Jump to content
IGNORED

Conti Road Attack 3 ist Neu am Markt


Redracer
 Share

Recommended Posts

vor 48 Minuten schrieb olli72:

 

schon aber da gab es ja das hier:  PAGT Kennung "A"

 

Und schon sind wir wieder zurück beim Thema Reifenfreigabe. Ist ja gerade ausführlich diskutiert worden.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

 

ich habe es gewagt nach dem Z8 den Conti zu Montieren, die ersten Eindrücke werde ich euch so in 2 Wochen vermelden können. Ich bin mal bezüglich dem Verschleiß gespannt.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Habe jetzt auch den CRA3 drauf, bin aber erst 25 km gefahren.

 

erster eindruck (wird in den naechsten tagen aber auf einer schweizer paesserunde noch verifiziert):

- läuft schoen stabil auf geraden und in kurven

- auch ohne  fussrasten schleifen schon hinten nur noch 5 mm angststreifen, offensichtlich deutlich ander kontur als der M7RR

- einlenkverhalten ggü. Dem M7RR deutlich traeger, muss man aber nochmal in schnellen wechselkurven testen, erster eindruck recht enttaeuschend, Tiger wirkt irgendwie schwer, hatte ich mir irgendwie anders erhofft

- eigendaempfung irgendwo zwischen M7RR und PAGT einzustufen

- reifen wird offensichtlich schnell warm, haftung erscheint gut von anfang an

 

was mir aufgefallen ist, ist die grosse profiltiefe, vor allem hinten, ca. 7 mm ...

 

wie gesagt, erste eindrueck,

 

weitere berichte folgen

 

gruss

rainer

Link to comment
Share on other sites

Fahr den erst einmal 100-200 km, er wird sich noch ändern vom Fahrverhalten, das berichten viele Neulinge des CRA. Ich habe nun die 3000 km überschritten und werde Mitte August eventuell dann nach der Tour auch dem Ende zusteuern. Vielleicht aber auch nicht, da noch sehr viel Profil drauf ist. Mal sehen ;)

Link to comment
Share on other sites

Danke Redracer - bin auch gespannt.

 

Habe heute nochmal eine kleine Runde auf kurvigen Landstrassen gedreht - Tempobereich so zwischen 70 - 110 in den Kurven (also keine Spitzkehren). Hierbei haben sich o.g. "Ersterfahrungen" bestätigt.

 

Im direkten Vergleich zum M7RR (2 Satz die letzten 8500 km gefahren) ist mir noch folgendes aufgefallen:

 

- Schnelle Reifenerwärmung und sehr gutes Gripgefühl beim Conti - hier steht er m.E. dem Metzeler in nichts nach

 

- Tiger mit Metzeler war deutlich agiler - sowohl beim Einleiten der Kurve, als auch in Schräglage selber

  --> Vorteil beim Metzeler: Tiger wirkt 20 kg leichter - auch bei höherem Tempo sehr hohe Kurvenagilität. Mit dem Conti hat man das Gefühl (wie beschreibe ich es am besten) als ob

       ein Hohlblockstein auf dem Lenker liegt, bzw. Lenker starr mit Rahmen verbunden ist. Conti geht jetzt nicht extrem schwer in die Kurve - aber die ganze Maschine wirkt viel stabiler / träger - weniger "leichtfüßig"

  --> Vorteil beim Conti: in Schräglage absolut stabil - nicht aus der Ruhe zu bringen. Beim Metzeler mußte man da schon sehr vorsichtig am Lenker agieren - kleinste Lenkbefehle wurden sofort zur

       Änderung der Schräglage umgesetzt - auf jeden Fall am Anfang gewöhnungsbedürftig, für manche vielleicht als zu Nervös bezeichnet

  --> Habe mir noch keine abschließende Meinung gebildet was mir besser gefällt .... muß erst noch mehr Kilometer sammeln

   Für die Skifahrer unter euch vielleicht folgender Vergleich der sich mir im Kopf festgesetzt hat während der Fahrt

   - Metzeler: Slalomcarver (kurze Bögen, hohe Agilität, "Nervosität" bei hohem Tempo)

  - Conti: Racecarver (lange Kurven, Fullspeed, bolzstabil)

 

Schaun wir mal wie man sich aneinander gewöhnt :rolleyes:

 

Gruß

 

