Jump to content

Eisbär

User
  • Posts

    611
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Eisbär

  1. Das Federbein hinten ist ja generell nicht schlecht nur zu hart und alleine unkomfortabel. Mit 2 Personen oder beladen ist das ja soweit ok. Daher könnt ich mir vorstellen nur die Feder zu tauschen würde einen schon weiterbringen, oder ? Bei der Gabel denke ich das die überarbeitet werden sollte damit die feiner anspricht. Bei Hyperpro gibt es ein Set mit progressiven Gabelfedern mit 1l Öl und nur die Feder hinten für auf originalem Stoßdämpfer für 255,- €. Da kommt dann noch das überarbeiten der Gabel dazu für 239,- € und die Federmontage für 15,- €. Alles zusammen um die 500,- € + Ein - und Ausbau am Motorrad. Hört sich für mich günstig an. Wilbers würde erheblich mehr kosten.
  2. Hi ! Hat in dem Zusammenhang jemand Erfahrung mit den Sachen von Hyperpro als Alternative zum Wilbers Fahrwerk ? Ich überlege gerade mein noch originales Fahrwerk (Bj.2014) zu verbessern. Wilbers war mir bisher zu teuer (bzw. ich zu geizig), habe aber auch keinen Vergleich um wieviel das dann besser wird. Gruß Michael
  3. Hi ! Ich werde auch dabei sein. 1. Tina 2. Marco (Volcano) 3. Uli (eickerberger) 4. Burkhard (Burgman) 5. Diana (Die Frau vom Burkhard) 6. Stefan??? (Nuhk) 7. Dennis (MiniMe) 8. Ralf (Nachbar von Tina und Marco) 9. Nicole (Tigerlady71) 10. Rainer (Freund von Nicole) 11. Michael (Eisbär) 12. 13. 14. 15. Gruß Michael
  4. Hi Theo ! Ich hatte sowas mal bei meiner 955i. Die Werkstatt meine ich sollte zwischendurch mal eine Tankfüllung Super Plus fahren. Das würde da auch helfen. Wäre ja mal ein Versuch wert. Die Mehrkosten sind bestimmt zu verschmerzen. :-) Gruß Michael
  5. Hallo Matthias ! Ja, der Stammtisch existiert noch. Terminlich war zwar in diesem Jahr nix los, soll aber 2019 wieder kommen. Marco wird bei Zeiten hier Termine einstellen. Gruß Michael
  6. Hi ! Ich kann Rudi nur zustimmen. Ich war selbst über 6 Jahre dort und habe meine 955iger dort warten lassen. Immer faire Preise, guter Service und wie Rudi schon schrieb ein alter Triumph Händler. Schade, wenn die meine Ex noch warten könnten würde ich weiter dort hinfahren. Gruß Michael
  7. Hi ! Mittwochs ab 18 Uhr ist immer etwas schlecht. Das passt mit der Arbeit oft nicht übereinander. Ich bin erst gegen 18 Uhr zu Hause und Sabine kommt oft noch später. Daher passt das meistens nicht. Gruß Sabine und Michael
  8. Unserer fehlt noch. Naja, morgen ist ja auch noch ein Tag. Gruß Michael
  9. Hi Kaiko ! Die Heizung im Wohnwagen ist auch bestimmt kein offener Brenner, oder ? Die Feuchtigkeit ist im Abgas. Wenn sich das Abgas wieder abkühlt schlägt sich die Feuchtigkeit an den kalten Stellen nieder. Solange alles warm ist fällt das nicht auf. Bei der Heizung im Wohnwagen gehe ich mal davon aus das das Abgas nach aussen abgeführt wird. Daher ist das Problem im Wohnwagen nicht. Man sieht allerdings wenn es kalt ist das es "qualmt". Das ist der Wasserdampf. Bei warmen Wetter ist dieser nicht sichtbar. Im Vorzelt fällt das auch bei einem offenen Brenner nicht auf da ein ständiger Luftaustausch gewährleistet ist. Gruß Michael
  10. Da fällt mir noch was ein: Man hört immer nur Wilbers. Hat schon mal jemand was anderes ausprobiert ? Z.B. die Federn von Hyperpro. Wird günstiger als Wilbers. Wäre ja interessant ob das besser ist als das Original. Gruß Michael
  11. Hi ! Die Schrauben die von unten in die Gabelholme geschraubt sind halten in der Regel das Innenleben fest. Ich denke das man die nicht einfach herausschrauben sollte. Das Öl kommt natürlich dann raus. Der Zusammenbau geht dann aber nur mit speziellem Werkzeug. Ablaßschrauben gibt es (leider) meist aus Kostengründen nicht mehr. Gruß Michael
  12. Hallo ! Passt leider nicht. Ich muss lange arbeiten. Gruß Sabine und Michael
  13. Hi All ! Da ich das auch insgesamt zu hart finde probiere ich auch gerade das akzeptabel einzustellen. Bei meiner vorherigen 955i war das sehr komfortabel. :-) Naja, vielleicht auch ein bischen ausgenudelt aber sehr bequem. Hat jemand schon mal das Hyper Pro Fahrwerk probiert ? Das wären dann vorne und hinten nur andere Federn. Ist günstiger als ein Wilbers Fahrwerk. Vielleicht nicht das optimale aber vielleicht auch besser als das Originale. Gruß Michael
  14. Hi ! Die Fußrasten von SW-Motech sind für die Tiger 800 XC und Explorer gleich. XR ist scheinbar anders. Die stand nicht auf der Anleitung. Gruß Michael
  15. Eisbär

