Jump to content

Tiger 709 Bremsenumbau 3-Kolbenzange - WER KENNT DIE ?


Recommended Posts

Hallo

in den Untiefen des WWW fand ich einen Bremsenumbau der Modellreihe 709 also 885 oder 955i mit einer 3-Kolbenzange.. leider find ich das nicht mehr...

 

Kennt jemand diese Zange? Von welchem Serienfahrzeug ist diese?
Markant ist wohl der Zangen-Halter rechts mit Verlängerung.. wohl für Befestigung eines ABS-Sensor..

 

würde mich über Info freuen

Manne

kpl.jpg

LINKS.jpg

RECHTS.jpg

Edited by manne
Link to comment
Share on other sites

Der Bremssattel ist original an der Honda CBF1000 verbaut.

Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wilfried

schon mal danke - das ging ja flott.. sind die ggf noch an weiteren Modellen verbaut? auf die Schnelle mal gesucht Rechts und Hinten a´mass.... aber Links Fehlanzeige ?!

 

 

na denn

Manne

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne diesen Bremssattel nur an der CBF1000, weil ein Freund von mir eine solche hatte. Aber es ist durchaus möglich, dass es noch andere Motorräder im Serienzustand mit diesem Bremssattel gibt, nur kenne ich diese nicht.  Den Tociko 6 Kolben Sattel zum Beispiel hatten ja auch die zweite Generation der Suzuki Bandit, die Hayabusa und eine Version der Kawa ZX 12 R.

Aber es gibt auch noch ein anderes 6 Kolben Bremssattelmodell von Nissin: Den N640R. Ich weiß allerdings nicht, ob dieser die gleichen Aufnahmen hat wie der Sattel der CBF1000.

Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb manne:

Hallo Wilfried

schon mal danke - das ging ja flott.. sind die ggf noch an weiteren Modellen verbaut? auf die Schnelle mal gesucht Rechts und Hinten a´mass.... aber Links Fehlanzeige ?!

 

 

na denn

Manne

Hallo Manne, 

die sind an meiner Honda Vtr 1000f auch verbaut. Die wurden nach Bj. in dem Gold oder in schwarz verbaut. Brauchst nur mal bei ebay unter Honda VTR1000F suchen, da werden viele angeboten. 

 

Sorry, hab es gerade noch mal angeschaut. Du suchst einen Dreikolbensattel, der von der VTR ist ein Zweikolbensattel. 

Gruß Manfred

Edited by Maenix
Link to comment
Share on other sites

Vielleicht kann man auch ein paar Modelle herausfinden, wenn man sucht, zu welchen Modellen der zugehörige Bremsbelagsatz auch noch passt.

Link to comment
Share on other sites

Also an der 900er Scrambler vermisse ich eine bessere Bremse . Eine Scheibe, 2 Kolben, 19 Zoll auf 200+kg empfinde ich als zu wenig. Bei der Tiger habe ich bisher keine bessere Bremse vermisst. 

By the way: die Honda cbf600 hat passende Sättel für die Triumph, aber nur die PC41, nicht die PC36. Dann gibt es auch noch Sättel mit der sekundärbremssystem. Im thruxton Forum gibt es viel darüber zu lesen, leider muss man angemeldet sein zum lesen

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Tiger passt ja zum Thema 🤣🤣, der hier bräuchte aber dringend eine Diät. 

Manfred, ich beobachte die Sättel bei Kleinanzeigen auch und frage mich ob sie überhaupt nötig sind, ob sie überhaupt eintragungsfähig sind wie es behauptet wird und ob nicht auch andere Sechskolbensättel passen könnten. Der angebotene hintere Sattel sieht ja aus, wie der den wir schon am Mopped haben. Ausserdem ist mir das Angebot zu teuer.

 

Gruß Jens 

Edited by tc500
Link to comment
Share on other sites

Am 26.10.2022 um 21:17 schrieb waxman:

Ich kenne diesen Bremssattel nur an der CBF1000, weil ein Freund von mir eine solche hatte. Aber es ist durchaus möglich, dass es noch andere Motorräder im Serienzustand mit diesem Bremssattel gibt, nur kenne ich diese nicht.  Den Tociko 6 Kolben Sattel zum Beispiel hatten ja auch die zweite Generation der Suzuki Bandit, die Hayabusa und eine Version der Kawa ZX 12 R.

Aber es gibt auch noch ein anderes 6 Kolben Bremssattelmodell von Nissin: Den N640R. Ich weiß allerdings nicht, ob dieser die gleichen Aufnahmen hat wie der Sattel der CBF1000.

