Jump to content

rosenzausel

Supporter
  • Posts

    2,655
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    85

rosenzausel last won the day on August 30 2021

rosenzausel had the most liked content!

About rosenzausel

  • Birthday 02/26/1949

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 800XC
  • Fahrweise
    gummierte Seite nach unten
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    Bottrop

Recent Profile Visitors

6,810 profile views

rosenzausel's Achievements

Forensiker

Forensiker (6/8)

864

Reputation

  1. Es gibt nunmal keine Scheibe ohne Wirbelschleppen von den Abrisskanten her. Und je weiter man mit dem Kopf von der Scheibe weg sitzt, je breiter werden diese Wirbelschleppen und je mehr donnern diese mit zunehmender Geschwindigkeit gegen den Helm und damit dann auch in den Ohren. Das ist Physik. Dazu gibt es dann zwar käufliche Alternativen, die "irgendwie anders" und subjektiv sicherlich auch "besser" lärmen als das Original, doch das Prinzip bleibt. Lösung: Keine Scheibe bzw. nur eine FlySreen zur Instrumentenabdeckung. Oder, entsprechend wie bei einer Goldwing, sich eine breite und überhohe "Bus-Scheibe" anbauen. Dann lärmt es über den Helm hinweg und seitlich an den Ohren vorbei. Alles andere was hier an "ich habe die XY dran und bin zufrieden" gepostet wurde/wird, entspringt der Bequatschung des eigenen Egos, sein Geld doch wohl nicht in den Sand gesetzt haben zu wollen
  2. Beim Aufsteigen über die Fußrasten (was ich alter Mann nun schon seit Jahren so mache) ist die Relation Fußrasten zu Sitzbank dieselbe, nur dass die Low insgesamt tiefer liegt, so also auch weniger Schräglagenfreiheit hat. Solltest du im Stand mit beiden Füßen satt auf dem Boden stehen können, könnte die "normale Tigerhöhe" bei der 800er oder auch der 800XC für dich dennoch eine Alternative sein Beinlänge hat ja so gar nichts mit der Körpergröße zu tun. Ich bin 1,87m groß, habe aber "relativ" lange Beine. Ein Sitzriese selber Körpergröße hätte von dessen Beinlänge her dagegen fast schon "Gehwarzen" (nicht persönlich nehmen, wenn dem so sein sollte! *lacht*)
  3. rosenzausel

    Corona

    Jeder (durchaus vermeidbare) Kommentar dazu dürfte dem Schreiber dieses vorletzten Beitrags ein sich-selbst-bestätigendes Schmunzeln ins Gesicht zaubern.
  4. rosenzausel

    Corona

    @TommyZ ....weil mir heute mal wieder die Likes ausgegangen sind: *Danke dafür*
  5. rosenzausel

    Corona

    Die derzeitige Diskussion hier, also die gegenseitige Anführung von [Vergleichs-]Argumenten wider einer Impfung zum Schutz der eigenen Gesundheit und damit auch wider dem Schutz Anderer bei konsequenter Durchimpfung der Gesellschaft, Wobei "die Anderen" dann per Impfung ebenfalls einen Eigenschutz hätten, was ALLEN in unserer Zwangsgemeinschaft (weil: ich lebe nunmal hier und nicht allein in der Wüste) damit ein fast freizügiges Leben bescheren könnte, driftet aus meiner Sicht doch sehr stark ins Skurile ab. Vom Infektionsrisiko durch Corona und seiner nunmal wissentlich möglichen Folgen über das Raucherrisiko .... Das lässt sich so trefflich weiterführen - über das Herz-Kreislaufrisiko bei Fettleibigkeit per u.a. wider besseres Wissen falscher Ernährung (fastfood), zu wenig Bewegung, dafür viel Bier, - über Infektionen mit Influenza, auch wenn diese DERZEIT maßnahmenbegründet keine wirklich tragende Rolle spielen, bis hin - zu den schwereren Folgen von Motorradunfällen bei völlig unzureichender Schutzbekleidung, weil ja schließlich nur der Helm vorgeschrieben wird. Ende der Vernunft. Wobei letztere Gruppe das Risiko "zu Lasten der Allgemeinheit" (bzw. der beitragszahlenden Solidargemeinschaft) in etwa so sinnig für sich in Anspruch nimmt, wie Ungeimpfte (ich schreibe nicht "ALLE Ungeimpfte"!!) den Anspruch für sich an "die Anderen" stellen, dass diese, die Geimpften/Genesenen, doch bitteschön IHR Leben mit den IHNEN (per Impfung erlangten) möglichen Freiheiten auf die Notlage der immer noch Ungeschützen abzustellen hätten und nicht umgekehrt. ....wenn DAS nicht skurril ist, welches Bezeichnung trifft es dann?
  6. rosenzausel

