Jump to content
IGNORED

Kopfdichtung platt !


 Share

Recommended Posts

Hat mir bisher echt viel Spaß gemacht hier zu lesen :bang:

 

Zuerst dachte ich… viel gebabbel und… :P

 

Von Einspritzung auf Vergaser hätte ich auch nicht gewechselt aber ich freue mich schon auf weitere Beiträge.

Link to comment
Share on other sites

Finde das hier auch hochintressant! Vielleicht baut ja mal einer von Benzin nach Diesel um 😂😂😂

Link to comment
Share on other sites

Da bin ich raus ! Benzin gegen Diesel gibt es ja schon genug die das umgebaut haben.

Also: uninteressant 🤣.

Das nächste Thema wir die Zukunft sein. Und kein kleines glaube ich.😂

Link to comment
Share on other sites

Moin,

gestern war es soweit. Wenn der Postmann 2mal klingelt ! Die Flachis sind angekommen. Herzrasen war da angesagt. Und es war keine Enttäuschung ! Hammer....die Bilder können es nicht wieder geben, wie fein und akkurat da gearbeitet wurde. Klar...bei der Kohle kann man das erwarten..könnte man sagen... es muss aber auch ausgeführt werden. Und wer nur einen Funken Technikinteresse und Verstand hat, sieht sofort...da ist auch Hirnschmalz und handwerkliches Können zusammen getroffen ! 

Einen fetten Dank an Sven Lohmeier von Toham. Das ist der Erbauer dieser Anlage:bang:.  Eigentlich viel zu schade das einzubauen, es müsste denn Klarsichttank her ! Morgen werden die Flachis eingebaut. Herzrasen Teil 2 also :wackout:

Aber seht selber

 

IMG_20211010_113734.JPG

IMG_20211010_113512.JPG

IMG_20211010_113642.JPG

IMG_20211010_113410.JPG

IMG_20211010_113447.JPG

IMG_20211010_113500(1).JPG

IMG_20211010_113350.JPG

Link to comment
Share on other sites

Moin,

was soll ich sagen. Herzrasen Teil 2 ist Geschichte. Die Flachis passen wie Arsch auf Eimer ! Als wenn nie was anderes dran gewesen wäre😅

IMG_20211011_081835.jpg

IMG_20211011_081827.jpg

IMG_20211011_081820.jpg

Edited by t3kay
  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Kay,

 

ich kann deine Begeisterung gut verstehen, weil ich selber mit Genuss seit 23 Jahren einen Mikuni Flachschiebervergasersatz, Typ TDMR 40B11 in meiner YAMAHA TRX 850 (900) fahre. Seit dem Jahr 1998 hat dieser Topham Vergaser 164.000 km seinen Dienst getan.

Jetzt steht für meine "Lieblingsvergaser" eine Überholung (neue Nadeldüsen / Düsennadeln / V-Ringdichtungen in den Venturie-Einheiten / Vergaserschieber) an, damit ich künftig wieder einen blitzsauberen Leerlauf und einen deutlich verringerten Kraftstoffverbrauch genießen kann.

Was mich von Anfang an diesen Flachschiebervergasern so begeistert hat, war der Umstand, dass bei der geringsten Änderung der Gasgriffstellung absolut direkt, gut beherrschbar und sehr sensibel die Motorleistung dosiert werden konnte. Dies beherrschen moderne Einspritzer-Motoren nicht angenähert so gut, wie mein modifizierter Vergaser-Oldie.

 

1229484596_00_TDMR40B11_VorRevision1.thumb.JPG.14ccd9ed872a2987d2c850262979100d.JPG2010554212_00_TDMR40B11_VorRevision2.thumb.JPG.35ec7fecce14272cb883902cdd01e0d8.JPG

 

Klar erkennbar ist die Patina der alt gedienten Teile, die ich nach Abschluss meiner Überholungsarbeiten nicht beseitigen werde. Für mich alleine entscheidend ist der innere Zustand meiner "Lieblingsvergaser" und der artgerechte Umgang damit. :D

Wenn mein Motor wieder läuft, werde ich gerne berichten.

Link to comment
Share on other sites

Hey Brummer,

du hast völlig Recht, das was die Flachis können, kann kein Einspritzer !