Gruß

Wilfried

Wilfried, 

Danke für den Tip mit dem CBF Sattel. Bei Ebay einer mit Adapter für vergleichsweise einen Bruchteil des Preises.

 

Gruß Jens 

Screenshot_20221107_175727.jpg

Edited by tc500
Link to comment
Share on other sites

Hy

 

ich schrei mal ganz laut Vorsicht !!

Und hoffe, dass ich hier jetzt keinen Quatsch verzapf

Aber Honda-Bremssattel hat zwei Entlüftungen und stammt somit aus einem Moped mit Kombibrake.

 

Hinterradbremse und Vorderradbremse sind gekoppelt (je ein Kolben bremst mit)

 

Da sind im Sattel einfach ein paar Bohrungen anders.....ob sich das auf ne Tiger adaptieren läßt bezweifel ich mal :oldguy2:

 

 

Gruß

Tom....diese Sättel in Schwarz an der VFR1200xd/Crosstourer spazieren fahrend

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Das ist richtig, beim flüchtigen Blick war mir das gar nicht aufgefallen. 
Allerdings dürfte der zweite Entlüftungsnippel von der Funktion her nicht das Problem sein, so lange der Sattel nur einen Bremsleitungsanschluss hat. 
Die Frage ist allerdings, ob der Sattel dann eingetragen werden kann. 
Auf jeden Fall muss die Funktionsfähigkeit getestet werden, bevor man damit auf die Straße geht. 
Gruß

Wilfried

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

hy 

der CBF-Sattel hat aber (leider) 2 Anschlüsse.

Der zweite Anschluss betätigt nur die mittleren Kolben. 

Der äußere Anschluss betätigt den Rest.

Verschließen der Anschlussöffnung bringt nix, den dann wird halt nur ein Teil der Kolben betätigt🥴  

 

Die Verteilung hinten/vorne findet unterm Tank im ABS-Modul statt. 

 

 

Gruß 

Tom

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wenn das so ist, dann wäre der Sattel für den Tiger tatsächlich unbrauchbar. 
Schade. 

Link to comment
Share on other sites

Super Idee mit dem Kombibremssystem. Wusste nicht das es dazu eine solche Lösung gibt. Man lernt hier immer wieder etwas dazu, danke für die Info.

Die beiden Sättel aus dem ebay Kleinanzeigen Angebot scheinen aber serienmäßig jeweils eine Zulauf- und Entlüftungsbohrung verschlossen zu haben. Somit wären doch alle Kolben angesteuert?

Ein weiterer Aspekt ist die Pumpe. Fördert die Tigerpumpe 1/3 mehr Bremsflüssigkeit um alle Kolben mit vollem Druck an die Scheibe zu bringen? 

Screenshot_20221108_013910.jpg

Link to comment
Share on other sites

Es kommt auf das Verhältnis zwischen Geber- und Nehmerzylinder an.

Wenn die Gesamtfläche der 3-Kolbenzange nicht viel größer ist als die der serienmäßigen 2- Kolbenzangen, müsste es gehen.

Anderenfalls müssten auch die Geberzylinder gegen größere getauscht werden.

Auf sowas freut sich immer der TÜV ☹️.

Link to comment
Share on other sites

Ich interessiere mich ebenfalls für das Thema, die Bremse ist ja bis runter zur Thunderbird Sport identisch und wäre was für mein Gespann.

Rausgefunden habe ich, daß die Zangen 3 Kolben mit je 22mm Durchmesser enthalten. Leider weiß ich die Kolbendurchmesser der Triumph-Zangen noch nicht, sonst könnte ich das mal rechnerisch gegenüber stellen.

Rausgefunden habe ich allerdings, daß die linke Zange wohl von der CBF 1000 A, SC58 Bj 2006 stammt. Die rechte kann man allerdings wegen des Dual CBS nicht von dieser Maschine verwenden. 

Hier habe ich als Alternative die CBF 500  PC39 gefunden. 

Es bleibt noch rauszufinden, ob der Befestigungsabstand passt und die Kolbengrösse in beiden Zangen gleich ist.

Ist aber zumindest schon mal ein Ansatz.

Link to comment
Share on other sites

Mich interessiert dieses Thema auch sehr (es muss ja auch immer etwas zu verbessern geben), obwohl ich meine Bremse mit einer Radialpumpe der CBR Fireblade nachgerüstet habe und damit eigentlich sehr zufrieden bin. 

Ich sehe das Tuning mit den Dreikolbenzangen aber in einigen anderen Punkte kritisch. 