Rainer

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Nach einer schweizer Pässerunde am Wochenende mit insgesamt 1400 km (davon 500 km Autobahn An- und Abfahrt, der Rest sehr kurviges Geläuf über alle Klassiker) kann ich nun qualifiziertere Aussagen zum Fahrverhalten des Road Attack 3 auf der Tiger 1050 machen (immer im Vergleich zum M7RR) :

 

Handlichkeit / Agilität:

die ersten Eindrücke wie oben beschrieben haben sich bestätigt, wobei gesagt werden muß, daß man sich an das schwerere Einlenkverhalten des Contis ggü. dem Sportreifen gewöhnt und es nicht mehr so negativ auffällt wie am Anfang. Trotzdem bleibt folgendes "Gefühl" verankert:

  --> M7RR: "ich werf die Tiger mal in die Kurve - links, rechts, Wechselkurven - geeeil, handlich, agil, gefühlt wie ein 200 kg Motorrad". Aber auch mal ein "ups" wenn in

                     der Kurve Bodenwellen kommen oder man einen ungeplanten Lenkimpuls gibt - sehr konzentriertes Fahren ist angesagt um einen sauberen Strich hinzubekommen

 --> Conti: "ok - mit erhöhtem Druck in die Kurve einlenken (bei schnellen Wechselkurven auch mit ein wenig Körpereinsatz) und dann den Reifen einfach laufen lassen....

                  Ungeplante Lenkimpulse, Bodenbeschaffenheit sind wurscht - das Ding zieht einfach seine Radius durch so lange man will. Da kann man sich auf alles andere konzentrieren ..."

  --> Habe mir immer noch kein finales Urteil bilden können was mir wirklich besser gefällt - am liebsten hätt ich natürlich beides, aber glaube kaum daß es den Reifen gibt .... falls ja

       - bitte melden ! :rolleyes:.

        Bei schlechten Straßenverhältnissen mit Verwerfungen  (wie das an manchen Pässen so ist) oder bei schönen langen Kurvenradien (z.B. Julierpaß hoch) -

        ganz klar der Conti: keine Unruhe, bzw. mit Volldampf rein und schön die Schräglagengrenzen austesten.

        Bei Bergstrecken mit vielen schnellen Wechselkurven (z.B. Chur nach Arosa): ganz klar der M7RR:  links - rechts - links - links - rechts in sekundenschnelle, da geht nichts über

        Handlichkeit - das wird mit dem Conti anstrengender da mehr Körpereinsatz und deutlich stärkere Lenkimpulse gefragt sind

 

Dämpfung:

Sehr angenehm - harmoniert sehr gut mit meinem sportlichen Fahrwerk - bislang der angenehmste Reifen den ich bisher gefahren habe

 

Haftung:

Beim Conti absolut kein Thema - morgens von Anfang an und selbst bei leicht staubigen Strassen (da hatte ich mit meinem ersten Satz M7RR und auch dem PAGT schon mal Rutscher) absolut souverän ! Mehr Haftung baucht m.E. kein Mensch auf der normalen Strasse. Bei Regen (vorsichtigere Fahrweise) - keinerlei negative Auffälligkeit, alles im grünen Bereich

 

Verschleiß:

Sicher aktuell nur bedingt zu beurteilen.

Vorderreifen: die Sport Attack Prägung ist nach 1400 km in der Mitte immer noch gut zu lesen (ok - ich brems schon eher mal in die Schräglage rein :innocent:). Die Flanken zeigen keinerlei Auffälligkeit bzgl. erhöhtem Verschleiß oder Sägezahnbildung.

Hinterreifen: ich hatte zu Beginn nur die Profiltiefe in der Mitte gemessen - nach 1400 km habe ich ca. 1,5 mm Verschleiß ermittelt, d.h. Reifen für ca. 6000 km gut (grobe Abschätzung / Hochrechnung). Die Seitenflanken zeigen (genauso wie vorne) keinerlei besondere Auffälligkeiten.

Angststreifen hinten: na ja, bei genauem Hinsehen noch ein gaaanz klein bißchen erkennbar :lol:

 

 

Hoffe das hilft anderen bei der Entscheidung weiter.

 

Gruß

 

Rainer

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Am 7.7.2017 at 11:21 schrieb Silver Rider:

Falls die Entwertung der Tourenreifen jemand interessiert. Ich habe es zufällig gerade auf dem Klo gelesen :D

...

