Jump to content
IGNORED

Tipps für einen Navi -Neuling,


AchimB

Recommended Posts

Einen schönen guten Morgen in die Runde,

 

habe mir ja im Frühjahr einen Tiger 1050 zugelegt, nun möchte ich mir evtl. ein Navi dafür anschaffen. Da ich jedoch noch nie mit dem Thema Navigationsgerät auf dem Motorrad in Berührung gekommen bin, möchte ich gerne von euch ein paar nützliche Tipps bekommen. 

Der allererste wäre, wo kauft man denn sowas? Bei den übliche Verdächtigen? Haben die Mitarbeitenden dort ausreichend Ahnung? Oder gibt es mittlerweile Spezialisten für sowas.

Welches Gerät könnt ihr denn empfehlen? wie gesagt, soll auf eine Tiger 1050 Bj. 2013. 

 

Ich persönlich stelle mir ein Gerät, vor, was einfach zu bedienen ist, was kompakt genug ist um nicht das Cockpit zu überladen. Sprachsteuerung muß nicht sein. Bin früher auch nur mit der Karte im TR gefahren, da mußte ich auch draufschauen . . . Was vielleicht ganz sinnvoll wäre, das ich eine Tour zuhause am PC planen kann um die dann auf das Navi zu übertragen.

 

Wie sieht das denn mit der Stromversorgung aus. Brauche ich eine externe oder hält der Akku so ne Tagestour aus? Das die ganze Geschichte dann auch mal einer Fahrt im Regen standhält, sollte auch drin sein.

 

Falls ich noch was vergessen habe, auf was ich achten sollte, dann bitte hier auch rein schreiben.

 

So, nun freue ich mich auf euer Feedback. 

 

Beste Grüße aus dem Bachgau

Achim

Link to comment
Share on other sites

Hallo Achim!

Da wirst du hier so viele Meinungen zu hören das es dir auch nich weiter hilft  ;) Vielleicht hier im Forum mal in der entsprechenden Rubrik einlesen und soweit möglich mal ein Gerät ausleihen und selbst versuchen. 

LG greinsen 

Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist weiter unten- Geratä/Navigation- besser aufgehoben. Die Marktführer TomTom und Garmin kommen beide in Betracht. Eine Frage der Vorlieben. Kauf bei den üblichen Verdächtigen. Ich selbst ziehe TT vor, behaupte dennoch nicht, dass es besser ist. Anleitung-Beurteilung auch in meinem Blog (www.fredis-garage.de)

Greinsen war schneller.

 

fred

Edited by fredis-garage
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

hatte von den Großen viele Modelle, meine Erfahrung:

-- TomTom kann keine Nordausrichtung anzeigen was mir wichtig ist

-- Garmin sehr kompliziert in der Handhabung (fast Studium notwendig) mit vielen Bugs, Service gegen Null da deren Hauptgeschäft ein völlig anderes ist (Boote, Camper etc) die nehmen das Moped Navi eben als Zusatzquelle noch mit

 

habe jetzt dieses Jahr Calimoto und warte jetzt bis Yamaha die Navidarstellung auf dem Display weg von Garmin auch für andere frei gibt

(das wird die Zukunft werden, das haben jetzt sogar die Autohersteller begriffen)

Link to comment
Share on other sites

Hy

 

 

deine Frage nach Akkulaufzeit:

keines der aktuellen Navis schafft meines Wissens ne komplette Tagestour mit einem Akku......ne Ladebuchse ist also von Vorteil (hier gleich n Tipp: Stromklau an der Hupe, die steht unter Zündungsplus-Dauerstrom)

 

Ich hatte Testweise sowohl TT als auch Garmin und bin mit beiden Bedienungen nicht gut zurecht gekommen......das kannst du aber bei Louis/Polo selbst mal testen.

Ich bin nun seit über 8 Jahren mit nem Navgear vom Versandhandel Pearl unterwegs.....für 129€ das Risiko des Schrottes eingegangen.....bin aber mit dem Teil sowas von zufrieden, dass ich es nur empfehlen kann.

