Jump to content
IGNORED

Sommer, Sonne, Hitze, Mesh?


Grinsekatze
 Share

Recommended Posts

Nachdem ich gestern mal wieder vor Hitze fast eingegangen bin, beschäftige ich mich jetzt doch zwangsweise mit dem Thema "Sommerkombi".

 

Hab hier die diversen Themen durchforstet, was aber selten zur Sprache kommt, ist die Sicherheit von Sommerjacken. Zum Thema Hose kam im letzten Tourenfahrer eine Übersicht zu Bikerjeans, und der konnte ich entnehmen, dass diese in Punkto Sicherheit mit den normalen Möppihosen durchaus mithalten. Hab eine von Trilobite, kam in Bezug auf Sicherheit gut weg im Test, untenrum ist das somit ok. So weit, so gut.

 

Und nun obenrum. Hab jetzt probehalber eine Mesh-Jacke mit Protektoren erstanden, war ein Auslaufmodell von Akuma, daher finanziell kein großer Verlust, wenn es nix ist, aber ein bisschen Bauchweh bleibt. Mesh vorn und hinten, an den Flanken normales Material. Protektoren an Schultern und Ellenbogen waren drin, großen Rückenprotektor hab ich nachgerüstet. Aber: wenn es mich damit auf's Fiedele haut, wie abriebfest ist das Material? Und kann eine Jacke, die nur Mesh-Einsatze hat (also nicht großflächige Mesh-Partien), tatsächlich mehr Sicherheit bieten oder ist das Wurscht, weil der Mesh eh reißt und dann die - ich nenn's mal "Integrität der Jacke" - genauso flöten geht?

 

Ein großes Manko ist bei allem auch noch, dass die Auswahl im Damensektor reichlich mager ist. Die Selbstfahrerin ist zwar keine Ausnahmeerscheinung mehr, aber die Klamotten sind einfach oft grottig. War kürzlich bei Tante L und Onkel P, aber die o.g. Mesh-Jacke (von Polo) war die einzige, die man halbwegs als Tourenjacke betrachten kann. So ein fipsiger Fummel, der auf Nierenhöhe aufhört, ist für mich keine Option.

 

Es ist klar, einen Tod muss man sterben (bildlich gesprochen!!!), und wenn man vollklimatisiert reisen will, sollte man vielleicht Auto fahren, aber es ist doch sicher möglich, einen gangbaren Kompromiss zwischen Belüftung und sicherheit zu finden?

 

Link to comment
Share on other sites

Also bei ner Tourenjacke was Luft rein zu kriegen war bei mir noch nie ein Problem.

Habe ne Büse und ne HG, wenn ich da die ganzen Öffnungen auflasse, brauchte es schon 30 Grad und mehr um nicht zu frieren. Daher habe ich da noch nie Probleme gesehen.

Bei den Hosen ist das was anderes, da finde ich gerade die vielen jeans eher unangenehm im Sommer und bin auf eine Meshhose umgestiegen.

Da kommt man sich auf dem moped auch irgendwie nackt vor.

 

Ob du im Falle eines Unfalls den Schutz hast den du brauchst, hängt glaube ich von so vielen Faktoren ab, dass du eh hinterher immer schlauer bist. Daher würde ich mir, wenn die Protektoren drin sind, da nicht so viele Gedanken machen.

 

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre eine seit mehreren Jahren eine Kombi (Voyager GTX) von Stadler (www.stadler-bekleidung.de). Sowohl auf meiner Tiger, wie auch heuer auf der Rocket habe ich die Klimatisierung immer als angenehm empfunden. 

 

War damals etwas teurer, aber hat sich bewährt.

 

Ich hoffe diese subjektive Einschätzung hilft dir weiter.

 

Gruß Uwe-Peter

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Am 7.7.2020 um 22:21 schrieb greinsen:

Ich dachte du hattest dich in Michaelas Kombi verguckt????

 

Ups, hab ich das? Das muss mir aufgrund der gelben Getränke irgendwie entfallen sein :cat-augenzukneifend_16:

 

@all

 

Danke für den Input. Ich lese mich mal durch die diversen links... :cat-augenzukneifend_17:

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich hatte mir zu dem Zweck die Triumph Navigator Kombi gegönnt (wäre jetzt kaum getragen zu verkaufen ;) ).

