Jump to content
IGNORED

Tiger tot


Recommended Posts

Ahoi

hatte schon jemand das Phänomen das nix mehr geht (anlassen, Menu oder irgendwas)?

Mitten in einem italienischen Weinberg auf einer Wiese meint der Kater sich ablegen zu müssen, durch Sturzbügel nicht mal ein Kratzer nur n bischen Dreck...

Maschine aufgehoben, gefreut das nix passiert ist....Anlasser betätigt Nix

Batterie abgeklemmt, Sicherungen alle raus und wieder rein...Nix

ADAC angerufen, Diagnosegerät ran: Fehler Crusecontrol + ein paar andere gelöscht...alle weg ausser dem Crusecontrol

Tiger macht kein Mucks

Letztendlich direkt über den Anlasser die Kiste zum laufen gebracht allerdings ohne irgendwelche Möglichkeiten in Bezug auf Blinker, Hupe, Menu usw.

Naja in eine Werkstatt gefahren um nach 3 Tagen zu hören Sensor kaputt bestellen dauert 7 Tage....das Katzenvieh ist im stehen umgefallen :cry2:

Heute mitm Auto zurückgekommen, wann der ADAC das Moped hier anschleppt weiss ich noch nicht

Ich bin mega sauer auf die Technik und mir brennt immer noch der Arsch von dem 125er Leihmoped (ist schonmal jemand mit 10t rpm und 60km/h n Berg raufgefahren... :oldguy3: )

Naja musste das mal los werden :angry:

Link to comment
Share on other sites

Ärgerlich da kann man schon mal an der Qualität zweifeln 

 

Sieht nach Steuergerät aus oder Schräglagen Sensor 

 

Gruss Atze

Link to comment
Share on other sites

Klingt für mich nach einer gelösten Steckverbindung an den Lenkerschaltern, ist jetzt auch nichts unbekanntes.

Eventuell beim aufheben ungünstig angefasst und an einem Kabel gezogen.

Link to comment
Share on other sites

Nein leider nicht @kleener da hab ich noch vor Ort nachgeguckt und lt. der Werkstatt in I soll es irgenein Sensor sein den sie erst bestellen müssten, was 1 Woche dauert.

Naja mal schaun was der FTH hier rausbekommt 

Link to comment
Share on other sites

Cruise control ist ja der Tempomat. Und der fragt mehrere Sensoren ab. Zum Beispiel sämtliche Bremsschalter und Kupplungsschalter. Ebenso wird geprüft, ob über einen bestimmten Zeitraum die Geschwindigkeit ohne Unterbrechung um x% überschritten wird (wenn man minutenlang per Hand am Gasgriff schneller fährt als am Tempomat eingestellt). Ist das der Fall, nimmt sich der Tempomat selbständig raus. Ebenso wird der "Gang-Sensor" beobachtet. Also auch beim Schalten ohne Kupplung fliegt der Tempomat raus. Nicht zu vergessen, dass das "negative Gas geben" auch abgeprüft wird. Bei aktivem Tempomat kann man zum deaktivieren den Gasgriff ca. 2 mm nach vorne drehen, dann fliegt der Tempomat raus.

 

Es sind also genügend Sensoren zu prüfen.......
Gruß joe

Link to comment
Share on other sites

Hi,

aber wenn du weisst welcher Sensor es war kannst du uns ja mal teilhaben lassen. Und der Zusammenhang mit dem Umfaller würde mich auch interessieren.

Die Theorie von kleener ist da für mich schon einleuchtend. Irgendwie das Kabel vom Sensor abgerissen?!

Vielleicht sagen sie es dir ja.

Link to comment
Share on other sites

Durch den Schräglagensensor war der Motor schon aus bevor sie aufgeschlagen ist. Ob ich dann gleich versucht hab sie anzulassen oder den Killschalter on/off gedrückt hab weiß ich nicht mehr

Link to comment
Share on other sites

Tiger mögen es nicht wenn sie zu schnell und hauptsächlich zu oft hintereinander angelassen werden. Ich hatte ich mal im Forum darüber berichtet. Wenn so etwas passiert, muss die Zündung aus gemacht werden und einige Minuten gewartet werden. Dann Zündung ein und wieder etwas warten, bis Elektronik wirklich komplett hochgefahren ist, dann anlassen.

