Jump to content
IGNORED

Suche ähnliches Motorrad wie die Honda Transalp XL700V nur mit etwas mehr Hubraum und PS?


Stacy

Recommended Posts

Muss es Honda sein ? -> AfricaTwin

Ansonsten nehm ich einfach mal an, dass du nicht ohne Grund im "Tiger" Forum gelandet bist ?

Infos über Vorlieben, Budget usw. wären sonst hilfreich...

Edited by Jel
Link to comment
Share on other sites

...ähnliches Motorrad wie die Honda Transalp XL700Vnur mit etwas mehr Hubraum und PS?

 

Du willst also

1.schneller fahren können als mit der Transalp und dabei

2. weniger schalten brauchen als mit der Transalp?

Ein Motorrad im Endurostil, bevorzugt zum schaltärmeren Schnellfahren.

Anzugsvermögen aus dem Drehzahlkeller heraus ist für dich eher zweitrangig.

So lese ich das aus deinem Wunsch heraus, rischtisch?

 

Vom Prinzip her:

- mehr PS sind die Pferde, die ein Moped im oberen Drehzahlbereich schneller werden lassen. PS stehen komplett meist kurz vor max. Drehzahl an.

- mehr Drehmoment ist die Kraft, die dein Moped unten herum besser anziehen lässt, meist gepaart mit einer Leistungseinbuße "oben herum" (also bei den PS)

Also - bei selbem Hubraum - immer ein Entweder-Oder, der Drahtseilakt bei allen Herstellern.

Bei "mehr Hubraum" verschiebt sich das dann zwar in jeweiligem "mehr davon" nach oben,

auf Grund des Mehrgewichts dann aber auch unter Einbußen bei der Agilität.

 

Und hier jetzt die Hilfestellung zu deiner Entscheidung:

- ein 2-Zylinder dreht i.a. nicht so hoch wie ein 3 Zylinder.

Heißt: bei Beschleunigungs- bzw. Überholvorgängen musst du einen 2-Zylinder früher schalten, während ein Dreizylinder noch bis über 10.000 hochdrehen kann.

- ein 2-Zylinder hat mehr "Wumms" (Drehmoment) aus dem Drehzahlkeller heraus.

Heißt: von unten heraus ein deutlich besseres Anzugsvermögen, allerdings bei höherem Schaltaufwand und spürbar früherer Drehzahlbegrenzung

 

- ein 3-Zylinder (hier aus meiner Erfahrung die Tiger 800 - die 900er wird das toppen) ist deutlich drehfreudiger und damit schaltfauler fahrbar,

dies ist ohne Kettenschlagen auch deutlich untertouriger möglich als beim 2-Zylinder.

- ein 3-Zylinder hat ein recht breites Drehzahlband im mittleren Drehzahlbereich mit einem relativ hohem Drehmoment,

es braucht also schon bissl mehr an Drehzahl, bis seine Agilität sich voll entfalten kann.

 

Deine Wahl heißt damit:

Welchen Fahrstil und damit welches Motorkonzept strebst du an? ;)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Stacy,

 

Rosenzausel hat es schon sehr schön erklärt. Aber auch hier ein noch ein weiters Argument.. Die PS Zahl ist das eine und die Beschleunigungswerte im 2 Gang bzw. 5 Gang von 50-100 km/h das andere. Fahre selber die Tiger Sport 660, diese hat nur 80 PS ist aber von den Beschleunigungswerten fast in der gleichen Liga wie eine 1200 GS aber viel leichter und billiger. Ähnlich verhält es sich mit der Norden 901 mit 105 PS und der neuen Suzuki 800 DE. Alle diese Motorräder sind in den Beschleunigungswerten besser als es die PS andeuten. Die Transalp ist hier wieder erwarten schlechter als diese genannten Motorräder. 

Weitere Entscheidungsgründe sind:

- Preis

-Ausstattung

-Sitzhöhe

- Design

- Gewicht

 

Ich hoffe es hilft dir weiter.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Stacy:

Kann mir jemand helfen. Danke!

 

Willkommen im Forum. 

Link to comment
Share on other sites

hierzu kann ich aus meiner Erfahrung mit meiner Tiger-Nachfolgerin Kawa Versys 1000 berichten die ich bis September 2022 gefahren habe.

 

Wir waren mit 8 Maschinen im Gebiet Vercour/F unterwegs (4 x GS, BMW 1000 XR, 2 x Kawa Versys 1000 und eine Ducati 950 S).