1. Man müsste mal verbindlich klären ob eine Eintragung möglich ist.

2. Wie sind die Aufnahmen am Tauchrohr belastet. Hält die angegossene Aufnahme und das Tauchrohr der höheren Belastung überhaupt stand? (ich habe beim Motocross und beim MTB Downhill schon abgerissene Aufnahmen und gebrochene Tauchrohre gesehen)

3. Wie schon erwähnt, reicht das Pumpvolumen der Tigerpumpe aus um die sechs Kolben ordentlich an die Scheibe zu bringen? (ist ja eher kontraproduktiv, wenn der Druckpunkt sehr schwammig ist und erst auf den letzten Millimeter kommt) 

Soetwas sollte vorher schon geklärt sein.

 

Gruß Jens 

 

Edited by tc500
Link to comment
Share on other sites

Ich möchte gerne nochmal drauf hinweisen, dass Nissin noch einen anderen Dreikolben-Bremssattel im Angebot hat, den N640R, siehe mein erstes Posting. Zu prüfen wäre, ob dieser die gleiche Aufnahme hat wie der Sattel der CBF1000. Falls der N640R passen sollte, ist dieser ja vielleicht auch gebraucht zu bekommen. 
 

Zum Eintrag in die Papiere und zum passenden Kolbendurchmesser: 

Ich hatte an meiner Bandit 1200 (Kult, Bj. 1996) die originalen Zweikolbensättel gegen gebrauchte Dreikolbensättel von Tokico getauscht. Dabei ist mir natürlich entgegengekommen, dass die Nachfolgemodelle der 12er Bandit die Dreikolbensättel schon serienmäßig verbaut hatten und die Aufnahmen identisch waren. Auch die Gabel der Nachfolgemodelle war identisch zu meinem Bandit Modell. Der erste Prüfer wollte mir die Sättel trotzdem nicht in die Papiere eintragen. Ich hatte mir daraufhin eine KFZ-Schein Kopie eines Forumskollegen aus dem Banditforum besorgt, dem diese Änderung schon eingetragen wurden und bin damit und mit einem Nachweis, dass die Dreikolbezangen bei dem gabelidentischen Nachfolgemodell serienmäßig verbaut waren, zu einem anderen Prüfer gefahren, der dann den Eintrag in die Papiere relativ problemlos vornahm. 
 Nur als Tip, wenn man jemanden kennen sollte, der einen gewünschten Umbau schon vollzogen hat und eingetragen bekommen hat. 
 

Die Bandit hatte eine 16er oder 17er Bremspumpe. Ich habe nach dem Wechsel auf die Dreikolbenzangen unter Beibehaltung der Bremspumpe am Lenker bezüglich Handkraft und Bremsleistung keinen großen Unterschied bemerkt. Ich glaube mich erinnern zu können, dass die Handkräfte etwas geringer wurden und der Hebelweg geringfügig länger, aber das war marginal und hatte keinerlei negativen Einfluss auf Betätigung und Bremswirkung. 
 

Ich hatte dann trotzdem auf eine 20er Radialpumpe von Magura gewechselt, aber der Grund dafür waren nicht die Dreikolbensättel. Ich wollte erstens eine Radialpumpe haben, die Magura war damals die einzige für mich bezahlbare und die gabs nur mit 15er und 20er Kolben. Der 15er Kolben war mir dann doch zu wenig und der 20er Kolben kam mir bezüglich meiner persönlichen Vorlieben entgegen: Ich stehe auf kurze Hebelwege und knallharten Druckpunkt. Und beides hatte die 20er Pumpe. Die spürbar höheren Handkräfte nahm ich dafür gerne in Kauf. 
 

Allerdings hatte die für die Bandit natürlich keine ABE und eingetragen bekommen hätte ich sie ohnehin nicht. Ich bin trotzdem problemlos damit gefahren und einem Prüfer ist das nie aufgefallen. Aber das soll selbstverständlich keine Empfehlung für andere sein. Das kann natürlich auch nach hinten losgehen. Das muss schlussendlich jeder mit sich selbst ausmachen. 
Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

Tolle Seite, war mir bisher nicht bekannt.

Allerdings finde ich da keine Dichtsätze für die Bremssättel, oder habe ich nicht richtig gesucht?

Würde schon erwarten, dass ich die da bekomme.