 

Belüftung ist genial und auch für Sommerhitze geeignet, und wenn es mal frischer ist hat die auch ein Innenfutter (habe ich nie gebraucht)

 

20181122_075438.thumb.jpg.434bbc83030bb9770e7fd0320fc023d5.jpg

20181122_075749.thumb.jpg.ba160288eff3bcf9a646f81b64d363a1.jpg

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb olli72:

Ich hatte mir zu dem Zweck die Triumph Navigator Kombi gegönnt (wäre jetzt kaum getragen zu verkaufen ;) ).

 

Belüftung ist genial und auch für Sommerhitze geeignet, und wenn es mal frischer ist hat die auch ein Innenfutter (habe ich nie gebraucht)

 

20181122_075438.thumb.jpg.434bbc83030bb9770e7fd0320fc023d5.jpg

20181122_075749.thumb.jpg.ba160288eff3bcf9a646f81b64d363a1.jpg

 

 

@olli72 welche größe wäre das denn?

Link to comment
Share on other sites

Das wäre Größe 36 UK, vergleichbar mit den Jeansgrößen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Posted (edited)

Hallo

 

wusste ich nicht , dass es so was gibt............... ?

 

aber das könnte helfen.........

 

das scheint tatsächlich bei Hitze sehr gut zu kühlen ;-)
Macna Dry Cooling Weste 
 

Macna Dry Cooling Evo Kühlweste kaufen | Louis Motorrad - Bekleidung und Technik

 

 

 

 

Edited by Schwarzwald
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Schwarzwald:

Hallo

 

wusste ich nicht , dass es so was gibt............... ?

 

aber das könnte helfen.........

 

das scheint tatsächlich bei Hitze sehr gut zu kühlen ;-)
Macna Dry Cooling Weste 
 

Macna Dry Cooling Evo Kühlweste kaufen | Louis Motorrad - Bekleidung und Technik

 

 

 

 

 

Ist da die Rippfellentzündung im Preis enthalten? :mainzelpartyani:

Ne, Spaß beiseite.
Ich bin absolut für Mash ohne Ende wenn es warm ist und das ist bei mir ab 18 Grad.
Da hole ich die Mashhose und Mashjacke raus und hänge die anderen Klamotten rein.

Darunter ist dann alles möglich von T-Shirt, Funktions-T-Shirt oder Funktions-Langarmshirt.
Alles braucht kaum Platz und kann kombiniert werden wie man es möchte.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Hallo Katze,

ich fahre zwar aus prinzipiellen Überlegungen nur Jacken mit eingearbeiteter Membran, aber wenn zu hohe Wärme für Dich ein Problem ist, würde nicht eine Jacke mit ausknöpfbarer Membran reichen? Oder eine, deren Membranjacke über der normalen Jacke getragen wird? Wenn die eigentliche Jacke noch Belüftungsöffnungen hat, müsste das m. E. doch ausreichen, wenn man die Membran nicht drunter oder drüberzieht. 
 

Ein anderer Punkt ist die Qualität und damit das Preisniveau der Jacke. Ich hatte  22 Jahre lang eine GoreTex Jacke von Stadler gefahren. Da gabs NIE ein Problem mit allzu großer Hitze. Trotz eingearbeiteter Membran. 
Seit etwa vier Jahren fahre ich aus Preisgründen eine Jacke von Polo . Die hat eine andere Membran als GoreTex eingearbeitet. Die Jacke ist an sich top verarbeitet und hat tolle Features, aber die Membran taugt nichts. Bei höheren Temperaturen komme ich da dem Garungspunkt ziemlich nahe. Ich muss ehrlich sagen, dass ich inzwischen den Kauf bereuhe. Die Stadler wäre diesbezüglich die eindeutig bessere Wahl gewesen, hätte mich aber als Übergröße über 1100 Tacken gekostet. Aber Qualität kostet eben. 
 