Die Fahrweise war bei allen ähnlich:

langsamer werden vor der Kurve, in die Kurve rein laufen lassen ohne Bremsen und im Scheitelpunkt mit Vollgas raus beschleunigen.

Wir waren alle gleich flott, keiner hatte die Gruppe aufgehalten.

 

Ich selbst habe bei diesen Fahrten maximal 5.500 U/min. genutzt, da hatte der Motor schon 90 - 100 Nm Drehmoment.

Bei 5.500 U/min. bringt der Motor aber nur maximal ca. 55 PS, soviel zum Thema PS-Wichtigkeit.

 

Das hat mich dann veranlasst auch nach einer leichteren Maschine, mit annähernd der selben Maximalleistung und ähnlichem DrehmomentverlaufAusschau zu halten.

 

Geworden ist es jetzt eine Yamaha Tracer 9 GT+ aus genau den oben genannten Gründen:

--- 38 Kg weniger Gewicht

--- bester Tripple in dieser Klasse, Benchmark (Urteil "Motorrad", "Tourenfahrer" und "Motorrad News")

--- ähnlicher Drehmomentverlauf mit genügend Kraft von unten

--- wenn mal gebraucht, die volle Power bei höher Drehen wie bei meiner Kawa

 

Ich wundere mich dass dieses Motorrad hier Forum gar nicht zur Kenntnis genommen wird, in meinen Augen ist es der beste Kompromiss aus allen Kriterien.

 Deshalb empfehle ich immer alle möglichen Alternativen zu testen, ich kaufe nie marken bezogen.

Deshalb ist Yamaha nach 30 Jahren bei mir mal wieder dran.

 

Link to comment
Share on other sites

Na ja, 223kg Fahrfertig ist halt nur gegen die 1200er ein Argument. Die 900er Tiger spielt da mit einem Leergewicht von unter 200kg in der gleichen Liga.

Vielleicht liest man daher im Triumph-Forum wenig über das Yamaha Modell? ;)

 

Wenn ich von was leichterem Rede, was ich aufgrund meiner Fahrerfahrungen permanent suche, dann suche ich was unter 180kg fahrfertig mit 60-70PS.

Da gibt es aktuell im Endurosegment leider nix, außer KTM und dass ist nicht meins. 

 

War letzte Woche einen Tag mal wieder mit meinem SuMo Umbau unterwegs. 45PS bei 170kg fahrfertig, halt na alte KLR 650, mit einem 40 Jahre alten Motorkonstrukt. 

Halt nix für lange Strecken, aber zum angasen auf engen, kurvenreichen Strecken macht die auch noch Spaß und zeigt manchem moderenen Moped was geht.  Nur für Strecken über 300km echt zu anstrengend aufgrund der Ergonomie und der Vibrationen.

 

Da wäre die 700er Tenere oder die neue Transe ne Alternative, aber noch zu teuer und auch leider über 200kg fahrfertig und alle keinen Tempomat, was ich nicht mehr missen möchte.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb wernerz:

Na ja, 223kg Fahrfertig ist halt nur gegen die 1200er ein Argument. Die 900er Tiger spielt da mit einem Leergewicht von unter 200kg in der gleichen Liga.

Vielleicht liest man daher im Triumph-Forum wenig über das Yamaha Modell? ;)

 

Die 900 Tiger hatte ich ja auch gefahren, ist aber eben nicht die selbe Liga wie die Tracer und wenn dann nur im Gewicht, aber im Motor niemals

 

Übrigens ist diese Maschine als MT 09 SP eine richtig scharfe Sportversion wenn der Focus nicht auf Touren ist

Edited by Edi
Ergänzung
Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb Edi:

 

Die 900 Tiger hatte ich ja auch gefahren, ist aber eben nicht die selbe Liga wie die Tracer und wenn dann nur im Gewicht, aber im Motor niemals

Übrigens ist diese Maschine als MT 09 SP eine richtig scharfe Sportversion wenn der Focus nicht auf Touren ist

Dass kann ich nicht beurteilen, stehen beide nicht auf meiner Liste der Fahrzeuge die mich aktuell interessieren und bin die daher nie Probe gefahren.

Link to comment
Share on other sites

Aus heutiger Sicht ist die Honda Transalp XL700V eher nicht übermotorisiert gewesen und 219 kg Leergewicht waren auch nicht wenig.

