Jump to content

Probefahrt Triumph Tiger vs Konkurrenz


Bluemerle
 Share

Recommended Posts

Hallo an Alle,

ich heiße Burkhard, komme aus RLP und bin auf der Suche nach einem neuen Moped auf Triumph aufmerksam geworden.

Als alter Transalp-Fahrer hatte ich wie so viele gehofft, daß nun endlich mal die neue TA mit 850ccm und 90 PS vorgestellt wird. Aber Fehlanzeige, da wird so schnell wohl nix kommen, die Konkurrenz für die Africa Twin wäre wohl zu groß – schade.

Bleibt der Blick zur Konkurrenz im Bereich Tourensport, als da wären:

Triumph Tiger 900

Triumph Tiger Sport 660

Honda Africa Twin (Basic)

Yamaha Tracer 9

BMW F900XR

BMW F 850GS

 

Meine rein SUBJEKTIVEN Eindrücke:

Als erstes bin ich die 900 GT Pro gefahren:

-         Tolles Fahrwerk, toller Motor, der aber bei höheren Drehzahlen ordentlich vibriert, guter Windschutz, trotz der schlanken Scheibe, bequeme Sitzposition, riesiges, aber verspieltes Display (Drehzahlmesser?), Benzinverbrauch 5,6 Liter (…), brauchbarer Quickshifter, gute Bremsen, schönes Design.

Fazit: wie für mich gemacht, ich habe mich sofort wohl gefühlt, ich bin einigermaßen begeistert, passt!

Wegen des Hypes im Netz kam direkt danach die 660er dran:

-        Was für ein Unterschied: Motor ok, Fahrwerk geht gerade so, für mich seltsame und unbequeme Sitzposition, kein Windschutz, Display zu klein und schwer ablesbar.

Das ist so wie Dacia fahren, wenn man Mercedes gewohnt ist, alles wirkt irgendwie billig. Natürlich ist das dem deutlich niedrigeren Preis geschuldet, aber nein, das war nix. Erst recht nicht, wenn man vorher die 900er gefahren hat, wir wurden keine Freunde.

Dann kam die große Konkurrentin: Afrika Twin 1100 ohne DCT:

-        Ein riesiges Teil, alles wirkt überdimensioniert, vor allem beim Rangieren. Sitzposition sehr gut, die Sitzbank ist gefühlt zwei Meter lang, Windschutz gibt’s hier nicht, ebenso wenig wie einen Hauptständer.

Fahrwerk stabil, Vorderrad hoppelt, Bremsen könnten besser sein, Instrumente gut ablesbar, Motor ok, aber eben typisch 2-Zylinder und kein Quickshifter. Alles wirkt zweckoptimiert und steril, irgendwie kommt da gar kein Feeling rüber. Man wird hier mehr gefahren, als dass man selber fährt. Und das schon ohne DCT.

Um mit zwei Personen ans Nordkap zu reisen sicher top, aber sonst? Nee, das Tigerchen gefällt mir besser.

Als nächstes kam die neue 9er Tracer dran:

-         Sportlich anstrengende, vorderrad-orientierte Sitzposition mit spitzem Kniewinkel, hartes Sitzpolster, direktes und recht straffes Fahrwerk (semiaktiv?), sehr handlich.

Guter, aber rau laufender Motor, der gedreht werden will, sehr laut, trotz der großen Scheibe keinerlei Windschutz. Zwei kleine und deshalb nur erschwert ablesbare Displays (…).  Fazit: eine sehr sportliche Fahrmaschine, aber nix für mich.

Ich besitze noch eine 900er Hornet : insgesamt ist das zwar kein Duell auf Augenhöhe, man merkt da schon die 20 Jahre Unterschied, vor allem beim Fahrwerk. Aber die Hornet schlägt sich für mein Empfinden richtig gut, der gehypte Yamaha CP3 Motor ist im Alltag dem Hornet-Motor unterlegen.

Die Tracer reizt zum angasen, passt eigentlich mehr auf die Rennstrecke. Ruhiges Touren geht zwar, macht aber irgendwie keinen Spaß. Mir ist sie deutlich zu sportlich.

