Jump to content
IGNORED

Montageständer Hinterrad


Uwe
 Share

Recommended Posts

Ich habe mir vorgenommen der Kette meiner kleinen Tiger etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege zu schenken. An meiner T400 hatte ich einen automatischen Kettenöler dran, dies möchte ich allerdings nicht mehr. Deshalb suche ich einen guten, sicheren Montageständer fürs Hinterrad. Was nutzt Ihr so für diesen Zweck?

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Uwe!

Ich nutze den Hinterbauständer von Kern Stabi.

2F986B85-ED95-4F25-81D1-3E1DE28713AC.thumb.jpeg.d1dc635971bf605374cb0a81187f5569.jpeg
Wie auf dem Bild zu sehen, ist der über einen Schieber mit Feder nach dem Einsetzen automatisch verriegelt. Super Stabil…

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich nutze auch das Modell, das Steffen verwendet, und kann es nur empfehlen. Das Motorrad steht auch ohne eine Verriegelung sehr sicher. Du brauchst natürlich Bobbins.

Edited by Snaporaz
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für die Anregungen! Die Lösung von Motea ist für mich überdimensioniert. Ich benötige das Ding nur zur Kettenpflege. 
Ich werde mich für einen der beiden anderen Ständer entscheiden. Mal schauen was der lokale Einzelhandel so vorrätig hat. 

Grüße Uwe :biken2:

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Moin Leute, ne Frage zum Thema Bobbins. In der Schwinge der TTS 660 sind ja auf beiden Seiten Kunststoffkappen hinter denen sich wohl Gewinde für die Aufnahme von Bobbins für einen Montageständer verbergen. Hab die noch nicht entfernt, ist das Gewinde dahinter M8? Bobbins werden auch mit Gewinde M6 angeboten, das kommt mir aber doch ziemlich schwach vor.

Link to comment
Share on other sites

Danke Xonic, hab mir die eben auch gleich bestellt. :thumbup:

Link to comment
Share on other sites

Am 1.10.2022 um 11:09 schrieb RobinsohnTT:

Ich habe mir diese beiden Ständer von Motea gegönnt. 
Sind natürlich auch einzeln verwendbar. Vorteil bei dem hinteren das du das Moped bewegen kannst. Er hat Rollen. 

FEB49938-44DE-46C8-A13B-50732315C32F.jpeg

 

kleine Räder und keinen glatten Estrich kann gefährlich werden beim Verschieben

Link to comment
Share on other sites

So, die Bobbins sind dran, nun muss ich mich noch für einen Montageständer entscheiden....... 

20221020_173707.jpg

  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe mich für Snaporaz‘s Vorschlag entschieden: Kern Stabi mit automatischer Verriegelung.
Von allen Montageständern, welche ich mir im örtlichen „Polo“ angeschaut habe, erschien der mir am stabilsten. Die anderen werden ihren Zweck natürlich genauso erfüllen, aber aus irgendeinem Grund musste es der Kern Stabi sein. Eine reine Bauchentscheidung also. :)

Danke an alle für die Vorschläge! 

Grüße Uwe :biken2:

Link to comment
Share on other sites

Am 20.10.2022 um 18:41 schrieb Pandur:

So, die Bobbins sind dran, nun muss ich mich noch für einen Montageständer entscheiden....... 

20221020_173707.jpg

 

hab so ein Teil , musst halt am besten schauen das es stabil wirkt und nicht so klapperig is :nono1:

 

https://www.louis.de/artikel/rothewald-motorradheber-v-adapter-uni-adapter/10031477?list=f34ee35fd711512f4ae7e013ecbac4dd&filter_article_number=10031477

Link to comment
Share on other sites

Hab mir den auch gekauft, ist heute angekommen, bereits zusammen gebaut. Alles hat gepasst und das Ding macht echt nen stabilen Eindruck.

Screenshot_20221020-113706.jpg

  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

Am 21.10.2022 um 00:21 schrieb Uwe:

Ich habe mich für Snaporaz‘s Vorschlag entschieden: Kern Stabi mit automatischer Verriegelung.


Grüße Uwe :biken2:

Hallo Uwe! Gute Entscheidung. 
Aber ich glaube der Vorschlag kam von jemand anders…👍😊😺😎

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich frage mich nur gerade warum ich die Bobbins in schwarz genommen habe. 

Dass die Dinger auch genutzt werden habe ich nicht bedacht. :totlach:

 

20221023_122523.jpg

Link to comment
Share on other sites

Dann werde ich wohl häufiger mit dem Lackstift tätig werden.... :wacko:

Link to comment
Share on other sites

Hab heute den Heckständer erstmals ausprobiert, war etwas nervös beim Auf- und Abbocken, da noch nie gemacht. Hab mir aber ein paar Tricks einfallen lassen um das alleine machen zu können. Empfohlen wird ja eine zweite Person, welche die Front hält, die kann ich aber nicht aus der Werkzeugkiste zaubern. Aufgebockt steht das Tigerchen allerdings bombenfest und man kann super am Heck arbeiten. 