Bei dir hätte sie dann aber später mal, nachdem sie länger ausgeschaltet war, anspringen müssen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab gewartet, Sicherungen alle einmal raus und rein, Batterie für ne halbe Stunde sogar abgeklemmt gehabt und und und auch der Kollege vom ADAC hat auch alles mögliche probiert hat alles nix gebracht.

Vom heimischen TH kam nur "...ja da muss der Schräglagensensor resettet werden...ach haste schon ja dann weiss ich auch nicht musste halt mal n augenblick warten..."

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Nerviges Thema für Dich, ich weiß. Aber check alle Steckverbindungen und Kabelanschlüsse in den Schalterboxen am Lenker nochmal durch, bevor Du den Freundlichen um Bestellung von Ersatzteilen bittest. Klare Empfehlung, Kleener hat es weiter oben schon erwähnt. Schau nochmal genau hin, wegen so einer Schxxxx bin ich mal 'liegen' geblieben. 

Edited by DunRobin
.
Link to comment
Share on other sites

Naja jetzt ist es ja vorbei mit dem checken sind mitm Mietwagen vom ADAC jetzt nach Hause und lassen den Tiger nachkommen, dann schaun ma mal was es war wenn er wieder da ist...ich werds auf jedenfall hier kund tun

Nur will geht der Totalausfall bei einem einfachen Umfaller nicht ausm Kopf das darf es eigentlich nicht geben, ich stell mir dann immer die Frage was ist wenn ich wirklich mal am Arsxx der Heide unterwegs bin.

Geplant war eigentlich dies Jahr Albanien (keine Ahnung wie da die Möglichkeiten sind wenn so was dort schief geht)

Link to comment
Share on other sites

Viel Erfolg bei der Fehlersuche. Hoffentlich kann der Fehler dauerhaft abgestellt werden. Sonst ist das Vertrauen einfach hin. 

 

Hatte ich bei meiner T400. Immer wenn es richtig heiss (aussentemperatur) hat die den Geist aufgeben. Nach ner halben Stunde warten lief sie dann wieder als wenn nix gewesen wäre. 2 x ADAC, Werkstatt hat Vergaser gereinigt und viel Teures ausgetauscht. 

 

Was war der Fehler ?? Ein falsch gelegter Benzinschlauch. Hat mit warmen Benzin Blasen gebildet und so den Durchfluss verhindert. 

 

Und bei Elektrik kann ein Problem noch viel mehr Ursachen haben....

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich möchte absolut nicht ausschließen, dass der Schräglagensensor der Grund für den elektrischen Ausfall ist. Auf was das Teil wohl alles Einfluss hat, man glaubt es kaum. Mir wäre meine XRT mal beinahe umgekippt. Ich habe sie mit erheblichem Körpereinsatz gerade noch auffangen können, bevor sie Bodenkontakt hatte. Also nichts passiert, außer das nach dem losfahren die Motorkontrolleuchte an- und nicht mehr ausging. Da ich nur noch wenige km von mir zu Hause entfernt war, wollte ich den Motor nicht abstellen, da ich befürchtete, dass dieser nicht mehr anspringt. Dummerweise befand sich auf den wenigen Restkilometern noch eine Baustellenampel, die mind. 2 Min. auf rot war. Ich ließ aus den vorgenannten Gründen also den Motor laufen und wunderte mich schon, dass der Lüfter nicht ansprang. Als aus diesem Grund die Kühlwassertemperatur schnell anstieg und das Kühlwasser kurz vorm kochen war, habe ich den Motor schließlich doch abgestellt um ihn nicht überhitzen zu lassen. Er ist danach auch wieder angesprungen und ich konnte die 2 km bis nach Hause noch fahren. Die Motorkontrolleuchte blieb aber weiterhin an und der Lüfter lief weiterhin nicht, dafür gabs Kühlung durch den Fahrtwind, die Kühlwassertemperatur blieb im erträglichen Bereich. 
Ich habe dann das Moped mit dem ADAC zum Freundlichen gebracht.

