Jump to content
IGNORED

Scheinwerfer Einstellung


Recommended Posts

Moinsen

Ein Freund von mir war Gestern bei der Inspektion, und wollte den völlig schlecht Eingestellten Scheinwerfer justieren lassen.

Der Schrauber hat ihm da gesagt, dass er den Scheinwerfer nicht verstellen kann, da die Einstellvorrichtung nicht Funktioniert.

Das Einstellrad ist total fest. Habe bei meiner dann gleich Mal geschaut. Bei mir haut es einigermaßen hin, aber das Einstellrad lässt sich tatsächlich nicht drehen. Der Schrauber sagt Triumph hat da ein mächtiges Problem.

Einen schönen Gruß 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Moinsen

Wir haben jetzt festgestellt, dass man das Einstellrad doch bewegen kann. Es brauch aber einen längeren Hebel, da es sehr schwergängig ist. Außerdem muss man im Uhrzeigersinn drehen um den Scheinwerfer nach unten zu stellen.

Ein schönes Wochenende 
Martin

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Moinsen

Mich würde mal interessieren, ob bei euren Tiger‘s die Scheinwerfereinstellung stimmt.

Nach der Meinung eines Triumphtechnikers, der jüngst bei meinem Händler war, wurden diese nicht justiert

Einen schönen Gruß 

Martin

Link to comment
Share on other sites

bei den meisten meiner Motorräder war die Scheinwerfereinstellung von Anfang an zu tief.

 

Ich hab das dann meistens vor der Garage am Tor im Dunkeln "nachgebessert"

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Moinsen,

 

meine Nebelscheinwerfer haben die Sterne angeleuchtet....musste kurz justiert werden. Kein guter Qualitätsstandard =(

Ist zwar nur ne Kleinigkeit und ehrlicherweise ein Luxusproblem. Wenn man aber an die GS ran will und einen entsprechenden Preis

aufruft, dann erwarte ich als Käufer auch ne exzellente Qualität! Sonst bin ich total zufrieden =)))

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Schtiewie:

Ist zwar nur ne Kleinigkeit und ehrlicherweise ein Luxusproblem.

 

Also ich empfinde eine korrekte Scheinwerfereinstellung als selbstverständlich und wichtig und würde meiner Werkstatt deswegen nen mittleren Einlauf verpassen...

Wenn sowas simples nichtmal hinbekommen wird, dann habe ich meine Gedanken zur Ausführungsqualität aller anderen Arbeiten.

Edited by kleener
Link to comment
Share on other sites

hier geht es nicht um die Zusatzscheinwerder sondern nur um die normalen

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

mir ist aufgefallen nach der Heckanhebung durch kürzere Knochen am Federbein, dass die Drehrichtungen der Einsteller im WHB vertauscht sind. ISt aber ein beliebter Fehler in der Übersetzung, war bei der 709EN auch schon so.....

Daher ist es plausibel, dass die Einsteller fest hängen, wenn sie bis zum Anschlag in die falsche Richtng gedreht werden (Einstellung nach WHB).

 

Schöne Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Bin gerade beim Händler zur Inspektion. Habe auch die fest sitzende Verstellung moniert. Sie haben jetzt den Scheinwerfer abgebaut um da vernünftig ran zu kommen. Ergebnis: Um die Schraube sitzt ein Gummi und der ist so stramm, daß man die Schraube nicht drehen kann. Sie schleifen den Gummi jetzt erstmal etwas auf,damit das Ganze beweglich wird. Und es geht natürlich eine Meldung an Triumph raus für eine dauerhafte Lösung.

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

So, Winterzeit = Bastelzeit

habe mich jetzt mal des Problems angenommen und nach reichlich viel Demontage (Instrument, Scheibe, Scheibenhalterung und Scheinwerfer) endlich an den Versteller gekommen?, und gleich zwei Probleme entdeckt.

 

1. Das schwergehende Einstellrad

Der Abstand A ist im Versteller 10mm und im Gummieinsatz 11mm, dieser 1mm Übermaß ist dafür verantwortlich, dass sich der Versteller nur sehr schwer drehen lässt?, ich habe den Abstand im Versteller auf 10,8mm erhöht und schon lässt sich das leicht drehen, aber immer noch nicht so leicht, dass es sich nicht von alleine verstellt (hoffentlich, die Zeit wird es zeigen)??

B92C7F56-B01F-4F4C-9A37-C11F87A72B0A.jpeg

 

2. Das leicht Klappern des Scheinwerfers

 

2.1 Dei Bolzen der Verstellschraube haben in den Lagerböcken Spiel. Lässt sich relativ leicht beheben, indem man die Lagerböcke unten vorsichtig abfeilt bis es Spiefrei ist.

 

2.2 die Aufnahme in dem Gummieinsatz ist locker 0,5mm größer wie das Aufnahmeblech. Habe ich gelöst, indem ich auf meinem 3D-Drucker eine U-förmige Unterlegscheibe gedruckt habe, die ich mit Sekundenkleber auf das 4mm Aufnahmeblech geklebt habe.

 

Da sich die Einzelspieler addiert haben, war das am Scheinwerfer schon deutlich zu spüren, wenn man daran gewackelt hat, das ist jetzt vorbei.

 

 

324D0FE4-B4C9-4B8D-AFB7-8A6F00578F45.jpeg

Edited by Klamo
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb eisdielenparker:

nachdem ich den Scheinwerfer endlich in der richtigen Position hatte, stellte ich fest, das der Gummi sich verdreht hat.

Wie muss der Gummi im Original sitzen??? So wie auf dem Foto? oder ist das egal??? die "Verkleidung muss ja auch noch drauf. 

 

Grüße 

Das Gummi kann nur in einer Position sitzen ( ergibt sich von selbst), da es nur an 3 Seiten die Nut hat, die über das Blech fassen und unten ist das Gummi geschlitzt, damit man die Stellschraube dort überhaupt hineinbekommt und ja, es muss so, wie auf den Fotos zu sehen, sitzen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...