    Corona

    OK, der Geimpfte ist die gleich bis höher einzustufende Gefahr für alle [immer]noch Ungeimpften. Daraus folgt: Einschränkung der Kontaktmöglichkeiten insbesondere von Geimpften, damit die [immer noch] Ungeimpften nicht diesem Risiko der Infizierung durch Geimpfte ausgesetzt werden können. So korrekter bzw. "logischer" für dich? *sry*
  7. rosenzausel

    Corona

    Falscher Ansatz. Eine Impfung wirkt ausschließlich im eigenen Immunsystem und kann somit keine Dritten schützen. Wenn wir uns hier noch über solcherart "Konsequenzen" unterhalten / gegenseitig "unterrichten" müssen, sind wir (hier jetzt du) fern ab von irgendeiner Art von "ich habe verstanden".
  8. rosenzausel

    Corona

    @Optimus Jepp. Zumal die Gedanken HINTER der Aufstellung einer Statistik in dieser nicht erfassbar sind. Müssen ursprünglich keineswegs negative Gedanken sein. Zuweilen reicht auch bereits die systematische Fortführung einer einmal sinnvoll begonnenen Statistik über dann irgendwann mal die Grenze situativ sinnvoll begonnener Sytematik hinaus.
  9. rosenzausel

    Corona

    @Optimus Sorry Andreas, was die Spalte der <18 Jährigen angeht hast du Recht. Hebelt den Rest jedoch nicht aus. Ich finde es problematisch, alle Ü60 bis hin zu den Hochaltrigen in einen Topf geworfen zu sehen. Dafür kannst DU nix, ist jedoch ein gefährlicher Mix in Bezug auf Gegenargumentationen, dass Impfungen eh nicht genügend wirksam seien.
  10. rosenzausel

    Corona

    @Optimus zu deiner Einblendung in Bezug auf Impfdurchbrüche. Signifikant lese ich dort, dass in der Altersgruppe 12-17 Jahre von 147 Intensivpatienten in 133 Fällen der Patient ungeimpft gewesen ist, in der Altersgruppe 18-59 Jahre von 535 Intensivpatienten in 453 Fällen der Patient ungeimpft gewesen ist. Die Gruppe der "60 Jahre und älter" ist mir hingegen zu wenig differenziert, da sich diese Gruppe von "Menschen im vollen Berufsleben" bis hin zu "Menschen außerhalb der statistischen Lebenserwartung" erstreckt, womit insbesondere bei Letzteren auch eine altersbedingte Immunschwäche in Reaktion auf einen Impfstoff mit geifen dürfte. Auch die medikamentöse Unterdrückung von Immunreaktionen (auch auf einen Impfstoff) dürfte bei Hochaltrigen häufiger der Fall sein, als bei stabileren Immunsystemen jüngerer Jahre. Ich selbst "konsumiere" derzeit pro Tag noch[!] nur 3 Pillen (2-0-1) "gegen Verschiedenes". Meine Schwiegermutter, verstorben mit 79, hatte da bereits ein volles Frühstück in ihrer Dose gehabt.
  11. rosenzausel

