Jump to content

All Activity

This stream auto-updates

  1. Past hour
  2. Ich war heute bei meinem Triumph-Händler und habe die USB-C Dose am Display gemessen. Diese ist wie die Dose im Handyfach geschaltet, also wenn Motor läuft hat sie Spannung. Ich persönlich wurde das Navi dort abnehmen und das entsprechende USB-C Kabel für weniger als 10 Euro kaufen. Das ganze wäre in weniger als einer Minute erledigt. Zusammenfassung: 2023 Steckdose vorne DIN Dauerplus Seitliche Steckdose DIN Zündungsplus Steckdose im Handyfach USB A Motor läuft 2024 Steckdose vorne USB C Motor läuft Seitliche Steckdose DIN Dauerplus Steckdose im Handyfach USB A Motor läuft
  3. Today
  4. Ich habe die Hex EZ-Can installiert und da per USB-Splitter das Ladekabel gezogen. Das funktioniert aber noch nicht so wie ich das will, der Ladestrom ist zu niedrig. Ich muss noch mal die EZ_Can an den Rechner anschließen und da nachschauen. Solange habe ich das Tablet an der vorderen Steckdose per Kabel und HELLA Adapter angeschlossen. Ich habe zusätzlich noch einen Controller verbaut (SilverfoxController) Kann ich nur empfehlen . Welcher Halter wird es bei dir?
  5. Willkommen hier und viel Spass mit der Tiger! Gruss nach Zürich aus der Agglo
  6. Auch in etwas meine Lösung. Warte noch auf die Tablet Halterung. Was sind Deine bisherigen Erfahrungen? Hast Du schon eine Lösung für die Stromversorgung?
  7. ich hatte vor dem marokko urlaub darüber nachgedacht mir irgendwann mal ein image von windows mit installiertem basecamp zu ziehen für eine virtuelle maschine ... falls mal microsoft oder garmin das ganze verhunzen werden ...
  8. die historie war ja eigentlich eher dass nach der explorer in den folgenden modellen der motor immer weicher gespült wurde bis er fast nix mehr von nem tripple bzw. dem motor der EX hatte. das hat man ja dann mit den 120° triples versucht wieder nachzuholen. bild der lucky gefällt mir, ne china-italienische diva is aber nix für mich und der preis schon gar nicht
  9. Grüße aus Thüringen und viel Spaß hier im Forum !!!
  10. Grüße aus Thüringen und viel Spaß hier im Forum !!!
  11. Grüße aus Thüringen und viel Spaß hier im Forum !!!
  12. Hallo Ich habe heute den Vertrag für eine neue Tiger 1200 GT Explorer unterschrieben. Sie sollte ende nächster Woche ausgeliefert werden, da freue ich mich wie ein Kind. Da ich technikbegeistert bin und Schwarmwissen unbezahlbar ist, habe ich mich in diesem Forum angemeldet. Ich freue mich auf regen Austausch mit euch. Da ich neu in diesem Forum bin, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich fahre seit 1982 Motorrad, mit ein paar Jahren Unterbruch dazwischen. Angefangen habe ich mit einer Yamaha 125 DT. Das war damals DER Einsteiger Töff. Ich musste 2 Jahre 125er fahren, bevor ich auf grössere Maschinen wechseln durfte. Nach den besagten 2 Jahren kaufte ich mir eine Kawasaki 650 KLR und machte damit die grosse Prüfung. Als die Kinder auf die Welt kamen, fehlte mir die Zeit zum Fahren und kaufte mir einen kleinen Roller für zur Arbeit. Das war ein Aprilia Leonardo. Als die Kinder flügge wurden, habe ich mir eine Kawasaki VN 900 Classic gekauft. Ein gemütlicher Hobel, auch geeignet mal längere Strecken zu fahren. Mit der VN kam meine Frau auf den Geschmack, mich als Sozia zu begleiten. Bis dahin war ich immer alleine resp. ohne Frau unterwegs. 12 Jahre war ich mit der VN sehr zufrieden. Trotz wenig Leistung, das Ding hatte nur 50 PS, machten wir damit unsere Touren. Das Highlight waren die 10 Tage auf Sardinien damit. Wer schon mal da war kann mich sicher gut verstehen. Leider wurde ich an einem Stoppsignal von einem Autofahrer übersehen...er hat mich von hinten gerammt und meine VN war Totalschaden. Zum Glück ist aber weder mir noch dem Autofahrer etwas passiert. So habe ich mir vor etwa 4 Jahren eine Triumph Thunderbird 1700 Storm gekauft. Ähnlicher Stil wie die VN 900, aber mehr Leistung, (viel) mehr Drehmoment und mehr alles. Ich hatte erstmals richtige Bremsen zur Verfügung, sogar mit ABS. Die Thunderbird ist einfach ein Traum! Trotzdem zog es mich zurück zu meinen Wurzeln. Ich wollte eine Reise Enduro. Sie sollte bequem sein auch für meine Frau, genug Stauraum für längere Reisen bieten und einfach Spass machen. So habe ich mich für die Tiger entschieden. Nach der Probefahrt gestern brachte ich mein Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Die Thunderbird werde ich behalten. Je nach Reiseziel werde ich dann diese oder jene benutzen. Gut gibt es bei uns Wechselnummern, da fällt das finanziell nicht ins Gewicht. Na dann, man liest sich. Grüsse aus der Schweiz, Albi