Das erlebe ich an meiner XTZ900 und an der TDM900 3VD auch mit TDMR 40 jedesmal aufs neue ! Und nicht zu vergessen ist der süchtig machende Sound !

Aber eine Frage, was bringen dir die Splitter ?

Bist du Mal ohne gefahren ?

Link to comment
Share on other sites

Servus Kay,

 

die Splitter habe ich zusammen mit der Ansaugwegverlängerung auf der Ansaugseite der Flachschieber montiert.

(Die Entwickler dieses Paketes sind übrigens ryna und sein Freund Claus - an die beiden nochmals ein großes Dankeschön)

Nach dieser Änderung hat sich die Leistungsentfaltung meines Twins aus tiefen Drehzahlen ab etwa 2200 Upm deutlich verbessert.

Die Motorcharakteristik wandelte sich nach meinem Eindruck zwar mehr in Richtung "langweilig", weil der Leistungszuwachs über das gesamte Drehzahlband viel gleichmäßiger als vorher erfolgt.

Im Ergebnis habe ich es im fröhlichen Landstraßenbetrieb kaum mehr nötig, mehr als 5000 Upm bis zu nächsten Schaltpunkt zu drehen und ich bin dabei trotzdem sehr geschmeidig unterwegs.

 

Langer Rede, kurzer Sinn - ich weiß nicht ob die Splitter oder die Ansaugwegverlängerung für die hervorragende Fahrbarkeit meines 900er TDM-Motors im Fahrwerk meiner TRX verantwortlich sind. Wahrscheinlich spielen beide Maßnahmen positiv zusammen.

Ändern werde ich an diesem befriedigenden Zustand (die Splitter bekäme ich nicht mehr zerstörungsfrei aus dem Ansaugtrakt) aber nichts mehr, denn ich bin damit sehr glücklich.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Thema im TRX und TDM Forum damals verfolgt. Ich denke, und da gebe ich dir Recht, es wird was bringen, aber nicht die Welt. Und ich glaube auch das man es im direkten Vergleich gar nicht merken wird. Es macht wie immer die Menge der richtigen Maßnahmen. Die kleinen Schritte machen da das ganze. Und das nenn man dann Tuning .

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ist nicht euer Ernst!

"... das was die Flachis können, kann kein Einspritzer!"

Habt ihr euch mal das Mischungsverhältnis bei einem Einspritzer angesehen, daß Euro XY aktuell verlangt. Da würde euer Vergaser-Motor nicht einmal mehr starten.

Ihr solltet man einen aktuellen Triple mit einem angepassten 13:1 Mapping fahren, bevor ihr eure Steinzeit-Parolen verbreitet.

Nichts für ungut! Ich bin in eurem Alter und meine nostalgischen Erinnerungen werden auch immer gnädiger, doch ein wenig Realismus sollte doch erhalten bleiben...

 

Aber Hut ab, welchen Aufwand du betreibst und welche Gedanken du dir dabei machst.

Weiter so!

Link to comment
Share on other sites

Ähmmmmm😂, also ich will ja keinem was..... Ich will Spass..... Und keine Langeweile. 

Euronorm.... Ich bitte dich! 

😂😂😂

Link to comment
Share on other sites

Mich kotzt das selbst auch an, vor allem weil in der Praxis, ab Euro 2 keine nennenswerte Abgasverbesserung dabei herauskam. Es hat eben nur Kaufanreize geschaffen - und kotzende Motoren.

Trotzdem ist es unfair der Einspritzanlage gegenüber. Das tut ihnen auch weh.;)

 

Bei meiner seeligen XTZ750 hatte ich auch immer mit dem Gedanken gespielt, Flachschieber zu verbauen. Sie hat in der Serie schon gesoffen wie ein Loch und die Gerüchte über die Trinkgewohnheiten dieser Vergaser hat mich zurückschrecken lassen. Hat sich aber bei Kilometerstand 120T an einem Baum erledigt (eigentlich waren es zwei mit einem dazwischenliegenden doppelten Rittberger).:cry:

 

Was du da treibst hat meinen vollen Respekt. Obwohl ich beim Abstimmen von DelOrtos immer ein gutes Händchen hatte, versagte ich bei Motorradvergaser fast immer. Außerdem hasse ich Arbeiten, bei denen Hebammenfinger erforderlich sind. Meine Flüche möchtest du nicht hören.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Komm vorbei, fahr meine XTZoder die TDM meiner Tochter. Beides mir Flachis.  Danach hast du keine Fragen mehr und wirst ne Einspritzung nicht mehr vermissen. 

