Jump to content

Tiger springt nicht an!


Recommended Posts

Moin, 

grade wollte ich zu einer Tour aufbrechen ! Leider sprang der Tiger nicht an! Nach Kontrolle der Batteriespannung stellte ich eine entladene Batterie mit einer Restspannung von 7,6 V fest! Die Maschine hat etwa eine Woche gestanden! Das kann doch wohl nicht wahr sein
👎

Hat von Euch auch schon jemand so etwas gehabt???đŸ€”

Link to comment
Share on other sites

Bisher keine Probleme, jedoch ist mir nach 4 Tagen Standzeit auch schon aufgefallen, dass die Batterie offensichtlich an Saft verliert, der nÀchste Startvorgang hat lÀnger gedauert. 
Hast du noch irgendwelche Nebenverbraucher dranzuhÀngen? Bei mir zieht ja noch die Alarmanlage.

Link to comment
Share on other sites

Nein, nichts dergleichen! Meinen Dealer habe ich grade gesprochen, der geht von einem Zellenschluss , also defekter Batterie aus! Wenn ich vorbeikomme, kriege ich eine Neue! Doof ist nur, das der 120 km von hier weg ist! Bin grade am Laden, mal sehen was passiert!

Link to comment
Share on other sites

Shit, das ist natĂŒrlich KĂ€se. Ein Grund fĂŒr die Tiger war, dass mein HĂ€ndler bei mir um‘s Eck sitzt. Dann drĂŒcke ich mal die Daumen auf eine schnelle Lösung!

Link to comment
Share on other sites

So, nach ca. 90 min Ladevorgang drehte sich der Anlasser etwa 2x, dann war wieder Schluss! Jetzt ist die Batterie bis morgen beim Werksverkauf einer Batteriefabrik um die „Ecke“ zum Laden und testen! Auf den ersten Blick sah die fĂŒr den Fachmann nur tiefentladen, aber nicht defekt aus! Morgen um 10 Uhr weiss ich dann mehr!đŸ€”

Link to comment
Share on other sites

Die nÀchste Fahrt wÀre dann ja wohl zum HÀndler, morgen isses schön.

Auch die Tiefentladung muss irgenwo herkommen, kann ja nicht sein, dass nach ein paar Tagen nichts mehr geht.

Evtl. sollte der HÀndler mal den Ruhestrom messen, irgendein Verbraucher könnte evtl. nicht ganz abschalten.

Oder die Batterie hat tatsÀchlich einen Zellenschluss, möglich und Àrgerlich.

Habe das GefĂŒhl, dass bei neueren Moppeds und den eingebauten Batterien das öfter passiert als frĂŒher.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb DĂŒse:

Die nÀchste Fahrt wÀre dann ja wohl zum HÀndler, morgen isses schön.

Auch die Tiefentladung muss irgenwo herkommen, kann ja nicht sein, dass nach ein paar Tagen nichts mehr geht.

Ganz Deiner Meinung!

Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb DĂŒse:

Habe das GefĂŒhl, dass bei neueren Moppeds und den eingebauten Batterien das öfter passiert als frĂŒher.

Ist leider so. Meine war nach 1,5 Jahren defekt. Garantie nur 1 Jahr!

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bisher noch nie Probleme mit einer Motorradbatterie. Über den Winter wurden die immer ausgebaut und durchgeladen und fertig. Ist bestimmt dieser ganze neumodische Elektrofirlefanz :oldguy2:

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Tja, ich bin leider ein gebranntes Kind was Batterien angeht! In den 19 Jahren, die ich meine geliebte GSX1400 fuhr, habe ich 6 oder 7 Batterien verbraucht und konnte nie die Ursache finden!Â đŸ€” Da passte aber wenigsten ein ÜberbrĂŒckungskabel unter die Sitzbank!😊

Dementsprechend bin ich heute doch einigermassen genervt! đŸ‘ŽđŸ„¶Nicht zuletzt wegen dem verlorenen Urlaubstag!

@ Danny: Das mit dem Elektrofirlefanz befĂŒrchte ich auch!

Edited by Oberharzer
Link to comment
Share on other sites

Stimme euch voll und ganz zu!