 

 

Eine Entwertung der Endwertung. :D

 

@Andre: Du konntest die deine Erstbereifung aussuchen? :thumbup:

 

Mein Satz ContiRoadAttack 3 (CRA3) ist nach nun 9.000 km fällig. Eigentlich hätte er schon bei 8.000 runter gemusst. :wistle:

Restprofiltiefe nach 9.000 km:

Vorne an den Seiten 1,3, in der Mitte 2,0 mm.

Hinten an den Seiten 2,1, in der Mitte 1,1 mm. War leider auch etwas mehr Geradeausflug dabei.

Das Schöne: Vorder- und Hinterreifen sind gleichzeitig fällig. Der Vorderreifen wurde mit schwindender Profiltiefe auch etwas kippelig. Aber nicht so sehr wie z.B. die Metzeler.

Inzwischen hatte ich auch reichlich Gelegenheit im Regen zu testen: Auch ohne Traktionskontrolle keine Probleme.

Ich bin mit den Gummis rundum zufrieden und habe gleich wieder CRA3 montiert.

Link to comment
Share on other sites

Stolze Laufleistung, das kann man nicht anders sagen. Ich wollte den Reifen eigentlich schon abgefahren haben, konnte durch Krankheit aber nicht wie geplant in die Pfalz und so fehlen mir die 1500 km. Bei mir geht es in total unterschiedliche Richtungen. Nach 4000 km kann ich wohl sagen, dass der Vorderreifen bedeutend länger halten wird als PAST, PAGT und CRA2EVO. Beim Hinterreifen sieht es genau anders aus, da habe ich in an der Mitte der Flanke nun teils nur noch 2,2 mm, was wohl nach dem schlechtesten Ergebnis aussieht. Muss aber sagen, alle anderen Reifen bin ich auf dem Sporttiger gefahren, also ist kein direkter Vergleich möglich. Aber das der VR und HR so auseinander gehen, ist schon interessant. Ansonsten immer noch ein sehr geiler Reifen, überlege zum Vergleich aber mal den CRA2EVO drauf zu machen. Gerade vorne würde es mich interessieren. Mal sehen was passiert.

 

Gruß

 

Heiko

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo

 

Dann will ich auch mal.

 

Dolomiten, Reschenpass, Trentino, Gardasee. Insgesamt 3000km.

 

Handlichkeit\Agilität:

Wenn man sich daran gewöhnt hat, das er etwas Träge Reagiert, Super. Ich bin mit einer Speedy 1050 und einer 675er und einer 765er Streety Unterwegs gewesen. Bis zu den Rasten und links rechts, links rechts. Keiner ist mir davon gefahren. In die Tornanten rein brettern und Voll in die Eisen, kein Problem. Der Conti hat nicht mal gezuckt.

Raus aus den Kurven Berghoch Vollgas, kein Problem.

 

Dämpfung: Sehr Angenehm. Kann ich nur Bestätigen.

 

Haftung: Über jeden Zweifel Erhaben. Die Rasten Schleifen und man könnte noch Tiefer. Mit der Tiger Wohlgemerkt. Sogar bei einer Sandigen Stelle, nur ein kurzes Zucken gespürt. Bei Nässe fand ich Ihn jetzt nicht so Toll. Mit zwei Koffern Gepäck, auf der Brenner Straße im Regen, hin und wieder ein wegdriften des Hinterrades. Nichts wildes, aber man bemerkt den Kontaktverlust.

 

Verschleiß: Sieht nach 3000 km noch aus wie Neu. Angststreifen sind keine mehr da. Hatte Ihn bis auf Kante. :wistle:

 

Alles andere wurde schon gesagt.

 

Gruß

 

Hinten

20170906_091850.thumb.jpg.518e2e77bc1a38b982a7375fa0a473ef.jpg20170906_091900.thumb.jpg.288b69c3bceb7cafb79fa411af29be6b.jpg20170906_091908.thumb.jpg.0c8ecdd6f2674cf93330a5fdb5a69ad4.jpg

 

Vorne

 

20170906_091930.thumb.jpg.038ee692a29cb9c3c9ff2697bfe4863e.jpg20170906_091937.thumb.jpg.dc176727ccf38dc4a67f072b76e4858a.jpg20170906_092011.thumb.jpg.cf70fdb8fcc4d3aa6c3fab376c672738.jpg

Edited by Triple-one
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Habe den CRA3 sei Freitag drauf und am Freitag & Sonntag rund 750 km ausprobieren können. Zwischen dem Vorgänger PAGT und dem Conti liegen keine Welten sonder Galaxien. Deutlich leichtfüßiger lässts sich jetzt übers geteerte Wedeln, flink wie ein Wiesel. Adäquater Vergleich beim Pirelli wäre dann das berühmte Tier mit dem Rüssel. Vor allem gefällt mir, daß das nervige nach Außen tragen in der Kurve so gut wie weg ist. :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Passt es auch mit der Laufleistung gibts noch ein paar :D mehr. 