    Corona

    ...so dann aber bitte auch MEIN Tun bzgl. Corona Nichtimpfung in Rückwirkung auf die Gesellschaft, was dann ebenfalls schlichtweg egoistisch, zumindest aber zu kurz gesprungen ist, denn: ...und diese Mechanik des Geschehens verläuft im Fall einer Corona-Infizierung nunmal total anders als im Fall "üblicher" Krankheiten bzw. Risiken. # Ich bin Raucher. Ich rauche ausschließlich außerhalb geschlossener Räume. Ich "infiziere" damit keine Dritten. Ich begebe mich hiermit allerdings in die Gefahr, irgendwann mal postoperativ auf einer Intensivstation landen zu können, auf welcher ich ebenfalls keine Dritten einer Infektiosgefahr aussetze. # Ich habe recht zeitnah nach einer Infektion-welcher-Art-auch-immer erste Erkältungssymptome, es könnte auch eine Grippe sein: Ich (ich speche für mich!) halte mich dann bewusst von anderen fern, da ich diese nicht mit reineißen möchte: "Bleib mir fern, ich bin grad Bazillenmutterschiff". Sollte es eine Grippe sein, könnte ich bei schwererem Verlauf auch auf einer Intensivstation landen. Ob hiermit auch eine künstliche Beatmung einherzugehen hat, weiß ich nicht. # Ich habe mich unwissentlich mit Corona infiziert, habe somit [noch] keine Symptome und fühle mich nach wie vor völlig gesund. So bewege ich mich über mehrere Tage hinweg in meiner Famile, durch Bus & Bahn, im Freundeskreis, und so "brauche" ich auch vor Kollegen keine warnende Hemmschwelle aufzubauen. Fakt ist, dass ich in dieser bereits infizierten, noch symptomfreien oder auch nur symptomarmen Zeit (was ist's schon, könnte vielleicht gerade mal eine Erkältung werden) durch mein unwissentliches Verhalten viele weitere Menschen infiziere. Und von diesen weiteren Menschen, die wiederum unwissentlich aktiv weitere Menschen infizieren, wird dann im weiteren Verlauf der übertragenen Infektion ein gewisser Teil in einer Intensivbehandlung landen, bis hin zur künstlichen Beatmung und möglichen long-Covid-Folgen. Imfung schützt somit nicht nur mich selbst, sondern (entsprechend der Wirkung des Masketragens) insbesondere die Anderen. Gibt es gegen die Unterschiedlichkeiten in dieser Mechanik des Geschehens fundierte EInwände? ....So war es von dir gemeint? *smile*
  12. rosenzausel

    Corona

    Wenn man auf gewisse Beiträge und deren Inhalte besser nicht eingeht, bedeutet dies keinesfalls deren inhaltliche Akzeptanz durch den, der besser dazu schweigt
  13. rosenzausel

    Corona

    WER ist hierbei "man" ??? Ich zu diesem Thema hier nicht! Setze dich doch mit in diesen Topf und scheibe "ich", dann hat deine[!] Empfehlung wenigstens einen nachvollziehbaen Bezug. https://www1.wdr.de/kultur/kulturnachrichten/kabarettist-volker-pispers-distanziert-sich-corona-leugner-abschied-100.html
  14. rosenzausel