  13. Moin aus Emlichheim.Ich habe gerade das Navi an meiner Tiger montiert.
  14. Das ist schleichend. Ich habe neue Griffgummis dran gemacht. Alles super und so nach 2 Wochen fällt mir auf, das der Gasgriff immer schwergängiger wurde. Das Griffgummi hat sich gesetzt und gegen das Lenkergewicht gedrückt. Mir war die Schwergängigkeit aufgefallen, aber nicht, dass das Gas klemmt, wenn ich loslasse.
  15. Danke liebe Tiger-Fahrer für die Begrüßung!!!
  16. Moin, bin seit einigen Tagen Besitzer einer Tiger 885i. Ich habe Spaß daran alte/defekte Dinge wieder zum Laufen zu bringen. Die Tiger lief nicht mehr..jetzt läuft sie schon ..noch nicht perfekt..(humpelt noch).. ..so war es auch mit der Guzzi Breva 750i oder der SR 500 oder der Dominator.. Freue mich auf die Infos die ich hier finde.. Besten Gruß Martin
  17. Nur mal kurz eine Dichtung wechseln . . . . . . hat fast drei Std. gedauert. Eigentlich wollte ich nur mein Ölthermometer abbauen und die Dichtung unter dem LuFi - Gehäuse erneuern. Also, Frontmaske ab, Verkleidung ab, Tank ab usw., ihr kennt das Spiel. Die Fühlerleitung war an mehreren Ecken mit Kabelbindern fest, deshalb die Frontmaske ab, ging auch gut soweit, die Dichtung war auch schnell gemacht. Aber dann entdeckte ich den gerissenen Schlauch am LL- Stellmotor, natürlich keinen passenden da gehabt. Bei mir um die Ecke ist eine kleine Werkstatt, die hatten auch nichts. Ich habe dann den Riss geklebt und mit Dichtband umwickelt, um wenigstens noch fahren zu können, bis ich Ersatz habe. Und dann habe ich den Fehler gemacht, nur mal so am Gas zu drehen. Oh Schreck, die Drosselklappen sind nicht mehr von selbst zugegangen, was ist da jetzt los? Erster Verdacht war meine stillgelegte Unterdruckleitung von meinem Scottoiler, den ich schon lange nicht mehr montiert habe, die verlief genau unter der mittleren DK. Den Schlauch entfernt, aber es tat sich nichts, ist immer noch hängen geblieben. Alle Verschmutzungen entfernt, Bremsenreiniger drauf, Sprühöl eingesetzt, es tat sich nichts. Dann die DK mit dem Finger bewegt, ging auch ganz normal zurück, schon mal eine Erkenntnis. Bowdenzug geprüft, könnte leichter gehen, aber etwas Reiniger brachte auch keine Besserung. Blieb nur noch der Gasgriff, und tatsächlich drehte sich der Griff etwas hakelig. Also noch die Griffschalen und Lenkergewicht abgebaut, Gasgriff gängig gemacht, Funktionstest ok, und dann versucht, alles wieder zu montieren. Habe nur eine halbe Std. gebraucht, um dieses verkackte Lenkergewicht wieder so einzubauen, dass der Gasgriff nicht klemmte. Zum Schluss noch den Scheinwerfer besser eingestellt, das war's dann. Mopped sprang dann nicht gleich an, ging sofort wieder aus, hat gequalmt ohne Ende, aber dann ging alles wieder. Heute ist noch das Ölthermometer überprüft worden, Einbau erfolgt aber später. Bin am WE noch gefahren, da war nichts mit dem Gasgriff, das hätte auch böse enden können, vor der Kurve Gas weg, und dann? Fred
  18. Hallo Thomas, davon ausgehen und wissen sind zwei Paar Schuhe. Entweder hast du Unterlagen für den Auspuff, in dem dein Mopped aufgeführt ist, es ist in deinen Papieren eingetragen oder man kann das an Hand der eingeprägten Nummer feststellen. Alles Andere wäre mir persönlich zu unsicher.