Hab ne USB-Ladebuchse in die Verkleidung gebaut(Strom von der Hupe, geht aber auch vom Standlicht),

hat 2x USB, somit auch noch die Möglichkeit das Handy im Tankrucksack zu laden.

 

mein nächstes Navi wird eventuell was auf Android-Basis ( gibts aus China ?).....da kann dann die LieblingsnaviApp drauf laufen

 

....aber für dich gibts nur die Empfehlung:

Probieren, Studieren, .....selber entscheiden ?

 

Gruß

Tom

Link to comment
Share on other sites

...nicht auf Dauerplus, im schlimmsten Fall lutscht eine Aktivhalteschale die Batterie bei längerer Standzeut des Fahrzeugs leer, auch wenn das Navi nicht in der Ladeschale steckt. Besser Strom von einer Leitung mit Zündungsplus abnehmen.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Genau so ist es.

Die neuen TTR der 500er Serie halten mit dem internen Akku 6 Std durch- wenn man sie bei Pausen abschaltet länger. Trotzdem ist der Anschluss an das Bordnetz auf Zündungsstrom die bessere Lösung.

 

fred

Link to comment
Share on other sites

Hallo Achim,

wenn du Lust hast kannst du dir mal mein TT450 für nen Tag ausleihen. Hab noch eine SW Motech Universalhalterung da die auf einen RAM Mount passt. Brauchst dann nur noch ne USB Steckdose oder ne kleine Powerbank damit der Akku nicht schlapp macht. Kannst dich bei Interesse ja mal über PN melden und wir machen einen Date aus.

 

Gruß

Markus

 

Link to comment
Share on other sites

Servus, 

Ich habe mir für meinen Skandinavientrip das Zumo XT zugelegt. Dies auch als völliger Navi-Neuling, und ca 3 Wochen vor der grossen Reise. Bin damit recht gut zurechtgekommen und würde es weiter empfehlen. Stromversorgung habe ich über die Bordsteckdose gelöst, so bin ich flexibler, wenn ich das Navi an der anderen Maschine montiere. Akku hält nicht lange bzw. das Gerät will recht bald ans Stromnetz. Eigenheiten haben wohl alle Fabrikate, so bleibts wohl Geschmacksache. Ich wollte das XT, weil es recht gross ist und mir im Handling besser gepasst hat als die kleineren Zumos. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Edi:

hatte von den Großen viele Modelle, meine Erfahrung:

-- TomTom kann keine Nordausrichtung anzeigen was mir wichtig ist

-- Garmin sehr kompliziert in der Handhabung (fast Studium notwendig) mit vielen Bugs, Service gegen Null da deren Hauptgeschäft ein völlig anderes ist (Boote, Camper etc) die nehmen das Moped Navi eben als Zusatzquelle noch mit

 

habe jetzt dieses Jahr Calimoto und warte jetzt bis Yamaha die Navidarstellung auf dem Display weg von Garmin auch für andere frei gibt

(das wird die Zukunft werden, das haben jetzt sogar die Autohersteller begriffen)

Tomtom kann Nordausrichtung!

Link to comment
Share on other sites

Für die meisten speziell auf Motorrad zugenschittenen Navi's braucht man eine geschaltete 12V Stromquelle am Fahrzeug. Die Akkus halten selten länger als 30 Minuten, insbesondere wenn sie älter werden.

Bei meinem 10 Jahre alten Garmin 590LM waren Lifetime updates für die Karten mit im sehr hohen Preis enthalten. Das ist ganz nett. Immer aktuelle Karten.

Funktionen wie kurvige Strecken sind dort noch recht schlecht implementiert.  Nutze ich deshalb nur äusserst selten. Neuere Navi machen das evtl. besser.

Es hat 1-2 Jahre gedauert bis ich die ganze Menustruktur und die Shortcuts in der Garmin Benutzerobefläche verstanden und verinnerlicht habe.

