Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 09/16/2021 in all areas

  1. Über 2 mal um die Welt, ein seltener Moment.
  2. Silver Rider

    Corona

    Schon komisch. In manch unserer Nachbarländer hat Frau Merkel einen sehr guten Ruf. Zbs. in Frankreich haben sie uns über die Jahre sogar beneidet . Erst neulich ergab eine Umfrage in Frankreich, dass Frau Merkel einen deutlich höheren Stellwert besitzt als die eigenen Politiker. Gerade seit Beginn der Virus Zeit und auch wegen ihrer Weitsicht und Gelassenheit in wichtigen Dingen von europäischen Fragen und anderes. Auch in England genießt sie bei der bildungsnahen Bevölkerung einen sehr guten Ruf. Nur im eigenen Land ist der Prophet nichts wert. Ich bin sicherlich mit so manchen Entscheidungen dieser Frau nicht einverstanden gewesen. Aber ich kann mich nur wundern wie schlecht sie in den sozialen medien in unserem Land geredet wird und wie übel sie mit schlimmen Ausdrücken belegt wird. Ohne sie, in den letzten vielen jahren ihrer Regierungszeit, möchte ich lieber nicht wissen wie es uns heute gehen würde. Ich hänge mich niemals an diese oder jene Entscheidung dieser Frau auf welche mir jetzt nicht so gefällt. Ich sehe eher das große Ganze . Grüße Gerhard
  3. Oha! Klingt, als ob die neue Tiger für einige Leute eh nur Grütze werden kann. Ein lahmer Gaul, der kaum vom Fleck kommt. So wie die ganzen anderen müden, ollen Vorgänger. Tut mir Leid. Ich seh das anders. Gehöre aber auch nicht zu den Leuten die merken, ob sie 139 PS oder doch nur 135 unterm Hintern haben, bzw. doch ein bisschen weniger als 123 Nm… Ich finde speziell meine V201 richtig gut, deswegen bin ich ja auch hier. Und ich freue mich auf die neue Tiger:-)
  4. Ich bin gestern mal die 360km schön über Landstraßen mit der Rally zu Schwiegereltern gefahren, irgendwie muss man ja die Einfahrzeit schnellstmöglich rumkriegen. Klar kann man mit der Rally auch Strecke machen, aber mit der Explorer ist das alles gechillter. Durch das Mehrgewicht liegt sie satter, der Windschutz ist im Schulterbereich besser und die Sitzposition ist auch nen Ticken entspannter. Wenn die neue wie auf den Bildern und nach der Aussage der Tester eine 900 auf Dope ist, fällt der entspannte Reisedampfer hinten runter. Will ich ernsthaft offroad fahren, reicht die kleine, niemand braucht über 100PS da und die kleine ist leichter, was viel wichtiger ist. So ist die neue 1200 eher ein Vorzeigemodell für den Bikertreff. Offroad wird die kleine die bessere Wahl sein und für Langstrecke onroad hat die große ihre möglichen Trümpfe wie Laufruhe und perfekten Windschutz dann zu Gunsten Offroadfähigkeit geopfert. Ich bin ja der Meinung, wer als Explorer-Fahrer bei der 900 nichts vermisst, der hat/hatte mit der Explorer das falsche Mopped. Beide sind tolle Maschinen, deren Einsatzgebiet sich zwar überschneidet, aber nicht gleich ist. Mit der Neuausrichtung fällt dann die Kompetenz Langstreckenkomfort weg. Dann gibt es zweimal das gleiche, nur dass eine eher nur Nachteile zu einem höheren Preis mit sich bringt. Aber am Stammtisch punktet sie immerhin besser. Just my 2cent
  5. Das ist auch der "Halter" vom Transport, bei der Auslieferungsinspektion kommt dann dafür der gebogene schwarze dran. Liegt bei den losen Sachen zur Maschine bei, wie auch das Windschild und die Spiegel. Da solltest du mal bei deinem auslieferndem Händler nachfragen, wo das Teil ist. Eventuell schlummert es auch irgendwo in der Mappe zum Fahrzeug.
