Jump to content
IGNORED

Reanimieren oder notschlachten?


Recommended Posts

Seit vorgestern bin ich wieder im Besitz eines ūüźÖ.

Wie schon im Vorstellungsthread geschrieben, hab ich die Maschine aus der Schweiz geholt. Laut Verkäufer stand sie lange nur herum und wurde nicht gefahren, sollte aber mit ein wenig Aufwand wieder fahrbereit gemacht werden können.

 

 

IMG_6558.thumb.jpeg.cc63ddcd119492f284e6380f0a1307f9.jpeg


IMG_6557.thumb.jpeg.2d26c6387684d2445edcfce563fed075.jpeg

 

Batterie leer, Sprit alt und alles verstaubt, aber auf den ersten Blick in einem ganz passablen Zustand. Ob der Motor läuft konnte der Verkäufer nicht sagen, da er das Gerät in Zahlung genommen und sich nicht weiter mit damit beschäftigt hatte.

Normalerweise kaufe ich keine Maschine, wenn ich den Motor nicht geh√∂rt habe, aber bei 300 .- ‚ā¨ ging ich das Risiko ein und hab sie in den Transporter geladen und bin heimgefahren. Die Verzollung ging problemlos √ľber die B√ľhne und so stellte ich die Katze vorgestern Abend in die Garage.

 

Gestern wusch ich dem Tiger zuerst mal den Pelz und es ging dann an die Bestandsaufnahme, um zu sehen, was zu machen ist. Das Ergebnis fiel ern√ľchternd aus:

Der Motor lie√ü sich selbst mit einer voll geladenen Batterie nicht dazu √ľberreden, auch nur eine Umdrehung zu machen. Das Anlasserrelais zog zwar an aber der Anlasser drehte sich nicht. Zuerst hatte ich den Anlasserfreilauf im Verdacht, da ich hier im Forum schon einiges √ľber dieses Sorgenkind gelesen hatte. Aber irgendwie ergab sich daraus kein Sinn. Wieso sollte der sich nicht drehen, wenn der Freilauf spinnt? Also ran ans Werk und den Anlasser ausbauen.

 

Beim Auseinanderbauen und Zerlegen konnte ich mir nebenbei gleich noch einen √úberblick verschaffen, wie der Rest der Kiste aussieht und es taten sich Abgr√ľnde auf¬†:cry2::

 

An der Schwinge ist die Klemmmung vom Exzenter links gebrochen.


IMG_6560.thumb.jpeg.73de6b3dfe182d7d03cebc86a8f7d6da.jpeg

 

Da hatte wohl einer richtig viel Nutella auf dem Fr√ľhst√ľcksbr√∂tchen oder einfach wegen Hohlheit im Endstadium zu fest angezogen. Was f√ľr ein Mist, geht ja schon gut los!

Der Heckrahmen hat drei kleine Risse. Ich nehme an, dass das montierte Topcase und die Soft Paniers √ľber die Jahre zu oft wesentlich mehr als die erlaubten 5 Kilo geladen hatten. Dreck, was ist denn hier los?

Der Lacksatz und die Plastikteile sind f√ľr ihr Alter in einem guten Zustand. Lediglich das F√ľllst√ľck zwischen dem Tank und der linken Seitenverkleidung sieht ein wenig gerupft aus, aber das h√§lt sich im Rahmen und kann erhalten werden.

 

Dann ging es ans Eingemachte. Die Airbox und die Vergaser mussten runter. Leck mich am √Ąrmel, was haben die in Hinckley gesoffen, als die die Airbox dahin gezimmert haben? Da wird der Luftfilterwechsel jedes Mal zum Drama.¬†
 

Aber egal. Als ich die Vegaser unten hatte, fiel mir rechts auf der Oberseite des Motorgeh√§uses hinter dem 3. Zylinder ein verschraubter Deckel auf. Sollte das der omin√∂se Deckel sein, der an den fr√ľhen Motoren war und den Austausch des Freilauf vom Anlasser erleichtert?????