Link to comment
Share on other sites

Servus

 

ich fahr zur Zeit den T30 evo. Auf der Honda x11  immer so 7000-8000km,der jetzt auf den Tiger 6100km, so 700-1000 km werden noch gehn.

Ein kolleke fährt den Conti auf der VFR 1200, kann aber kurven mässig nicht mithalten  meisst so um die 6000km.

Denk das der conti allgemein net die laufleistung hat.

gruß Peter

Link to comment
Share on other sites

Ich war mit dem CRA 3 (ist mein erster Conti) jetzt fast  2.200 km in der Eifel, dem Pfälzer Wald, dem Schwarzwald und in den Vogesen unterwegs. Einige km Autobahn waren auch dabei. Hinzu kamen alle Witterungsverhältnisse, die man sich vorstellen kann, Wärme, Kälte, trockene und völlig nasse Straßen und wirklich alle Formen und Qualitäten von Straßenbelägen.

 

Mein bisheriges Fazit:

  • Der Grip ist über jeden Zweifel erhaben. So ein Gripniveau sowohl im Trockenen als auch im Nassen habe ich bei einem Tourensportreifen bisher noch nicht erlebt.
  • Das gleiche gilt für die Eigendämpfung. Der Reifen dämpft unglaublich gut Straßenunbenheiten weg und unterstützt generell die Dämpfung/Federung des Fahrwerks sehr gut. Ich empfand ihn daher auch als äußerst komfortabel.
  • Der Reifen hat eine sehr hohe Agilität, der fällt fast von alleine in die Kurven. Da ist mein Gefühl ein anderes als das meiner "Vorschreiber" aber ich bin bisher auch noch keinen reinen Sportreifen gefahren.
  • Die Laufleistung lässt nach dem Verschleißbild nach über 2000 km trotz des tollen Gripverhaltens auf eine gute Laufleistung schließen.

Wahrscheinlich auf Grund der Reifeneigenschaften, welche für die oben genannten sehr positiven Punkte sorgen, möchte ich aber auch einen Punkt ansprechen, den man vielleicht als Kritik ansehen kann, aber nicht unbedingt muss. Das hat auch sehr viel mit den persönlichen Vorlieben  und vielleicht auch etwas mit der Beladung und den relativ weit abstehenden, vollgepackten 42l Koffern zu tun, mit denen ich unterwegs war,  denn ohne Koffer war das nachfolgend angesprochene Verhalten erheblich weniger auffällig:

  • Wie schon geschrieben sorgt der Reifen nach meiner Erfahrung für ein sehr agiles/wendiges Fahrverhalten. Für Jemanden, der auf so etwas ohnehin steht, dürfte dies an gar keinen Kritikpunkt erinnern, sondern eher eine eindeutig positive Eigenschaft sein. Ich stehe eigentlich eher auf Reifen, die etwas weniger extrem spielerisches Handling erlauben und, wie soll ich sagen, nicht "träger" sind, sondern etwas mehr an Stabilität und Neutralität im Handling sorgen. Da kommen mir etwa die Reifen von Metzeler sehr entgegen. Ich hatte im Zusammenhang mit dem äußerst agilen Handling des CRA3 (und eben der relativ schweren und ausladenden Koffer) manchmal ein wenig das Gefühl der Instabilität oder besser geringeren Stabilität im Vergleich etwa mit dem Z8 von Metzeler, von dem ich vorher drei Sätze gefahren hatte. Das hat jetzt absolut nichts mit Gefährlichkeit zu tun, sondern fiel mir eben im Vergleich zu den Z8 auf. Ich vermute, dass dies eben an der für mein Empfinden hohen Agilität und zudem an einer relativ weichen Karkasse liegt, die auch für die tolle oben angesprochene Eigendämpfung verantwortlich ist. Vielleicht ist das aber auch ein rein subjektives Empfinden, da ich eben eher auf handlingneutralere Reifen mit sehr stabilem Geradeauslauf stehe und der CRA3 daher für mich eine ziemliche Umstellung im Fahrgefühl bedeutet hat. Es kann durchaus sein, dass ich mich nach noch ein paar tausend km daran gewöhne und das nicht mehr so empfinde.