  6. Eigentlich ganz einfach : Wer auf den Triple steht und der neueren Genaration ab V201 motortechnisch noch auf die Sprünge geholfen hat kann sich meist sehr schlecht mit ner Guzzi mit Hängetitten anfreunden. Ich hab´s wirklich immer wieder versucht. Ich kann den Kühen einfach nix abgewinnen. Aber da wir ja im T Forum zu den Toleranten gehören darf jeder gern über einen T - Triple lästern der noch nicht mal auf dem Markt ist. (Mir scheint der Winter naht, die Leute brauchen wieder Dauerbrenner, die sich permanent im Kreise drehen ! ) Griaßle, Frank
  7. Hallo SW-Tiger, einige Dinge die du hier beschreibst kann ich leider nicht nachvollziehen. Ich bin in einem MHKW beschäftigt. Dort werden nur in Haushaltsmengen Chemielalien( Lacke,Lackverdünner,Reinigungsmittel,Motoröl.........) angenommen. Die werden gesondert gelagert und zum recyceln abgeholt. Natürlich ist nicht alles wiederverwendbar. Die Restprodukte landen dan in einer Sondermüllverbrennungsanlage( z.B. Leverkusen/kürzlich in der Presse). Desweiteren wird kein Holz,egal in welcher Form,verbrannt. Dafür gibt es einen sogenannten Sperrmüllbunker. Dort wird der vorher zerkleinerte Sperrmüll gelagert und dann mittels Sattelzüge zu einer Aufbereitungsanlage transportiert. Natürlich gibt es da auch wieder einen gewissen Prozentsatz,der nicht mehr zu retten ist und verbrannt wird. Bei deinem Gedankengang,das wir mit "deinem" Müll bei der Stromproduktion ein Bombengeschäft machen,muss ich dich leider entäuschen. Die erneuerbare Energieproduktion(Wind,Sonne,Wasser) hat vorrang. Kannst dich mal erkundigen,was für 1 MW/h gezahlt wird. Bei dem Kunststoff und Papierabfall (blaue und gelbe Tonne. Gibt es bei mir schon seit 20 Jahren) ergibt sich die gleiche Situation wie beim Sperrgut. Es wird nur ein geringer Anteil verbrannt,der wirklich zu nichts mehr zu gebrauchen ist. Auf den Kunststoffanteil sind auch private Produktionsfirmen scharf. Kunststoff ist preiswertes Öl. Die unterschiedlichen Gebühren hängen von verschiedenen Faktoren ab. Wann sind Anlagenteile abgeschrieben (Alt - Neuanlage). Verschärfte Grenzwerte = neue Technik erforderlich. Wie gut arbeiten die nachgeschalteten Recyclinanlagen? Bei modernen Anlagen kannst du alles in einen Container werfen,weil die Anlage fast alles trennen kann. Ist die Anlage nicht so modern,muss im Vorfeld getrennt werden. Das übernimmt der Verbraucher. Da das nicht immer so funktioniert,muss nachsortiert werden. Es entstehen Kosten/Gebühren. Diese Erklärung zu den Kosten ist nur die Spitze des Eisberges. @waxman hat es schon erwähnt. Eine Rauchgasvor-und Nachreinigung ist kostenintensiv und wird über Gebühren abgedeckt. Ich weiß nicht in welchen Bundesland du lebst. Hier in meiner Region(NRW) wurde bis Corona einmal jährlich ein Tag der offenen Tür veranstalte,um den Bürger zu zeigen was in einem MHKW abläuft. Fand bei den Bürgern großen Anklang und es wurden von Jahr zu Jahr mehr. Das würde ich dir auch empfehlen.
  8. Ich habe keine weiße Weste angelegt, sondern einen korrekten Hinweis gegeben. Es geht in dem von dir angestrebten Vergleich um Kette und Kardan, nicht um Steuerhinterziehung oder persönliche Verfehlungen. Wenn du fachliche Hinweise nicht aushält, ist das schade. Fred
  9. Hallo zusammen, Es ist wieder soweit, wir suchen Bilder für den Tigerhomekalender 2022. Für alle die neu sind, hier könnt Ihr Euch einen Eindruck verschaffen wie so ein Kalender aussieht. Tigerhomekalender 2021 Der Kalender im A3 Hochkant Format kann ab Mitte November bestellt und bezahlt werden und wird vor Weihnachten ausgeliefert. Der Kalender kostet mit Versand je nach Land zwischen 14,60 und 18 Euro, genaue Preise seht Ihr dann im Bestellshop, den ich noch basteln muss. Das aussortieren der Bilder, bisher immer ca. 1 GB Datenmaterial das Layout, die Gestaltung ( Aufwand ca. 10 MT) mache ich freiwillig bzw. kostenlos. Der überschüssige Restbetrag, falls vorhanden geht ans Tigerhome. Im Mittelpunkt stehen immer die verschiedenen Tigermodelle. Am besten in Fahrszenen oder in landschaftlich schönen Gebieten, oder total verdreckt, oder in komischen Situationen, oder auch auf der Rennbahn usw. Schön wäre auch immer, wenn ich was der Jahreszeit spezifisch zuordnen kann, also Bilder mit Schnee, Herbstfärbung, Sonne pur, aber auch Regen. Wir wissen, dass es nicht alle Bilder in den Kalender schaffen, trotzdem bitten wir Euch um zahlreiche Beiträge. Zum Ablauf: Schickt uns bitte Bilder in guter Auflösung an folgende Adresse: Tigerkalender@yahoo.de Stichwort: Bilder 2022 Als Dateiname bitten wir Euch folgende Logik zu verwenden: Forumsname_Bild_1 Forumsname_Bild_2 Forumsname_Bild_3 Für jedes Bild schickt Ihr uns bitte noch eine kurze Beschreibung, wo das Bild entstanden ist. Wenn Ihr mir die Bilder genau so schickt, spare ich eine Menge Zeit mit sortieren und umbenennen. Die Bildersammlung sollte bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Die ersten zwei Novemberwochen wird dann der Kalender erstellt, Ihr bekommt immer den aktuellen Werdegang mit. Ab Mitte November kann der Kalender über einen Bestellshop bestellt werden. Der Kalender wird so ausgeliefert, dass er vor Weihnachten bei Euch eintrifft. Ich hoffe das passt alles so, jetzt seit Ihr am Zug. Viel Spaß und viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden Bild, wünschen Peda und die Crew rund ums Tigerhome.
  10. Mein Opa sagte immer: Wenn du siehst dass sich etwas quält, schlag mit dem Spaten drauf!................ .............. der Fahrradfahrer vorhin hat mir aber schon ein bisschen leid getan.................