 

IMG_6570.thumb.jpeg.37f747c5d8421c00b042bf305e301e12.jpeg

 

Wenn ich das hier richtig gelesen habe, w√ľrde sich die Kiste als Bastelbude erster Ordnung herausstellen. Die Maschine ist Erstzulassung April 1996. Also kann ich davon ausgehen, dass sie 1995 gefertigt wurde. Da war aber der Servicedeckel schon gar nicht mehr am Motor dran. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Wenn dem so wäre, wäre der Motor nicht der originale, wovon ich jetzt schon ausgehe, da die Motornummer auch noch unter 10.000 liegt.

 

Wie dem auch sei. Als der Anlasser draußen war, hab ich Plus und minus an die Batterie angehängt und der drehte einwandfrei.

 

Ab dann wurde es interessant. Den Deckel hab ich aufgeschraubt und darunter sieht man tatsächlich in den Motor und ich denke, dass da auch der Freilauf zu sehen ist. Der dreht sich auch in eine Richtung. Also ist da nichts verklemmt.

 

IMG_6571.thumb.jpeg.a4ba60bd871fefcb2c22b3bbc3e9e873.jpeg

 

Nun stellte sich die Frage, warum der Motor sich nicht drehte und ich hatte pl√∂tzlich den schlimmen Verdacht, dass der Motor im ganzen fest ist. Ich habe daraufhin den 6. Gang eingelegt und versucht die Karre anzuschieben. Nichts zu machen! Der Motor dreht kein St√ľck, was f√ľr eine Sch‚ā¨,¬ß¬ß3 !!!!¬†:no:

 

Jetzt stellt sich f√ľr mich die Frage, ob der Tiger sich in die ewigen Jagdgr√ľnde verabschiedet und geschlachtet wird oder ob sich der Aufwand lohnt, den Motor zu zerlegen und da noch nach dem rechten zu schauen.

 

Hat jemand eine Idee? Ich hab f√ľr Ratschl√§ge ein offenes Ohr, weil ich es nur schwer √ľbers Herz bringen w√ľrde, die Maschine zu verschrotten.

 

Frustrierte Gr√ľsse vom Bodensee¬†

 

Harry

 

Edited by Cheezmaster
Bilder eingef√ľgt
Link to comment
Share on other sites

Magst du uns mit Fotos begl√ľcken? Ich bin neugierig die Maschine mal zu sehen.

 

Einmal alle Betriebsfl√ľasigkeiten austauschen und in dem Zuge Vergaser und luftfilter reinigen.

 

Und so kann man den ersten startversuch wagen.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Hi Made,

 

ich hab Bilder gemacht und bin gerade am ausbaldowern, wo ich sie gespeichert habe, damit ich sie im Thread einstellen kann.

 

Edit: Erledigt!

 

Harry

Edited by Cheezmaster
Link to comment
Share on other sites

Wenn es eine Schweizer Maschine ist, w√ľrde ich als erstes mal mit dem T√úV kl√§ren ob eine Zulassung √ľberhaupt m√∂glich ist. Die Schweizer Rahmennummer entspricht nicht der Deutschen. Der umgekehrte Fall, Deutschland nach Schweiz, ist beinahe unm√∂glich. Von Triumph selber bekommst du keine Unterst√ľtzung. Eventuell noch von einem kulanten H√§ndler welcher kein Problem hat sich im Graubereich zu bewegen.

Link to comment
Share on other sites

Oh je. Erst la√ü ich das mit der schwinge und dachte mir schon "was f√ľr ein schlechter Start,¬† gleich erst mal einen Schwingentausch, eh die ersten Kilometer gefahrenwerden k√∂nnen".

Allerdings ist die zweite Meldung schlimmer. Ich tippe mal auf einen uboot motor. Wasser im zylinder hat zu ein wenig oxidation gef√ľhrt.

Was ergibt der Aderlass (öl ablassen)?

 

 

Link to comment
Share on other sites

@ Dani:

ich hoffe, dass der t√ľv mit der Unbedenklichleitserkl√§rung vom Zoll zufrieden ist. Aber danke f√ľr den Hinweis! Das kl√§re ich morgen gleich mal ab ūüĎć

 

@ Made:

der Aderlass brachte keine Hinweise auf Unregelmäßigkeiten.