Dann der Besuch beim freundlichen BMW-Händler:

-         Draußen die Sitzprobe: F900XR ist für meine 178cm viel zu klein, im Netz sah das aber ganz anders aus. Kommt deshalb nicht in Frage.

-         Die Sitzprobe auf der F850GS war dagegen wie coming home: so sitzt man auch auf der Transalp. Passt also.

Alles Weitere scheiterte dann am völligen Desinteresse des Händlers: ich sah wohl nicht solvent genug aus, und/oder interessierte mich nicht für eine Boxer GS (…). Immerhin durfte ich mit dem Azubi (?) sprechen, sonst würdigte man mich keines Blickes.

Und da ich mir dann vorstellen kann, wie man hier später als Kunde behandelt wird, wars das mit BMW.

Das Fazit: es wird wohl eine 900er Tiger werden. Bleibt nur die Frage, wie die Rally Pro sich im Vergleich zur GT Pro wohl schlägt?

Der Händler kann weder die eine, noch die andere liefern, ich habe also noch Zeit zu gucken.

 

Ich entschuldige mich für den langen Text, aber vielleicht interessiert es den Einen oder Anderen.

Ein schönes Wochenende noch!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Burkhard,

 

willkommen hier im Forum.

Dein Text ist vollkommen nachvollziehbar, jedoch kann ich deine Aussage der Verfügbarkeit nicht nachvollziehen.

Da du aus RLP bis, hast ja nicht näher beschrieben wo genau, kann ich dir SK-Bikes in Bad Kreuznach vorschlagen,

denn der hat aktuell beide Modelle zur Verfügung.

 

Gruß auch aus RLP

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

SK Bikes sind 100 Km... und GT Pro nur auf Bestellung.

Edited by Bluemerle
Link to comment
Share on other sites

Sei froh, dass der Glashaushändler die vergrault hat.
Hab alle durch.
F750GS (500km), F850GS, Tiger 900 GT, Tiger 900 Rally (aktuell hab ich eine).

 

BMW scheidet komplett aus wenn ich auch vier Händler in der näheren Umgebung hätte.
Quickshifter für die Katz. Fahrwerk mit Sozia untauglich trotz ESA und Co, Rappeln-Klappern.....
Frau meinte, mit so einem "Schüttler" fahren wir aber nicht in die Schweiz.
Alles wirkt irgendwie etwas billig für das Geld....

Ich würde Dir absolut die Rally empfehlen.
Fahrwerk noch besser als bei der GT. Für Solos ein mal eingestellt und gut ist.
Bei Sozia schraub ich hinten komplett zu, wenn alleine mache ich ein paar Klicks auf.
Vorne noch nie Bedarf gehabt die Einstellung zu ändern, ob mit oder ohne Sozia.

Wenn bestellen dann kannste auch ne "nur" Rally bestellen.
Hab ich gemacht weil ich keine beheizbaren Sitze wollte, keinen unteren Sturzbügel (da ich eh einen kompletten für oben und unten wollte von Heed), RDC wollte ich nicht da noch nie gebraucht (weder bei den KFZ noch bei den Zweirädern). Auch das gebürstete Alu an den Seitenteilen fand ich übel.

 

Dazu bestellt habe ich mir den Hautständer, Quickshifter, Connect Modul (worauf ich nächstes mal auch verzichten würde).
 

Sturzbügel mit Sturzbügeltaschen von Heed, Koffer von Bumot (sind hinten, oben symmetrisch und eng ans Moped konstruiertf), Navi mit Klemme am Verstellhebel der Scheibe und Adaption von DonnerTech.

Ich habe zwar ein Montagsmoped bekommen wodurch ich Stammkunde in der Triumph Werkstatt bin aber wenn sie fährt und kein Problem hat macht es uns mehr Spaß als es wohl mit einem vergleichbaren Moped machen könnte.

Edited by TT900Rally
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Bluemerle:

SK Bikes sind 100 Km... und GT Pro nur auf Bestellung.

 

Wenn Du bei SK kaufen willst und der "gerade" keine hat, sollen die Triumph einschalten dann bekommen die eine eines anderen Händlers der z. B. eine stehen hat. Wenn die wollen kann man das so machen.