20221029_133216.jpg

Link to comment
Share on other sites

Deshalb ist ja der von Kern Stabi so genial. Den klickste in „Schräglage“ auf dem Seitentenständer von hinten ein, stellst die Maschine senkrecht hin, linke Hand am Lenker, rechte am Soziusgriff und trittst einfach mit dem rechten Fuss auf den Ständer und schon steht das Tigerlein augebockt…😺

Link to comment
Share on other sites

So ähnlich mach ich das auch, allerdings sichere ich die VR Bremse mit nem Klettriemen, das Mopped bringe ich mit Holzbrettchen unter dem Seitenständer nahezu in aufrechte Position und den Heber drücke ich mit dem Fuss runter, damit ich das Motorrad dabei halten kann. Zum Absenken habe ich einen Riemen am Heber angebracht um auch für diesen Vorgang das Mopped seitlich halten zu können. Ist vielleicht noch verbesserungsfähig, aber hat so geklappt. :wistle:

Edited by Pandur
Rechtschreibung
Link to comment
Share on other sites

Man gewöhnt sich daran, und es geht dann recht einfach. Heckständer in Position stellen, dass man ihn mit der Arbeitshand (bei mir rechts) gut greifen kann. Motorrad an den Soziushaltegriffen senkrecht stellen. Das Motorrad dann mit der linken Hand gerade zu halten ist total einfach, nur eine Frage des Vertrauens und etwas Übung. Ständer mit der rechten Hand greifen und einhaken. Sobald der rechts und links unter den Aufnahmen ist muss nur noch Druck auf denn Bogen ausgeübt werden und das Mopped bleibt von alleine stehen. Dann den Bogen runter drücken und fertig. 

Link to comment
Share on other sites

Geht wirklich sehr einfach. 
Moped auf den Seitenständer stellen. 
Hinterradheber in Position bringen, dann das Moped in Waage drücken und mit der anderen Hand den Hebel runterdrücken. Aufpassen das er beide Bobbins greift. 
Runter ist dann noch leichter. 
Moped von hinten an den Soziusgriffen festhalten. Den Hebel hoch ziehen. Dann das Moped 🏍️ langsam auf den Seitenständer kippen. 
 

2E358E5E-A40F-478A-93BA-CC40BF9B34BB.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb RobinsohnTT:

Geht wirklich sehr einfach. 
Moped auf den Seitenständer stellen. 
Hinterradheber in Position bringen, dann das Moped in Waage drücken und mit der anderen Hand den Hebel runterdrücken. Aufpassen das er beide Bobbins greift. 
Runter ist dann noch leichter. 
Moped von hinten an den Soziusgriffen festhalten. Den Hebel hoch ziehen. Dann das Moped 🏍️ langsam auf den Seitenständer kippen. 
 

2E358E5E-A40F-478A-93BA-CC40BF9B34BB.jpeg

 

so ungefähr mach ich das auch schon ewig bei allen möglichen Moped´s , bei der Tiger gehts mit den Beifahrergriffen echt easy :thumbup:

Link to comment
Share on other sites

Danke an Alle für die Tips, wenn ich's ein paar Mal gemacht habe, verschwindet wohl auch der Angsschweiss von meiner Stirn. :wistle:

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo Gemeinde,

 

da auch ich ein Höllen-Respekt vor einem Hinterradständer ( ohne helfenden Hände ) hatte habe ich mir folgende Variante überlegt.

 

1. Motorrad in die Vorderradklemme schieben

2. Hinterradständer aktivieren

 

Geht wirklich Kinderleicht und ohne Angst...

 

 

Gruß,

 

Ralf

 

 

IMG_1207.jpg

IMG_1208.jpg

Link to comment
Share on other sites

Wenn man/frau keinen Vorderrad Ständer hat,  und auch keine helfende Hand, geht es trotzdem ziemlich easy alleine.

Ein Stck Holz unter dem Seitenst. so das die Triumph fast senkrecht steht. So kann man die Gabel wunderbar in die Bobbins einführen, dann mit der rechten Hand Druck auf dem Ständer, die Linke am Heck und schon ist das Rad in der Luft.

Beim runterlassen genauso, linke Hand am Heck, rechte am Montagest. Sowie das Rad den Boden berührt die Maschine links auf den Seitenst - dann ohne Holz - einfach mit bissel Druck der linken Hand  kippen lassen. Mit der rechten Hand dabei den Montagest. etwas in Position halten damit nichts verkratzt wird.

 

 ich habe es seit 20 Jahren noch nie anders gemacht u. ich mache es oft, gerade für die Kettenpflege nach der Fahrt

717651244_IMG_0616-Kopie.thumb.JPG.5be668162fdf3e4949191d2bd9b34e14.JPG

 

 

Grüße gerhard

Edited by Silver Rider
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Silver Rider:

So kann man die Gabel wunderbar in die Bobbins einführen,

 

Ich nehme an du meinst die Schwinge?

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb cptnkuno:

Ich nehme an du meinst die Schwinge?

Nein, er meint die Gabel an dem Montageständer, die dann in die Aufnahmen ("Bobbins") an der Schwinge greifen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...