  11. Ich hatte ja schon mal was hierzu geschrieben. Ich glaube das größte Problem für die 1200er Tiger war die fast übermächtige Dominanz der GS. Das wiegte um so schwerer, weil die 1200er ja faktisch eine dreizylindrige Kopie der GS sein sollte. Und da war das Original halt immer noch etwas besser, insbesondere für denjenigen, der auf zwei Zylinder steht. Die KTM tat sich auch schwer auf dem Markt gegenüber der GS, aber ihr hat geholfen, dass sie keine direkte Kopie sein sollte, sondern dass sie ein deutlich sportlicheres Segment abdeckt, dass insbesondere jüngere Leute anspricht und Leute, die ein Sportmotorrad „auf Stelzen“ suchten. Triumph hat m. E. mit der V301 zusätzlich noch zwei grundlegende Fauxpas begangen, die auf dem deutschen Markt die Kauflust erschwerten: Das Motorrad war zu schwer geraten und die versprochene Leistung wurde nicht erreicht. Zudem hatte der Motor der V301 zu Anfang ein in meinen Augen indiskutables Drehmoment, zumindest bis 4K Umdrehungen. Dass es besser geht, hat Triumph mit dem Softwareupdate gezeigt, dass ich bei der 16.000 Inspektion bekam und wie es wirklich gut, nahezu perfekt geht, hat ein hier sehr geschätzter Forumskollege mit seiner Mappingarbeit gezeigt. Aber das alles ist ja schon x mal durchgekaut worden. Aber es gibt eben auch Leute wie mich, für die die V301 ein fast ideales Motorrad ist, insbesondere nach der erwähnten Arbeit des geschätzten Forumskollegen, nur ist sie auch für mich etwas zu schwer. Aber ansonsten, was Ausstattung, Gasannahme, Motorlauf, Windschutz und Ergonomie betrifft: Ich bin immer wieder begeistert. Und ich muss udo-muc einfach recht geben: Mit so einem Hobel fährt doch so gut wie Niemand ernsthaft ins Gelände. Von gelegentlichen Schotterwegen natürlich abgesehen, aber diese meistert auch die V301 mit Bravour. Deshalb bin ich etwas skeptisch, ob die neue 1200er für meine speziellen Bedürfnisse ein adäquater Ersatz wäre, insbesondere mit dem Motor, der einen V2 kopieren soll. Gruß Wilfried
  12. Mal ehrlich Ralph, bei der 900er schüttelt sich nichts, für mich ist die Aussage etwas überzogen, und ich fahre sie seit 9000km. Anders und rauer… ja… unangenehm und schütteln….nein. Der Triple ist immer noch deutlich als solcher zu spüren. Erst war es nur das Gewicht, jetzt der T-Plane Ansatz…. ich spüre, dass Triumph einfach nichts mehr für Dich ist. Alternativen gibt’s doch genug, oder? Ich kann mit beiden Ansätzen leben, dem seidigen Lauf der alten 1200er und dem neuen kraftvolleren, direkterem 900er-Ansatz. Beides hat was. aber ein no-go ist keines von beiden.
  13. Ich hätte da eine Tiger 800 im Angebot . Die läuft "bei jeder Drehzahl" nahezu vibrationsarm.... Warum man den eigentlich perfekten Dreizylinder derart mit "Charakter" versehen wollte, werden nur die Entwickler bei Triumph und die genau darauf abzielenden Käufer der 900er verstehen. Für "Charakter" gab es mal KTM oder Ducati, für Laufruhe den Tripl
  14. Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber wenn Du mal das Alter erreicht haben solltest und Rückenprobleme hast, dann reden wir weiter. Vorher macht es keinen Sinn, weil Du schlicht nicht weißt, wovon ich rede. Ich bin vom Alter her noch nicht so weit, aber Leute in meiner Verwandtschaft, aber ich hatte letztes Jahr für 6 Wochen Lendenwirbelprobleme, dass ich drei Tage nur noch mit Krücken laufen konnte. Ich weiß, wovon ich rede. Auch Leute, die nicht mehr ohne Probleme in einen MX5 oder Z4 kommen, möchten noch gerne mobil sein. Und das ohne ÖPNV. Gruß Wilfried
  15. Finde die Diskussion muessig, solange noch keiner von uns den neuen 1200 Tiger gefahren ist, Bin aber beim Ralph. Wenn ich das 2 Zylinder Feeling haben möchte, bitte, Auswahl ist genug da. Da sollte T den seidigen Triple nicht künstlich auf rauh trimmen und sein Alleinstellungsmerkmal verwässern. Zumal BMW ja auch schon dem rumpeligen Boxer Manieren beigebracht hat.
  16. Ich sag meiner Frau, der Bock ist dreckig.
  17. Und genau deshalb wird es Zeit für die neue, bessere 1200er. ;-)) Die Kollegen wechseln ja, weil Triumph im direkten Vergleich nichts mehr anzubieten hat. Die Tiger 1200 ist derart in die Jahre gekommen, also, es wird Zeit. Wenn sich bewahrheitet, was bisher durch die Triumph Marketingabteilung scheibchenweise uns versprochen wird, dann wird das wieder ein ernsthafter Konkurrent auf dem Markt. Und eine gehört dann mir, denke ich. Wir reden von unter 250 Kilo vollgetankt für eine Kardan-Reiseenduro, bei mindestens 1200 Kubik. Wenn das so stimmt, dann her damit! Es wird wohl wieder eine Rally Pro geben, Speichenräder, große Federwege, volles Elektronikpaket, HER DAMIT!