Gruß

Wilfried

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

Ich bin eigentlich Fan von Merlin Wachsjacken, hab da u.a. Auch eine mit Mesh. Für die absolut wärmsten Tage super. Für alles andere hab ich mir jetzt ne Modeka Transamericana 2 geholt. Innenfutter und membran zum rausnehmen und genug Mesheinsätze, die man öffnen kann.  Die Membran ist drinnen und bei sonnigen 20 Grad gestern in der Eifel hab ich nicht übermäßig geschwitzt beim fahren (ausser als wir 10 km mit 20 hinter nem Trecker hergefahren sind…)

Link to comment
Share on other sites

Da muss ich normalerweise arbeiten, und für abends mal eben ist die Anreise zu weit.

 

freitag hatte ich Urlaub und war da. Tja, 2 mal Trecker vor mir mit entsprechender Schlange, nicht zu überholen. Ein mal mehr als 10 Kilometer…

Link to comment
Share on other sites

Gab es dieses Jahr schon Grund zum Schwitzen?

Habe bislang nur gebibbert und meine wasserdichten Stiefel getestet... Bestanden! Lief nichts heraus. ;)

Link to comment
Share on other sites

Also ich war heute wieder froh komplett "gemesht" unterwegs gewesen zu sein.

28 Grad und Sonne satt.

 

Unter der Meshjacke nur ein Baumwollshirt und das war es.
Mehr hätte es für mich nicht sein dürfen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Nee, stimmt schon! Ist einfach eklig, im eigenen Saft zu garen, und dabei noch Spaß haben wollen.

Der eine schwitzt eben schneller und der andere friert früher.

 

Bei mir ist bis 30°C alles gut, wenn ich nicht arbeiten muss (hab' heute 8 Std. Armierungsmatten verdrahtet u. habe geschwitzt ;)).

Da brauche ich noch kein Mash.

Link to comment
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb TigerBengel:

Der eine schwitzt eben schneller und der andere friert früher.

 

Stimmt, klingt wie, mal verliert man, mal gewinnen die Anderen :totlach:

 

Ja ne, meine Wohlfühltemeratur liegt ja so zwischen 10 und 14 Grad, alles höher ist mir generell schon immer zu warm.
Bin wohl ein Kaltblüter... :cry2:

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb TT900Rally:

 

Stimmt, klingt wie, mal verliert man, mal gewinnen die Anderen :totlach:

 

Ja ne, meine Wohlfühltemeratur liegt ja so zwischen 10 und 14 Grad, alles höher ist mir generell schon immer zu warm.
Bin wohl ein Kaltblüter... :cry2:

Klugscheisser Modus an:

Du weißt aber schon, dass Kaltblütler Pferde mit hohem Gewicht und stoischem Gemüt sind? :totlach:

 

Du hast wohl eher wechselwarm gemeint, womit aber Tiere bezeichnet werden die Ihre Körpertemperatur der Umgebungstemperatur angleichen. Die mögen aber in der Regel die Wärme, darum bevorzugen Echsen Steinhänge in Südlage um möglichst viel Wärme abzubekommen.

 

Wenn du dich als Eskimo bezeichnen würdest, käme dass deiner Vorliebe für kalte Temperaturen wohl näher, wie der Pferdevergleich.

Klugscheisser Modus aus

:P

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb wernerz:

Klugscheisser Modus an:

Du weißt aber schon, dass Kaltblütler Pferde mit hohem Gewicht und stoischem Gemüt sind? :totlach:

 

Du hast wohl eher wechselwarm gemeint, womit aber Tiere bezeichnet werden die Ihre Körpertemperatur der Umgebungstemperatur angleichen. Die mögen aber in der Regel die Wärme, darum bevorzugen Echsen Steinhänge in Südlage um möglichst viel Wärme abzubekommen.

 

Wenn du dich als Eskimo bezeichnen würdest, käme dass deiner Vorliebe für kalte Temperaturen wohl näher, wie der Pferdevergleich.

Klugscheisser Modus aus

:P

 

:xmas08: ich bin ein Schneemann, mich machen Temperaturen bei Schnee an.

 

Stimmt, meine Frau ist da die Spezialistin für Kaltblüter, Araber, Haflinger und Co. , hätte ich eingentlich wissen sollen.