  19. Hallo Werner, würde das so unterstützen. Allerdings bietet die Firma "Beule-im-Tank" auf ihrer Seite nur die Versiegelung von Metalltanks an (oder habe ich etwas übersehen). Wie ich das verstanden habe, geht das hier aber um Kunststofftanks!? Habe vor einigen Jahren mal mit Wagner telefoniert, weil ich gleiches Problem auch bei meiner Sachs habe. Das Gespräch war sehr informativ. Letztendlich wurde mir aber erklärt, dass ihr Mittel nicht für Kunststofftanks konzipiert ist. Je nachdem, aus welchem Kunststoff der Tank ist, hält die Beschichtung oder eben nicht. Deswegen wird da auch keine Garantie übernommen.
  20. Na ja, davon gehe ich aus. Es ist ja der Arrow, den man quasi ab Werk bei Triumph bestellen konnte und für den es ein eigenes Mapping gab.
  21. Tach zusammen, da ich Anfang Juli eine Reise von der Schweiz zum Nordkapp mache und mich die Karoo Street ab 100 km/h wirklich aufgrund der Geräuschentwicklung sehr nerven, würde ich gerne auf den Tourance Next 2 wechseln. Ich war eigentlich bisher immer sehr zufrieden mit Metzeler Reifen auf allen meiner Motorräder. Auch der KS ist durchaus vertrauenserweckend und hat für mich sehr guten Grip. Habe jetzt auch erst knappe 800 km damit gefahren und bin auch noch in der Einfahrphase. Ich würde ihn dann beim Reifendealer einlagern und nach der Tour wieder draufpacken. Zum Kap möchte ich aber damit nicht fahren. Da hier der TN2 Thread ist, wollte ich mal nachfragen, ob es neue Erkenntnisse gibt. Vor allem bezüglich Laufleistung...es werden ca. 9000 km werden. Danke Euch für Feedback. Gruss
  22. MS ist Mapsource, Entschuldigung! Wenn man alle Routen in den Ordner in Basecamp speichert, hat man doch im ungünstigsten Fall vielleicht Nichts mehr, deshalb habe ich alle Touren in Ordner auf dem PC (Personalcomputer ) gespeichert. Für mich auch übersichtlicher als alles in Basecamp abzulegen. Aber jeder wie er es mag!
  23. Quatsch, was heißt hier schwache Leitung der Firmen? Wieviel unterschiedliche Motorradtypen gibt es? Die konzentrieren sich ganz einfach auf die Modelle mit der größten Verbreitung, oder auf Fahrzeuge, bei denen vielleicht ein interessierter Fahrer sich um eine TÜV-Abnahme selbst gekümmert hat und die Daten an Osram weiter geleitet hat. Ein schwaches Bild ist es, dass ein Standard-H4 oder H7 Leuchtmittel für jeden Scheinwerfer einzeln geprüft werden muss, obohl er bereits für hunderte von Scheinwerfern eine Freigabe hat. Dass ist Geldmacherei von TÜV und co. Bei normalen H4 oder H7 Leuchtmittel, gibt es das ja auch nicht. Da haben die Lobbyisten wie bei so vielen Themen (Reifenbindung, Reifenfreigaben) gute Arbeit geleistet.
  24. Siehst du, so unterschiedlich sind die Erfahrungen. Ich würde es aus der Erfahrung niemals selber machen, sondern immer einen Profi dran lassen. Wie oft habe ich in Foren schon Threads mit dem Thema: Wie kriege ich eine versaute Versiegelung des Vorbesitzers wieder aus dem Tank. Gerade das von dir angesprochene Krem falsch angewendet heißt immer, weg schmeißen neu kaufen. Ich habe schon vor über 20 Jahren Tanks beim Profi machen lassen und weiß aus den Foren, dass die heute noch in Ordnung sind. Den Profis pauschal die Qualität abzusprechen halte ich schon für sehr vermessen. Sicher gibt es auch da schwarze Schafe, aber ich behaupte ein Amateur der vielleicht nicht wie du, es 100% hin bekommt, geht besser zu einem der weiß wie es geht. Daher kann ich jedem nur abraten es selbst zu versuchen, außer man macht es aus Spaß und ist auch nicht betrübt, wenn es nichts wird. Wen es interessiert, dass ist mein Fachbetrieb, bei dem ich (und viele Freunde und Bekannte) seit 20 Jahren arbeiten lassen: https://www.beule-im-tank.de/
  25. Wie jetzt? Keiner eine Idee? Hatten viele von euch schon mal in der Hand.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...