  18. Ich bin gestern seit langem (Mitte Juli) mal wieder eine schöne Runde mit dem Fahrrad gedreht. Danach habe ich mich unter die Dusche gestellt und gleich danach auf meine Speedy geschwungen. Geplant war eine ca. 3stündige Ausfahrt in meiner Umgebung. Leider musste ich nach ca. 20 Minuten umkehren, da die Straße voll gesperrt war. Der Unfall vor mir hatte sich eben erst ereignet. Auf meine Nachfrage an einen der vorstehenden Autofahrer bekam ich die Antwort " Da hat es gerade einen deiner Kollegen erwischt. Kannst dir ja mal da vorne das Auto anschauen. " Notarzt etc. trafen ein. Ich bin umgekehrt und nur noch ziellos umhergefahren. Spaß hatte ich überhaupt keinen mehr und bin dann nach Hause gefahren. Wie ich später im Web gelesen habe, wurde der Biker schwer verletzt ins nächste Krankenhaus gebracht. Zumindest hat er überlebt, darüber war ich sehr froh. Die Meldung besagte, dass er in einer Rechtskurve über die Mittellinie hinauskam und in den Gegenverkehr geraten ist. Das kann vielleicht vielen passieren. Nein, ich werde das Motorradfahren nun natürlich nicht aufgeben. Aber es hat mich erstmal wieder richtig geerdet und zum Nachdenken gebracht. Es tut mir leid, aber das musste ich hier an der Stelle mal loswerden. Ich wünsche euch allen allzeit eine unfallfreie Fahrt und viel Spaß mit euren T-Twins! Fahrt vorsichtig! Grüße, Frank
  19. Zum Fahren viel zu schade. Die lässt man lieber stehen - beim Händler.
  20. Abschlußmeldung: LIMA nach 6 Tagen wieder zurück. wie vorgenannt repariert. Kosten 205€ inkl. Versand Eingebaut und 14,4 Volt liegen an der Batterie an - dauerhaft auch mit zusätzlichen Verbrauchern. PRIMA!! www.motorrad-elektrik-luedeking.de ist zu empfehlen
  21. Hej Jungs, habe letztes WoEnd nach langen Überlegungen mit einem zufriedenen und einem weinenden Auge meinen Tiger verkauft. - Es bleibt eine gute Erinnerung an ein Mopped das mich nie imStich gelassen hat und in unserer gemeinsamen Zeit NIE gezickt hat. - Es bleibt eine schöne Erinnerung und ein paar tolle Fotos von einem Motorrad was hier mal ein geschätzter Kollege als "Ducati für Arme" bezeichnet hat. Ich muß sagen, das trifft es wirklich auf den Kopf und das wahr bestimmt auch einer der Gründe warum ich mich in den Tiger verliebt hatte. ( Diese wunderschöne Monoschwinge mit der geilen Felge ) - Es bleibt der "fette Klang" des Triple in meinen Ohren und die Erinnerung an ein Motorrad welches ich mir nur gekauft hatte um damit auf Reisen zu gehen. Leider hat sich dieser Wunsch nicht erfüllt. Größtenteils wegen dem bösen "C-Wort", und den daraus resultierenden Maßnahmen, teils aus ganz einfacher Überschätzung meiner Freizeit. Das wir beide, also der Tiger und ich, eine Art Haßliebe pflegten ist bei den meißten von Euch wahrscheinlich angekommen. Ich bin leider nie richtig warm mit dem Bock geworden, egal was ich auch geschräubelt habe, an der für mich sehr gewöhnungsbedürftigen Sitzposition mit breiten Schultern im Wind hat sich nie etwas geändert. Das Fahrwerk war zum Schluß eigentlich ganz ok, ( Danke für die vielen Tips an DEN Gerhard-SAUBERMANN schlechthin ), aber meine Sitzhaltung wie ein Segel im Wind und vor allem die ohrenbetäubenden Windgeräusche, haben mir den Spaß soweit verdorben das ich zum Schluß nur noch mit dem Bock zur Arbeit gefahren bin. Das Rauschen unter dem Hut, an dem sich nie wirklich etwas geändert hat, egal ob Serienscheibe, Sportscheibe, Helm Nr. 1, Nr. 2 oder Nr. 3, war für mich persöhnlich die größte Herrausforderung. Nur bei hochgezogenen Schultern bis an den Helm war es für mich ok, aber wer mag schon längere Zeit so auf dem Mopped sitzen. Und bevor ich jetzt, wo die Reisebeschränkungen zumindest hier in Skandinavien doch weitestgehend aufgehoben werden, ich doch noch anfange weiter in Reiseequipment und andere Schluffen zu investieren, weil ich einfach davon weiterträume wie ein Mann und seine Maschine in der Einsamkeit Schwedens oder Norwegens nach ihrem Glück suchen - und es wahrscheinlich NIE finden werden, - deshalb habe ich hier die Reißleine gezogen. Jetzt soll ein Anderer - vielleicht mit einer normalen Anatomie - hoffentlich Spaß an dem Tiger haben und ihn weiter gut pflegen. Es bleibt eine sehr gute Erinnerung an ein SUPER angenehmes Forum mit tollen, netten und sehr hilfsbereiten Tiger-Besitzern, oder auch "Ex-Besitzern" die wirklich einen guten Umgangston miteinander pflegen. Findet man nicht wirklich häufig. Schade das alle von Euch soweit entfernt wohnen, den Einen oder Anderen hätte ich wirklich gerne kennen gelernt (und mir noch ein paar Pflege- und Putztips geben lassen ) Ich werde nächstes Jahr, so Gott es will, mit meiner guten alten "ACE" wieder auf die Straße gehen und hoffentlich nocheinmal den Fahrspaß auf 2 Rädern erleben, den wir alle so lieben. Wenn ich dran denke und die Zeit es zulässt werde ich an dunklen Winterabenden hier mal reinschauen und weiter mitlesen. Und wenn es gestattet ist, nächstes Jahr vielleicht auch mal ein Bild (außer Konkurenz) von meiner Ace auf Reisen posten. Brecht Euch nicht die Ohren und fahrt ordentlich Jungs, Bis dahin, der Nordelch
  22. Der Chef von BMW-Motorrad hat gesagt, das Lärm Problem käme von der asozialen Fahrweise! Jetzt wissen wir das auch :-( Man sollte ihm mal sagen, dass asozial beim betätigen des roten Knopfes bei seinen Produkten schon anfängt - das wäre nun wieder ein anderer Thread.
