Jump to content

MackTheShrek

User
  • Posts

    21
  • Joined

  • Last visited

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 900 GT Pro
  • und
    (ehemals) Kawasaki ZR-7
  • Fahrweise
    moderat
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    D-53844
  • Interessen
    Motorrad ?, Fotografie, Gitarre, PS4, Joggen
  • Hier zum:
    Stöbern, lernen, kontakten?

Recent Profile Visitors

88 profile views

MackTheShrek's Achievements

Einsteiger

Einsteiger (2/8)

2

Reputation

  1. Besten Dank Fredi. Da Du ja sogar einen größeren TR nutzt, wird der der kleinere wohl auch passen.
  2. Moin Hoagie, Danke für das Feedback. Ich bin mir nicht sicher, ob der mir nicht ggf. zu klein wäre. Vielleicht kann ja noch jemand etwas zum ION one sagen. Beste Grüße
  3. Hallo Leute, es gibt hier zwar einige Threads zum Thema Tankrucksack an Tigern, aber mich interessiert hier primär der ION one. Da der Zündschlüssel in Bezug auf Tankrucksäcke bei der 900 bekanntermaßen ungünstig platziert ist, wollte ich mal wissen, ob jemand o.g. Rucksack nutzt. Da man ja den Trägerring am ION selber mit den Bohrungen setzt, kann man auf die spätere Platzierung entsprechend Einfluss nehmen. Weiterhin ist der Rucksack verhältnismäßig klein. So stellt sich mir die Frage, ob aufgrund der Größe und er gewählten Ringposition das Problem vom Zugang zum Zündschloss dann noch besteht? Besten Dank. Gruß Dirk
  4. Moin Lars, ich fühle mit Dir. Ich habe meine neulich bei einem dämlichen Wendemanöver auf halb unsanft auf die Seite gelegt. Wenn der erste Ärger weg ist, geht's. :-) Gruß Dirk
  5. Danke, aber nicht dass Du denkst vor Ort. "Nur" via Youtube.
  6. Moin Wilhelm, Danke. Ja, aber sie schafft es trotzdem immer das Beste aus Allem zu machen. Sehr beeindruckend und eine erstrebenswerte Lebenseinstellung. Ich bin gerade mit ihr in Island. Alles Gute in den Erftkreis!
  7. Vorab noch einmal besten Dank für eure Einschätzungen! Falls jemand ähnliche Fragen oder Bedenken in dem Bereich hat, ist es ggf. ja von Interesse, dass ich nun hier auch meine Erfahrungen nach 2 Wochen Nutzung wiedergebe. Wenn nicht, einfach weiter skippen. Meine Gedanken zu einem Wechsel von AirPods Pro auf (Sena) Intercom System waren: kein Gefummel mehr, da dauerhaft im Helm integriert, quasi direkt einsatzbereit. ggf. besserer Sound (generell), da größere Lautsprecher (HD?) durch die Intercom Einheit mehr/bessere Möglichkeiten Lautstärke und Qualität (anderes BT Profil?) der Ansagen zu verbessern vielleicht auch mal Siri für ein Telefonat nutzen zu können perspektivisch natürlich auch die Intercom mit Anderen nutzen zu können Pro: kein Gefummel mehr mit den AirPods an Gummiband etc. - Helm auf, feddich! definitiv deutlich mehr Lautstärke bei Naviansagen. Kein Problem mehr aufgrund mangelnder Lautstärke Ansagen zu verstehen. Musikqualität ist gut. Nicht unbedingt besser als AirPods, aber definitiv gut und wg. OverEar Konzept etwas "weiter/offener" Musikstream via iPhone/Spotify - Zumo XT - Sena stabil. Neutral: Ansagenqualität: Ist nach wie vor blechern. Aber so wie ich das verstanden habe, kann das XT das wohl generell nicht besser via BT. Der externe Lautsprecher vom XT zeigt nämlich, dass es deutlich besser geht. Daher kann man das nicht dem Sena ankreiden. Ansagen sind immer wieder mal gestört und "berappeln" sich im Laufe der Ansage. Der Anfang ist quasi kaputt, wird aber während der aktuellen Ansage besser. Komisch, da der Spotifystream ja auch über das XT an das Sena kommt und es dort keine Probleme gibt. Muss also am BT Protokoll liegen. Das muss man dann wohl ebenfalls dem XT ankreiden und nicht dem Sena. Negativ: Nicht