 

Link to comment
Share on other sites

Also ich bin ein großer Fan von Mikuni flat und von Topham ... habe damals den doofen Drosselklappen/Membranvergaser meiner DR 650 gegen einen TMR flat getauscht und das Ergebnis war sehr überzeugend. Sehr direkte Gasannahme ohne Leistungsloch bis oben hin. Da hätte ich mir den ganzen anderen Kram wie porten, andere Nocke oder "Leistungskrümmer" sparen können.

Ne XTZ 750 hatte ich auch mal. Die fand ich ganz toll ... bis auf eben die gleichen blöden Drosselklappenvergaser wie bei der DR. Verbrauch und Abgaswerte jenseits von Gut und Böse und zu wenig Power. Hatte damals auch daran gedacht Flachies einzubauen... war mir aber zu teuer und dann hab ich mir den Tiger gekauft.

Aber eine Einspritzanlage gegen ein 3er Paket Flaties zu tauschen??! .... hmmm... bin sehr gespannt wie das hier weitergeht und lass mich gerne davon überzeugen ... sieht auf jeden Fall nach ner Menge Arbeit aus.

Gruß Jens 

 

Edited by tc500
Link to comment
Share on other sites

Im Moment ist leider etwas Stillstand. Ich hab zuviel Arbeit vor der Brust. Auch viel am Wochenende. Gerne wäre ich ja weiter. Es brennt quasi unter den Fingernägeln. Aber will man machen. 

Link to comment
Share on other sites

On 11/18/2021 at 6:33 AM, t3kay said:

 

Prinzipiell käme ich gerne, aber bis April bin ich im Winterschlaf (und danach sind die Menschen eh wegen Corona ausgestorben)...:totlach:

 

Ich habe etwa 100 Super Ténères und 850er TDMs verkauft. 2 XTZs auf 850cm³ umgebaut und auch mehrere Motoren offen gehabt. Die Vergaserabstimmung in allen 3 Versionen war beschissen, sprich viel zu fett und die Übergänge passten einfach nicht zur Motorcharakteristik. Dazu kam dann noch eine schlampige Endkontrolle Yamahas, die eine ganze Charge TDM mit permanent betätigtem Choke laufen lies. Der technische Support war 6 Monate ratlos. Aber egal! Ach am Rest des Antriebs gab es genug Konstruktionsfehler, so dass man den Kisten nicht nachtrauern muss, auch wenn ich das Konzept damals wirklich toll fand und heute zu den meistverkauften Mopeds überhaupt zählt...

 

Ein Schieber- und ein Gleichdruckvergaser haben konzeptionsbedingt völlig unterschiedliche Voraussetzungen und in der Theorie hätte im Alltagsbetrieb ein Flachschieber nie auch nur den Hauch einer Chance. Doch was nutzt das beste Konzept, wenn man es verhundst.

Der TDMR läuft auch nur deshalb so gut, weil er (für einen Sportvergaser untypisch) viele Zusatzsysteme besitzt und man damit die meisten Lastzustände eines Motors abdecken kann. Wenn ich an alte Flachschiebervergaser aus dem Rennsport denke: Da gab's nur Volle Pulle oder Husten! Wehe du hattest keine gefühlvolle Hand am Kabel. Dass diese vielen Zusatzsysteme den Vergaser aber größer, komplizierter im Aufbau, empfindlicher in Abstimmung, Verschleiß und letzlich auch teurer machen, muss auch klar sein. Irgendwann war man dann so weit, dass sich dieser Vergaser gegenüber einer Einspritzanlage nicht mehr lohnt. Dies sah man zum Ende der elektronischen Vergaser in der Autoindustrie.