 

Leistung (kW/PS) 44 / 60 bei 7.750 min−1
Drehmoment (N m) 60 bei 6.000 min−1

 

Da passt doch von den aktuellen Modellen vieles. Die TIger 900, die akt. Transalp  oder die VStrom 800DE.

Wenn ich heute suchen würde, würde ich mir die VStrom ansehen.

 

-Andi

Edited by aheu
Link to comment
Share on other sites

Ich würde mir auch mal die neue V-Strom 800 anschauen. Toptest Transe ist in der neuen Motorrad. Ist doch nicht so leicht wie Honda angegeben. Fahrfertig 223 Kg und wie gesagt bescheidene Beschleunigungswerte.

Aber einfach die verschiedenen Bikes Probefahren.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe bei meiner Suche nach was neuem vor 2 Jahren als Wiedereinsteiger eine wichtige Priorität gesetzt : Schräglagenfähiges ABS. 

 

Das begrenzt die Zahl der in Frage stehenden Modelle enorm. Da bleibt mit sehr ähnlichem Charakter wie bei der Transalp und deinen Anforderungen nicht viel außer der Tiger 900. Ob Rally oder GT würde ich nach einer Probefahrt entscheiden. 

 

Wenn's deutlich sportlicher sein soll würde ich mal bei KTM 790/890, Ducati V2S, oder der Tracer 9 GT (+) nachschauen. 

 

Ohne Kurven - ABS wurden oben ja schon gute Vorschläge gemacht. 

 

Probefahrten sind sicher die wichtigste Entscheidungsgrundlage! 

 

P. S. BMW hab ich einfach mal nicht berücksichtigt. 

Edited by edthebike
Link to comment
Share on other sites

ich würd mal noch die Aprilia Tuareg ins Rennen schmeissen! 

Knapp über 200kg voll. Sämtliche elektronik mit an Bord.

Ich war total begeistert nach der Probefahrt! 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Wikirot:

Ich würde mir auch mal die neue V-Strom 800 anschauen. Toptest Transe ist in der neuen Motorrad. Ist doch nicht so leicht wie Honda angegeben. Fahrfertig 223 Kg und wie gesagt bescheidene Beschleunigungswerte.

Aber einfach die verschiedenen Bikes Probefahren.

 

die Tracer 9 GT plus wiegt auch nur 223 vollgetankt während die Tiger 900 in der letzten "Motorrad" mit 234 kg gemessen wurde

Link to comment
Share on other sites

Nicht vergessen, die Zuladung der Yamaha. 

Auch nicht vergessen :

Ich fahre die Tiger 900 Gt pro. Fährt sich wie ein Fahrrad. Deutlich mehr Zuladung. 

Die Preise..... 

Fred 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Edi:

 

die Tracer 9 GT plus wiegt auch nur 223 vollgetankt während die Tiger 900 in der letzten "Motorrad" mit 234 kg gemessen wurde

Die GT-Pro war 227 kg im Motorrad vor einiger Zeit, nimmt man eine normale GT, wird es noch leichter, schon wegen dem fehlenden Hauptständer.

Vermutlich hat Motorrad die Rally-Pro noch mit Motorschutzbügel und Gepäcktaschenhalter gewogen (die sind immer bei den Bildern des Testmotorrads vorhanden).

 

Marcel

Edited by Marcel
Link to comment
Share on other sites

um Gewicht einzusparen werde ich nicht auf den Hauptständer verzichten, den hat die Tracer immer.

Da muss ich erst mal bei mir anfangen :cry2::prost2:

Link to comment
Share on other sites

Am 6.6.2023 um 15:09 schrieb Wikirot:

Die Transalp ist hier wieder erwarten schlechter als diese genannten Motorräder

sie ist sehr lang übersetzt... bin sie letztens mal probegefahren. ist nichts um auf letzter rille zu fahren und brutal angasen sondern alles entspannt und easy

Link to comment
Share on other sites

Ja die Fragestellung kenne ich. Als alter TA 700 Fahrer war ich im Sommer 2022 in der gleichen Situation.

 

Nach etlichen Probefahrten blieben für mich nur vier ernsthafte Kandidaten übrig :  Tiger 900 GT-Rally Pro und BMW F750/850GS.

Alles andere hat sich nach ausführlichen Probefahrten eher als Enttäuschung erwiesen.