Das √Ėl war zwar alt, aber zum Gl√ľck schwarz und kein Cappuccino. Also kein Wasser drin. Auch keine Sp√§ne oder Abrieb, weder im √Ėl selbst noch im Filter.

Die K√ľhlfl√ľssigkeit sah auch noch top aus ūü§∑‚Äć‚ôāÔłŹ.

Da die Kupplung auch nicht trennte, hatte ich die als n√§chstes im Verdacht. Da fehlte aber nur Bremsfl√ľssigkeit. Den Kupplungszylinder habe ich abgebaut, gereinigt und wieder montiert. Dann neue Bremsfl√ľssigkeit aufgef√ľllt und die Kupplung trennt wieder problemlos.

 

Nachdem ich der Blockade immer noch nicht auf die Spur gekommen bin, hab ich den Deckel von der Z√ľndung aufgemacht und versucht, dort die Kurbelwelle zu drehen. Keine Chance!

 

F√ľhlt sich an, als ob der Motor mechanisch blockiert ist. Da dreht sich maximal ein Millimeter vor und zur√ľck. Die Steuerkette ist straff und h√§ngt nicht durch oder ist gerissen.

 

So wie es aussieht, brauche ich jetzt erstmal ein Werkstatthandbuch, damit ich in den Motor rein kann. Ohne WHB will ich da nicht weiter ran. Spätestens beim Zusammenbauen bin ich ohne das Ding angeschmiert.

 

Falls jemand eins (auch in englischer Sprache) √ľbrig hat oder eine g√ľnstige Bezugsquelle wei√ü, bitte eine Nachricht an mich.

 

Der Tiger ist wird immer nackiger ūü§£ūü§£ūü§£

 

IMG_6591.thumb.jpeg.3a13c707dec8060d005ec3c280d69316.jpeg

 

Aber so bekomme ich langsam einen Gesamteindruck und √úberblick, was sonst noch alles fehlt und ob sich die Rettung √ľberhaupt lohnt.

 

¬†Gr√ľ√üe vom Bodensee

 

Harry 

Link to comment
Share on other sites

Die Anfrage wegen dem Werstatthandbuch hat sich erledigt:

 

https://retromotorcyclemanuals.com/en-de

 

Hab ich mir gerade gekauft und runtergeladen. √úber 300 Seiten f√ľr kleines Geld. Da kann man nicht meckern ūüĎć

 

Jetzt wird in der Garage wieder englisch gelesen ūü§£

 

See you

Harry

Link to comment
Share on other sites

Richtig blöd, meinen deutschen Rahmen mit Brief habe ich vor ein paar Jahren mangels Interesse ins Alteisen geschmissen.

Link to comment
Share on other sites

Hi, 

Da hast du ja ein echt spannendes Projekt. Meine Reanimation war deutlich einfacher. Falls du was brauchst, ich habe noch viele Motorteile. Z.b. laufbuchsen und Kolben. Ggfs. Auch einen ganzen Motor. 

Ein komplettes Fahrwerk ist auch noch da, allerdings auch mit Schweizer Papieren. 

 

Edited by mattiger1050
Link to comment
Share on other sites

H

Edited by mattiger1050
Link to comment
Share on other sites

Am 22.6.2024 um 12:32 schrieb Cheezmaster:

Die Maschine ist Erstzulassung April 1996. Also kann ich davon ausgehen, dass sie 1995 gefertigt wurde. Da war aber der Servicedeckel schon gar nicht mehr am Motor dran. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Wenn dem so wäre, wäre der Motor nicht der originale, wovon ich jetzt schon ausgehe, da die Motornummer auch noch unter 10.000 liegt.

Der Motor ist definitiv nicht der Originalmotor. Meine 95er hat ja schon eine Motornummer √ľber 20.000, zudem gab es den Deckel 95 nicht mehr.
 