Ein Vergasermopped wĂŒrde noch anspringen, aber die Elektronik regelt bei einer Mindestspannug ab.

Wurde locker reichen fĂŒr'n Anlasser, aber die ECU sagt nein, hatte ich auch schon.

Leider gibt es immer mehr MĂŒll, den die wenigsten brauchen, aber alle kaufen mĂŒssen.

Bin froh, dass ich nur mit Minimalausstattung unterwegs bin, habe trotzdem das eine oder andere Zipperlein am Möppi.

Gruß an alle geschĂ€digten, es kommen wieder bessere Zeiten 😄.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb DannyOcean:

Bisher keine Probleme, jedoch ist mir nach 4 Tagen Standzeit auch schon aufgefallen, dass die Batterie offensichtlich an Saft verliert, der nÀchste Startvorgang hat lÀnger gedauert. 
Hast du noch irgendwelche Nebenverbraucher dranzuhÀngen? Bei mir zieht ja noch die Alarmanlage.

 

Jupp , steht meine ne Woche oder lÀnger dann braucht sie beim starten bisschen lÀnger , hab aber keine Alarmanlage 

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte auch noch keine Probleme, aber sie stand noch nie lÀnger als 2 Tage ungenutzt herum.

Unsere Tiger sind sensible Wesen
 sie mögen es nicht wenn man sie unbeachtet einfach so stehen lĂ€sst
 die brauchen Bewegung! đŸ€—

 

Ich hoffe mal, dass nur die Batterie defekt ist und keine ernsthaften Probleme vorliegen.

 

GrĂŒĂŸe Uwe :biken2:

 

 

  • Thanks 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Danke Uwe, das hoffe ich auch!😊👍

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

minimal lÀnger beim Start braucht meine auch wenn meine Tiger mal 'ne Woche nur gestanden hat.... aber nicht dramatisch lÀnger.

 

wenn ich daran denke, was man manchmal bei 'ner alten Bandit mit dem Starter + Choke herumorgeln musste, sobald der Ofen mal zwei Wochen oder lĂ€nger stand, dagegen fĂŒhlt sich das bei der Tiger noch alles wie ein Warmstart an :D

Edited by masteryoda
Link to comment
Share on other sites

Bei meiner Aprilia RSV 1000 Tuono von 2005 steht in der Betriebsanleitung, das bei lÀngeren Standzeiten (geht bei 2 Wochen los) die Hauptsicherung gezogen werden muss oder die Batterie abgeklemmt werden muss. Sonst zieht die Fahrzeugelektronik die Batterie leer. Und die meinen das ernst, wie ich leidvoll erfahren musste. Die konnten das also auch schon im Jahr 2005.

Mein Tigerlein startet nach 14 Tagen Standzeit auch etwas zögerlicher, aber sie springt an.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Sowas hab ich in meiner Tiger 800.

https://www.louis.de/artikel/baas-ba18-batterietrennschalter/10032860?list=537ffe6fefa5851d226a28396725eb65&filter_article_number=10032860

FĂŒr nachgerĂŒstete verbraucher hab ich was http://www.easternbeaver.com/Main/Wiring_Kits/Fuseboxes/4_Circuit/4_circuit.html

bestellt. Da gibt's AnschlĂŒsse, die per ZĂŒndung geschaltet werden oder Dauerstrom. Allerdings aus Japan verschickt.

Gruß Thomas

Edited by TommyZ
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TommyZ:

FĂŒr nachgerĂŒstete verbraucher hab ich was http://www.easternbeaver.com/Main/Wiring_Kits/Fuseboxes/4_Circuit/4_circuit.html

bestellt. Da gibt's AnschlĂŒsse, die per ZĂŒndung geschaltet werden oder Dauerstrom.

Ja, tolle Sache. Sowas habe ich mir selber gebaut.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, keine Hexerei. Ist nur eine Sucherei, bis man alle Teile in der QualitÀt bekommt.

Link to comment
Share on other sites

So, bin soeben zurĂŒck zu Hause!