Nach den fast 2.200 Kilomerten die ich bisher gefahren bin, würde ich sagen, dass dieser Reifen DER Tourensportreifen für sportlich orientierte Solofahrer ist. Insbesondere das Gripniveau, die Eigendämpfung und die Agilität sind traumhaft.

Für Leute, die mit Sozia und viel Gepäck unterwegs sind, wäre es für mich bis jetzt nicht die erste Wahl, sondern da würde ich eher zu einem Reifen mit einer steiferen Karkasse greifen, der dann zwar etwas weniger Eigendämpfung hat aber dafür etwas mehr Handlingsneutralität und Richtungsstabilität aufweist.

 

Soweit meine 5cent zum CRA 3.

 

Schöne Grüße

Wilfried

 

Edited by waxman
  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

Seit Samstag hab ich ebenfalls den CRA3 drauf. Hatte bis jetzt aber keine große Gelegenheit/Zeit diesen zu erfahren.

 

Die Heimfahrt fand ich aber schon wesentlich besser als mit den Pirelli GT wobei der Eindruck von "alten" Reifen auf Neue immer positiv ausfällt.

 

Werde berichten......;)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich habe heute an Conti geschrieben bezüglich einer Freigabe des CRA3 für die Tiger 800 und folgende Antwort erhalten:

 

Zitat

Für das genannte Fahrzeugmodell ist für das Produkt ContiRoadAttack 3 keine Freigabe oder Servicebescheinigung erhältlich oder Fahrversuche zur Zeit in der Planung.

 

Schade, das hätte mir schon etwas mehr Sicherheit gegeben, auch im Hinblick auf einen bald geplanten Verkauf der Maschine. 

 

Bestehen irgendwelche Bedenken, den auf einer Tiger 800 einzusetzen?

 

(Ich habe schon verstanden, dass es legal ist ... es geht um die Fahreigenschaften.)

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Eine kleine Anregung wegen der fehlenden Reifenfreigabe für den Road Attack 3. Offensichtlich funktioniert der Reifen ja gut und macht den tiger handlicher. Auch ich habe mal bei conti angefragt und die Antwort erhalten, daß keine Erprobungsfahrten bzgl Freigabe für den tiger geplant sind. Vielleicht sollten einfach mehr Interessenten bei Conti wegen Freigabe anfragen. Bei genug Nachfrage denken die Contimenschen vielleicht um. Ist kaum mehr Arbeit als hier einen Beitrag zu schreiben. 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich habe diese Woche nochmal bei Conti nachgefragt, wie es mit einer Freigabe für den neuen CRA3 für die Tiger sport ausssieht. Nun habe ich die Antwort erhalten:"Ich habe soeben die Info von unserem Fahrversuch erhalten daß der CRA3 für die Tiger sport freigegeben wird mit dem nächsten Update. Innerhalb der nächsten 3 Wochen wird die entsprechende Freigabe unter www.reifen-freigaben.de zum Download zur Verfügung stehen".

Link to comment
Share on other sites

Super, passt - bekomme den CRA3 bei Auslieferung Anfang März gleich im Austausch zur Originalbereifung montiert. Reifenmontage ist w. Einbau Luftdruckkontrollsystems sowieso notwendig.

Link to comment
Share on other sites

Guest DerAndre
Am ‎14‎.‎01‎.‎2018 at 20:44 schrieb tiger1050neuling:

Ich habe diese Woche nochmal bei Conti nachgefragt, wie es mit einer Freigabe für den neuen CRA3 für die Tiger sport ausssieht. Nun habe ich die Antwort erhalten:"Ich habe soeben die Info von unserem Fahrversuch erhalten daß der CRA3 für die Tiger sport freigegeben wird mit dem nächsten Update. Innerhalb der nächsten 3 Wochen wird die entsprechende Freigabe unter www.reifen-freigaben.de zum Download zur Verfügung stehen".