Die negativen Vergleiche, die ihr so beschreibt, beziehen sich auf die K-, D- und L-Jet Spritzen, vielleicht noch auf frühe Motroniken. Mit solchen Anlagen würden heute kein Motor überhaupt noch starten, bei den geforderten Abgaswerten. Und ein Vergaser würde dies schon garnicht schaffen. Aber das ist nicht schlimm, denn bei uns geht es um das Hobby, den Spaß an alten Fahrzeugen und deren Technik.

Ich selbst habe mich viele Jahre um 70 - 100 Jahre alte Motoren beschäftigt und mich immer gefreut, dass ich gegenüber den damaligen Ingenieuren moderne Fertigungstechniken und Materialien verwenden konnte. Da war ich immer wieder erstaunt, welch Potenzial in deren Ideen und Entwicklungen steckte. Und genau darum gehts bei solchen Projekten:

Ausprobieren was geht!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Moin zusammen,

so...die Tiger hat es wieder in die heimische Werkstatt geschafft. Der Motor ist drin im Gestell. Ich habe es durch die Masse an Arbeit einfach nicht geschafft vorher schonmal was zu machen. Die nächsten Schritte sind schnell aufgezählt:

Der Auspuff und der Oelkühler muss vorgerichtet werden und dann Endmontiert werden. Bögen für den Auspuff habe ich bestellt. Am Wochenende werde ich mal den Krümmer fertigschweißen. Hierzu müssen die runden anschlußstücke vom T400 Krümmer abgeflex werden und dann der Krümmer mit den Anschlußstücken des 1050ger Motors verschweißt werden.

Und das wir noch schwierig genug ! Das ist super dünnes Edelstahl. Bei Krümmern aber echt hartes Zeug. Lässt sich schwierig schweißen da das Schweißbad es bei zuviel Hitze sofort zusammen fällt. 

Dann werden die originalen Kofferhalter demontiert und das Heck gestript. Ich habe die Endtöpfe mal spasseshalber angehalten, das sah schon recht gut aus. Was mit noch so fehlt ist die genaue Position . Die bekomme ich aber wenn der Krümmer fertig ist.

Ist das gegeben muss ich 2 Endtopfhalter ( links/rechts) bauen. Was ich sagen kann ist, das Heck bleibt schön schmal. Hätte ich jetzt nicht gedacht . Die Endtöpft sind von BOS und Rund. Wären die Oval dann kann man bestimmt noch 3cm pro Seite weg finden.

Kofferträger sollen wieder dran. Was ich nur nicht will ist das das so scheinebreit wird.

Die Oelkühlerleitungen werde ich wohl selber neu biegen und dann mit den Anschlußstutzen verschweißen.

Bilder folgen.

 

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Schön das es hier weiter geht...

Die Bruzzelei mit der Auspuffanlage hab ich auch noch vor mir. Hab zwar ne Idee wie ich sie führen möchte, aber die Details noch nicht im Kopf.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Moin zusammen,

es geht nun weiter. Etwas hat es gedauert, aber nun ist es wieder Zeit an der Tiger was zu machen. 

Es tat schon weh die Krümmer Anschlüsse ab zuflexen.  Geht ja nun nicht anders. Die originalen Kofferträger müssen auch weg für die Endschalldämpfer. So wie auf den Bild zu sehen wir es dann fast sein. Ich hatte die Endschalldämpfer jetzt nur einmal mit den Haltern zwischen Rahmenheck und Heckspritzschutz eingeklemmt. Um einmal eine optische Vorstellung zu bekommen. 

IMG_20220203_070435.jpg

IMG_20220212_164810.jpg

IMG_20220213_181537.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Tach zusammen, 

es ist geschafft. Die Aufpuffanlsge ist mit dem Motor verheitatet. Morgen wir alles verschweißt. Ich habe mich bemüht alle lösbaren Verbindungen die die Auspuffanlage der Tiger900 - T400 zu behalten. Hat auch geklappt. Ein Problem stellte die Befestigung der Endtöpfe da. Mit schweißen am Rahmen tue ich mich immer etwas schwer. So habe ich mich fürs verschrauben entschieden. 6,5mm Löcher pro Seite sind da die Lösung gewesen. Die Halter die dann an den Rahmen verschraubt werden habe ich der Kontur des Kotflügeles angepasst. Semi gut gefällt mir die original Befestigung der BOS Endtöpfe. Da habe ich mich fürs robuste entschieden. Das aber auch nur weil die Auspuffanlage zu dem Zeitpunkt noch nicht fertig war. Das wird dann noch nach geholt, wenn ich

Bock habe 😂.

