Jump to content

KMM

User
  • Posts

    53
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

KMM last won the day on November 21 2021

KMM had the most liked content!

Profile Information

  • Ich fahre
    BMW K1600 GT (2020)
  • und
    Triumph Tiger 1200 XRt (2019)
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    370XX

Recent Profile Visitors

425 profile views

KMM's Achievements

Beteiligt sich

Beteiligt sich (3/8)

25

Reputation

  1. Die Lastwiderstände, wenn überhaupt notwendig, können irgendwo in die Zuleitungen zum SW an passender Stelle untergebracht werden.
  2. Die Mitarbeiter der Qualitätssicherung
  3. schlampige Qualitätskontrolle, die haben noch viel zu lernen.
  4. Selbstentladung bei der Li-Batterie ist eh nicht das Problem. Ich habe nicht an der Tiger gemessen, aber eingeschätzter Ruhestrom von 5 mA saugt eine 4 Ah Li Batterie in rund 33 Tagen leer. Analoge Betrachtungen gelten auch für eine AGM oder Blei-Säure Batterie, da die nur rund 30-40% der Nennkapazität tatsächlich bis zur Entladegrenze bereitstellen. Wenn ich mal Muße habe, messe ich den Ruhestrom mal. Bei meiner K1600 liegt der Ruhestrom in diesem Bereich. Das Abklemmen hat meist den Nachteil, dass Service Warnungen, Uhrzeit etc sowie bestimmte ECM-Daten verloren gehen. Bei manchen Modellen mit Diebstahlsicherung sorgt das Abklemmen der Hauptbatterie für ein zügiges Entleeren der Alarm-Batterie.....
  5. Ja, ist wohl trotz aller unterschiedlichen Aussage wohl besser, die Batterie nur alle paar Wochen mal zu laden. Der TechTip von Varta ist da ziemlich klar wenn es um klassische Batterien (Säure, AGM) geht. Mal sehen, ob ich was zu Lithium finde.
  6. Meine 2019 Tiger hatte die Originalbatterie und war im Winter und bei längeren Pausen am Erhaltungslader. Sie sprang immer zuverlässig mit schöner Startdrehzahl an, so auch heute nach 14 Tagen Pause ohne Lader. Auf zu Tanke ca. 3 km und getankt. Dann nichts, nur ein kurzes Anlaufen des Anlasser und das war das. Auf zum Louis mit dem Zweitmotorrad (zum Glück nur 15 Minuten Fußweg zwischen Garage und Tanke) und eine Lithium Batterie geholt. Eingebaut und die Harmonie ist wieder hergestellt. Drei Dinge zum Merken für mich: Batterien können den plötzlichen Herztod sterben Tiger Gen3 hat eine Unterspannungsüberwachung, die den Anlasser stoppt, wenn die Spannung unter einen bestimmten Wert sinkt. Im Prinzip eine gute Sache, allerdings hat man nur wenig Vorwarnung wenn eine Batterie dem Ende zugeht. Anschieben auch im 4/5 Gang alleine ist für mich nicht möglich Mal sehen wie sich die superleichte 4 Ah 280 CCA Lithium Batterie so schlägt........
  7. Kombination aus Abregeln der Einspritzung und Änderung des Zündzeitpunkts ist die übliche Methode. Kein Bremseneingriff irgendeiner Art.
  8. 145 PS an der Kurbelwelle berechnet aus der Leistung am Hinterrad . Dynos haben eine Messtoleranz von +/- 5%, damit kann die tatsächliche Motorleistung zwischen 152 und 138 PS liegen. Die Leistungsmessungen werden beim Hersteller werden auf einem Motorenprüfstand ermittelt und sollten prinzipbedingt genauer sein
  9. Danke für alle wohlmeinenden Hinweise. ist zwar meine erste Triumph, aber mein viertes Motorrad mit SA. Ich lasse stumpf das Gas stehen (genau wie bei meiner K1600) und ziehe den Hebel hoch. Mache ich das nicht sehr hart und schnell, ruckt die Fuhre heftig besonders von 1 nach 2. Runterschalten ist sie wie Sahne, besser als die K1600. Schalte ich den SA ab und ziehe die Kupplung nur kurz und ein Millimeter bei leicht vorgespanntem Schalthebel, dann schaltet die Kiste butterweich. Ich bringe das bike in ein paar Wochen zum Service nach Baunatal und lass die Jungs mal fahren. Vielleicht noch zu meinem Hintergrund. Von 2009 bis 2014 war ich Teilhaber einer Harley Werkstatt und kenne das ein oder andere.