Link to comment
Share on other sites

Gewöhnlich sind Rahmennummer und Motornummer sehr nah beieinander. Vllt einige dutzende bis hunderte auseinander 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Update:

Zuerst einmal danke f√ľr eure Tipps M√§nner und besonders an Matti f√ľr das Angebot! Darauf werde ich wohl zur√ľckkommen m√ľssen, falls der Tiger nicht in den Container wandert.¬†;)

 

Ich hab die Kerzen rausgedreht und konnte nichts Außergewöhnliches feststellen. Kerzenbild ist ein bisschen dunkel, die Elektrodenabstände gleichmäßig und in Ordnung. Also steht da nirgends irgendetwas an. So weit, so schlecht.


IMG_6611.thumb.jpeg.b446d992f82427cb1df4235ba6378bd2.jpeg

 

Als Nächstes hab ich die Kupplung ausgebaut.
 

IMG_6610.thumb.jpeg.efcb710caaf646c2b5774d7a67b1d172.jpeg

 

IMG_6614.thumb.jpeg.b6ba11fc2f02135db672e4d878f67418.jpeg

 

 

Der Anlasserfreilauf lässt sich nun in beide Richtungen drehen. Danach hab ich versucht, die Kurbelwelle mit einer Nuss zu drehen. Wieder absolut nichts zu machen. Die ist fest!

 

Also wird als Nächstes der Zylinderkopf runterkommen. Mal sehen, wie es darunter aussieht…….

 

Gr√ľsse vom See¬†

 

 

Harry

Edited by Cheezmaster
Link to comment
Share on other sites

Spannend. In die Tonne auf keinen Fall, dann zu mir. :wistle:

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Es gibt hier genug mit einer Aufzuchtstation f√ľr verwarloste tiger. Also bitte rechtzeitig kund tun.¬†

Kopf Schrauben in der richtigen Reihenfolge lösen, damit der Kopf sich nicht verzieht. 

Außerdem lassen sich die Schrauben leichter lösen, wenn der Motor noch eingebaut ist.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb made:

 

Kopf Schrauben in der richtigen Reihenfolge lösen, damit der Kopf sich nicht verzieht. 

 

 

Habe ich bis jetzt auch noch nicht gewusst das sich ein Zylinderkopf beim lösen verziehen kann

Link to comment
Share on other sites

Danke f√ľr den Tipp!

 

Morgen mach ich erstmal Platz in der Garage und r√§ume um, damit ich die Hebeb√ľhne aufstellen kann.
Die¬†macht das Arbeiten an der Maschine wesentlich angenehmer und ist r√ľckenschonender¬†:D.

 

Gruß/Harry

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Viel Erfolg. Immer schön Fotos machen, gell? 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Gallier:

Habe ich bis jetzt auch noch nicht gewusst das sich ein Zylinderkopf beim lösen verziehen kann

Wenn ich nur w√ľsste, wo ich das la√ü...

Ich habe mit gemerkt: l√∂sen von au√üen nach innen und √ľber Kreuz. Anziehen von innen nach au√üen.¬†

 

1719551179819296773605686889701.thumb.jpg.45aaaea6350a2fe8730df80960f10f96.jpg

 

17195513693307051243278089699120.thumb.jpg.a2d9a7744278fe239d0f4dfeac8bf7d8.jpg

Edited by made
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hier die korrekte Reihenfolge zum lösen der Zylinderkopfschrauben, aus dem WHB. Nichts mit von außen nach innen.

Gruß Nils 

Screenshot_20240628_101443_Drive.jpg

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Und wenn du schon gro√ü einsteigst, denk dran, das ist urspr√ľnglich kein Tiger-Motor in deiner Tiger. Tiger-Motoren waren immer schwarz, deiner ist antharzit, damit vermutlich ein Motor aus einer Trident/Sprint etc. Und damit auch andere Leistungsteile (Nockenwellen, Vergaser etc.)

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb NilsT300T400:

Hier die korrekte Reihenfolge zum lösen der Zylinderkopfschrauben, aus dem WHB. Nichts mit von außen nach innen.

Gruß Nils 

Screenshot_20240628_101443_Drive.jpg

Oh je, was ist nun richtig? 2x Literatur.¬† Eine l√∂st von innen nach au√üen, die andere behauptedas Gegenteil. Gibt es Gr√ľnde?