Jetzt bediene ich das Teil fast blind.  Mir fehlt die Navigationsmöglichkeit über unbefestigte Wege. Das soll derzeit nur das Garmin Tread bieten. Da grade die 2te Auflage des ZUMO XT rausgekommen ist bin ich am abwarten ob Garmin evtl dann auch das Tread mit einem Displayupgarde als Version 2 herausbringt. Dann würde ich mir das mal näher anschauen wolllen.  EIn Freund hat ein kleineres Zumo 340 (auch 10 Jahre alt) was deutlich günstiger ist aber eigentlich genauso gut funktioniert wie mein größeres 590LM.  Das Garmin Navi stürzt auch alle paar Tage mal ab, aber nach reboot gehts problemlos da weiter wo es zuvor abgestürzt ist.  Alle in allem würde ich Garmin wiederkaufen und einem TomTom vorziehen. 

Edited by Hartmut
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb greinsen:

Tomtom kann Nordausrichtung!

 seit wann? mein 550er konnte es noch nicht

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Edi:

-- TomTom kann keine Nordausrichtung anzeigen was mir wichtig ist

 

Also ich habe während der Navigation eine Nordausrichtung. Nennt sich bei TomTom sinnigerweise Kartenansicht. 

In der anderen Ansicht (Routenansicht), dreht sich die Karte in deine Fahrtrichtung und der kleine Pfeil über den Zoomtasten zeigt dir deinen Kurs relativ zu Nord.  

Link to comment
Share on other sites

sag ich doch; Nordausrichtung geht bei TomTom nicht für die Navigation :cry2:

Link to comment
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Edi:

sag ich doch; Nordausrichtung geht bei TomTom nicht für die Navigation :cry2:

Also ich habe doch geschrieben ich habe eine Nordausrichtung. Nicht ich habe keine Nordausrichtung.

Mache es am besten mal wie von greinsen empfohlen.

Tippe zur Änderung der Ansichten auf den Pfeil über den Zoomtasten.

Das funktioniert natürlich nicht wirklich anschaulich auf der Couch, sondern nur wenn du fährst.

Du kannst auch ins Manual gucken. :wistle:

 

Link to comment
Share on other sites

Moin, moin,

 

vielen Dank schonmal für euer feedback. Also was ich bis jetzt herausgelesen habe, entweder Garmin oder TomTom. 

Ich werde dann wohl demnächst mal beim freundlichen Zubehörladen aufschlagen und mir einiges zeigen und mich beraten lassen. Mal gucken, ob die wissen von was sie reden . . .

 

@Markus, vielen Dank für dein Angebot, darauf werde ich mit Sicherheit zurückkommen. Ich melde mich dann bei Dir.

 

Was ist denn von diesem Beeline zu halten? Sieht ja schön klein und kompakt aus. Hat da schon jemand mit Erfahrung gemacht?

 

Wenn ich im Internet suche, bekomme ich Geräte der Marke Elebest angezeigt. Kennt die jemand?

 

 

Beste Grüße und euch allen einen schönen Tag

Achim

Link to comment
Share on other sites

Als Alternative: Ein einigermassen wasserfestes Android Handy kaufen (auch gebraucht) und darauf eine Navisoftware (Cruiser, osmand, ....) installieren und nutzen.

Link to comment
Share on other sites

Das ist prinzipiell auch eine sehr gute Idee. Wobei man aber vorher bedenken sollte: Ein richtiges Motorradnavi lässt sich auch mit Handschuhen gut bedienen. Das ist auf nem Smartphone ehr suboptimal. 

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb prami:

Als Alternative: Ein einigermassen wasserfestes Android Handy kaufen (auch gebraucht) und darauf eine Navisoftware (Cruiser, osmand, ....) installieren und nutzen.