Vor allem waren meine Eindrücke nach den Probefahrten gänzlich anders, als die der professionellen Tester.

Auch möchte ich heute nicht mehr auf Ausstattungsmekmale, wie einen Tempomaten oder ein elektronisch einstellbares Federbein verzichten.

Sonst kämen eventuell noch Suzuki VStrom 800 und die neue Transalp dazu.

Am nächsten dran ist die F850GS, die ich mir dann auch zugelegt habe.

Richtig toll fand ich allerdings auch die 900er GT PRO, die aber letzten Sommer deutschlandweit ausverkauft war...

Mein Ratschlag also : unbedingt vorher ausführlich probefahren, was in Frage kommt - denn die Geschmäcker sind verschieden.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb Outdoorer:

bin sie letztens mal probegefahren. ist nichts um auf letzter rille zu fahren und brutal angasen

Also hat Honda alles richtig gemacht. Die, die "brutal angasen" wollen, werden sich eh kaum nach der neuen Transalp umsehen....

 

Und sind wir doch mal ehrlich, die meisten Fahrer sind doch eh recht relaxed unterwegs. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

ja, finde ich doch auch, kam vielleicht nichtrüber: tolles teil zum reisen und entspannt spass haben! nen tempomaten hätten sie noch einbauen sollen

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Outdoorer:

nen tempomaten hätten sie noch einbauen sollen

Muss man den wirklich haben?

Ich fahre seit fast 40 Jahre Motorrad und hab den noch nie vermisst! Meine aktuelle V85TT ist das erste Motorrad mit Tempomat und ich habe ihn bisher fast ausschließlich auf der Autobahn genutzt. Und da fahre ich äußerst ungern und selten Motorrad. Selbst beim Auto nutze ich ihn fast nur beim Anhängerbetrieb, weil man da oft längere Zeit mit gleichbleibender Geschwindigkeit unterwegs ist. Anders gesagt: wenn Motorrad fahren Spaß macht, ist ein Tempomat vollkommen überflüssig.

 

Gruß

Jürgen

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

deshalb ist das Abstandsradar die ideale Ergänzung ( bei BMW, Ducati, KTM und Yamaha), damit macht der Tempomat beim Motorrad erst richtig Sinn.

 

Alle die das haben wollen das nicht mehr missen (wie im PKW) :prost2:

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Der Tempomat war schon an meiner 2015er 800er die meistgenutzte Funktion. Und an der 2020er 1200er ist nun noch die elektrische Scheibenverstellung auf Rang 2 hinzugekommen.

Einen Abstandsradar möchte ich aber nicht haben. Ich möchte auf dem Motorrad nicht "unvorbereitet" plötzlich heruntergebremst werden - zumal ich zugegebenermaßen eher zu den "Stoßstangenklebern" gehöre :mainzelpartyani:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Habe gerade über 600 km hinter mir. Ein gut funktionierender Tempomat entlastet das rechte Handgelenk ungemein und schützt bei den vielen Geschwindigkeitsbeschränkungen vor Ungemach. Nur kleine Beispiele. Alles eine individuelle Frage: Wie, wieviel welche Strecken usw. 

Fred 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb Einzylinder:

Muss man den wirklich haben?

..... Anders gesagt: wenn Motorrad fahren Spaß macht, ist ein Tempomat vollkommen überflüssig.

 

Jein. 

 

Auf den vielen Verbindungsetappen zwischen den Stellen, wo es dann wieder Spass macht, da macht der Tempomat absolut Sinn. Die Serpentinen hoch fahren wohl die wenigsten mit dem Tempomaten hochfahren. Da will ich zum Beispiel selber schalten, Gas geben und bremsen. 

 

Zumal die Transalp  eGas hat, also keinen Seilzug mehr. Da wäre es eine Kleinigkeit für den Hersteller gewesen, den Tempomaten dazu zu packen. 

Wollte man wohl nicht, aber die Beschwerden darüber nehmen schon zu und das wird man dann wohl nachreichen. 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe bei meiner 800 xrt einen Tempomaten.

Den Tempomaten nutze ich nur bei längeren Geschwindigkeitsbegrenzungen, wie z.B. einige Kilometer Tempo 80, wie es in Österreich nicht unüblich ist,

damit ich nicht immer aufpassen muss unabsichtlich zu schnell zu fahren.

Bei meinen anderen Motorrädern habe ich keinen Tempomaten und habe ihn auch noch nie vermisst.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...