    Welche?

    Hi ! Ich würde mir 3 Stück heraussuchen und dann entscheiden welche Dich am meisten anspricht. Sonst suchst Du im Herbst noch. :-) Ich suche mir nach dem heraus was mir wichtig ist. max. km-Stand, Wartungsstau bzw. anstehende Inspektionen, Farbe, Ausstattung. Zubehör ist stellenweise schön wenn es dran ist, das meiste lässt sich aber problemlos mit der Zeit nachrüsten. Was nützt mir das wenn alles dran ist aber schon 100.000 km auf der Uhr. Nicht das die schlecht sein muß. Mir ist halt ein geringer km-Stand wichtig. Gruß Michael
  16. Hi ! Wir können leider auch nicht. :-( Gruß Sabine und Michael
  17. Kleiner Tip am Rande: Man kann auch ein paar Knoten in die Kette machen. Daran beißt sich jeder Bolzenschneider quasi die Zähne aus. Gruß Michael
  18. Hallo Tigermama ! Was gehört zum Bremsscheiben tauschen dazu ? In jedem Fall gehören neue Bremsbeläge passend zur Scheibe dazu. Ob organisch oder Sinter mag jeder für sich selbst entscheiden. Beim tauschen muß in jedem Fall geprüft werden ob die Kolben leichtgängig sind. Ansonsten sollte man die Gelegenheit nutzen und die Bremszange vor dem Zusammenbau gründlich zu reinigen. Gruß Michael
  19. Ja, kann schon sein. Zumindest optisch. Da waren sich zu der Zeit einige ähnlich. :-) Ich kenne die Freewind nicht. War in meinen Augen ein Modell welches mir nicht gefallen hat. Ansonsten technisch sicher gut. Ich kenne jemand der sehr viele km damit zufrieden war. Meine Pagaso war Bj. 96. Die späteren Modelle waren (wie damals viele) auch anders verkleidet. Der Rotaxmotor dieser Baureihen ist gut und bei entsprechender Pflege sicherlich auch sehr robust und langlebig. Wartungs- und falls erforderlich Reparaturkosten halten sich bedingt durch die bauweise in Grenzen. Gruß Michael
  20. Hi ! Ich hatte auch schon mal so eine Einladung. Damals hatte ich noch meine Transalp. Bei dem Abend ging es darum wie sich Transalpfahrer die neue Transalp vorstellen. Die Africa Twin war zu diesem Zeitpunkt gerade aus dem Programm genommen. Die Vermutung an dem Abend war das man die beiden Modelle Transalp und Africa Twin zusammen führen wollte. Klar, die einhellige Meinung war mehr PS, etwas mehr Hubraum, unter 200kg. Meine Transe hatte 650cm³ und 53 PS und ich glaube so 220kg. Was ist dann 3 Jahre später heraus gekommen ? 700cm³ und 60 PS aber immerhin mit ABS. Für die neue Africa Twin sind dann aber noch ein paar Jahre vergangen. Aber war trotzdem ein interessanter Abend. Ach ja, durchgeführt wurde das von einer Firma im Auftrag von Honda. Lief dann unter Marktforschung. Schade gefühlt ist scheinbar nur nix angekommen. Gruß Michael
  21. Hi ! Wie sieht es aus mit Apillia Pegaso ? Gibt es auch schon veile Jahre und hat (fast) den gleichen Rotax Motor wie die F650. Unterschied ist das die Pegaso einen 4-Ventil-Kopf hat. Ansonsten war meine vollkommen unproblematisch, aber halt ein 1-Zylinder. Bei Deiner engeren Auswahl würde ich mich für die Afrika Twin entscheiden. 2-Zylinder, unkaputtbar, 750cm³, immerhin 60 PS Reise- und begrenzt auch offroad tauglich. Wäre für mich das schönsteGesamtpaket. :-) Gruß Michael