Cool.... ich habe mir den beim Kauf 2017 direkt montieren lassen und die ersten 3500 Km nur super Erfahrungen damit gemacht. Umso besser das es ihn jetzt auch offiziell mit Freigabe geben wird ;-) .

Letztes JAhr hatte ich auch bei Conti nachgefragt, da hatte ich noch die Auskunft bekommen, das er dafür nicht vorgesehen ist .

 

Link to comment
Share on other sites

Conti ist da immer etwas hinterher, bei Michelin gibt es schon eine Freigabe für den neuen Road !!

Genauso verhält es sich beim meinem Scrambler, keine Conti Freigabe für den TKC 70, bei Metzeler/Pirelli und bei Michelin

gibt es sogar eine Freigabe für einen 140/80, Serie ist 130/80

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Anbei die Freigabe, die mir der technische Kundendienst von Conti jetzt auf Nachfrage zugesendet hat. Die Freigabe ist noch nicht auf der Reifenfreigabenseite von Conti hinterlegt.

0881.01.pdf

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Wie oben erwähnt, kann auch ich das ganze bestätigen.

 

nach nun ca  2800 gefahrenen KM, davon auch Südtirol, Stelvio Pass, Reschenpass  und alles dazwischen bis Wien...

Handlichkeit\Agilität:

man muss ihn schon aktiv bitten die Kurve zu fahren, aber da reicht ein leichtes andeuten aus.

zieht sofort willig in die Kurve und das mit einen sehr stabilen und vertrauten Gefühl.

Auch das Aufstellmoment falls man in Schräglage doch noch etwas bremsen muss ist minimal und beherrschbar.

 

 

Dämpfung: Sehr Angenehm

 

Haftung: kann ich nicht meckern, nur 1 Rutscher aber da hats alle in der Gruppe versetzt egal welcher Gummi, also war da was, aber auch nach den kurzen Rutsch sofort wieder stabil...Ebenso der Grip bei Regen, hat immer ein gutes Gefühl vermittelt und Grenzbereiche sanft angekündigt...

 

Verschleiß:

kein Nennenswerter Abrieb festzustellen. 

 

Reifendruck habe ich aktuell 2,4 Vorne und 2,7 Hinten

Wäre interessant was die anderen so  drin haben.

 

Würde den jederzeit wieder montieren und sehr guter Reifen!

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hier mal ein Bild des CRA3 im Bergischen, nach einer Tour mit einem sehr guten erfahrenen Guide. Das Ganze mit Sozia hinten drauf. Ich denke da gibt es nur noch wenige Fragen zu, der CRA3 gript einfach immer und überall ?

B0E52399-D6CC-442E-B20D-1A53AF080D30.jpeg

Edited by Redracer
Link to comment
Share on other sites

Hab gestern gemessen.

Nach 2500 km Laufleistung:

Hinten Mitte: 5,5 mm

Hinten Flanke: 4,2 mm

Vorne: Äh, als ich gesehen habe das da noch der Schriftzug von Conti gut zu sehen war hab ich erst garnicht nachgemessen ?

 

Gruß Holger

 

PS: Luftdruck fahre ich vorne 2,4 und hinten 2,9 Bar.

Link to comment
Share on other sites

Am 2.7.2018 at 00:11 schrieb Redracer:

Hier mal ein Bild des CRA3 im Bergischen, nach einer Tour mit einem sehr guten erfahrenen Guide. Das Ganze mit Sozia hinten drauf. Ich denke da gibt es nur noch wenige Fragen zu, der CRA3 gript einfach immer und überall ?

B0E52399-D6CC-442E-B20D-1A53AF080D30.jpeg

 

Hallo,

auch ich fahre nun seit ca 1800 km den CRA3. Letzte Woche waren wir (leider nur) 800km in den Dolos unterwegs. Das Reifenbild war absolut unauffällig, was mir jedoch auffiel...

- Reifen vorne relativ warm, hinten eher kühl

- ein kleiner Rutscher hinten (unkritisch)

- Luftdruckanpassung von 2,5/2,9 auf 2,4/2,8 weiterhin alles unauffällig und Top-Gefühl - auch im Regen

 

Aber dann...

gestern eine 250 km Eifelrunde mit Sozia gefahren und mein Kumpel meinte beim Ampelstopp: "Schau mal, deine Reifen machen Gummimäuse."