 

Anzugsreihenfolge ist meiner Meinung nach bedeutender und da gibt es zum Gl√ľck keine. Unstimmigkeiten¬†

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb made:

Oh je, was ist nun richtig? 2x Literatur.¬† Eine l√∂st von innen nach au√üen, die andere behauptedas Gegenteil. Gibt es Gr√ľnde?

 

Anzugsreihenfolge ist meiner Meinung nach bedeutender und da gibt es zum Gl√ľck keine. Unstimmigkeiten¬†

Ich w√ľrde mich ans WHB halten. Die Anzugsreihenfolge bringt ja nichts mehr wenn der Zylinderkopf beim l√∂sen schon verzogen wird.

Gruß Nils 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Moin,

hast du WD40 oder Motorenöl auf die Kolbenringe / Zylinderwand drauf gemacht?

Ich persönlich nehme lieber Motorenöl.

Die Z√ľndkerzen sind ja drau√üen, dann ist das kein Problem.
Einige Zeit(Nacht oder Tag lang, je länger die Einwirkzeit desto besser) einziehen lassen und dann noch mal Probieren ob sich der Motor besser drehen lässt.

Falls du eine Inspektion-Kamera hast, dann kannst du dir die Zylinder - Wandung anschauen ob die oxidiert sind.
Vllt. helfen dir die Tipps ein bisschen weiter.
Viel Erfolg 
Thomas

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Das erste Schema ist vom 4zylindermotor.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb TMA:

Und wenn du schon gro√ü einsteigst, denk dran, das ist urspr√ľnglich kein Tiger-Motor in deiner Tiger. Tiger-Motoren waren immer schwarz, deiner ist antharzit, damit vermutlich ein Motor aus einer Trident/Sprint etc. Und damit auch andere Leistungsteile (Nockenwellen, Vergaser etc.)

Danke f√ľr den Hinweis!

So etwas habe ich mir auch schon gedacht. 
Die Kiste ist eine ziemliche Bastelbude:

Verschiedene Schrauben, Dichtungsmasse an allen Ecken und Enden im Überfluss und die eine oder andere Improvisation. Dazu noch die abgedrehte Schwinge. 
Der oder die Vorbesitzer haben an der Maschine schon einiges mit ‚ÄěBordmitteln‚Äú oder als Reparatur im Felde gemacht. ūüôĀ

 

Heute ging‚Äôs weiter, nachdem ich die Garage umger√§umt und die Hebeb√ľhne reingestellt habe.

 

Der Kopf wurde nach eurer Anweisung demontiert und leider konnte ich nichts gravierendes in den Zylindern feststellen.

 

IMG_6656.thumb.jpeg.1d1ca634d6209190ffb3ba3c42b62fd3.jpeg

 

IMG_6655.thumb.jpeg.77042bc041a8664994d40dacdda5bd16.jpeg

 

 

IMG_6654.thumb.jpeg.f1fb0483f0426dffa5bab0d944781888.jpeg

 

 

IMG_6652.thumb.jpeg.38b49c78270454d1ef2709085760fc68.jpeg
 

Am und im Kopf ist auch nichts auffällig, außer dass der mittlere Zylinder wohl ziemlich mager im Vergleich zu den beiden äußeren gelaufen ist.

 

IMG_6650.thumb.jpeg.4335b719eec053e87258eda3c063a653.jpeg


Ich tippe auf ein gefressenes Kurbelwellenlager auf Grund von angesaugter Dichtungsmasse.

Von der waren im Ventildeckel richtige W√ľrste zu sehen¬†

 

Wird nix helfen:

Der Motor kommt jetzt raus und wird komplett zerlegt ūü§∑‚Äć‚ôāÔłŹ

 

Gr√ľsse vom See¬†

 

Harry

IMG_6649.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Nicht schlecht! Wenn du schon so weit bist,¬† dann kann jetzt der Motor auch ganz auseinander. Eine sch√∂ne Vorgehensweise von dir - st√ľck f√ľr St√ľck. Ich wei√ü nicht,¬† ob ich bei einem neuen Fahrzeug im Fuhrpark gleich so weit gegangen w√§re.

