Jump to content
IGNORED

Die „Reifenfrage“


Oberharzer
 Share

Recommended Posts

Sagt mal, hat schon irgend jemand den Ori-Reifensatz runtergeschruppt und wenn ja, wieviele km hat das gedauert? 🤔Meine hat jetzt 3500 km runter und ich glaube der VR macht vielleicht noch 1500km. Hier verhält es sich genau wie bei meiner 900er. Aussen abgefahren, Innen noch o.K. HR sieht noch deutlich besser aus! Falls jemand schon gewechselt hat, was habt Ihr draufgezogen???

Link to comment
Share on other sites

Ich habe inzwischen knapp 5.000 km runter und habe das Gefühl, da ist noch ein neuer Reifensatz drauf. Alles noch schön rund und mit ausreichend Profiltiefe. Den Urlaub in der Oberpfalz kommende Woche mit Anfahrt auf eigenen Rädern mit geschätzten insgesamt 2.000 km wird der Reifensatz auf jeden Fall noch locker machen. Vielleicht dann auch noch die Alpentour in 4 Wochen. Ich würd ja die Profiltiefe mal nachmessen, aber bei der Hitze gehe ich nicht raus...

Link to comment
Share on other sites

In den Reifenprofilrillen sind ja, ich nenne es mal zusätzliche Verschleissmarken , parallele Linien eingeprägt . Am HR stehen noch gut 3 davon und am VR noch knapp 2.

Link to comment
Share on other sites

Diese Erhebungen nennt man TWI.

Es sind Indikatoren, die i. d. R. bei 1 mm liegen. D. h., die Verschleißgrenze von 1.6mm in D ist unterschritten, wenn dieser Steg erreicht ist. Auf der Reifenflanke befindet sich eine Markierung (z. B. TWI, bei Metzeler ein Elefant) die auf den Steg im für die Messung maßgeblichen Profil hinweist. 

Fred 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Genau diese Rillen meine ich…

Link to comment
Share on other sites

Manche Hersteller nennen es 3D Feinprofilierung andere Microprofilierung. Angeblich soll dies dem schnelleren Aufwärmen des Reifens dienen. Ob das tatsächlich funktioniert, lässt sich für den Normalfahrer schwer nachweisen. 

 

Gruß Andreas.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Oberharzer:

Genau diese Rillen meine ich…

 

 

diese Rillen haben nichts mit der Profiltiefe zu tun !

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Gelöscht, weil ich die Frage nicht verstanden habe 

Edited by fredis-garage
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb fredis-garage:

Ich dachte, ich hätte mich klar ausgedrückt. Die Stege befinden sich in den Profilrinnen. Nur die sind für die Messung maßgeblich 

Hast du. Und ganz klar an der Frage vorbei geantwortet. Denn nach den TWI war nicht gefragt. Habe ich sogar als Laie sofort verstanden.

Link to comment
Share on other sites

Am 20.7.2022 um 12:23 schrieb Oberharzer:

Sagt mal, hat schon irgend jemand den Ori-Reifensatz runtergeschruppt und wenn ja, wieviele km hat das gedauert? 

 

Ich glaube, das war die Frage!

Kein Grund zum Streiten…😞 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Und? Schon eine Entscheidung getroffen und was neues montiert?

Link to comment
Share on other sites

Nein, noch ist ja genug Profil vorhanden! Aber nach Südfrankreich fahre ich damit nicht mehr…

Link to comment
Share on other sites

Am 28.7.2022 um 22:15 schrieb Oberharzer:

Nein, noch ist ja genug Profil vorhanden! Aber nach Südfrankreich fahre ich damit nicht mehr…

Ist bei mir genauso. Ich habe jetzt ca. 7800 km gefahren. Vorne nähert sich die Profiltiefe der 1,6 mm Grenze. Der muss definitiv gewechselt werden. Hinten ist noch locker 3 mm rundum. Der würde für Südfrankreich noch reichen. 

Ich habe folgendes zu dem MPR5 zu berichten, gerade auch im Vergleich zu dem CRA3, den ich vorher auf der 1050er Tiger fuhr:

- Beim Rausbeschleunigen aus den Kehren hat er mir zu wenig Grip. Die Traktionskontrolle geht dann an und man merkt auch, dass die Haftungsgrenze erreicht ist.