Die Krümmer waren tricki. Da die Zylinderbank anders geneigt ist, musste ich mit Hülsen arbeiten. Dabei stellte sich heraus das die Zylinderabstände in den ganzen Jahren gleich geblieben ist. 

Was sich geändert hat ist das der Abstand des Krümmer zum Motor hin kleiner - geringer geworden ist. Somit hätte die Verbindungsrohr vom Krümmer zum Endtopf Gefälle zum Hinterrad hin. Dieses habe ich dann mit gezielten einschnitten an der Verbindungsmuffe gelöst, nachdem ich das alles ausgerichtet hatte, habe ich das verschweißt. Ich hatte dann die Wahl zwischen Seiten- oder Hauptständer. Ich habe mich jetzt gegen den Hauptständer entschieden. Die Rohrführung wäre zu kompliziert geworden. 

Nur mal zum besseren Verständnis.... ich hätte das Verbindungsrohr (32mm im Durchmesser) erst auf der Achse der Schwingenaufnahme Richtung Federbein führen müssen, um dann zwischen dem Hauptständer und der Antriebskette gehen zu müssen. Das hätte dann aber auch eine Änderung des Steitenständers zur Folge gehabt. Und da war mir der Verlust des Hauptständers das kleinste Übel. 

Der Rest war schnell gemacht. Etwas verlängern hier, 2 Bogen da, fertig. Morgen wird alles verschweißt.

Was definitiv noch gemacht wird ist das Verbindungsrohr kurz vor den Endtöpfe. Das ist im Moment der tiefste Punkt. Wenn ich alles verschweißt habe und der Motor läuft werde ich da auf jedenfall das ändern. 

Donnerstag befasse ich mich mit dem Oelkühler. Aber das ist dann ein neues Spielfeld. IMG_20220215_182605.thumb.jpg.32abdb29eb70c466245a627371193145.jpg

IMG_20220301_183447.jpg

IMG_20220301_174710.jpg

IMG_20220301_185428.jpg

IMG_20220215_173200.jpg

IMG_20220215_181741.jpg

IMG_20220215_181757.jpg

IMG_20220228_191930.jpg

Edited by t3kay
Link to comment
Share on other sites

🤦‍♂️.... 😂😂😂

Keine Angst, auch die Batterie ist raus. Und wie du sicher gesehen hast, es geht gar nicht, das schweißen am Motorrad. Zumindest nicht am Auspuff.  

Es muss alles abgebaut werden und nach jeder Schweiß acht wieder alles angebaut werden. Edelstahl verzieht sich in jede Richtung. So muss also immer wieder nach gerichtet werden. 

Und wenn man das Stromrückführungskabel direkt neben der zu schweißenden Stelle befestigt, dann kann keinem elektronischen Bauteil was passieren. 

Aber danke für den Hinweis. 

Edited by t3kay
Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Tach auch, 

man was die Zeit vergeht.....der letzte Eintrag war am 1.3.22. Es ist bis heute nicht viel passiert. Um nicht zusagen gar nichts. Keine Zeit, keine Lust, hab ja noch meine Tenere, Urlaubstour, sehr viel arbeiten.... Sucht euch was aus. Mein Tip... Alles passt😂

Heute ging es aber weiter. Vergaser drauf, Gaszug angepasst, TPS Sensor angeschlossen, Zündspulenstecker umgekrimpt, Polrad umgebaut und Verschlussstopfen für die Einspritzdüsen gedreht und eingebaut. Als nächstes kommt jetzt die Unterdruckbenzinpumpe rein, die Stutzen für die Luftfilter müssen angepasst werden und die Unterdruckanschlüße müssen in den Zylinderkopf eingebracht werden. Der Luftfilterkasten wird wohl nicht den Weg unter den Tank finden🤣

IMG-20220927-WA0004.jpg

IMG-20220927-WA0003.jpg

IMG-20220927-WA0002.jpg

IMG-20220927-WA0001.jpg

Edited by t3kay
Bilder vergessen
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Kay,

 

Ich bin heute auch mal an meinem 1050er Motor in 955er Mopped am Wechsel des Polrades.