Und danke daf√ľr, dass du immer sch√∂n dokumentierst und uns berichtest¬†

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Moin Harry,

sehr sch√∂ner Bericht ūüĎćūüí™ūüćÄ

Link to comment
Share on other sites

Noch ein Hinweis,  eh ich es vergesse, muss ich es jetzt schreiben:

Die Leerlaufanzeige ist bei mir aus Kunststoff. Wenn der Motor richtig gut warm ist, zeigt sie nichts mehr an. Auf dem Seitenst√§nder abstellen mit laufendem Motor ist dann nicht mehr m√∂glich. Da gibt es verschiedene Ausf√ľhrungen,¬† die √ľberarbeite Version ist stabiler und kann auch im hei√üen Zustand Leerlauf anzeigen.¬†

 

Werde ich ggf verlinken, wenn ich das hier wiederfinde

Link to comment
Share on other sites

ZKD nicht bei Triumph beziehen, ausser du willst den Kopf nochmal runternehmen.

Link to comment
Share on other sites

Wo dann?

Link to comment
Share on other sites

Im T300 Forum anmelden und Eddy oder Jochen anschreiben.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

hat TMA die nicht auch im Programm?

Link to comment
Share on other sites

Hier der Beitrag aus dem forum zum leerlaufschalter bzw neutral Anzeige 

 

Am 23.7.2022 um 08:00 schrieb Gast:

Daher wurde diese Plastikscheibe an späteren Modellen

durch ein Metallteil ersetzt, das sieht aus wie ein

Uhrzeiger und braucht die Scheibe nicht.

Teil Nr. 14 : Kuckstu !

 

Die Plastescheibe leiert mit der Zeit oft aus

und kippt auf der Welle, dann funzt der

Kontakt nicht mehr richtig.

 

 

.

 

https://tigerhome.de/index.php?/topic/21113-leerlaufschalterneutralanzeige/#comment-547026

Edited by made
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
Zitat
Am 29.6.2024 um 07:47 schrieb made:

Nicht schlecht! Wenn du schon so weit bist,¬† dann kann jetzt der Motor auch ganz auseinander. Eine sch√∂ne Vorgehensweise von dir - st√ľck f√ľr St√ľck. Ich wei√ü nicht,¬† ob ich bei einem neuen Fahrzeug im Fuhrpark gleich so weit gegangen w√§re.

Und danke daf√ľr, dass du immer sch√∂n dokumentierst und uns berichtest¬†

 


 

Gerne.

 

Ich denke, dass der eine oder andere den Beitrag irgendwann mal liest und sich was daraus abschauen oder ableiten kann. Jedenfalls ging’s mir auch schon so in der Vergangenheit.

Triumph ist ja nicht so verbreitet wie Japaner oder BringMichWerkstatt und KeineT√§schungsMan√∂ver. Wobei ich noch in der gl√ľcklichen Lage bin, dass ein ehemaliger Nachbar und ehemaliger Triumphh√§ndler drei D√∂rfer weiter noch seine Werkstatt hat und ich wenn n√∂tig auch nochmal bei ihm nachfragen kann.

An meiner Sprint mach ich das meiste selber und hab im Sprinter Forum auch immer gute Tipps oder Lösungen bekommen und gefunden.

 

Den Tiger hab ich mir zugelegt, weil ich in zwei Jahren in Pension gehe und dann eine l√§ngere Tour um die Adria mit Inselh√ľpfen im Mittelmeer vor habe. Da bin ich mit dem Tiger denke ich besser beraten, als mit der Sprint. Selbst wenn ich auf der einen Superbikelenker drauf machen w√ľrde, w√ľrden mir wahrscheinlich nach zwei Wochen die Haxen abfallen.

 

Deshalb kam der Tiger ins Haus. Zeitdruck besteht also erstmal nicht. Und jetzt hat mich ehrlich gesagt der Ehrgeiz gepackt: Ich will wissen, was dem Motor fehlt. Sollte der ohne zu großen finanziellen Aufwand  zu retten sein, wird der Tiger neu aufgebaut. Wenn nicht, kann ich den Ofen immer noch in Teilen verkaufen, ohne Geld in den Sand gesetzt zu haben.

 

Aber eins nach dem anderen……

 

Gr√ľ√üe vom See¬†

 

Harry

Edited by Cheezmaster
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...