 

Nimm die Rally!!!

 

Niedriger Sitz vorne und wenn man die Gabel vorne rund 2cm durchsteckt bringt das zwar nicht viel bzgl. Höhe aber sie wird so agil wie die GT trotz 21" zu 19".

Edited by TT900Rally
Link to comment
Share on other sites

Hallo Burkhard, ich bin die alte (98er) Tiger 900 gefahren und suchte schon länger Ersatz für den Alltag. 
Als die neue 900er Tiger rauskam bin ich sofort Probe gefahren, ja passte alles… bis auf den Preis. Also nicht gekauft, die alte Tiger war ja noch okay.
Dann kam die Tiger 660 raus, ich sofort zum Händler, auf dem noch nicht zugelassenen Vorführer Probe gesessen, passt wie Arsch auf’n Eimer, und sofort ohne Probefahrt eine bestellt. Diese fahre ich seit Februar, 5000 sorglose Kilometer.
Display zu klein? Ja möglich, aber Gewohnheitssache.

Kein Windschutz? Kann ich nicht nachvollziehen, für mich okay. 
Unbequeme Sitzposition? 😂😂 Nee, ich mit meinen 175cm Höhe und 90 Kilo Gewicht sitze saubequem, aufrecht, mit entspannten Kniewinkel und der Lenker ist in Breite und Position auch wie für mich gemacht. Es kommt auch immer auf die Körpermaße an ob man sich auf dem Motorrad wohl fühlt oder nicht.

Dacia-Feeling… keine Ahnung bin noch nie Dacia gefahren. Ich finde nicht, dass die 660er billig wirkt. Preiswert ja, irgendwo müssen die fast 5000 Euro Differenz zur 900er stecken.

Aber ehrlich, wenn mir das Geld lockerer sitzen würde, hätte ich mir auch die 900er geholt. Ein ganz tolles Bike, vor allen als Rallye, aber dann noch teuerer.

Ich bin jedenfalls mit meiner 660er auch sehr zufrieden, für meine Einsatzzwecke als Alleinfahrer genau die Richtige.

Wenn Dir die 900er zusagt, dann nimm sie und hab Freude an ihr!

 

Gruß Uwe :biken2:

Link to comment
Share on other sites

Danke für eure Rückmeldungen,

das mit der Rally werd ich mir mal näher anschauen. Das beschäftigt mich natürlich schon.

Montagsmotorrad ? Ich bin bislang Honda - Qualität gewohnt. Das brauche ich eigentlich nicht :huh:.

Mein perönlicher Eindruck von der 660er war halt so, das sollte keine Abwertung sein.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Bluemerle:

Danke für eure Rückmeldungen,

das mit der Rally werd ich mir mal näher anschauen. Das beschäftigt mich natürlich schon.

Montagsmotorrad ? Ich bin bislang Honda - Qualität gewohnt. Das brauche ich eigentlich nicht :huh:.

Mein perönlicher Eindruck von der 660er war halt so, das sollte keine Abwertung sein.

 

 

Ich hab ja geschrieben das MEINE ein Montagmotorrad ist.
Hab dazu auch hier jetzt mal was verfasst und denke nicht, dass da jemand mithalten kann bei einem Alter von rund 10 Monaten und rund 6tkm.

Link to comment
Share on other sites

Habe 2 Tiger 900 pro, eine 25.000,die andere 31.000 km. 

Nix Montagsmoped... Mängelfrei. 

An die Vibrationen habe ich mich einigermaßen gewöhnt. 

Fred 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb fredis-garage:

Habe 2 Tiger 900 pro, eine 25.000,die andere 31.000 km. 

Nix Montagsmoped... Mängelfrei. 

An die Vibrationen habe ich mich einigermaßen gewöhnt. 

Fred 

 

Das lässt auf eine andere, neue 900er Rally für mich hoffen falls meine dieses Jahr noch was vom Stapel lässt.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Treibsatz:

Wenn der Triumphhändler dich genauso miserabel bedient hätte wie der BMW-Verkäufer, was hättest du dann gekauft?