Fazit: Der Grund allen „Übels“ war der Schräglagensensor, der wohl bei dem Beinaheumfaller aktiviert wurde und die Elektrik/Elektronik zum spinnen gebracht hat, einschließlich des Lüfters. Mir wurde ein neuer Sensor eingebaut und die Fehlermeldungen gelöscht, seitdem ist Ruhe im Karton und es gab nie mehr Probleme. Allerdings hat meine XRT seit damals auch nie wieder solch eine Schräglage 😉 eingenommen. Ob der neue Schräglagensensor gegenüber dem ursprünglichen Änderungen hatte, weiß ich nicht. 
Ich will mit meinem Beitrag nur zum Ausdruck bringen, dass der Schräglagensensor Einfluss auf Bauteile und Funktionen hat, mit denen man eigentlich nicht rechnen würde. 
Gruß

Wilfried
 

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

Obwohl mir 2 mal an je einer meiner Explorer Bj. 2013, bzw. der Xrt 2018 ein leichter Umfaller passiert ist und der Schräglagensensor in Funktion war, sprangen sie in normaler Lage nach einer Ruhephase von ca. 15 min wieder an. Möglicherweise habe ich ja nur Glück gehabt- wäre fern der Heimat auch eine Katastrophe gewesen. Ich habe von der ersten Explorer Bj. 2012 bis zur letzten des Bj. 2018 schon alles mögliche mitgemacht und das die "Sensorenkrankheit" genannt- bin aber stets mit dem jeweiligen Moped auf eigenen Rädern wieder nach Hause gekommen. Das Härteste war das Aufflammen der gelben Warnleuchte (Motorsymbol), weil die Bremslichtschalter nicht korrelierten. Wer ahnt schon so etwas? Habe es per Zufall gefunden und nicht, weil ich mal Mechaniker gelernt habe. Meine jetziger Tiger 900 hat mir bisher keine Streiche gespielt.

Viel Glück bei der Fehlersuche

 

fred

Edited by fredis-garage
Link to comment
Share on other sites

Hier ein Bericht aus eigener Erfahrung:

Habe zusammen mit meiner Tiger ungewollt im Graben gelegen :-(

Das Moped war aus und ich konnte die Maschine direkt wieder starten und mit Hilfe

anderer Tiger-Kameraden den Graben aufrecht verlassen. Warnleuchte incl. Motorkontrolleuchte

hat nicht geleuchtet und nachdem das Moped eingigermaßen vom Schmutz befreit war,

konnte ich glücklicherweise die Fahrt ohne Probleme fortsetzen.

Außer einem defekten Blinker und ein paar Schrammen war dem Moped nichts passiert.

 

Was ich damit sagen will, ist, dass der Schräglagensensor nicht immer das Moped lahm legt ;-)

 

Gruß

Michael

 

Link to comment
Share on other sites

Ja so sollte das ja auch sein :) wenn man mal in die Sche%&!!x greift dann sollte danach auch alles wieder Funktionieren bzw. so weit funtzen das man selber fahren kann.

Link to comment
Share on other sites

Auch meine ehemalige Miezekatze ereilte das Schräglagensensor Phänomen.

 

Nachdem das Bike verkauft war, wollte der neue Eigentümer den Kater per Hänger in den neuen Hafen transportieren....

 

Dann glitt sie ihm bei laufenden Motor langsam aber stetig von der Auffahrrampe.

 

Motor lief noch als sie auf der Seite lag. 

 

Ausgemacht, wieder gestartet, nun war die Katze aber in der richtigen Position:

 

Lenker oben und Reifen unten.

 

Nix da Motorkontrollleuchte blinkte, kein Start möglich.

 

Der nächste Triumph Händler Gott sei Dank nur ein paar KM entfernt führte dann ein Reset durch und dann war alles wieder wunderbar.

 

 

Edited by enduro_drive
Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

So mal ein Update....

Das Katzenvieh ist letzten Freitag aus Italien beim FTH angekommen (nach 5 Wochen), am Montag meinte er das er bis Mitte November (!!!) keinen freien Termin mehr hat.

Nach einem netten Gespräch hat er dann heute angerufen und meinte OK sie ist fertig und läuft wieder....

Was soll ich sagen, es war wie von Kleener beschrieben wohl tatsächlich ein Stecker, auf der li. Seite wo sie hingekippt ist, hat er sich etwas gelockert (nicht ab sondern nur n Milimeter gelöst)

Das wars, so nicht zu sehen und beim hin und her auch nicht zu merken, einmal ab und wieder ran und alles war i. O.

Ich glaube es gibt keinen Eimer der groß genug wäre so könnt ich kotzen...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Jack:

Ich glaube es gibt keinen Eimer der groß genug wäre so könnt ich kotzen...

Gut, ist natürlich sehr ärgerlich, wenn der Urlaub durch so eine "Kleinigkeit" über den Jordan geht.