Mein 955er Daytona Polrad ist völlig anders als das der 1050er.

Innnendurchmesser und Tiefe variieren stark voneinander. Bist Du sicher das der Stator der 1050er bleiben kann?

 

Gruß Jens 

20221001_145506_copy_6750x9000.jpg

20221001_145452_copy_6750x9000.jpg

Link to comment
Share on other sites

Das Problem haben wir heute auch gehabt.  Es passt das Polrad von deinem alten Motor ! Das habe ich jetzt drauf. Motor läuft damit. 

Link to comment
Share on other sites

Wie gerade schon geschrieben, der Motor läuft🤩.

Aber seht selber. Der Sound ist mit den Flachis einfach nur der Hammer. Evtl. klappt morgen ein erster Rollversuch.

 

Edited by t3kay
Link to comment
Share on other sites

Hier meine Lösung der Unterdruckbenzinpumpe. Die Elektrische ist ja abgeklemmt. Diese ist von der XTZ750. Total simpel aufgebaut und verrichtet in meinem XTZ900 Umbauprojekt mehr wie gute Dienste.

 

Unterdruckbenzinpumpe Tiger 955i.JPG

Link to comment
Share on other sites

So, letzter Film, wie euch sicher aufgefallen ist...es war noch kein Kühler in den ersten Filmen angebaut. Das haben wir jetzt gemacht. Der Kühler nebst Thermostat und Schlauchgeraffel weilte bei den ersten Filmen noch im Zitronensäurebad. Der 955i Motor der drin war hatte ja einen Kopfdichtungsschaden. Und der ganze Rotz war natürlich schön im Kühler verteilt.

Aber jetzt ist alles gut.

 

Edited by t3kay
Link to comment
Share on other sites

Haha 😀😀,

 

das hört sich ja schonmal sehr gut an. Bin ja mal darauf gespannt wie sie so geht und wie der Verbrauch so liegt. Die Pumpe kenn ich auch noch von meiner XTZ, sie erschien mir damals riesig groß. 

Ich hab zum Polrad der Daytona auch noch den passenden Stator. Damit müsste es doch auch gehen? 

 

Gruß Jens 

Link to comment
Share on other sites

Die Picks auf dem Polrad sind anders. Vergleiche die mal. Ich weiß jetzt echt gerade nicht welches wir drauf gesteckt haben. Hab ich aber aufgeschrieben...liegt nur jetzt in der Werkstatt. Gebe dir bescheid. 

Ja, das sind wir allerdings auch! Der Verbrauch wird wohl gleich oder niedriger sein, und das beim 5-10% an mehr Leistung. 

Edited by t3kay
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Moin,

so.....Endspurt.  Sie läuft und fährt auch. Ich bin zwar noch nicht gefahren damit. Aber mein Kumpel Volker. Laut seiner Aussage geht die wie die Hölle !

Morgen fahre ich einmal etwas. Dann wollen wir sie Kerzen mal checken. Wie so das Flammbild ist. Wenn das dann gut ist, dann kann man mal richtig angasen .

Jetzt muss ich mir nur noch was einfallen lassen mit der Tankblende, so sieht das ja schon geil aus 😊.

IMG-20221028-WA0015.jpg

IMG-20221028-WA0014.jpg

IMG-20221028-WA0013.jpg

Edited by t3kay
  • Like 1
  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

Bei meinem Kumpel. Guzzi Fan. Bei mir in der Werkstatt ist im Moment kein Platz. Ich habe im Moment zuviele Schleif und Schweissarbeiten, der Staub tut keinem gut. Schon gar nicht einem Motorrad! 

Edited by t3kay
Link to comment
Share on other sites

Die Tankblenden sollten ja so ohne weiteres passen und da die Beinchen eh davor sind, würde ich diese auch montieren.

 

Sinniger wäre es doch von vorne 2 Ansaugrohre Richtung Luftfilter zu legen, Platz sollte durch die fehlende Airbox doch genug sein.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...