Wechselwarm hatte ich auch im Kopf aber da hab ich mich an die erinnert, die sich zum Aufwärem auf Steinen liegend in die Sonne legen. Ich würde sterben.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb TT900Rally:

Stimmt, klingt wie, mal verliert man, mal gewinnen die Anderen :totlach:

Ich sehe schon: Du riechst, was ich fühle. :D

Vielleicht solltest du mal im Sommer deinen dichten Winterpelz ablegen? ;)

Deine Wohlfühltemperatur hat so garnichts mit dem zu tun, was mir erträglich erscheint. Da hätte ich mich niemals in Deutschland niedergelassen, Liebe hin, Liebe her.

20-25°C wären okay, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch ist.

Das was wir im Sommer im Iraq hatten brauche ich auch nicht mehr. 50°C im Schatten bei 15% Luftfeuchte, die Stiefelsohlen bleiben am Beton kleben und obwohl man bis zu 8 Liter Wasser trinkt, geht man kaum noch hinters Gebüsch. Da hilft kein Mesh dieser Welt, nur lockere Klamotten und angepasste Aktivzeiten.

 

vor 5 Stunden schrieb wernerz:

Klugscheisser Modus an:

Du weißt aber schon, dass Kaltblütler Pferde mit hohem Gewicht und stoischem Gemüt sind? :totlach:

Vergesst das mal ganz schnell mit Kaltblut, Warmbut, Vollblut oder blutarmes, englisches Mischmasch. Das ist irgend so ein Quatsch wie das Rassengetue bei Hunden (gaaanz alte Rasse, blub, blub). Das was der Laie sich unter einem Kaltblut vorstellt sind schwere Arbeitspferde des Typs aus Europa. Es gehören aber alle "Bauernpferde" dazu.

Der Gegensatz ist das Vollblut aus dem Orient, das die Mauren über Spanien nach Europa brachten. Die Mischung daraus ist das Warmblut.

Die Körpertemperatur aller Pferde beträgt durchschnittlich 38°C. Ein Kaltblut temperamentlos zu bezeichnen ist falsch ausgedrückt, nur weil man das flatterige, nervöse Gekaspere der Araber vor Augen hat.

Bei beiden Arten von Pferden wurde einfach ein unterschiedliches Wesen herausselektiert: Beim Kaltblut der kräftige Körperbau und eine gute Kooperationsfähigkeit mit dem Menschen, beim Vollblut die repäsentative Schönheit, Eleganz, aber sie wurden auch oft in großen Herden sich selbst überlassen, was die Urinstinkte der Pferde erhalten hat. Dazwischen liegt das was man heute als Gebrauchs-, Familien- oder Sportpferd bezeichnet, den Warmblüter.

 

Kurt, du weißt aber schon, dass der Haflinger ein Pony (glaube sogar das Größte) ist. Lass' dir mal von deiner Frau erklären, weshalb gerade die Österreicher diese Rasse gezüchtet haben.

 

So, und nun entschuldige ich mich, dass ich den Thread komplett zerredet habe. :(

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb TigerBengel:

Vergesst das mal ganz schnell mit Kaltblut, Warmbut, Vollblut oder blutarmes, englisches Mischmasch. Das ist irgend so ein Quatsch wie das Rassengetue bei Hunden (gaaanz alte Rasse, blub, blub).

Och, ich unterteile Pferde eigentlich lediglich in: "gut für Hackes" und "schlecht für Hackes". Ansonsten sind Pferde nicht so meins.

Sag dass aber Bitte nicht weiter, Pferdefans sind da manchmal etwas eigen bei dem Thema. :totlach:

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb wernerz:

Och, ich unterteile Pferde eigentlich lediglich in: "gut für Hackes" und "schlecht für Hackes". Ansonsten sind Pferde nicht so meins.