Da habe ich schon von verschiedenen Seiten gehört, dass dies weniger gut ist, da ein Handy nicht auf die dauernden Erschütterungen/Vibrationen beim Motorrad ausgelegt ist und so Schaden nehmen kann. War für mich der Grund, mir ein Motorradnavi zu kaufen. Auch von der Bedienung her (Handschuhe) ist das Handy nicht geeignet. 

Edited by HelveticTiger
Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb HelveticTiger:

Da habe ich schon von verschiedenen Seiten gehört, dass dies weniger gut ist, da ein Handy nicht auf die dauernden Erschütterungen/Vibrationen beim Motorrad ausgelegt ist und so Schaden nehmen kann. War für mich der Grund, mir ein Motorradnavi zu kaufen. Auch von der Bedienung her (Handschuhe) ist das Handy nicht geeignet. 

Jein.

 

Ja: Ja die Stromversorgung des Handys über USB-Anschluss kann den USB Anschluss töten. Außerdem gibt es (meist teure) Handys die auch Probleme mit den Vibrationen haben. Induktives Laden kann man auch vergessen, im Sommer wird das Handy zu heiß. 

 

Nein: Auch Handys kann man mit Handschuhen bedienen. Gibt extra Handys die berührungsempfindlicher sind, Z.B. die Samsung Outdoor Modelle, bzw. Motorrad-Handschuhe die entsprechend ausgestattet sind.

Diese Outdoor Handys haben auch nicht das Problem, dass sie durch die Vibrationen Schaden nehmen. Bleibt das Problem der Stromversorgung. Ich habe ein Outdoor Tablett von Samsung, die haben passende Ladeanschlüsse (pogo-pins), ist das gleiche System, dass TomTom oder Garmin für die Stromversorgung Ihrer Navis Nutzen. Leider gibt es im Bereich der Handys wenige Anbieter die passende Halterungen dafür anbieten. bei Tabs schon eher.

 

Natürlich kann man auch ein älteres Handy gebraucht günstig kaufen und wenn es dann wirklich kaputt geht, ist es allemal billiger wie die Navis der etablierten Hersteller. Aber ist natürlich nicht Plug and Play wie bei TomTom oder Garmin. Da ich aber von beiden Firmen und ihren miesen Produkten die Nase voll habe, war es mir den Aufwand Wert. Muss aber jeder für dich entscheiden, hat ja auch was mit dem Fahrprofil und den Anforderungen zu tun, da hat ja jeder andere Vorstellungen.

 

Ich habe meine Lösung hier vorgestellt:

https://wernerzehe.de/?page_id=1583

geht erst ums Fahrrad, weiter unten kommt dann das Thema Motorrad.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Achim,

ich gebe hier auch noch meinen Senf dazu.

Ich möchte Dir zu einem Navi eines Marktführers raten. Da gibt es zwei: TomTom und Garmin. Einfach deshalb, weil Du offensichtlich kein Navinerd bist und für diese beiden Navisysteme in den diversen Foren die meisten Informationen zu finden sind. Für spezielle Bedürfnisse mögen durchaus auch andere Systeme bzw. Exoten in Frage kommen, aber da braucht’s in meinen Augen technisches Wissen und den Willen, sich mit technischen Details ziemlich weitgehend auseinanderzusetzen. 


Also TomTom oder Garmin. 
 

Meine eindeutige Empfehlung auf Grund Deiner Präferenzen: GARMIN

 

Auch bei Garmin gibt es die Notwendigkeit, sich mit Eigenheiten auseinanderzusetzen, aber mit Einarbeitung und etwas Erfahrung ist das durchaus machbar. Ich habe das ja auch schon hinter mir als alter Sack. ?

 

Es muß bei Garmin nicht das allerneueste Zumo XT2 sein, der Vorgänger Zumo XT tut es auch. 
 

Was bei Garmin in meinen Augen von Vorteil ist, ist die firmeneigene Software BASECAMP für die Planung und Routenverwaltung auf dem PC. Angeblich wird diese von Garmin nicht mehr weiterentwickelt, aber ich nutze die letzte Version für Planung und Routenverwaltung zu meiner vollen Zufriedenheit.

