Jump to content

prami

Supporter
  • Posts

    914
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Everything posted by prami

  1. Ich habe ja das Problem nicht. GPS Genauigkeit zwischen 3 und 5 Meter. Evtl. liegt es an der zwischengeschalteten FuseBox.
  2. Hallo Goldi Ich bin knapp 60, 180 cm gross, allerdings gute 30KG bepackter, und nenne eine 800er XCA von 2018 in Rot mein eigen. Mit Sitzbank in der niedrigen Position finde ich meinen Kniewinkel etwas unangenehm. In der oberen Position komme ich nicht mit beiden Sohlen vollumfänglich auf den Boden. Bepackt rangieren auf ebener Fläche geht, entgegen einer leichten Neigung hingegen ist schwer. Da steig ich u.U. lieber ab und schiebe das Tigerchen. Wie das aussieht ist mir egal. Nur nutzt dir diese Information wirklich ? Vielleicht hast du längere Beine, oder der Kniewinkel in der unteren Position passt für dich besser, oder du hast Schuhe mit hoher Sohle, oder .... Man kann die Holme etwas durchstecken und auch eine XCA tieferlegen. Daher der Rat, den du hier öfters lesen kannst und wirst: Probesitzen. Evtl. mehr Info zu dir selbst: m oder w, sowie Wohngegend. Dann findet sich auch vielleicht jemand in der Nähe.
  3. Ich meinte zwar eher diese original Koffer mit den 5 KG, .... Aber wenn bei den Adventure die 5KG auch gelten,
  4. Ich zumindest konnte mich mit dem DD Verschluss nie anfreunden und liebe die Ratsche. Simpel, einfach, unkompliziert und nirgendwo sperrig. Und als Brillenträger sind die Klapphelme aber sowas von zeitgemäss. Aber klar, der Retrocharm der Integral ist halt unschlagbar, bei denen die sich nichts anderes vorstellen können (Achtung, der 2. Satz war Sarkasmus) Es wird immer Verfechter des einen wie des anderen geben. Für den einen passt der Schuberth perfekt auf Ihre Rübe, für den anderen überhaupt nicht. Etc, etc, etc. Deswegen gibt es ja auch eine unglaubliche Vielfalt an Herstellern, Formen und Farben, teilweise mit und teilweise ohne DD. So sollte für jedes Geschmäckli doch etwas zu finden sein. Und das ist schlussendlich das wichtigste.
  5. So unterschiedlich sind die Erfahrungen. Mit beiden meiner Schuberth's C3 und C3 Pro habe ich bis anhin noch keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht. Ein neues Visier jedes Jahr so um die 50 EUR ist OK. Das Innenfutter passt nun am C3 Pro nach 4 Jahren (auch schon wieder) ebenfalls immer noch, bei ca. 10'000 KM im Jahr von Jan. - Dez. Das Schuberth teuer ist: ja, ist so! Triumph ist übrigens auch teuer Motorradfahren auch. Spass macht trotzdem
  6. Hallo Grimmbart Ohne jetzt auf einen einen Kofferhersteller bzw. Koffertyp einzugehen oder zu einem zu raten. Es kommt nicht nur auf das Volumen an, sondern auch auf das mögliche Zuladungs-Gewicht der Koffer. Bei den beiden originalen schwatzen Triumph Koffern steht z.B. das nur eine maximale Zuladung von 5 KG per Koffer erlaubt sei ... Just for info.
  7. Die Tante auch neu auch ein Video dazu:
  8. Da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken möchte, hier das korrekte Zitat
  9. Da wir doch schon vom Thema abgewichen sind, sollten wir langsam wieder zurückkommen. Um es aber von meiner Seite aus abzuschliessen: Ich weiss wie Pumpspeicherkraftwerk funktionieren und für was sie benutzt werden. Ich bin auch kein Gegner dieser Art der Energiegewinnung. Die Ausgangslage war ja eigentlich, das diese "Speicherkraftwerke" Strom speichern. Da habe ich mein Veto eingelegt. Über den Begriff Energie kann man streiten Das landläufig Strom und Energie gleichgesetzt wird bedeutet nicht, das es richtig ist. Fakt ist, das Strom (der aktuell nicht benötigt wird) dafür verbraucht wird, ein Objekt (Wasser oder Beton oder ...) so anzuordnen, das durch eine Neuanordnung (Durchfluss durch Wasserturbinen, etc) dieser Objekte neuer Strom (mit einer möglichst hohen Effizienz) erzeugt wird. Im Grundsatz sind wir uns doch einig.
  10. Wie gesagt, ist offtopic, aber Zitat https://de.wikipedia.org/wiki/Pumpspeicherkraftwerk: Es ist als "potentielle" Energie beschrieben, siehe dazu https://de.wikipedia.org/wiki/Potentielle_Energie Statt Wasser könnte man also auch Gummibärchen nehmen. Nimmt man einen Sack davon und schneidet den unten auf, dann fallen diese genauso wie das Wasser auch nach unten. Ich glaube man nennt das Schwerkraft. Steige ich auf eine Leiter und springe runter, setze ich auch jede Menge potentieller Energie frei, je höher desto mehr Anyway, der Unterschied zwischen einem Staubecken mit natürlichem Zufluss und einem Pumpspeicherkraftwerk ist ja nur, das ich bei letzterem regelmässig Energie (für das hochpumpen) einsetzen muss, um später wieder Energie gewinnen zu können. Oder ich warte ein paar Jahre bis Regen und Schnee das Becken gefüllt haben . Egal, Ihr habt recht. Nachtrag: Natürlich ist alles Energie. Alles. Auch ich und du und alles drum herum.