- In tiefen Schräglagen fängt er an, kippelig zu  werden. Das hatte schon der alte MPR2 und 3. Das ist zwar deutlich besser geworden , aber immer noch nicht weg.

 

+ Positiv ist, dass bei jeder Laufleistung das Einlenkverhalten schön neutral geblieben ist. 

+ Die Laufleistung ist schon beachtlich. Ist aber wohl auch dem geringeren Motorradgewicht und der geringeren Leistung gegenüber der 1050er geschuldet.

+ Gute Stabilität bei schneller Autobahn Fahrt. Auch 180 km/h mit Koffern geht ganz entspannt.

 

Ich werde jetzt jedenfalls den CRA4 bestellen und aufziehen. Da Autobahn doch sehr selten ist und der CRA3 das auch bis 160 km/h noch geschafft hat, reicht mir das. Das Grip-Niveau ist jedenfalls deutlich höher als beim MPR5.

 

(MPR5=Michelin Pilot Road 5)

(CRA4=Conti Road Attack 4)

(Die allgemeine Legende für die Abkürzungen gibt es übrigens hier: Klick)

Edited by Hasberger Tiger
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Bin den CRA 3 auf meiner Honda gefahren. Hatte hier große Probleme mit der Eigendämpfung des Vorderreifen. Eigendämpfung war schlicht nicht vorhanden. Auch war der Reifen bei kühlen Temperaturen die ersten zwei Kilometer wie ein Holzreifen. Weiterhin war ich auch vom Handling enttäuscht. Die Laufleistung war aber phänomenal. Reifen hatte eine Laufleistung vorne wie hinten von ca. 10.000 km. Finde den MPR5 auf der Tiger vom Handling und der Eigendämpfung viel schöner. Aber die Tiger ist auch ein anderes Motorrad mit mehr Federweg. Habe aktuell 2.500 km auf der Uhr. Bin gespannt wie lange der MPR5 hält. Leistung, Drehmoment und Gewicht sind ähnlich wie bei der Honda.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb greinsen:

CRA3 holzig und ohne Eigendämpfung? Das kann ich gar nicht nachvollziehen....

 


Dem „Einspruch“ von Greinsen schließe ich mich an. Ich habe zwar den CRA 3 nicht gefahren, sondern den CTA3 und der hat gegenüber dem CRA sogar eine steifere Karkasse, weil für schwere Reiseenduros ausgelegt. Ansonsten sind beide Reifen vom Aufbau her nahezu identisch. Gerade der CTA3 hat nach meinem Empfinden eine sehr gute Eigendämpfung. 
 

@wikirot

Jeder hat (in Grenzen) ein unterschiedliches Empfinden, aber ich vermute, Dein Eindruck auf der Honda basiert eher auf Federweg und Gabeleinstellung. 
Gruß

Wilfried

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

Ist eventuell auch eine Frage, welchen Luftdruck man fährt. Der CRA3 wird von Conti mit vorne 2,5 und hinten mit 2,9 Bar angegeben. Die Angaben von Triumph sind ja etwas abweichend. Zumindest hinten auch ein deutlicher Unterschied. Ich fahre den Druck, den Triumph auf dem Aufkleber am Kettenschutz angibt. Und ich bin super zufrieden, auch und besonders mit der Eigendämpfung. Besser als beim MPR5.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Hasberger Tiger:

Ist eventuell auch eine Frage, welchen Luftdruck man fährt. Der CRA3 wird von Conti mit vorne 2,5 und hinten mit 2,9 Bar angegeben. Die Angaben von Triumph sind ja etwas abweichend. Zumindest hinten auch ein deutlicher Unterschied. Ich fahre den Druck, den Triumph auf dem Aufkleber am Kettenschutz angibt. Und ich bin super zufrieden, auch und besonders mit der Eigendämpfung. Besser als beim MPR5.

Die Honda ist angegeben mit 2,5 und 2,9 bar. War vielleicht auch ein Ausreißer. Haben den Reifen als einer der ersten gefahren. Vielleicht wurde auch hier im Laufe der Zeit die Mischung oder ähnliches verändert.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...