 

Man kann über Basecamp auch .gpx Dateien von fast allen anderen Naviprogrammen importieren und auf das Zumo überspielen. .gpx Dateien sind ja quasi der Standard in der Navigation. 
 

Für den Anschluss des Navi würde auch ich wie auch meine Vorschreiber zu einem geschalteten 12 V Anschluss am Motorrad raten, also einem, bei dem nur bei Zündung an das Navi mit Strom versorgt wird. Bei der 1050er (115 NG) gibt es da hinter der Lampenverkleidung z. B. einen freien Stecker. Der Spannungsumwandler sitzt beim Zumo XT in der Zuleitung zum Gerät. Etwas Bastelarbeit ist natürlich erforderlich. Wenn Du Dir das nicht zutraust, lass es einen Fachmann machen. 
 

Gruß

Wilfried

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

Servus Achim,

 

also ich bin mit der Handylösung ausgesprochen zufrieden. Ich hab mir extra für meine Westalpentour noch ein neues Handy gekauft. Ist ein Gigaset GX4.

Gut, es ist relativ groß und schwer, dafür aber günstig im Preis, sehr robust und lässt es sich auch mit Handschuhen bedienen.

Habe Calimoto drauf und versorge das Teil mit einem USB-Adapter aus der DIN-Buchse vorne.

Diese Art der Navigation benutze ich jetzt schon seit mehr als 20.000km.

Kürzlich war ich 8 Tage lang, die ersten 150km bei Regen und dann bei bis zu 34°C in den Westalpen unterwegs, alles vollkommen Problemlos.

Für mich ist das die Ideale Lösung. Das Handy hat man sowiso dabei, da ist Navi, Hotelsuche, Foto usw. alles auf einem Gerät. Wenn ich Abends

Vom Tiger steige hab ich immer ein vollgeladenes Handy und kann über das schon obligatorische WLAN der Unterkunft meine nächste Tagesetappe planen.

Einfach Megapraktisch.

 

Gruß, Lorenz

 

 

20230830_130922m.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

du hast ja nun schon viel über Navis gelesen. 

Ich bin auch ein Freund eines extra Navigationsgerätes, da diese extra hierfür geschaffen wurden. Handy habe ich als Backup trotzdem dabei.

Ich bin bis vor Kurzem noch mit einem alten TomTom Rider unterwegs gewesen. Hat für mich völlig ausgereicht.

Liebäugle für meine Triumph aber mit einem Garmin Zumo XT2. Am Ende ist es fast egal, mit welchem Navi du fährst.

 

Viel entscheidender ist die Routenplanung. Wenn du einfach nur von A -> B fahren willst, ist es egal. Aber bei einer Rundtour oder Mehrtagestouren liegt die Würze in der Planung.

Basecamp als Planungstool finde ich ganz gut, auch wenn sich hier alte MapSource-Nutzer die Haare raufen. Vorteil: Ich kann mir einen rießen Katalog an Wegpunkten zulegen und muss für künftige Touren diese nur noch in entsprechender Reihenfolge anklicken. Das Programm ist aber sehr umfangreich und man sollte sich ggf. das ein oder andere Tutorial auf Youtube dazu gönnen.

 

Viel einfacher und für viele Touren ausreichend ist https://www.gpswerk.de/. Aus meiner Sicht aktuell das einfachste Programm um Touren ohne Abo und Anmeldung, etc. am PC zu planen. Ein Klick auf die Karte setzt einen Wegpunkt. Im Anschluss musst du die Tour nur noch herunterladen und im entsprechenden Dateiformat auf dein Gerät ziehen. GPS-Werk kann ALLE gängigen Dateiformate, sodass auch ein TTR mit .itn Dateien oder ähnliches Exportiert werden können.

 

Wichtig bei allen Programmen ist: Wenn du genau so fahren willst, wie du das geplant hast, dann setze genügend Wegpunkte! Wenn du nicht gerade mit Basecamp planst und auf Garmin navigierst hast du ggf. unterschiedliches Kartenmaterial auf den Geräten und wirst unter umständen abweichend von deinen Planungen gelotst.