Keine Triumph.

Link to comment
Share on other sites

Bei den BMW-Dealern scheint es bezüglich Kundenfreundlichkeit sehr große Unterschiede zu geben. Als ich vor vier Jahren mich zwischen BMW, KTM und Triumph entscheiden wollte und alle drei Probe gefahren war, wurde ich überall nett behandelt und konnte mich nirgends beschweren, aber der Service und der Umgang mit mir als Kunden in der BMW-Motorrad Niederlassung in Essen war schlicht vorbildlich und etwas Besonderes. So zuvorkommend bin ich selten als Kunde behandelt worden. 

Ganz im Gegensatz zu einem Mercedes Autohändler (nicht in Essen), der mir schon vor 15 Jahren die Lust an dieser Marke durch sein ignorantes und herablassendes Verhalten gründlich verdorben hatte. Aber auch bei Daimler habe ich inzwischen sehr positive Erfahrungen gemacht, obwohl es dann doch eine andere Marke geworden ist. 
Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb waxman:

Bei den BMW-Dealern scheint es bezüglich Kundenfreundlichkeit sehr große Unterschiede zu geben. Als ich vor vier Jahren mich zwischen BMW, KTM und Triumph entscheiden wollte und alle drei Probe gefahren war, wurde ich überall nett behandelt und konnte mich nirgends beschweren, aber der Service und der Umgang mit mir als Kunden in der BMW-Motorrad Niederlassung in Essen war schlicht vorbildlich und etwas Besonderes. So zuvorkommend bin ich selten als Kunde behandelt worden. 

Ganz im Gegensatz zu einem Mercedes Autohändler (nicht in Essen), der mir schon vor 15 Jahren die Lust an dieser Marke durch sein ignorantes und herablassendes Verhalten gründlich verdorben hatte. Aber auch bei Daimler habe ich inzwischen sehr positive Erfahrungen gemacht, obwohl es dann doch eine andere Marke geworden ist. 
Gruß

Wilfried

Ich behaupte mal, das hat wenig mit der vertriebenen Marke zu tun als mit dem Personal des jeweiligen Händlers.

Ich habe schon einige Automarken bei verschiedenen Niederlassungen gekauft und es war nie markenspezifisch sondern immer der Händler, der gut oder schlecht war.

 

Ich bin auch schon beim Renault / Dacia Händler von oben herab behandelt worden und dafür beim Porsche Händler mit größter Aufmerksamkeit, trotz kurzen Hosen und Turnschuhen....

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Da kann ich meinen Senf auch zu abgeben, war in H beim HD Dealer um die PanAm probe zu fahren...

Ich habe in all den Jahren nirgends eine freundlichere Bude gesehen wie die.

Ich sag nur Probefahrt:

um 12 Uhr sollte es losgehen und ich mich auf naja 30-45 min eingestellt, der Kollege hinterm Tresen meinte nur "naja ich trag mal 14:30 Uhr ein, wenn es später wird kein Thema, ach und wir machen um 18Uhr zu wenn es noch später wird müsst ihr halt morgen wieder kommen..."

Danach hat er noch den Sitz getauscht und wir sind nochmal ne Runde gefahren dann mit Käffchen und Cola den Tag ausklingen  lassen

So wünsch ich mir das

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb SW-Tiger:

Ich behaupte mal, das hat wenig mit der vertriebenen Marke zu tun als mit dem Personal des jeweiligen Händlers.

Ich habe schon einige Automarken bei verschiedenen Niederlassungen gekauft und es war nie markenspezifisch sondern immer der Händler, der gut oder schlecht war.

 

Ich bin auch schon beim Renault / Dacia Händler von oben herab behandelt worden und dafür beim Porsche Händler mit größter Aufmerksamkeit, trotz kurzen Hosen und Turnschuhen....


Da möchte ich Dir natürlich grundsätzlich in vollem Umfang zustimmen.

Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

Am 26.6.2022 um 17:08 schrieb fredis-garage:

Habe 2 Tiger 900 pro, eine 25.000,die andere 31.000 km. 

Nix Montagsmoped... Mängelfrei. 