 

Fred

Link to comment
Share on other sites

vor 56 Minuten schrieb waxman:

Zum Eintrag in die Papiere und zum passenden Kolbendurchmesser: 

Ich hatte an meiner Bandit 1200 (Kult, Bj. 1996) die originalen Zweikolbensättel gegen gebrauchte Dreikolbensättel von Tokico getauscht. Dabei ist mir natürlich entgegengekommen, dass die Nachfolgemodelle der 12er Bandit die Dreikolbensättel schon serienmäßig verbaut hatten und die Aufnahmen identisch waren. Auch die Gabel der Nachfolgemodelle war identisch zu meinem Bandit Modell. Der erste Prüfer wollte mir die Sättel trotzdem nicht in die Papiere eintragen. Ich hatte mir daraufhin eine KFZ-Schein Kopie eines Forumskollegen aus dem Banditforum besorgt, dem diese Änderung schon eingetragen wurden und bin damit und mit einem Nachweis, dass die Dreikolbezangen bei dem gabelidentischen Nachfolgemodell serienmäßig verbaut waren, zu einem anderen Prüfer gefahren, der dann den Eintrag in die Papiere relativ problemlos vornahm. 
 Nur als Tip, wenn man jemanden kennen sollte, der einen gewünschten Umbau schon vollzogen hat und eingetragen bekommen hat. 

Kurze Info dazu. Inzwischen sind Eintragungen die andere Prüfer, bei dem gleichen Fahrzeug gemacht haben in der Regel wertlos. In der Vergangenheit konnte man damit noch was reißen, inzwischen wird es von 99% der Prüfer nicht mehr akzeptiert.

Bei solchen Umbauten ist es immer ganz wichtig, vorher mit dem TÜV sprechen, welcher Ingenieur in welcher TÜV-Prüfstelle solche Eintragungen überhaupt machen darf, mit dem einen Termin machen mit allen Informationen hin und sich vorher seine Freigabe dafür holen. 

 

ich habe es selbst schon erlebt, dass TÜV-Prüfer Unterlagen geprüft haben und dann die Eintragung abgelehnt haben. Hinterher hat sich dann raus gestellt, dass die solche Eintragungen gar nicht machen dürfen, aber sich wohl nicht die Blöße geben wollten dies zuzugeben, sondern einfach die Eintragung an sich abgelehnt haben.

 

In der Zwischenzeit dürfen ja auch speziell geschulte Prüfer von Dekra und KÜS Eintragungen vornehmen (war im Westen ja bis vor ein paar Jahren ausschließlich dem TÜV vorbehalten) da kann es sinnvoll sein, auch dort mal nach einem Spezialisten zu Fragen. Manchmal sind die etwas flexibler.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Düse:

Allerdings finde ich da keine Dichtsätze für die Bremssättel, oder habe ich nicht richtig gesucht?

Würde schon erwarten, dass ich die da bekomme.

Doch, bekommst du dort. Ist vermutlich nur nicht im Onlineshop.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 29.10.2022 um 14:13 schrieb TMA:

 

Am besten finde ich Bild sieben aus der Anzeige.

 

348934fd-bdee-46eb-8c4a-33ca4db644c9?rul

 

Schade, er hat´s bemerkt...

Link to comment
Share on other sites

In der Art hatte ich auch welche ca. 20 Jahre lang an meiner Trident Sprint 900. Hatte die Handpumpe noch angepasst, aber Detail weiß ich nicht mehr. Die Sättel hatte ich damals glaube ich von TM bezogen, incl. Stahlflex natürlich alles eingetragen.

Gruß Dieter

IMG_0005.JPG

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Dieter,

 

Wie hast Du es geschafft, die Anlage eintragen zu lassen?

 

Gruß Jens 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jens,

das ging damals beim TÜV Nordhessen recht geschmeidig, incl. Spiegler Gußscheiben. Die vorher montierten Chrom-Nickel Scheiben brachten mich fast an den Ruin, ständig verzogen, in den Alpen, zu zweit.

Was in unserer Region schwierig war, das Eintragen des doppelten Abblendlichts. Obwohl (natürlich) alles i.O. war, 2 Relais dazwischen geschaltet waren, die Einstellung stimmte,  verweigerte der TÜV Hessen damals die Eintragung. Die Dekra in Thüringen war beim Eintragen des doppelten Abblendlichts viel geschmeidiger...

Gruß Dieter

Link to comment
Share on other sites

Am 21.11.2022 um 13:43 schrieb TMA:

 

Schade, er hat´s bemerkt...

Hallo TMA,

 

Ich hab ihn angeschrieben und es ihm gesteckt. Fand ich irgendwie nicht fair, das wir über sein kleines Missgeschick gelästert haben. Obwohl die fette 🐈 Katze schon lustig ist 🙂.

 

@Dieter,

 

Danke für den Tipp. Vielleicht hast Du noch eine Telefonnummer oder einen Link, damit ich im Vorfeld meine Fragen loswerden kann. 

 

Grüße Jens

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...