Messtechnisch konnte mein HĂ€ndler kein „Fehlverhalten“ erkennen! Immerhin hat er mir eine neue Batterie spendiert! 👍

Jetzt muss man sehen, wie es sich weiterhin darstellt! 
Die Idee mit dem Trennschalter ist an sich nicht schlecht, wenn nur nicht jedesmal wieder die Konfiguration wiederhergestellt werden muss! Habe ich heute 2x gemacht! Nerv


Was ich besonders blöd finde, dass die Tiger (auch die 900er) nach jedem Cutoff denken, ich habe einen Schaltassi


  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 9 Stunden schrieb TommyZ:

Sowas hab ich in meiner Tiger 800.

https://www.louis.de/artikel/baas-ba18-batterietrennschalter/10032860?list=537ffe6fefa5851d226a28396725eb65&filter_article_number=10032860

FĂŒr nachgerĂŒstete verbraucher hab ich was http://www.easternbeaver.com/Main/Wiring_Kits/Fuseboxes/4_Circuit/4_circuit.html

bestellt. Da gibt's AnschlĂŒsse, die per ZĂŒndung geschaltet werden oder Dauerstrom. Allerdings aus Japan verschickt.

Gruß Thomas

 Wer Ahnung  von Elektronik hat , kann sich auch was selbst einbauen fĂŒr schmalen Taler. ( 8€ Aufwandkosten)

Habe ich auch drin, geht bis 50 A .  Der Komparator schaltet nach ca. 5 mim den Hauptstromkreis ab , so das die Batterie nicht entladen wird.

Ruhestrom < 0.02 mAh . ĂŒber ZĂŒndungsschalter.

Ob das auch bei der 660 funktioniert ?  Schaltplan ?

 

Timer.png

Edited by Cloanto
text
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

So, habe meinen Tiger nach 9 Tagen Stillstand wieder eingesammelt. Bei mir saugt ja auch die Alarmanlage Strom ab. Hat zwar einen kleinen Moment lÀnger gedauert, ist aber ohne Probleme angesprungen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, mit meiner neuen Batterie macht meine das auch wieder so
😎👍

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre ja noch meine Tiger 800, EZ 2014, um die Batterie habe ich mich nie gross geschert. Bin allerdings Ganzjahresfahrer und seh zu, dass ich auch im Winter alle paar Wochen wenns Wetter passt mal so 50 bis 100 km fahre. Den letzten Winter hat die Batterie aber trotzdem nicht ĂŒberlebt, nach knapp 8 Jahren musste ich sie aufgrund von AltersschwĂ€che ersetzen. Aber dass ich mein Mopped nicht mal 2 Wochen in der Garage stehen lassen kann ohne Gefahr zu laufen, dass es nicht anspringt, das geht doch gar nicht..... :no:

Link to comment
Share on other sites

Ja sehe ich ja auch so
bei meinen Möps vorher hatte ich auch nie Probleme. Solange Saison ist, fahre ich ja immer und stĂ€ndig
aber wenn man mal ein paar Wochen im Urlaub ist, wollte ich jetzt nicht die Batterie abklemmen mĂŒssen :lol: 
Über den Winter wird die Batterie ausgebaut und durchgeladen. Fertig.

Link to comment
Share on other sites

die frĂŒheren Mopeds hatten ja auch keinen so hohen Ruhestrom fĂŒr alle möglichen Funktionen,

Meine XRT von 2018 war nach 4 Wochen unbenutzt platt.

 

Dazu kommt dass die Navi-TrÀger (gleich welches System, Garmin oder TT) eine Spule intern haben.

Die verbraucht stÀndig Ruhe-Strom wenn das Plus nicht an Klemme 15 (geschaltetes Plus) angeschlossen ist.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

So hab heute festgestellt das meine Triumph auch verdammt schwer anspringt. 

Hatte sie jetzt 2 Wochen stehen. Sie hat sehr lange gebraucht. Bestimmt 8 Sekunden genudelt. Bis sie an war. 

Letztens nach 1 Woche Standzeit hatte sie sich auch schon sehr schwer getan. 

 

Von meinen frĂŒheren Bikes kenne ich das ĂŒberhaupt nicht. Die sprangen nach 2-3 Wochen auch absolut problemlos an. 