An die Vibrationen habe ich mich einigermaßen gewöhnt. 

Fred 

Sorry aber ich finde es traurig, wenn man zwei doch sehr teure Tiger 900 fährt und sagt, dass man sich an die Vibrationen gewöhnt hat...

Wirklich schade, dass Triumph dem ansich tollen Dreizylinder, "Charakter" eingeimpft und dafür den vibrationsfreien Lauf der 800er geopfert hat.

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb larsausbernau:

Sorry aber ich finde es traurig, wenn man zwei doch sehr teure Tiger 900 fährt und sagt, dass man sich an die Vibrationen gewöhnt hat...

Wirklich schade, dass Triumph dem ansich tollen Dreizylinder, "Charakter" eingeimpft und dafür den vibrationsfreien Lauf der 800er geopfert hat.

 

Och neeeeeeeeeeee, suche mal hier im Forum, das Thema ist schon lange durch.
Vibrationen :mainzelpartyani:
Sollte mal jeder nen alten Eintopf fahren, das sind Vibrationen :totlach:

Link to comment
Share on other sites

das Thema ist nicht durch, die heute eine Tiger (900 oder 1200 neu) fahren sind oft nicht mehr dieselben wie zuvor.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb larsausbernau:

Sorry aber ich finde es traurig, wenn man zwei doch sehr teure Tiger 900 fährt und sagt, dass man sich an die Vibrationen gewöhnt hat...

Wirklich schade, dass Triumph dem ansich tollen Dreizylinder, "Charakter" eingeimpft und dafür den vibrationsfreien Lauf der 800er geopfert hat.

... schreibt jemand, dessen Motor von Vibrationen lebt. ;)

 

vor 7 Stunden schrieb Edi:

... die heute eine Tiger (900 oder 1200 neu) fahren sind oft nicht mehr dieselben wie zuvor.

Stimmt aufffallend! Da Triumph lieber um BMW-Kunden kämpft als ihre Fans zufriedenstellen zu wollen.

Neben der Motorcharakterveränderung würde es helfen, wenn nicht der Endkunde die Qualitätstest übernehmen müsste. Aber das wird ja mittlerweile zum Standard, auch bei den anderen Herstellern.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Edi:

das Thema ist nicht durch, die heute eine Tiger (900 oder 1200 neu) fahren sind oft nicht mehr dieselben wie zuvor.

… solange die Absatzzahlen steigen, hat Triumph in deren Augen alles Richtig gemacht. Ob es der „alten Kundschaft“ gefällt oder nicht. Die Motor-Charakteristik ist nur ein Teil de Gesamtpakets. Und das ist eben für mehr Kunden stimmiger als früher. 

 

Ich bin meine zwei Explorer auch wegen des Motors sehr, sehr gerne gefahren. Meine neue 900RP fahre ich aber noch lieber, weils eben alles besser zu mir passt.

 

Da weine ich dem „ssssst“-Motor nicht hinterher.

Edited by Spencer
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Man kann ja ab und zu ein wenig wehmütig sein.

Aber dieses fast schon "früher-war-alles-besser"-artige Nachtrauern ist irgendwie seltsam.

Wenn man den "alten" Trippple so sehr mag kann man den doch weiterfahren und muss keinen neuen kaufen.

 

Und wer oder was bitte ist gemeint mit "die heute eine Tiger (900 oder 1200 neu) fahren sind oft nicht mehr dieselben wie zuvor.".

 

Die Leute? Sonne, Mond und Sterne?

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb TT900Rally:

 

Och neeeeeeeeeeee, suche mal hier im Forum, das Thema ist schon lange durch.
Vibrationen :mainzelpartyani:
Sollte mal jeder nen alten Eintopf fahren, das sind Vibrationen :totlach:

Das stimmt natürlich, nur hat der alte Eintopf vielleicht 5.000 DM gekostet :D.

Link to comment
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb TigerBengel:

... schreibt jemand, dessen Motor von Vibrationen lebt. ;)

Was meinst Du? Die Speed Twin hat keine wirklich nennbaren Vibrationen. Sonst hätte ich sie nicht gegen meine Tiger 800 eingetauscht ;).