  10. Als Triumph Novize hatte ich Gelegenheit, eine Solo Rundtour zu machen, die von BAB über schnelle Landstraßen, Schotterpisten und Alpenstraßen so ziemlich alles zu bieten hatte und das Ganze bei Sonne und Regen. Ich bin sehr beeindruckt von dem Motorrad, wie mit ein paar Klicks am setup die Spanne von BAB schnell zu Kurvengeschlängel in den Alpen gemeistert wird. Selbst bei eigentlich nicht empfehlenswerter Topspeed von 212 km/h mit GPS gemessen ist die Fuhre stabil. Schräglagenreserve ist groß, habe noch nicht mit den Rasten gekratzt, die Stiefelecken haben allerdings etwas gelitten. Die Kurvenwilligkeit hat nach dem Wechsel auf Dunlop RS4 Straßenreifen erheblich zugenommen, praktisch keine Aufstellneigung, allerdings nerviges Laufgeräusch ab ca 60 km/h. Ich konnte einem freund auf einer GS1250 problemlos folgen, auffällig war allerdings, dass er immer eine deutlich engere Linie fahren konnte als ich. Vielleicht liegt es an mir.... Das Fahrwerk flößt viel Vertrauen ein, der Motor liefert schön linear seine Leistung und tritt einen nicht ins Kreuz wie eine 1290 KTM, was Herausbeschleunigen aus schnellen Kurven zu einer berechenbaren Sache macht. Und ich liebe den Sound des 120 Grad Triple, ab 6000 rpm ist es faszinierend. Verbrauch 5.5l/100 km mit ca 20% BAB, wobei die BAB Verbräuche wegen der schlechten Aerodynamic astronomisch ansteigen. Bei 160-180 braucht sie erheblich mehr als meine K1600GT. Windschutz ist mit MRA Zusatzscheibe OK, wobei das Ganze doch bei höheren Geschwindigkeiten sehr flattert. Der SA und ich werden wohl keine Freunde mehr, wenn ich ruckfrei schalten will, muss ich mit meiner Meinung zu hohem Kraftaufwand die Gänge regelrecht reinklopfen. Tue ich das nicht, quittiert der Antrieb das mit einem erheblichen Ruck vor allem vom 1. in den 2. Gang. Am Ende der Tour hatte ich Druckstellen oben am Fuss..... Zum Ende des Trips hat sich ein Heulen des 6.Gangs ab ca. 4000 rpm bemerkbar gemacht, das bei höheren Geschwindigkeiten verdeckt wird. Es tritt nur unter Last auf. Gesamtlaufleistung 11.000 km, davon 7000 bei mir in diesem Jahr. Meine K1600 hat Konkurrenz bekommen, mit ihr habe ich etwa genauso viel in diesem Jahr zurückgelegt. Alles in allem ein guter Kauf, wobei XRT oder XCA mit niedrigem Kilometerstand unter ca. 5000 nicht mehr zu bekommen sind.
  11. Meine 2019 1200 XRT macht das genauso. Und auch der Skoda meiner Frau…..
  12. Nur noch soviel zum Topic. Ich hatte In meinem Handbuch die Ölstandsmessung angesehen die sinngemäß sagt, nicht auf dem Seitenständer oder dem Hauptständer messen, Motorrad in die Senkrechte bringen und Ölstand im Schauglas ablesen. Mach das mal und eventuell relativiert sich dein Blick auf den Nutzwert von Handbüchern ein wenig. Ein wirklich gut gemachtes User Interface, sei es hardware oder software, sollte selbsterklärend sein, was es aber selten ist. Ich werde sicher nochmal einen Blick ins Handbuch werfen bevor ich das Forumwissen konsultiere. Allerdings werde ich ganz sicher nicht die fast 300 Seiten end to end lesen. Es handelt sich um ein Motorrad und nicht um ein Space Shuttle…… Danke für eure Tips, sind immer willkommen PS Habe mir mal eine passende Signatur ein Zitat eines meiner Lieblingsautoren Douglas Adams eingefügt….
  13. Es gibt bei Fahrzeugen Konventionen, wie Funktionen fast immer angelegt sind Kleine Liste Autos sowie Motorräder Kupplung links, Bremse Mitte, Gas rechts Blinkerhebel links, Nach oben rechts, nach unten links Tankeinfüllstutzen Seite Symbol in der Tankanzeige Fernlichthebel links, zum Lenkrad ziehen Fernlicht an Uvm. Kupplungshebel links, Bremse rechts, Gas rechts Schaltung links, 1. Gang unten Seitenständer links uvm. Ich habe als angenommen, das die Basisfunktionen wie Starten im Leerlauf und prinzipielle Funktionsweise der CC bei Triumph gleich sind.
  14. Die Abschaltung per Gasgriff ist klar, ist mir mit Rücksicht auf die Sozia aber zu grob. Habe bei der K1600 zuerst das Gas etwas geöffnet und dann die Kupplung nur minimal gezogen. CC schaltet unmerklich ab. Lässt sich bei der Triumph wegen anderer Technik dann nicht machen. Besten Dank für die Info.
×
×
  • Create New...