Jump to content

enduro_drive

User
  • Posts

    200
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

enduro_drive last won the day on November 22 2018

enduro_drive had the most liked content!

Profile Information

  • Ich fahre
    Ex TEX
  • und
    Ducati Scrambler
  • Fahrweise
    ich komme an
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    Bavaria ole

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

enduro_drive's Achievements

Beteiligt sich

Beteiligt sich (3/8)

77

Reputation

  1. Danke Gerhard für das Update. Für die Ducati Scrambler gibt es Seitentaschenhalter und entsprechende Taschen, lohnen aber auch nicht, weil wirklich wenig reingeht. Wenn es 1 Woche Biken ist, komme ich mit Gepäckrolle von Tante Louise und Tankrucksack locker aus. Wenn mehr würde ich meine ollen Enduristan Seitentaschen additiv nehmen und mir selber seitliche Aufleger basteln, es geht ja nur um den Fakt dass die Seitentaschen nicht auf den Reifen rutschen und wer mit Rock Strap sichert, weiß dass das Gepäck da bleibt wo es montiert wurde
  2. Es gibt diese https://www.louis.de/artikel/legend-gear-halter-sls-sitzbank-halterung/10027972?list=aadcef3e9371f59afacb15148646bd0d&filter_article_number=10027972 von SW Motech. Bei Tante Louise anrufen und fragen in welcher Filiale verfügbar und bitte anschauen. Ich habe den Gang bereits hinter mir und habe dankend abgewinkt oder lies Dir die Beurteilungen auf der Louis Homepage durch. Habe zwar keine Speed Twin ( sondern Ducati Scrambler ) , aber ohne eine seitliche Auflage wäre mir die Gefahr viel zu groß, dass die Taschen verrutschen und dann ggf. an den Reifen kommen.
  3. Da dieses Thema immer wieder aufpoppt, ggf. ein paar wichtige Hinweise: Hersteller wie Triumph, Harley Davidson u.s.w. verkaufen Teile der Modellpalette mit einer 2+2 Jahre Garantie. In den mir bekannten Unterlagen ( z.B. bei meiner Ex Road King ) erhält man vom Hersteller 2 Garantieunterlagen: - Unterlage 1 vom Hersteller - Unterlage 2 von z.B. Car Garantie In den ersten 2 Jahren ist der Hersteller der Ansprechpartner, im Jahr 3-4 dann Car Garantie, Auch wenn eventuelle Mängel in erster Linie über die Händler abgewickelt werden, was auch in der Regel problemlos läuft, muß man sich aber dem Fakt bewußt sein, dass die Garantiebestimmungen sich von der Herstellergarantie der Jahre 1 und 2 unterscheiden, in der Regel sind sie reduziert. Es bleibt dem Kunden nichts anderes übrig als sich die Garantieunterlagen von Car Garantie etwas genauer anzusehen, da diese am Markt unterschiedliche Pakete verkaufen. Das geht, wie in dem hier geschilderten Fall, mit einem Eigenanteil los und hört mit einer Reparaturgrenze auf, beispielsweise wenn die zu leistende Garantiearbeit den Zeitwert des Motorrades übersteigt. So stand es wenigstens in meinen Garantieunterlagen. All in all aber fährt man als Verbraucher mit der Car Garantie schon mal deutlich besser, als wenn es keine geben würde. Ich würde mir sogar überlegen, ob ich ab Jahr 5 diese Garantie nicht verlängere, ob sich das lohnt, hängt vom Zustand und KM Stand ab. Pauschal kann man sagen, je älter und je mehr KM, desto teurer wird die Prämie. Trotzdem muß man im Hinterkopf haben, dass beispielsweise der Ausfall eines Steuergerätes für den Kunden zumeist mit einem geschmeidigen 1000 Euronen ( oder mehr ) Schein verbunden ist.
  4. Ich denke wir gehen alle einig, dass Triumph und das Entwicklungsteam sicher nicht doof ist. Die Kunst wird halt darin bestehen, einem schon ziemlich perfektem Motorrad ( Tiger 900 ) ein weiteres Modell oben zu positionieren, was sich dann aber nochmals deutlich abheben muß. Dabei wird sicher auch heute bereits klar sein, dass die Kiste irgendwo um 245 kg wiegen wird, plus minus. Für mich steht nicht jedes KG auf dem Meckerzettel, sondern wie die Massen verteilt sind, da gibt es bei den bisherigen 1200 Tiger Modellen durchaus Luft nach oben. Meine Meinung. Dabei würde ich als gute Indikation mal die Africa Twin ins Feld führen, nicht unbedingt das leichteste Bike, läßt sich aber mit der schlanken Taille, extrem gut auch stehend fahren und sehr gute Gewichtsverteilung ( gemeint die normale AT und nicht Adventure Sports ).
  5. enduro_drive