  23. Jetzt beruhigt Euch mal alle wieder, bald gibbes nur noch Elektromopeds und die laufen dann so Vibrationsfrei, dass wir uns alle nach ner Rüttelplatte sehnen werden.
  24. Hai, es scheint wirklich in jedem Forum (mindestens) ein Mitglied zu geben, das nicht müde wird, auf die Suchfunktion zu verweisen. Man kann per Suchfunktion zwar einiges finden, aber längst nicht alles, vor Allem wenn es um sehr spezifische Fragen geht. Ich habe , bevor ich meinen Scottoiler angebaut habe, auch per Suchfunktion nach Ansätzen gesucht, aber wenn man hier Fragen zu speziellen Sachen hat, muss man sich entweder durch komplette Topics wühlen, von denen es meist einige zum Thema gibt, oder man fragt einfach in einem der Topics und erhält eine schnelle Antwort, so wie auch hier geschehen. Da die Bilder aus den meisten älteren Topics oft nicht mehr verfügbar sind, läuft man da eh ganz schnell gegen die Wand. Beispiel: Solltest Du jetzt auf verlorene Bandbreite und Speicherplatz verweisen wollen, dann fallen die Verweise auf die Suchfunktion auch darunter. Da ein Forum per se ein Ort der Kommunikation und des Austausches ist, oder sein sollte, halte ich auch wiederkehrende Fragen für durchaus legitim und oft re-animieren diese alte Topics, wo dann oft ganz neue Lösungen präsentiert werden.
  25. Nicht nur, da gibts auch eine Tenere 700. Relativ niedriges Gewicht und an Elektronik nur ABS und sonst nix. Man wird die VOLLSTÄNDIGE eierlegende Wollmilchsau (nicht nur) bei den Motorrädern nie finden. Zu unterschiedlich sind die Anforderungen. Das ist wie mit den Reifen: Ein Produkt, dass optimalen Grip mit optimaler Laufleistung verbindet, gibts nicht. Nur eine Annäherung. Und genau so ist es mit den Motorrädern. Wenn ich zu 90% im Gelände fahre und/oder in erster Linie alte Militärstraßen in den Alpen fahre, dann kaufe ich mir weder 1290 Kant‘n, noch 1250 GS, noch 1200 Triumph oder DUC Multistrada. Da hole ich mir eine Tenere 700 oder eine 690 Kant‘n oder Ähnliches. Wenn ich aber komfortabel auf zwei Rädern reisen will, erst recht zu zweit und/oder mit viel Gepäck, dann sind erstere die richtige Wahl. Und den einen oder anderen Schotterweg können die auch ohne Probleme. Will ich beides in vollem Umfang, komme ich um ein Zweitmoped nicht herum. Wenn ich mir nur ein Moped leisten kann oder will und/oder die Regierung 💐 Einsprüche erhebt, dann MUSS ich Kompromisse eingehen und Prioritäten setzen. Und wer den Hobel nur zum posen braucht oder am WE zur Eisdiele, bei dem/der is eh wurscht. 🤷‍♂️ Gruß Wilfried
  26. Der Gaul hatte gestern nur Augen für die Speedy Die Alte ! Ich kann die Neue leider nicht ausgiebig fahren, (Einfahren) weil ich keinen Dealer in meiner Gegend (Middlfranken) mehr habe. Bei diesen herrlichen kleinen Sräßchen, spielt es eh keine Rolle mehr ...... mit was du fährst. Ehrlich gesagt ein Rad hätte mir auch gefallen. Da ist niemand. Ich war eine Stunde in der Gegend u. bin öfters mal abgestiegen - nichts Die Speedy findet ihre Wege, auch da wo sienoch nie war. ....... ich habe kein Navy Grüße Gerhard
  27. hy hab mir zu dem Thema auch n paar Gedanken gemacht und überlegt für wen die Mopedart "Reiseenduro" überhaupt noch passt. was war die erste "Reiseenduro" ? ....die XT500 ! Ohne Elektroschnickschnack kam das Teil bis in die letzte afrikanische Ecke, konnte von nem Beduinenschmied zusammengedengelt werden, war leicht (knapp halb so schwer wie aktuelle Dampfer), trug ganze Expeditionsequipments bis Timbuktu oder über die Anden.........und die Fahrer(innen) hatten statt Digicam, Tablet und Navi noch Landkarten und ne schwere Spiegelreflex mit zig Filmen dabei. Heute: gilt ne Grossenduro als ultimative "Weltreisemaschine".....das Abenteuer beginnt aber bereits beim Kauf. Denn der Händler wird nur noch per Navi gefunden. Ohne ADAC-Karte fährt Papa nichtmal mehr zum Brötchen holen. Und wenn das Teil mal vor der Eisdiele umkippt, dann ist da mehr Schaden als ne XT500 damals neu gekostet hat ! Wenn ich ne Reiseenduro will, dann will ich daran auch mal schrauben können, ne Birne muss im Urwald zu tauschen gehen.....und wenn das Teil in der Wüste umkippt und die LED-Lampe zerdeppert, dann darf da nicht automatisch ein Notruf abgesetzt werden ! Für mich ist ein Punkt erreicht an dem ich mich absolut gegen ein neues Moped entscheide! Ich fahr allerdings wohl mit meiner ollen Güllepumpe Strecken, da traut sich manch KTM-User oder 900erRally-Treiber nicht hin. Wenn ein Hersteller was auf den Markt bringt das an die selige XT und ihre Fernreisetauglichkeit erinnert..... dann könnt ich schwach werden ! ups......gibts ja..... Enfield Himalayan !