  11. Energiespeicherung hmmm, Stromspeicherung nein. Ausserdem entnimmt man nicht die ursprüngliche Energie sondern benutzt lediglich ein Objekt (ob jetzt Wasser oder Betonklötze oder ...) zur neuen Energiegewinnung. Das Objekt selbst hat keine (ok Wasser ist Energie aber nicht in der hier gemeinten Form), speichert keine und gibt auch keine Energie ab. Doch das ist begriffliche Haarspalterei und ist o.T.
  12. Auch wenn das die landläufige Meinung ist, habe ich meine Mühe mit dieser Begrifflichkeit. Denn man speichert keinen Strom damit. Was man macht, ist dann wenn viel Strom da ist diesen künstlich zu verbrauchen indem man Wasser von unten nach oben pumpt. Wird dann Strom benötigt, öffnet man den Hahn und das zuvor hochgepumpte Wasser fliesst durch eine Turbine wieder nach unten und generiert wieder neuen Strom dabei. Das ist also keine Batterie, die Strom speichert. Sondern stellt lediglich einen Stromerzeuger auf Abruf bereit. Und soweit ich weiss geht das relativ schnell. Das gleiche Prinzip ist übrigens auch das hier: (der Titel ist zwar etwas reisserisch, aber was solls ;-) ): https://www.swissinfo.ch/ger/wirtschaft/tessiner-startup-energy-vault_revolutionaere-methode-zur-speicherung-erneuerbarer-energie/45396114
  13. Es gibt hier im deutschen Süden auch Wasserkraftwerke und Pumpspeicherkraftwerke, siehe z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Hornbergbecken Just for Info. Ungeachtet dessen erklärt dein Beitrag die Sachlage aber gut.
  14. Bezieht sich das jetzt auf diesen Pep Guardiola, wer immer das auch ist (Noch nie gehört den Namen). Oder ganz allgemein auch auf die Kritiker dieses Videos ? Vielleicht ist eine nicht zu unterschätzende Zahl der Leute aber auch der Meinung, sie müssen Ihre Meinung unbedingt der Welt mitteilen, egal wie fundiert Ihre Meinung ist. Hauptsache 5 Minuten Ruhm. Anyway, jeder darf seine Meinung kundtun und jeder darf sich seine eigene Meinung zu den Meinungen anderer bilden. Das darf man nämlich in richtigen Demokratien, im Gegensatz zu vielen anderen Staaten auf dieser unserer Welt.
  15. Danke bis anhin. Kein Luftverlust ok. Warum für Strasse ungeeignet? Kein Luftverlust auf einer Reise ist doch auch praktisch. Oder ist die Reifen-Eigendämpfung mit diesen Dingern ungenügend für die Strasse? Oder …???
  16. Mal jetzt von der Grössenverfügbarkeit abgesehen, kennt das wer ? Bringst das wirklich ? Das "Warum" kommt etwas kurz im Video, wie ich finde.
  17. Evtl. Alternative: https://northorganic.de/bambuskleidung aus Bambusviskose.
  18. So etwas vielleicht als nächstes: https://www.safety-workwear-shop.com/de/blaklaeder-dry-unterwaesche-bambus-aktivkohlefaser.html (Gestrichen, ist ja auch Kunstfaser, gerade gesehen ...) Habe aber mit dieser Marke selbst noch keine Erfahrung.
  19. Die die ich noch habe waren von Sherpa, nur gibt es die dort nicht mehr. Für mich ein sehr angenehmer Tragekomfort. Wie gesagt, wenns heiss ist schwitze ich darin genauso. Aber ich müffle nicht (oder rieche es selbst nicht )
  20. Btw, bzgl. Unterwäsche. Merino ist ja nett im Winter. Im Sommer trage ich aber gerne Bambus. Schwitze darin zwar auch wie in der Sauna, es stinkt aber weniger wie die Kunstfaserwäsche, welche ich zwischenzeitlich auch entsorgt habe.
  21. Auch von mir ein willkommen. Bin öfters in Bern & Umland unterwegs. Und was die Preise angeht, selber schuld wer an einem Hotspot Essen geht Da gibt's genügend günstigeres.
  22. Das Problem beim XT in Verbindung mit einem Apple Rechner und der Verwendung von Basecamp sowie der Benutzung der original Garmin Karten ist, das ein Basecamp Kartenupdate nur über Express mit Kabel verbundenem XT möglich ist. Das dann allerdings problemlos und bei meiner Internetverbindung in unter 10 Minuten. Wie es bei Windoof ist kann ich mangels Interesse nicht sagen. Mache ich Basecamp Kartenupdate nicht und erstelle eine Route ohne angeschlossenem XT (d.h. BC mit einer älteren Kartenversion als das XT) und übertrage später die exportierte Route via Android File Transfer an das XT, stürzt bei mir das XT beim Importieren der Routen regelmässig ab. Nach dem Kartenupdate (d.h. identische Kartenversion wie auf dem XT) und neuem Export funktioniert der Import problemlos. Wie das bei OSM Karten ist, weiss ich nicht.
  23. Nicht zu vergessen der Verbrauch vom Navi (wenn an Batterie angeschlossen), Kettenöler, E-EVO Tankring mit Verbraucher, Handy an USB, ....
×
×
  • Create New...