 

Das ist auch keine Lösung jedesmal sie abzuklemmen. Was weiß ich wann ich immer zum fahren komme. Das muss funzen. 

 

Da werde ich zur Erstinspektion mal nachhaken mĂŒssen. 

 

Wenn mein Auto mal lÀngere zeit steht springt es auch an. Ohne zu mucken. 

Link to comment
Share on other sites

meine stand 6 Wochen durch Urlaub und Corona und sprang danach  gut an , ich bin es aber von meiner Duke 690 gewohnt erst einen kurzen Startversuch zu machen und dann einen zweiten Startversuch wo sie sofort kommt :wistle:

Link to comment
Share on other sites

Ist offensichtlich normal, auch bei mir dauert das Starten zum Teil etwas lĂ€nger als erwartet. Scheint mir aber nicht mit der Batterie zusammenzuhĂ€ngen, der Starter dreht dann sehr fröhlich und flott, nur bis zum Anspringen braucht es eben ein klein wenig Zeit. Eventuell ist die Gemischanreicherung beim Kaltstart aus GrĂŒnden der Abgasnachbehandlung eher mager programmiert, das kurze Hochdrehen nach dem Anspringen wird wohl auch darin seinen Grund haben (Kat auf Temperatur bringen).

Ich mache mir da gar keine Sorgen.

Edited by Snaporaz
Link to comment
Share on other sites

Ich glaube bei euren Teilen hĂ€ngt es an der Einspritzanlage. Der Vorhaltedruck ist zu gering . Probiert mal ZĂŒndung an ohne Starten , System hochfahren ( leichtes Summen von der Benzinpumpe). Dann ZĂŒndung aus ,noch mal ZĂŒndung an System hochfahren und Starten. Jetzt mĂŒsste sie ohne mucken sofort laufen. ( Druck aufgebaut an den EinspritzdĂŒsen )

Nur ein Tip zum probieren.

Link to comment
Share on other sites

Das was Cloanto eben schrieb, erklĂ€rt vielleicht warum meine TTS 660 wenn ich zu eilig nach dem Einschalten der ZĂŒndung starte, gerne gleich wieder aus geht. Beim zweiten Starten lĂ€uft sie dann ohne Probleme. :wistle:

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Cloanto:

Ich glaube bei euren Teilen hĂ€ngt es an der Einspritzanlage. Der Vorhaltedruck ist zu gering . Probiert mal ZĂŒndung an ohne Starten , System hochfahren ( leichtes Summen von der Benzinpumpe). Dann ZĂŒndung aus ,noch mal ZĂŒndung an System hochfahren und Starten. Jetzt mĂŒsste sie ohne mucken sofort laufen. ( Druck aufgebaut an den EinspritzdĂŒsen )

Nur ein Tip zum probieren.

Ja das werde ich mal so probieren. 

Link to comment
Share on other sites

Klingt plausibel. Ich werde das auch mal so wie beschrieben probieren.
Wir waren 2 Wochen im Urlaub und danach ging meine beim 1. Versuch nicht an
kurz gewartet und beim 2. Versuch dann aber sofort.

Link to comment
Share on other sites

Sehr schön wenn's auch anderswo auffÀllt, ich dachte schon es liegt an mir. :D

Link to comment
Share on other sites

Am 25.9.2022 um 16:08 schrieb Cloanto:

Ich glaube bei euren Teilen hĂ€ngt es an der Einspritzanlage. Der Vorhaltedruck ist zu gering . Probiert mal ZĂŒndung an ohne Starten , System hochfahren ( leichtes Summen von der Benzinpumpe). Dann ZĂŒndung aus ,noch mal ZĂŒndung an System hochfahren und Starten. Jetzt mĂŒsste sie ohne mucken sofort laufen. ( Druck aufgebaut an den EinspritzdĂŒsen )

Nur ein Tip zum probieren.

 

Gestern mal ausprobiert, bei mir hat sich am Startverhalten nichts geÀndert -  es bleibt bei etwas unwilliger Aufnahme der TÀtigkeit.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...