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb greinsen:

Man kann ja ab und zu ein wenig wehmütig sein.

Aber dieses fast schon "früher-war-alles-besser"-artige Nachtrauern ist irgendwie seltsam.

Wenn man den "alten" Trippple so sehr mag kann man den doch weiterfahren und muss keinen neuen kaufen.

 

Und wer oder was bitte ist gemeint mit "die heute eine Tiger (900 oder 1200 neu) fahren sind oft nicht mehr dieselben wie zuvor.".

 

Die Leute? Sonne, Mond und Sterne?

Früher war definitiv nicht alles besser und die Motorräder eher sowieso nicht ;).

Edi meint ganz sicher, dass die Fahrer*innen bei den Preisen eher älter und empfindlicher werden...:D.

Link to comment
Share on other sites

Also mal ganz ehrlich, die wassergekühlten modernen Klassiker aus dem Hause Triumph vibrieren ja fast schon verschreibungspflichtig genussvoll.

Link to comment
Share on other sites

Das ist eben Ansichtssache und persönliche Vorliebe.

Mir ist tasächlich auch eine lebendige Lebensäußerung des Motors lieber, als diese feinen Vibrationen, die mir die Hand einschlafen lassen. Deshalb kann ich in das Geheule über die Vibrationen der 900er nicht einstimmen. Kann aber jeden verstehen, der das anders sieht.

Dann ist es einfach nicht das richtige Motorrad für dieses Prinzesschen. ;)

 

Für Triumph halte ich es aber trotzdem kontraproduktiv, wenn sie ihr Alleinstellungsmerkmal aufgeben und in den Verdrängungswettbewerb eintreten. Nachahmen und dabei nicht besser sein, war noch nie ein Erfolg.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb larsausbernau:

Das stimmt natürlich, nur hat der alte Eintopf vielleicht 5.000 DM gekostet :D.

 

Ja aber der Umstieg auf den Tiger ist dann eine Offenbarung. :prosttogether:

 

Und meine F 650 GS Dakar 2003 lag auch schon bei 10t€.

Edited by TT900Rally
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Edi:

das Thema ist nicht durch, die heute eine Tiger (900 oder 1200 neu) fahren sind oft nicht mehr dieselben wie zuvor.

 

Stimmt, ich bin viel glücklicher als vorher, stehe aber auch mehr in der Werkstatt. :unsure:

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb TigerBengel:

Aber das wird ist ja mittlerweile zum Standard, auch bei den anderen Herstellern.

 

Huhu Alex. Ich musste eine kleine Korrektur vornehmen. :wistle:

Link to comment
Share on other sites

Ich schrieb, dass ich mich an die Vibrationen gewöhnt habe.... nicht, dass ich es gut finde. 

Alles andere gefällt mir an der Tiger 900 hingegen so, dass ich die anvisierte 1200 nicht mehr will. 

Jedem das seine... 

Fred 

Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb fredis-garage:

Alles andere gefällt mir an der Tiger 900 hingegen so, dass ich die anvisierte 1200 nicht mehr will. 

 

Der Satz könnte glatt von mir stammen zum aktuellen Zeitpunkt.

 

Ist aber auf jeden Fall ein sehr geniales Motorrad.

Bin mal auf die 1250er GS gespannt, ob die mich noch vom Hocker reißen kann.
 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb greinsen:

Man kann ja ab und zu ein wenig wehmütig sein.

Aber dieses fast schon "früher-war-alles-besser"-artige Nachtrauern ist irgendwie seltsam.

 


Mit Wehmut oder einer „früher-war-alles-besser“ (das war nie der Fall) Nostalgie hat das m. E. nichts zu tun, Greinsen. 
Hier geht es nicht darum, aktuelle Entwicklungen aus dem Grund abzulehnen, weil sie eben neu sind, sondern um die Befürwortung oder Ablehnung eines Motorenkonzepts. Und da gibt es durchaus objektive Kriterien, neben durchaus nachvollziehbaren persönlichen Vorlieben was den Kurbelwellenversatz betrifft. Mal abgesehen davon, dass ich überzeugt davon bin, dass der aktuelle 240 oder 270 Grad Hype durchaus auch eine Modeerscheinung ist. 