  28. Der Mainstream verlangt den ganzen Elektronik Gedöns. Mein Geschmack ist das auch nicht. Will man Motorrad Pur muss man sich was gebrauchtes älteres suchen. Ich mag meine 26 Jahre alte XJ 900 Diversion. Die ist sogar auf langen Strecken zuverlässig. Gruß Holger
  29. Wenn die GS einen Triple hätte, würde ich sie mir mit dem aktuellen BMW-Design auch nicht holen. Ich finde die Abkehr von immer fetter wirkenden Motorrädern gut und bei allen Belobigungen für die MS V4, haben die Italiener wieder ein Posermotorrad für Leute mit einem kleine Mann-Syndrom auf die Straße gestellt. Am affigsten fand ich die Spoiler, die dort angebracht sind, wo normalerweise bei einem Reiseenduro die Sturzbügel sind. Aber vermutlich habe ich das Teil in der falschen Motorradklasse verortet. Es gibt (für mich) nicht das perfekte Motorrad, man geht überall Kompromisse ein. Bin schon auf das nächste Scheibchen von Triumph gespannt, wird es das Gewicht sein? Ansonsten wird es die Probefahrt im Frühjahr....
  30. wernerz

    Corona

    Ich glaube für manche hier müsste ich hier noch ne Chatbox einbauen
  31. Ja, erlebe es täglich, die Schrottplätze sind voll mit nicht mehr genutzten 12er GS , welche älter als 4 Jahre sind😅. Da macht man richtige Schnapper zum Kilopreis, leider fahren die alle nicht mehr... ..sag mal, glaubst du den Stuss echt, welchen du schreibst?? ...mir scheint fast so🙈
  32. sag bloss du hast schon mal einen bis zum Ende gesehen
  33. "Nur die Fahrwerkspezialisten von Triumph kennen das Geheimnis des perfekten Fahrverhaltens. Bei der brandneuen Tiger 1200, hier bei den abschließenden Prototypentests, war die Vorgabe einfach: Nur das Beste ist gut genug. Die Tiger 1200 ist das kompakteste, agilste und wendigste große Abenteuer-Motorrad der Welt und stellt eine echte Revolution in Sachen Leistungsfähigkeit, Kontrolle und Fahrgefühl dar." ...sie sollten m.M. nach mal etwas weniger auf die Kacke hauen, und erst liefern, nicht vorher das Maximum und Greatest versprechen. .... und alle anderen Hersteller haben weniger Ahnung von Fahrwerksbau🙈 sorry, das ist eine lächerliche Marketingaussage
  34. die Saison endet am 31.12......und beginnt am 1.01. 😉
  35. Ich lese hier jetzt schon ein paar Mal raus, dass man gerne weite Strecken in Kauf nimmt den Abfall zu produzieren, aber eben nicht für die Entsorgung. Beides ist aber leider untrennbar von einander. Anstatt wir froh sind gegenüber anderen Staaten wenigstens ein einigermassen funktionierendes Müllsystem vorzufinden. ???????????? Griaßle, Frank
  36. Moin, wenn du die Möglichkeit zum Drehen hast.... hier ist die Zeichnung. Du könntest vielen helfen. Zeichnung Buchsen.pdfZeichnung Buchsen.pdf Schöne Grüße Jens
  37. Primär ist es mir egal, wie die Kraft vom Motor zum Hinterrad kommt, es sollte nur so wartungs- und pflegefrei wie möglich sein. Daher ist Kardan geil und Kette nur mit Öler. Eine Kette schafft mit einem Öler auch ihre 50000km, da kann ich den dann erforderlichen Austausch auch mal verkraften. Nach über 100tkm mit Explorer und Kardan war es anfangs schon eine Umgewöhnung mit der Rally und Kette, die Geräusche war ich nicht mehr gewohnt. Die Kostenfrage im Defektfall ist sekundär, wenn mir was mechanisch im Getriebe kaputt geht, ist es in beiden Fällen teuer, der Kardan gehört für mich zum wartungsfreien Teil des Antriebsstrang. Wer mit dem Argument "Was nicht dran ist, kann nicht kaputt gehen" um die Ecke kommt, sollte am besten auf einen Laufroller umsteigen. Kardan kann, muss aber nicht kaputt gehen. Die Kette ist ein Verschleißteil wie Bremsen, Reifen und so, also da ist nicht die Frage ob, sondern wann. Eine Kette kann zwischendurch aber auch unvermittelt reißen. Und wenn ne Kette reißt, ist die Wahrscheinlichkeit garnicht mal so gering, das die einfach mal durch das Motorgehäuse geht. Dann ist die Fahrt auch für ne Weile zu Ende. Das ganze rumgerechne mit Reibungsverlusten und so ist mir völlig egal, frei nach dem Motto "Aerodynamik ist was für Leute, die keine Motoren bauen können". Ich kippe mir ja auch kein wasserähnliches ultradünnes Motoröl rein um vielleicht 0,1l Sprit zu sparen, aber dafür einfach mal die theoretische Lebenserwartung