    Corona

    1. wie/was "lesen" wir. Jeder Beitragsschreiber hier möchte von den Wortgehalten seiner Argumentationen her verstanden werden. Für mich[!] ist dieser Diskussionsverlauf hier von der Bereitwilligkeit und Fähigkeit zu einem tatsächlichen Verstehen von Inhalten gleichsetzbar mit einer "heißen Diskussion" über einen persönlichen Zwist per SMS oder andere "Social" Media: Bevorzugt gelesen wird, was in möglichst knappen Ausführungen verfasst worden ist. Weitergehende Zusammenstreichungen von Wortgehalten wie "Gefährlichkeit von Corona" zum daraus interpretierten "Coronaleugnern" entstellen Inhalte zusätzlich. Wer rhetorisch relativ leichter beeinfussbar ist, überliest dies "eben mal" und fährt darauf sogar ab. Es wird schneller absurd als man den Beiträgen folgen kann. Langatmigere Beiträge stoßen da vielerseits eher auf Widerstand, weil: "macht Arbeit" und "ist anstrendend". -> Alles im Zusammenhang mit dem Komplex Corona IST nunmal anstrengend, WENN man dies "einfach" nur verstehen wollte Kurze und knapp formulierte Beiträge sind so zwar besser, geben aber den sich dahinter verbergenden Gedankenkomplex zu dem Geschriebenen nicht wieder. -> Die Tür zu Fehlinterpretationen des kurz Geschriebenen steht offen. Es wird schneller absurd als man den Beiträgen folgen kann. 2. Ma 'ne Lanze gebrochen. Im ersten Eingehen auf den bemerkenswerten (Bemerkungen werten) Vorbeitrag von @Optimus Da ich die früheren Beiträge von Andreas @Optimus immer als extrem sachlich geschrieben aufgefasst hatte, sebst wenn ich da vielerseites anderer "Meinung" gewesen bin, hatte ich mich bereits vor längerer Zeit mit ihm persönlich über den Komplex Corona und Impfung unterhalten. Also genau das, was Andreas heute hier jedem angeboten hat. Da heraus weiß ich auch, dass ihm der Schritt von "ich warte auf einen Totimpfstoff zu Corona" (den es bis hete per Zulassung noch nicht gibt) zu seinem heutigen "ich bin geimpft" im Zusammenhang mit "ich bin pathophob" sicherlich ein innerer Kampf gewesen ist. Mit seinem persönlichen "Fort-Schritt" von seiner ursprünglichen Überzeugung her ist er selbst damit äußerst konkret zu Corona und Impfungen geworden Andreas steht in Relation zu fast allen Beitragsschreibern hier wissensmäßig und erfahrungsmäßig sicherlich an vorderster Front. Von daher lasse ich mich auf seine - von Länge und Inhalts-Stoff her sicherlich anstrengenden - Beiträge gerne ein. Auch wenn ich dabei hie und da mal anderer "Meinung" sein sollte, geschieht dies z.T. AUCH aus der "selbstsichernden Konservierung" meines sicherlich immer noch unvollständigen Einblicks heraus in das persönlich noch nicht Erlebte: "Wie ist es dann tatsächlich, wenn ICH Corona durchzustehen und auf die Hilfe ANDERER zu bauen hätte?" Also auch auf diejenigen, von deren immer präsent in Bereitschaft stehenden Existenz ich einfach mal ausgehe: Ärzten, Schwestern und Pflegern. Denn sonst funktioniert das nicht, wie es jetzt so gerade noch[!] funktioniert. Und so wird es wohl auch bald eintreten (-triagen) *traurig* Ralph, der sich gestern nach 2-stündig außenstehender Wartezeit nahe der Fostgrenze hier den dritten Pieks abholen konnte.
  15. rosenzausel

    Corona

    OK, Beispiel für die von @Batzen oben angeführte Gefährlichkeit[!] des Corona-Virus, denn ein Jugendlicher (mit solchem "Hirn" wie von @greinsen angeführt) bleibt doch schließlich nicht isoliert "unter sich"? Er geht nach Hause, kungelt mit seinen Geschwistern, steckt ggfls. seine Eltern und Großeltern an, die solch eine Infektion eben nicht "mal eben wegstecken" könnten. Dazu dann auch noch Mitschüler/Freunde, die dies unbemerkt in ihre eigenen Familien hineintragen, mit entsprechenden Folgen in deren Familien. In der Summe dann mit entsprechenden Folgen für die gesamte Gesellschaft samt der eigens eingeforderten Freiheiten. ....das ist mal eine Vor-Überlegung "mit Hirn". Hier noch eine weitere "Hirnwäsche" zu Verbreitung und Gefährlichkeit, wenn 1 Infizierter mit [Faktor] weitere Menschen infiziert: Faktor 1,2 (unglaubhaft niedrig) über 10 Tage betrachtet: 1,2 Potenz 10 = 6 Neuinfizierte in 10 Tagen Faktor 1,3, da wären es bereits 14 Neuinfizierte Faktor 1,4 führt so schon zu 29 Faktor 1,5 ergibt so 58 Faktor 2,0 ergibt so 1.024 Faktor 2,5 ergibt so 9.537 Faktor 3,0 ergibt so 59.000 ....eine im Einzelnen immer nur scheint's "kleinkariert" minimale Veränderung der Infektionsgefahr und den daraus dann resultierenden Hyperfolgen. Und so galloppiert die neue Schwindsucht Corona fröhlich weiter, wenn man solch jugendliche Abwägungen "mit Hirn" anstellt. Um sich DANN darüber zu beschweren, dass man irgendwann nichtmals mehr vor die Tür treten darf: Freiheiten-Entzug eigengemacht statt mit Hirn bedacht *smile*
×
×
  • Create New...