  22. Hi ! @Rheinweis: Ich wollte damit nur sagen das trotz dem es immer noch H4 ist sich bei den Scheinwerfern/Reflektoren etc. schon einiges getan so das es bei der Explorer trotz H4 ein vernünftiges Licht gibt. (Wat´n Satz :-) ). Besser geht immer. Natürlich ist mit H7, Xenon oder LED die Beleuchtung moderner und die Möglichkeiten der Ausleuchtung besser aber für ein "schnödes" H4 ist es nicht schlecht. Der Zubehörmarkt will ja auch leben. ...und natürlich finden sich alle mit den schlechten Scheinwerfern ab. Was bleibt einem auch übrig ? Es wäre ja an den Herstellern Alternativen anzubieten, von mir auch auch gegen Aufpreis. So hat zumindest der "Neukäufer" einen Einfluß darauf. Auf der anderen Seite ist auch der Zubehörmarkt der andere Scheinwerfer anbieten könnte sehr ruhig. Scheinbar ist der Bedarf an einem Austausch der Originalen nicht so hoch das es sich lohnt. Da kann man dann günstiger auf Nebelscheinwerfer etc. zurückgreifen. Diese sind aber meistens nicht zum ausleuchten montiert sondern eher zum gesehen werden oder eben aus optischen Gründen. Zur schlechten Ausleuchtung fällt mir dann noch ein das sehr viele eben nur bei schönem Wetter fahren oder auch Saison-Kennzeichen die halt nicht im Herbst oder Winter bei schlechten Wetter oder Dunkelheit fahren und somit auf gutes Licht gar nicht angewiesen sind. Nicht falsch verstehen, wer damit das ganze Jahr zur Arbeit fährt oder immer unterwegs ist den meine ich nicht damit. Da das aber prozentual die Wenigsten sind baut sich auch hier aus dem Markt kein oder nur wenig Druck auf. Dann reicht Triumph halt auch ein H4. Es muß ja auch für die Modellpflege noch Luft nach oben sein. Gruß Michael
  23. Hi ! Ich finde das Licht der Explorer auch nicht schlecht. Ist halt H4 und kein Xenon oder LED. Ich hatte vorher eine Tiger 955i. Da war das Licht schlecht. Gruß Michael
  24. Hallo Aigor ! Bei Klisch in D-dorf hat man das so erklärt. Inspektion oder Wartung ist 1x jährlich fällig. Egal wieviele km gefahren wurden. Dann entscheidet sich was gemacht wird. Bei um die 32.000km sind z.B. die Ventile fällig. Bremsflüssigkeit nach Prüfung oder 2 Jahre halt. Olwechsel ist immer dabei. Zündkerzen auch nach km-Stand usw. So "bastelt" man dann die Wartung/Inspekton zusammen. Einzige Ausnahme du fährst mehr als 16.000km innerhalb einen Jahres. Dann mußt Du früher, also nach 16.000km hin. Wer sooooo viel fährt darf auch 2x im Jahr zum . Bei mir war das so. Meine hatte Anfang des Jahres 24.000 km gelaufen. Nach Zeit/Stempel im Heft war die große Inspektion dran. Macht aber keinen Sinn wenn das erst bei 32.000 km nötig ist. Also wurde nur das gemacht was fällig war. Quasi die kleine Wartung. Im Prinzip also relativ einfach: 1x im Jahr zum Freundlichen und festlegen was fällig ist. Inspektion zusammenstellen, am Schluß bezahlen und lächeln (Tränen über die Preise unterdrücken) und sich auf 1 Jahr ohne Werkstatt freuen. Einzige Ausnahme man fährt mehr als 16.000 km. Dann kann man das früher wiederholen. Hoffe etwas Licht ins Dunkle gebracht zu haben. Gruß Michael
  25. Hi ! Wir schaffen es diesmal nicht. Gruß Sabine und Michael
×
×
  • Create New...