des Motors mindestens halbiere. Da ich meine Fahrzeuge nicht alle 2-3 Jahre gegen was neues austausche, ist es mir halt nicht egal, ob die Kiste dann nach 6-8 Jahren Nutzung eh durch ist. Auch von diesen DLC-beschichteten "wartungsfreien" Ketten halte ich nichts, das ist nur eine Oberflächenveredlung, die Verschleiß reduziert, aber nicht verhindert. Das wird schon seit Jahren im Motorenbau angewendet, gerade an den Reibflächen des Ventiltriebs. Einmal zur Reduzierung der Reibung und auch zur Verbesserung der Notlaufeigenschaften. Nur der kommt auch nicht ohne Schmierung aus... Und die Kette läuft dann trocken nur noch im "Notlauf". Allerdings ne DLC-Kette, speziell gehärtetes Ritzel und Kettenrad plus Öler, das könnte ein langjährige Freundschaft werden. Nur hält eine normale Kette mit vernünftigem Ölschmiersystem halt auch ihre 50000km bei vernünftiger Fahrweise und korrekter Einstellung, aber Ritzel und Kettenrad sind die Schwachstellen, die dann einen Austausch des Kettensatzes erforderlich machen. Meine Meinung als denke schon erfahrener Mechaniker, aber ich hab allerdings auch nix studiert. Der Hinweis von Fred war schon richtig, oft sind sich die Leute über die möglichen rechtlichen Konsequenzen einfacher technischer Änderungen garnicht bewusst. Ich weise bei meiner Mappingarbeit ja auch immer wieder auf die Rechtslage dazu hin.
  38. Das nicht, aber wegen T-Plane out off "will haben". Wem das gefällt - okay. Wenn ich Zweizylinder fühlen möchte kauf ich einen, wenn ich Triple möchte gibt's keinen mehr. Und ob 137 oder 133 PS macht es nicht aus, nur leere Versprechungen Nerven. Sagt der, der hier im Forum am längsten eine 1200er Tiger fährt
  39. Habe mal die Fotos mit denen von Carmichael verglichen. Eine fertige Tiger 1200 hat uns 1000PS nicht präsentiert, das sieht man schon an den Kabeln. Der Schnabel ist bei Carmichael auch nicht so tief eingestellt und wirkt auch nicht im Film so. Also auf das nächste Scheibchen warten.
  40. Hallo. Von Problemen mit dem Schaltgestänge wie lösende oder sich abscherende Bolzen am gelenk wurde ich verschont. Ok, ich wußte es bereits im Frühjahr 2019 vom Vorführer und habe dann selbst bei meiner Neumaschine dementsprechend vorgesorgt . Aber heute wollte ich den Schalthebel bisserle tiefer stellen. Leider war das Linksgewinde der Stange fest. Ich griff dann bissel in die Trickkiste, damit ich es lösen kann, es half nichts, es war so sehr korrodiert, dass es knack machte und die Gewindestange ist abgeschert. (Stahl in Alu und kein Schönwetterfahrer und Winterfahrer) Zefix, ich kann jetzt natürlich nicht mehr fahren und in Nbg. gibt es keinen Dealer. Der frühere Dealer repariert aber schon noch Triumph u. bestellt auch Teile. Aber diese dauern über Umwege so um die 14 Tage. Ich habe mir heute Abend dann selbst geholfen. Fragt mich bitte nicht wie ich es hinbekommen habe Ich bin ja Beamter im Ruhestand u. kein Mechaniker . Ich habe mehrmals am Gelenkstück ausgebohrt und mehrmals neu geschnitten. Aus einer längeren Schraube habe ich mir einen neuen Bolzen gemacht - natürlich jetzt zweimal Rechtsgewinde, aber das macht mir nix es ist bombenfest, nur am Rechtsgewinde kann ich noch fein einstellen. Selbstverständlich bestelle ich dieser Tage eine neue Schaltstange von Triumph und dann besorge ich mir zwei Uniball gelenke links/rechte gewinde. Diese werden ordentlich mit Bolzen und selbsichernden Muttern an den beiden Hebeln befestigt. ....... und die beiden Gewinde der Schaltstange dick mit Radlagerfett gegen Korrosion gefettet Grüße gerhard, der jetzt morgen übermorgen überübermorgen wieder fahren kann
  41. Moin Wartende, nach einer kleinen Landstraßenrunde gestern von 430 Km, bin ich mir nicht sicher, ob ich auf die neue 1200er warte. Die V201 liegt satt auf der Straße, wedelt auch flott durch Wechselkurven und kommt auch auf stark sanierungsbedürftigen Kleinststraßen gut zurecht. O.K., ich gebe zu, daß meine TEX etwas optimiert ist. Zum einen mit dem "Drehmoment-Tune" von Stefan (Kleener) und durch die Höherlegung des Hecks für mehr Handlichkeit. Also habe ich einen perfekten Reisedampfer mit dem "scheißegal-welcher-Gang-beim-Überholen-gerade-drinnen-ist" Faktor. Ich brauche keinen Steroid gedopten Schlammspringer. In der Ruhe liegt die Kraft. Also abwarten, was wirklich kommt.... Schöne Grüße Jens