Meine persönliche Auffassung hierzu: 

Es gibt Motorräder und Einsatzzwecke, wo ein 240 oder 270 Grad Kurbelwellenversatz durchaus Sinn macht und überwiegend Vorteile hat. So halte ich etwa den Crossplane Motor der Yamaha MT-10 für einen geradezu genialen Motor, abgesehen von dem unzivilisierten Saufverhalten. Aber der Yamselmotor ist ein Vierzylinder und will auch keinen Zweizylinder imitieren. 
Auch für Leute, die einen nicht unerheblichen Teil ihrer Kilometer im Gelände verbringen ist der aktuelle Triumph Triple m. E. ein Gewinn. Schon alleine seines Ansprechverhaltens wegen. Aber die weit überwiegende Anzahl der Mopedfahrer verbringt seine Zeit zu nahezu 100 % auf asphaltierten Straßen. Und von diesen gibt es nicht Wenige, die mit den Teilen richtig Kilometer machen. Bis vor Kurzem habe ich zu diesen gehört und ich hoffe, dass ich noch einige Male an die Eisenarschtradition ;) anknüpfen kann. 
Ich will, dass mich der Motor bei einem 400 oder 500 km Trip nicht mit Gebollere, Schüttelei oder Vibrationen nervt. Das war einer der Hauptgründe, warum es bei mir eben keine BMW oder KTM geworden ist. Und ich weiß, dass ich hier beileibe nicht der Einzige bin. Meiner Auffassung nach hätte sich Triumph bezüglich der Verkaufszahlen einen Gefallen getan, wenn die GT-Modelle, also die Straßenmodelle, einen 180 Grad Dreizylinder bekommen hätten. Ob zwei unterschiedliche Motorenkonzepte finanzierbar gewesen wären, weiß ich nicht, aber ich denke, der Einbau einer anderen Kurbelwelle, angepasster Nockenwellen und einer angepassten Software wäre realisierbar gewesen. 
 

Aber das Thema ist bei Triumph zumindest aktuell durch, da hilft jetzt auch kein Lamentieren. Allenfalls Kaufzurückhaltung. Auch wenn in so gut wie allen anderen Kriterien die neuen Modelle natürlich ein deutlicher Fortschritt sind, insbesondere im Bezug auf Gewicht. Ich wollte mit meinem etwas länger ausgefallenen Beitrag auch nur zum Ausdruck bringen, dass es hier mitnichten nur um Nostalgie geht. 
Gruß

Wilfried
 



 

Edited by waxman
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Manche hassen ihn, manche lieben ihn. Ich kannte den alten Triple nicht. Als ich die Tiger Probe gefahren bin, war ich sofort begeistert von dem Motor. Ja, er könnte etwas weniger vibrieren, aber die gesamte Leistungsentfaltung macht einfach Spaß. Ich hatte dann wärend eine Inspektion die Trident, die ja noch den alten Kurbelwellenversatz hat. Diesen Motor fand ich so gähnend langweilig, dass ich mir sicher bin, dass ich mit so einem Motor keine Tiger fahren würde.

Ich verfolge die Verkaufszahlen von Triumph nicht schon seit Jahren, aber die derzeitigen Vekäufe scheinen Triumph recht zu geben. Da kann die Firma wohl auf die wenigen, die das neue Motorenkonzept ablehnen anscheinend verzichten...

Link to comment
Share on other sites

Ich mag beide Konzepte. Haben ihre Vor- und Nachteile und damit verbunden präferierte Einsatzgebiete.

Aber so rumpelig wie beschrieben ist der neue Drilling doch nun wirklich nicht.

Besonders wenn man ihn mit den Mitbewerbern vergleicht.

Vielleicht bin ich auch einfach nicht "emotional genug" um dem 1215er so nachzutrauern.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb greinsen:

Ich mag beide Konzepte. Haben ihre Vor- und Nachteile und damit verbunden präferierte Einsatzgebiete.

 


Absolut d‘accord, Greinsen. 👍

Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...