dramatisch, aber ich höre eine nicht unerhebliche Windgeräuschverstärkung auf der Seite, wo das Intercom am Helm montiert ist. Ist natürlich nicht ungewöhnlich. Ich hatte gehofft, dass es durch die hohe Scheibe der 900er mehr geschützt ist. Siri/Sena Sprachkommandos muss ich mehr oder weniger in den Helm brüllen, damit Siri oder das Sena getriggert werden. Quasi kaum zu gebrauchen. Vielleicht ist das Mic aber auch nicht gut montiert worden. Es ist unmittelbar am Ende des Wangenkissens montiert. Also nicht direkt vor dem Mund, sondern eher seitlich. Die Funktionen am Intercom selbst sind total überladen. Gut, dass es die Sena App gibt, wenn man etwas konfigurieren möchte. Das ist ja sonst ein Witz, die ganzen Tastenkombinationen zu lernen. Während der Fahrt beschränke ich mich quasi auf die Lautstärkeregelung am Sena. Wobei ich nicht sonderlich gut mit dem Rad zurecht komme. Habe da wenig Gefühl mit Handschuhen. Offen: noch keine Intercomerfahrungen, mangels Gruppe telefonieren während der Fahrt Verdict: Also, die Erfahrung ist durchwachsen. Aber meine aktuelle Nutzung: Musik und Navi ist gut bis besser als vorher. Die Handhabung dank des fixen Einbaus, definitiv ein Mehrwert. Plus, die erweiterten optionalen Möglichkeiten Telefonie & natürlich Intecom würden mich wieder zu einer Intercom führen. Ich würde ggf. das 50r versuchen. Statt Rad ein Tastendesign und flachere Bauweise, somit ggf. weniger Windgeräusche. Danke fürs Lesen. Habt einen schönen Tag. Dirk
  8. Moin Gemeinde, erst dachte ich, ich bilde es mir ein. Aber nach nun 1100 km kann ich mit Gewissheit sagen, dass sie äußerst nervös auf Längsrillen reagiert. Sie kippelt und "springt" da ziemlich hin und her. Ein Gefühl das ich so von der alten Kawasaki ZR-7 überhaupt nicht kannte. Nun habe ich gelesen, dass wohl die Standardbereifung recht kontrovers diskutiert wird, von "Katastrophe" bis "ist doch alles toll". Ich wollte mal wissen, ob ihr das auch so erlebt, dass sie nervös auf Längsrillen reagiert und ob das eine Einstellungssache am BIke ist, welche ich bei der 1. Inspektion angeben kann, oder ggf. von den Reifen kommt. Merci Dirk
  9. Weil Du schreibst, sie ist schon aus der Ferne erkennbar. Und ohne Endtopf ist das akustisch "aus der Ferne erkennbar". :-)
  10. Wieso, Endtopf abgefallen? ;-) Im Siebengebirge bin ich noch nicht wirklich gestreunert. Warum nicht. :-)
  11. Danke Leute, da hier quasi niemand meine Bedenken bezüglich Verständlichkeit der Ansagen und Musik bestätigt hat, scheint das ja ein AirPods Problem zu sein. Somit war ich heute bei der Tante, nur um festzustellen, dass Sena's leider nicht in Nolan Helme passen, zumindest der 100-5 ist so eigen geschnitten, dass da nix wirklich halten soll. Gut, dass ich eh einen Grund gesucht habe, mir einen neuen Helm zu holen. Jetzt ist Helm und Sena 50s bestellt. Ich bin sehr gespannt. Gut, dass unser Hobby so günstig ist.
  12. Stimmt. Ich wollte auch nicht auf Konzertlautstärke hören, aber auf der Landstraße würde ich halt gerne noch etwas hören.
  13. Das kommt für mich leider mangels Sourcen nicht in Frage. Ich bin Spotify abhängig. Ja, habe ich gesehen. Ich habe das XT ja schon. Bloß ist der Output der Lautstärke halt ein ziemlicher Witz. Die Frage ist halt, ob der Output mit einer Intercom gut ist im Sinne von vernünftig nutzbar. Das ist mit den AirPods bis ca. 70 km nur erträglich. Aber es gibt einen Zugang, oder man kann die Steuereinheit leicht vom Helm trennen zum laden, oder muss alles ausgebaut werden? Das ist tatsächlich schade. Ist auch nicht meine primäres Ziel. Wäre aber eben ein gutes Nice to have, wenn man es mal braucht.
×
×
  • Create New...