Sag dass aber Bitte nicht weiter, Pferdefans sind da manchmal etwas eigen bei dem Thema. :totlach:

Bei uns kommt alles auf den Grill, was nicht mehr rennt. :innocent:

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb TigerBengel:

Vielleicht solltest du mal im Sommer deinen dichten Winterpelz ablegen? ;)

 

Trotz wenig Behaarung sollte ich es evtl. mit einer Ganzkörperrasur probieren? :totlach:

 

vor 6 Stunden schrieb TigerBengel:

Das was wir im Sommer im Iraq hatten brauche ich auch nicht mehr. 50°C im Schatten bei 15% Luftfeuchte

 

Erinnert mich an meine Zeit in Thailand, Laos, Kambotscha. 43 Grad, Tag und Nacht und keine Chande Klamotten an der Luft zu trocknen. :wackout:

 

vor 6 Stunden schrieb TigerBengel:

Vergesst das mal ganz schnell mit Kaltblut, Warmbut, Vollblut oder blutarmes, englisches Mischmasch. Das ist irgend so ein Quatsch wie das Rassengetue bei Hunden (gaaanz alte Rasse, blub, blub). Das was der Laie sich unter einem Kaltblut vorstellt sind schwere Arbeitspferde des Typs aus Europa. Es gehören aber alle "Bauernpferde" dazu.

Der Gegensatz ist das Vollblut aus dem Orient, das die Mauren über Spanien nach Europa brachten. Die Mischung daraus ist das Warmblut.

Die Körpertemperatur aller Pferde beträgt durchschnittlich 38°C. Ein Kaltblut temperamentlos zu bezeichnen ist falsch ausgedrückt, nur weil man das flatterige, nervöse Gekaspere der Araber vor Augen hat.

Bei beiden Arten von Pferden wurde einfach ein unterschiedliches Wesen herausselektiert: Beim Kaltblut der kräftige Körperbau und eine gute Kooperationsfähigkeit mit dem Menschen, beim Vollblut die repäsentative Schönheit, Eleganz, aber sie wurden auch oft in großen Herden sich selbst überlassen, was die Urinstinkte der Pferde erhalten hat. Dazwischen liegt das was man heute als Gebrauchs-, Familien- oder Sportpferd bezeichnet, den Warmblüter.

 

Oha, jetzt bin ich total durcheinander. Also auf jeden Fall hab ich Blut, denke das sollte zur Beruhigung reichen.

 

vor 6 Stunden schrieb TigerBengel:

Kurt, du weißt aber schon, dass der Haflinger ein Pony (glaube sogar das Größte) ist. Lass' dir mal von deiner Frau erklären, weshalb gerade die Österreicher diese Rasse gezüchtet haben.

 

Das ist das Spezialgebiet meiner Frau. Ich glaube die nimmt dann morgen den Haflinger. Sie mach Kinderreiten und so, dann passt das mit dem Pony ja.

UND UM BEIM THEMA ZU BLEIBEN (bevor ich nen Anschliss bekomme)

Heute hat meine Frau das erst Mal "gemesht" und sie meint auch, himmelgroßer Unterschied. Sowohl Jacke wie Hose in Mesh.
Diese Woche erst neu in der Motorrad-Ecke gekauft.
Unten hatten wir noch 33 Grad. Oben im Schwarzwald, Höllental-Hirschsprung, Hinterzarten (Skispringen), Simonswald und Co. waren es erträgliche 24 Grad.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb wernerz:

ag dass aber Bitte nicht weiter, Pferdefans sind da manchmal etwas eigen bei dem Thema.

 

Kommst Du zum "Kuckuck"???
Ich schaue dann mal mit meiner Frau vorbei. :motz:

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TT900Rally:

Erinnert mich an meine Zeit in Thailand, Laos, Kambotscha. 43 Grad, Tag und Nacht und keine Chande Klamotten an der Luft zu trocknen. :wackout:

Gerade so ist es eben dort nicht!

Da trocknest du während dem Trinken aus. Überhitzt, ohne gefühlt nass zu werden.

Von den 9 Jahren auf Guam, Okinawa und Hawaii kenne ich das was du über Kambodscha etc. schreibst. Das ist Schmoren im eigenen Sud.

Trotzdem war das die schönste Zeit meines Lebens,

auch ohne Tiger... ;)

Link to comment
Share on other sites

Hier ein Beitrag von den BMW  GS Forum

 

ich hab mir eine bestellt und werde dann berichten

 

image.thumb.png.220a6b0a2d283a3836aebd5f48ec4abe.png

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...