  42. Komme grade heute Abend von einer kurzen Tour (gut 2.000 km) durch Schweden zurück, und bin von den Reisequalitäten der Speed Twin positiv überrascht. Ich bin viel mit Reiseenduros gereist und hatte von der Speedy wenig erwartet. Insbesondere das Sitzen machte erstaunlich wenig Probleme. Und Gepäck inkl. Zelt, Schlafsack, Matratze ließ sich erstaunlich gut unterbringen. Anliegend ein paar Impressionen. Keine Seitentaschen… Die Legend Gear-Hecktasche von SW Motech fasst 48 l, Schlafsack und Matratze waren hier mit drin. Im Packsack war das Zelt (Decathlon Trek 100) und sogar noch ein Stuhl von Helinox. Wir waren 7 Tage unterwegs. Gute Reise! Marc
  43. Ist so, und solche 3. Gang Strassen ohne gross Rennleitung gibt es in der ganzen Schweiz 😎 Freilos meinerseits
  44. jetzt habe ich es endlich mal den Maenix nach gemacht und eine wunderschöne Woche in einem Wellness Hotel mit Petra in den Bergen verbracht. Ok, so richtig stramme Bergtouren waren bei mir noch nicht zu machen. es fehlte mir halt einfach die Kondition. Bedingt durch meinen Fußbruch vor einigen Monaten war ich deswegen schlecht vorbereitet denn ich bin nie über 6km am Stück gelaufen. Jetzt im Tannheimer Tal waren es im Flachen schon mal 14km und in den Bergen von 1100 auf 1800 meter einen einfachen Weg hoch zum Füssner Jöchle . Einmal musste ich sogar kurz nach dem Start von 1700 auf gut 2000 meter in etwas schwierigen steilen Geläuf wegen zittriger Beine abbrechen und wir haben uns dann lieber bei herrlicher Aussicht eine Stunde in die Wiese gelegt..... bevor wir mit der Bahn wieder ins Tal gefahren sind. Petra wie immer fit wie ein Turnschuh Alles war wunderbar und hat mir/uns richtig gut getan. Jetzt freue ich mich auf einige Tage in den Bergen mit meiner Triumph im Oktober. Natürlich nehme ich meine Wanderschuhe mit . Grüße gerhard
  45. Die Abneigung der zwei Spezialisten war doch schon vorher da. Selbst wenn das Motorrad gut ist, dann ist es halt der weite Händler, oder was anderes. Bis jetzt habe gute Erfahrungen gemacht und sehe keinen Grund daran im Vorfeld abwertend herumzueiern. Man muß doch nicht vorher Kotzen, bevor die Suppe bestellt ist.
  46. Nachtrag an Jürgen: Respekt, Du bist wirklich ein ganz fixer, im Netz bzw. bei den Online-Motorradzeitschriften war die Info zur James-Bond-Edition erst 2h später verfügbar: https://www.motorradonline.de/enduro/triumph-tiger-900-james-bond-limited-edition/ https://www.1000ps.de/modellnews-3008502-triumph-tiger-900-bond-edition-2022 https://www.moto.ch/triumph-tiger-900-bond-edition/ Triumph sollte 2022 die Tiger in diesem Design ohne den Agenten-Firlefanz anbieten, damit kämen sie in D dann sicher unter die TOP 10 der Zulassungen. Das Teil wäre mit diesem Design nach eigenem Empfinden die mit Abstand schönste Von-der-Stange-Reise-Enduro am Markt.
  47. Guck mal https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/kupplungshebel-triumph-tiger/1873814819-306-6293 vergoldet...
  48. Ein Worpsweder Landwirt fährt mit seinem Traktor kurzentschlossen zum Kiosk und spielt zum ersten Mal in seinem Leben Lotto. Seine Frau hasst das Glücksspiel, deshalb macht er es heimlich. Prompt gewinnt er am Ziehungstag mit sechs Richtigen und Superzahl. "Damminomohl" denkt er "Wat vertell ick denn min Ollsche? De kricht enfach en Auto, dann hett se uck er Spaß". Kurzentschlossen fährt er in ein Autohaus, kommt in die Ausstellung und zack - tausendster Besucher - Kleinwagen umsonst! "Dat glövt mi keener! Ik denk mit so'n feine Urlaub kunn ik dat Wief uck besänftigen" Gesagt getan. Große Party im Reisebüro, er soll am Glücksrad drehen - Hauptpreis - Reise gewonnen. "Ik war noch bekloppt inne Kopp. Nu bün ick mit mien Latein an Ende!" Also geht er erstmal nach Hause. Schenkt sich einen Bommi ein und wartet am Fenster auf seine Frau. Da kommt der Bus, seine Frau steigt aus und wird von einem Kieslaster überfahren. Er bleibt ganz ruhig und schenkt sich noch einen Bommi ein. "Leck de Fööt- wenn't eenmohl löppt, denn löppt."
×
×
  • Create New...