    Corona

    Leider besteht die Natur des Menschen darin sich gerne mit negativem zu beschäftigen. Bezogen auf die Pandemie ( Covid 19 ) hat es Millionen Menschen weltweit das Leben gekostet, auch in unserem Land. Hätte uns jemand versprochen, dass es diverse Impfstoffe bereits in 2021 gibt, wäre wohl Anfang 2020 für verrückt erklärt worden. Insofern haben wir eine Exitlösung, ein zurück zu mehr Freiheit und einem mehr an sozialen Kontakten. Genauso wie der Virus mutiert, werden sich die Impfstoffe weiter entwickeln. Eine erfreuliche Entwicklung , die man sich gelegentlich vor Augen führen sollte.
  6. Auch meine ehemalige Miezekatze ereilte das Schräglagensensor Phänomen. Nachdem das Bike verkauft war, wollte der neue Eigentümer den Kater per Hänger in den neuen Hafen transportieren.... Dann glitt sie ihm bei laufenden Motor langsam aber stetig von der Auffahrrampe. Motor lief noch als sie auf der Seite lag. Ausgemacht, wieder gestartet, nun war die Katze aber in der richtigen Position: Lenker oben und Reifen unten. Nix da Motorkontrollleuchte blinkte, kein Start möglich. Der nächste Triumph Händler Gott sei Dank nur ein paar KM entfernt führte dann ein Reset durch und dann war alles wieder wunderbar.
  7. Es hat zwar nur am Rande etwas mit der Ducati V4 zu tun, aber ein Lehrstück wie man mit "Shit happens" umgeht: An meiner 1. Monster gab es auch einen Rückruf erinnere mich aber nicht mehr an Details. Ducati hat mir angeboten das Bike zu Hause abzuholen und mir ein gleichwertiges Ersatzbike auf den Hof zu stellen. Ohne irgendwelche KM Begrenzungen kostenfrei. Nach 3 Wochen war dann die Monster wieder da. Einer der Gründe warum ich wieder Ducati fahre und jenseits dieser Anekdote: kann ich nur von Top Service berichten
  8. Nachdem in unserem Freundeskreis auch die Speed Twin eingezogen ist habe ich sie des öfteren bei der üblichen Biketauscherei gefahren. Das Luxemburg Geläuf kenne ich bestens aus 15 Jahre Exil in Düsseldorf. Meiner Meinung nach ist die Speed Twin ein phantastisches Naked Bike um Motorradfahren puristisch zu genießen. Dazu gehört meiner Meinung auch, dass einem nach einer gewissen Zeit der Hintern weh tut und das Fahrwerk sehr frühzeitig seine Grenzen aufzeigt. Wie früher halt. Wäre ich mit einer solchen Truppe unterwegs, würde ich die Anderen fahren lassen und mich auf einer paßenden Raststation verabreden. Alternative: man fährt die Strecke mit einer GS oder ähnlichem, dann tut den anderen der Hintern weh Die Frage ist nämlich wer Abends das größere Grinsen im Gesicht hat
  9. Quickshifter ist nicht gleich Quickshifter und Kupplung ist nicht gleich Kupplung. An meiner aktuellen Ducati Scrambler ist keiner verbaut. Das Getriebe schaltet sich wie Butter, die Kupplung ist derartig leichtgängig, dass man auf das Feature verzichten kann. Der Quickshifter an der dicken Explorer funktioniert schlicht hervorragend. Auf der GS hat er mich weniger begeistert, die "Erfahrung" liegt aber schon etwas zurück. Vielleicht hat BMW im Zuge der unendlichen Updates hier positiv nachgelegt. Sicher aber wird das Feature "Quickshifter" beim Wiederverkauf kaum eine Rolle spielen. Schön wenn einer verbaut ist, werden die meisten Kaufinteressenten denken, wenn aber der Preis stimmt, wird man darüber hinwegsehen.
  10. gehe sogar noch etwas weiter, gemeint den Eingangstread und die Beurteilung der journalistischen Leistung. Es ist nicht unfair, sondern schlicht indiskutabel, was führende Journalisten bei Produktvergleichen anstellen. Natürlich stellt BMW immer "volle Hütte" auf den Testparcours, wie soll man Zubehör verkaufen, wenn es die geneigte Leserschaft nicht ausprobieren kann? Aber: in Produktvergleichen gehören solche Pakete eben herausgerechnet oder entsprechend berücksichtigt.