Ich plane auch gerne am PC. Da habe ich einen großen Monitor, kann kleine Straßen besser sehen, als auf dem Handy und meine Wegpunkte punktgenau setzen. Für ein paar schnelle Abentouren, geht die Triumph App oder Garmin Threat auch.

 

Thema Beeline: Finde die Geräte ganz witzig, ABER: Sie haben keine Karten im Hintergrund, sondern led. Pfeilnavigation. Ich habe es lieber, wenn ich rechts und links noch die Wege sehe. So weiß ich auch, was ich zu tun habe, wenn ich ggf. auf eine Straßensperre auflaufe.

Link to comment
Share on other sites

Zur Klarstellung: TomTom kann gpx und itn.

Zur Planung am Pc gibt es verschiedene Möglichkeiten- u.a. Tyre oder auch eine eigene Routenplanungs-Software unter mydrive. Das macht also nicht den Unterschied.

 

fred

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bei meinem alten TomTom leider hin und wieder Probleme, beim Umwandeln der .gpx

Daher habe ich die lieber gleich in .itn exportiert. Sache war aber, dass gpswerk alle Dateiformate kennt.

Gibt's Tyre noch? Ich hab vor ein paar Jahren beim Start von Tyre die Meldung bekommen, dass die Weiterentwicklung eingestellt wurde. Es funktionierte dann auch nicht mehr. Seitdem hab ich das Thema für mich geschlossen ?

Link to comment
Share on other sites

Ja, funktioniert schon eine ganze Zeit wieder. Es werden über Tyre zur Zeit bis zu 8 verschiedene Open street maps angeboten (umswitschen auf google earth auch möglich). Darunter Detailkarten nur für Deutschland und Frankreich, Mapnik Weltweit und andere.

Damit plane ich meine Routen z.Z. auf dem Pc vor. Die eigene Planungssoftware von TT über My drive Connekt benutze ich hin- und wieder. Mängel haben mehr oder weniger alle- sprich gelegentlich führen sie auf "für Fahrzeuge aller Art verbotene" Wege und Straßen. Kann ganz spannend werden.

Ich plane aber auch oft am Gerät selbst auf der Grundlage von 1:150.000 Generalkarten- besonders gern in Frankreich mit Michelinkarten- weil diese oftmals besonders schöne Strecken und Sehenswürdigkeiten deutlich zeigen....

 

fred

Link to comment
Share on other sites

Ich nutze das Garmin XT für Touren die ich bewusst plane.Parallel für Spontan Trips oder für Ecken die ich nicht kenne das Smartphone am Lenker.Da dann  google maps.

Ich muss aber ehrlich sein,ich bin old school  ich schreibe mir die Abzweigungen auf nen Post it,lerne das Dingen auswendig und kleb ihn mir dorthin wo ich immer mal wieder draufschauen kann.Auf der Karre.Blöd hierbei ist ,das man den Kilometerzähler bei der Tiger nicht im Vordergrund hat.Das war immer mein Trigger.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Mittelalterlive:

Blöd hierbei ist ,das man den Kilometerzähler bei der Tiger nicht im Vordergrund hat. Das war immer mein Trigger.

 

Tageskilometerzähler im Display anzeigen lassen: geht!

 

(und ich denke nicht, dass eine 800er aus 2012 oder eine 900 Rally da besser ausgestattet sein sollte als deine recht neue 1200er)

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb rosenzausel:

Tageskilometerzähler im Display anzeigen lassen: geht!

 

(und ich denke nicht, dass eine 800er aus 2012 oder eine 900 Rally da besser ausgestattet sein sollte als deine recht neue 1200er)

Ok,du meinst mit dem schräg gestellten Display,richtig? So das man links die Tacho Ansicht hat und rechts den Kilometerzähler.Wenn es das ist,finde ich es unglücklich umgesetzt.

