Jump to content

Sunride

User
  • Content Count

    101
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Sunride last won the day on November 14 2015

Sunride had the most liked content!

Community Reputation

9 "Gefällt mir" erhalten

About Sunride

  • Rank
    Beteiligt sich
  • Birthday 02/02/1970

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 900 T400
  • und
    Tiger Explorer
  • Fahrweise
    ...
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    D-407XX

Recent Profile Visitors

1,170 profile views
  1. So schlecht sind die Batterien heute auch nicht, aber einmal tiefentladen bedeutet das Aus für eine Batterie. (Gerne im Winter, wenn man die Maschine für 3 Monate abstellt). Und diese Erhaltungsladung kann auf Dauer auch tödlich sein. (Die Ladeschlussspannung der Ladegeräte ist nicht immer 100% genau und fast nie wird die Umgebungstemperatur [die einen großen Einfluss auf die Ladeendspannung hat] berücksichtigt. Dann verlieren auch Gel, Fließ oder sonstwas Batterien den Wasseranteil. Normalerweise die Batterie eingebaut lassen und im Winter alle 4 Wochen mal ein Ladegerät für einen Tag dr
  2. Ich habe danach einen Nachbau benutzt, der jetzt 8000km ohne Probleme funktioniert. Frag mal Jochen (im Forum als "Daytona"), ob er noch welche hat. Er hat die zusammen mit jemand anderes produzieren lassen....
  3. Die Zylinderkopfdichtung war wohl definitiv sehr neu! Nimm keine Originale! Meine neue Originalzylinderkopfdichtung hat gerade mal um die 3000km gehalten bis sie undicht war und sah nach der kurzen Zeit schon aufgequollen usw. aus. (siehe Bilder). Deine sieht dagegen frisch montiert aus.....
  4. Einsetzen kannst du dann auch mit Dirko grau. (Nimmt Jochen und Eddy auch mittlerweile, wenn ich mich nicht irre.) Wenn du Hylomar blau nimmst (das Original gibt es, glaube ich, nur noch in England. Für die EU wurde die Rezeptur geändert, wegen Giftstoffen), achte genau auf die Ablüftezeit laut Handbuch. Sonst wird das nichts.....
  5. Also bei mir ging´s. Tennisbälle sollten ja alle den gleichen Durchmesser haben. Ich habe aber auch Karosseriescheiben genommen, mit recht großem Durchmesser! Dann kann der Ball nur nach aussen und sich nicht über die Scheiben hinwegwölben. (Hab sogar die Scheiben mit Tape umklebt, damit sie die Laufbuchseninnenwände nicht verkratzen.) Die Buchse ging dann recht einfach raus.....
  6. Das Problem ist jetzt aber: Du weißt ja nicht mit was die eingesetzt wurden. Wenn es eine dauerelastische Dichtmasse war wie Hylomar und du die Kolben bewegt hast (oder dran gezogen hast), dann hast du in absehbarer Zeit das Problem, das sie Wasser ins Öl drücken wird. Das Risiko würde ich nicht eingehen. (Und das Handbuch schreibt eh: Ziehen und mit neuer Dichtpaste einsetzen....)
  7. Wurden die Laufbuchsen schon mal gezogen und die Dichtung neu gemacht? Wenn nicht, müssen die Laufbuchsen raus. Bei mir ging eine auch nicht raus. Da hilft folgender Trick: Du nimmst einen Tennisball, steckst eine Gewindestange durch, an beiden Enden eine große Unterlegscheibe (Karosseriescheibe). Auf beiden Seiten eine Mutter. Das steckst du in die Laufbuchse und drehst dann die Muttern zusammen, so das der Tennisball gequetscht wird. (Wenn du am oberen Ende zusätzlich 2 gekonterte Muttern packst, hast du was zum Gegenhalten. Wenn das jetzt schön fest in der Laufbuchse ist, drehst du
  8. Habt Ihr beide jetzt die kurzen Hebel montiert? Und wie ist das mit der Handkraft bei den kurzen Hebel? Ob die jetzt mit den original Handprotektoren passen, ist aber jetzt auch nicht bekannt, oder?Habt Ihr beide jetzt die kurzen Hebel montiert? Und wie ist das mit der Handkraft bei den kurzen Hebel? Ob die jetzt mit den original Handprotektoren passen, ist aber jetzt auch nicht bekannt, oder?
  9. Also seitdem ich einfach das Benzin aus den Schwimmerkammern ablasse (UND den Benzinschlauch vom Benzinhahn abziehe, da der nie 100% dicht ist, in dem Alter), habe ich keine Probleme mehr nach Standzeiten im Winter. Bei schönem Winterwetter fahr ich allerdings auch, aber früher fingen die Vergaserprobleme im Winter schon nach 4-8 Wochen Standzeit an. (Im Sommer jedoch nicht) Ach ja, und alle 3-4 Wochen mal ein Ladegerät dran....
  10. Perfekt! Mein Originalteil ist zwar noch in Ordnung, aber gut zu wissen, das du welche in Neu hast!
  11. Ich würde sagen, das ist jetzt genau richtig. Kein Nachschwingen, so wie es sein soll.
  12. Neue Gabel, WPFedern, neues SAE15__.mp4 WP Federn, neues SAE15, 160mm
  13. Letzer Versuch: Wirthfedern, SAE15 altesÖl, 20.000km. Alte Gabel, Wirthfedern altes SAE15 Öl 20.000km.mp4
  14. So, habs mal verkleinert. Erst mal die alten Wirthfedern mit altem Öl. SAE15; 160mm; 20.000km (Das Video passt leider doch nicht, aber das Video mit dem neuen Öl funktioniert hoffendlich.)
  15. Das Problem ist die Dämpfung....da ist bei deiner Gabel keine!!! (Ich würde als erstes das Öl auf SAE15 wechseln und schauen ob da noch was nachwippt.) Wenn das ganze härter werden soll, brauchst du andere Federn. Kannst ja auch erst einmal zu Orientierung den Negativfederweg messen: Du brauchst dafür den Leerweg (ganz ausgefedert), dann die Länge wenn nur das Motorrad die Feder belastet (N1) und dann noch mal mit Fahrer N2. N1 ist der statische Federweg und soll 5-15% betragen; N2 der dynamische Federweg und der soll 25-30% betragen. (Bezogen auf den Gesamtfederweg, der ist
×
×
  • Create New...