  11. Nach meiner Vermutung ist die Position "Reifen" etwas hoch angesetzt. Selbst unter der Annahme dass Reifen in der Schweiz einen höheren Preis haben und man noch die Montagekosten rechnet dürften dies pro Satz wohl eher 300,- Euro sein. Aber so what. Zur Anmerkung " dass der Freundliche auch leben darf & soll" mein Kommentar: soll er, aber in einem fairen Preisrahmen. Bei meinem Ausflug in die Harley Welt wurde für die Erstinspektion ein Preis von EUR 350,- aufgerufen ( 1.500 KM Einfahrkontrolle ). Außer Ölwechsel und einmal um das Bike herumtanzen passiert da aber nichts. Ich würde den zeitlichen Aufwand auf max. 30 Minuten einschätzen. Im Vergleich war dann die 30.000er an der Ex Tex mit einem knappen 1.000er ein echter Schnapper, da vier Ventile eingestellt werden mußten und die Kiste quasi komplett demontiert werden muß. War dann auch das letzte Mal dass mich die Moco in ihren Niederlassungen gesehen hat, alle weiteren Inspektionen wurden bei freien Werkstätten nach Herstellervorgabe gemacht, mit Sicherheit mindestens 40% günstiger oder eben selbst. Insofern hat man bei den Unterhaltskosten durchaus Spiel bei der Position "Wartung".
  12. Um das Thema "mobile Navigation" ( außerhalb der Garmin und Tom Tom Welt ) wieder aufleben zu lassen: Benutze nun an meiner Ducati Scrambler das Here we Go ( kostenfreie App ) zusammen mit einem Iphone 11. Nachdem ich die Handyhalterungen bei Louis & Co völlig überteuert fand oder diese für mein Gerät nicht geeignet waren, habe ich mir in der Bucht den von Lamicall bestellt, deutsches Unternehmen zu einem wirklichen Top Preis. Das Anbringen an den Hirschgeweihlenker der Scrambler funzte wunderbar. Die Here Navi Software finde ich extrem lässig, hat mich am Wochenende zuverlässig durch Oberösterreich, auf kleinen Nebenstraßen geguidet. Sehr gut, dass man die Karten auch offline speichern kann, nutzt man es permanent Online ist der Akku des Iphones 11 bereits nach 2 Stunden bei 50%. Mit Powerbank oder eben festen Stromanschluß verliert so etwas aber auch seinen Schrecken. Fazit: für meine Touren reicht mit die Handy Navigation völlig aus und habe ansonsten einen sauberen Lenker, da Handyhalterung in Sekunden abzunehmen ist.
  13. Nein definitiv nicht, gemeint minderwertige Qualität. Triumph schreibt bei der Wartung die Kontrolle der Benzinleitung vor und empfiehlt den Austausch bei 30.000 km oder nach 4 Jahren. Ist bei anderen Herstellern ähnlich. Nach acht Jahren wird der Händler sicher auch einen Blick auf die Bremsleitungen werfen, sofern nicht bereits auf Stahlflex & Co umgeswitcht. Kann ich übrigens nur dringend empfehlen, ein Tritt ins Leere bei der Paßabfahrt kommt nicht wirklich gut.....
  14. Hallo Jürgen, wie in meinem Post bereits ausgeführt nutze ich derzeit KEINEN automatischen Kettenöler. Ich habe in meinem Beitrag meinen vergangenen Erfahrungen, auf 2 Motorrädern mit automatischen Kettenölern beschrieben. Das Themenfeld was wohl viele, die solche Systeme nutzen beschäftigt, ist das Abschleuderverhalten, was bei mir damals nicht nur die hintere Felge betraf, sondern auch den Bereich des vorderen Ritzels. Daher habe ich meine momentane Praxis geteilt, die eben auf der klassischen Kettenpflege "per Hand" beruht und meiner Meinung nach, sehr positiv ist. Du hattest mich nach dem verwendeten Produkt gefragt, was ich Dir beantwortet habe. Um zur eigentlichen Thematik zu kommen: wenn nun die verwendeten Öle, die in automatischen Kettenölern sich genauso weiterentwickelt haben, wie die Produkte die nach der Fahrt genutzt werden, würde auch ich einen automatischen Öler anschaffen. Warte daher mit Interesse wie die Langzeiterfahrungen aussehen. In diesem Sinne ein schönes Wochenende.
  15. alles andere wäre Wiederholung und schöne Grüße speziell an das Zentrum von Deutschland
×
×
  • Create New...