Edited by Mittelalterlive
Link to comment
Share on other sites

Noch mal ein Tip zu den Navis von TomTom und Garmin: In der "Motorrad" Ausgabe  Nr. 19 werden Geräte von TT und Garmin verglichen. Letztendlich kommen die Tester zum gleiche Schluss wie ich: Eine Frage der Vorlieben. Der wohl gravierende Unterschied ist der Preis des  Zumo XT2 zum TTR (550- ca. 600,- € zu ca. 400- €). In Sachen Planungssoftware stelle ich nochmals fest, dass TomTom mit Mydrive eine für den Pc bestimmte Planungssoftware hat, die einfach und gut funktioniert. Man muss sich dazu auf dem Navi selbst und  auch auf dem Pc anmelden. damit es funktioniert.

Die Vorgehensweise habe ich unter Punkt 12 hier beschrieben: http://www.fredis-garage.de/2016-10-21/179-Das-TT-Rider-40400-erste-SchrittePlanungDetails.html

 

fred

www.fredis-garage.de

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

 

vielen Dank euch allen, die mir hier mit wertvollen Tipps und Tricks den Einstieg ins Thema Motorradnavigation leicht machen wollen.

 

Ich habe bis jetzt für mich herausgefiltert, wenn Navi dann ist es egal ob TomTom oder Garmin, aber besser nur eins von diesen Beiden. 

Alternativ benutzen einige ein Smartphone mit entsprechender Software.

Stromversorgung über Bordspannung ist die bessere Variante.

 

Ich denke, ich werde demnächst mal zu den üblichen Verdächtigen fahren und mir die Dinger mal erklären lassen. Kommt ja dann auch noch die andere Geschichte mit der Montage etc. hinzu.

 

Ich halte euch auf dem laufenden. Bis dahin beste Grüße

Achim

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Achim,

ich möchte nur noch einen Punkt bei der Nutzung von Smartphones als Navi am Motorrad anbringen. Dieser Punkt ist der relativ empfindliche Lagesensor der Smartphones. Man sollte darauf achten, dass das Smartphone am Motorrad nicht allzu großen Erschütterungen ausgesetzt ist.

Viele Nutzer haben damit am Motorrad keine Probleme, es gab  aber durchaus Fälle, bei denen der Lagesensor des Geräts ausgefallen ist. Und bei einem hochwertigen Smartphone ist das dann schon sehr ärgerlich. 
Motorradnavis sind von ihrer Konstruktion her auf die Motorradnutzung eingestellt. 
Ich nutze als Smartphone ein relativ teures Apfelprodukt. Als Navi habe ich es mit Komoot nur auf der Tretobratze in Betrieb. Auf dem Motorrad nutze ich es nicht. 
Wie gesagt, es muss keine Probleme geben, insbesondere wenn es mit einer vibrationsabsorbierenden Halterung installiert wird, aber es kann.

Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

@AchimB.....vielleicht findest du in deiner Nähe ja einen Motorradkollegen, vielleicht sogar aus dem Forum, der dir ein Gerät "zu Üben" mal für ein paar Tage überlässt. Dann bekommst du erstmal ein grundsätzliches Gefühl für das ganze Thema und wirst auch schnell feststellen was deine Bedürfnisse dahingehend sind.

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte noch eine Idee zu dem Thema, Drive Mode Dashboard (DMD2) Da bin ich die Tage drüber gestolpert. Ist grundsätzlich "nur" eine Android App, die Entwickler bieten aber inzwischen auch zertifizierte Geräte speziell für Motorräder an. 

Hab dazu auch einen Post gestartet, der aber vermutlich, weils kaum jemand kennt, unter geht / übersehen wird. Also wen es interessiert einfach mal Drive Mode Dashboard in Google oder YouTube eingeben oder hier über meinen verlinkten Post seine Meinung dazu äußern.

 

https://tigerhome.de/index.php?/topic/47301-drive-mode-dashboard-dmd2/ 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...