Beide Reifen schauten noch deutlich "schlimmer" aus, als auf dem Foto. Also wurde an der nächsten Tanke der Luftdruck wieder etwas erhöht (kalt   2,5/2,9 ) und das Reifenbild ist nun etwa wie auf dem obigen Foto.

 

Obwohl ich sowohl solo als auch mit Sozia, im Trockenen wie im Regen immer ein top Gefühl hatte, frage ich mich, ob der CRA3 für den Soziabetrieb die Richtige Wahl ist. Der schaute zwischenzeitlich schon recht mitgenommen aus. Das konnte ich so im Solobetrieb auch bei sehr sportlichen Passfahrten nicht feststellen.

 

Wie sind Eure Erfahrungen bzgl. Solo/Sozia oder auch mit unterschiedlichen Luftdrücken?

 

viele Grüße

Ralf

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Neuer Stand nach 5000 km Gesamtlaufleistung, mit einer schönen Woche im Thüringer Wald:

Hinten: Flanke ca. 3,8, Mitte 4,0 mm

Vorne: Flanke ca. 3,0, Mitte ca. 3,2 mm

 

Da waren meine bisherigen Reifen aber viel weiter runter gerubbelt nach 5000 km.

Fahrverhalten immer noch wie am ersten Tag, genial.

Grip? Trocken brauchen wir nicht drüber zu reden, die Fußrasten sind wieder ein Stück mehr weggefeilt, kein Rutscher. Richtig dicken Wasserfilm habe ich nicht gehabt, aber Nässe durchaus. Kein Rutscher, der Reifen kann mehr als die meisten sich trauen.

Auch die Kollegen mit MiRo3, 4 und 5 (jede Sorte war dabei) hatten zwar keine Rutscher, aber konnten auch nicht mithalten. Also kann der Reifen bei Nässe mehr als die meisten Fahrer.

 

Bisher der beste Reifen, den ich je hatte.

 

Gruß Holger

Link to comment
Share on other sites

Am ‎09‎.‎07‎.‎2018 at 17:46 schrieb RAB:

frage ich mich, ob der CRA3 für den Soziabetrieb die Richtige Wahl ist.

Den ContiRoadAttack 3 gibt es in "unserer" Dimension 180/55ZR17 auch mit der Sonderkennung "GT". Ich denke, das ist für Fahrten mit Sozius und Gepäck die bessere Wahl.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich habe mit dem CRA3 dieses Jahr etwas über 6000 Km gefahren. Ich bin absolut zufrieden und werde mir jetzt wieder einen neuen Satz bestellen.

Ich werde bei ca. 6500 km so langsam in den Grenzbereich des legalen kommen.

Ich bin absolut zufrieden was den Grip in Verbindung mit der Laufleistung angeht.

Wäre im Urlaub nicht der Schauinsland mit seinem "Raspelasphalt" dabei gewesen, hätte der Reifen bestimmt noch 500km mehr gehalten.

Ich schätze die Km am Schauinsland zählen mindestens 4-fach :D

Kurven hab ich auf meinen Hausstrecken auch genug. Die "Würste" auf der Flanke wie am Schauinsland gibt es zu Hause aber nicht.

 

Link to comment
Share on other sites

So hier mal meine Bilder nach insgesamt doch schon >5000km mit den CRA3.

 

Fährt sich immer noch super, Reifendruck habe ich auf 2,4 / 2,9 erhöht da ich doch ab und zu mit Sozius Unterwegs bin.

Abrieb bild ist gut der hält wohl nochmal 5000 km

hinten links.jpg

hinten mitte.jpg

hinten rechts.jpg

vorne.jpg

Link to comment
Share on other sites

Dieser Reifen hält bei mir aber auch viel länger als alle anderen bisher. So gute 1,5 - fache Laufleistung.

Ich muss noch mal genau nachrechnen, aber 6000 km habe ich den auch schon mindestens drauf und der ist noch mit richtig viel Profil ausgestattet. Alle anderen waren bei dieser Laufleistung komplett blank.

 

Gruß Holger

Link to comment
Share on other sites

Der CRA3 ist für mich der bisher beste Allroundreifen. Klebt wie Kaugummi trocken und nass. Laufleistung ist auch ok.

PS.: Ich fahre seit 43 Jahren und ca. 550 000km Motorrad

Gruß Joe

IMG_20180903_112831.jpg

IMG_20180904_182621.jpg

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...