Aber das Ganze hat auch ein Gutes (daher würde ich einen eher etwas kleineren Eimer nehmen;)): Es war eine Kleinigkeit und hat keine großen Kosten verursacht, Du hattest Deinen Bock relativ schnell wieder und hast etwas dazu gelernt. So ärgerlich das jetzt ist, aber es gibt Schlimmeres.

Unsere Hobel sind nun mal eine fahrende Informatikbude. Das hat viele Komfort- und Sicherheitsvorteile, aber die Teile sind halt auch empfindlich wie die Prinzessin auf der Erbse.

Gruß

Wilfried

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

Am 12.8.2021 um 17:44 schrieb DunRobin:

Nerviges Thema für Dich, ich weiß. Aber check alle Steckverbindungen und Kabelanschlüsse in den Schalterboxen am Lenker nochmal durch, bevor Du den Freundlichen um Bestellung von Ersatzteilen bittest. Klare Empfehlung, Kleener hat es weiter oben schon erwähnt. Schau nochmal genau hin, wegen so einer Schxxxx bin ich mal 'liegen' geblieben. 

Du erinnerst Dich? 

Als ich deswegen liegen blieb und später die Diagnose vom FTH bekam, wurde ich Vorort sehr deutlich diesbezüglich. 

Abhaken und weiter geht's ;-) 

Link to comment
Share on other sites

Moin,

wie muss ich mir das jetzt vorstellen? Der Sensor erkennt wenn der Bock auf der Seite liegt, aber nicht wenn er wieder gerade steht?

Das muss dann resettet werden, bzw. was ich hier gelesen hab, ein neuer Sensor verbaut werden? Wie bescheuert ist das denn?

Ich hatte schon andere Maschinen mit solchen Sensoren, die den Unterschied gemerkt haben und ohne Mucken weiter gefahren sind.

Berichtigt mich, wenn ich da was falsch verstanden hab

Und gleich noch eine Frage: An meiner alten 955i konnte ich den Fehlerspeicher mit einem handelsüblichen OBD2 Gerät auslesen und Fehler löschen. Das geht bei der 1200 leider nicht, hat dazu evtl. jemand eine Info was dazu nötig ist?

 

Gruß Emma

Edited by Emma
Link to comment
Share on other sites

@fredis-garage das dachte ich mir anfangs auch :D

 

ja hab dazugelernt leider habe ich den Ratschlag erst lesen können wo ich wieder zuhause war.

Was aber putzig war ist das ein Husquana/Ducati-Fachbetrieb das nicht hat feststellen können und mir einen neuen Sensor bestellen wollten und ich Vorort ja auch nach den Kabeln geguckt habe der

dumme Stecker war ja nicht ab nur minimal rausgerutscht...

Naja egal Saison doch nicht vorbei, wenigstens ein kleiner Trost

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 15.9.2021 um 10:33 schrieb Emma:

An meiner alten 955i konnte ich den Fehlerspeicher mit einem handelsüblichen OBD2 Gerät auslesen und Fehler löschen. Das geht bei der 1200 leider nicht, hat dazu evtl. jemand eine Info was dazu nötig ist?

 

Gruß Emma


Das geht an der 1200er auch. Mittels Android Smartphone, TuneECU und einem geeigneten Bluetoothdongle. Das muss keiner von OBDlink sein, es geht auch ein günstigerer, z. B. von Vgate.
Gruß

Wilfried

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

Ja das mag gehen, der Kollege vom ADAC hatte auch sein Laptop dran und hat versucht alles zu löschen nur ging das nicht da der Stecker den Fehler dauerhaft verursacht hat...

Link to comment
Share on other sites

In meinem Fall hat der ADAC-Techniker es abgelehnt, ein Device zur Fehleranalyse Vorort anzuschließen.

Begründung: zu Riskant blabla.

Als ich ihm meine Fehlercodes dann via Dashboard ausgelesen hatte, war der gute Mann auch nicht schlauer und hat den Abtransport zum Freundlichen dann priorisiert.

Das ganze ärgerliche Thema wegen loser Steckverbindungen seitens Hersteller... ich darf gar nicht weiter darüber nachdenken.

Link to comment
Share on other sites

Woher soll der arme ADAC Mitarbeiter denn auch wissen was die Codes bedeuten? Jeder Hersteller darf Zahlen und Buchstaben vergeben wie er will. Und es gibt keine Offenlegungspflicht für fahrzeugspezifische Bezeichnungen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...