Jump to content
IGNORED

Speed Twin Bremsbeläge hinten wechseln


Franz13
 Share

Recommended Posts

Hallo,

Hab bei der Speed Twin hinten noch keine Bremsbeläge gewechselt.

Muss man das Hinterrad dafür ausbauen?

Kann man die Beläge wechseln ohne den Schwimmsattel zu entfernen.

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

 

Gruß Franz

Link to comment
Share on other sites

AUWEIA !!!!

 

Ich habe sie auch noch nicht wechseln müssen . Deswegen habe ich mir das nur mal flüchtig angesehen und habe die Vermutung : Hinterrad ausbauen , dann hast du den Bremsattel mit seiner Bremsanker Platte in der Hand u. kannst die Beläge wechseln.

 

Aber sicher bin ich mir natürlich nicht. Denn wenn ich mir das Bild ansehe (grübelgrübel) Sicher bin ich dann erst, wenn ich selber wechseln muss. Bzw. bei Gelegenheit sehe ich mir das nochmals genau an. Nur jetzt nicht gleich, denn mein herr Oberregierungsrat hat sein Tretlager nebst Umwerfer im schweren Gelände zerstört u. irgendwas stimmt an der hinteren Radachse nicht . Dafür fährt der Doldi extra von Mchn nach Nürnberg zu mir weil in Mchn für Räder kein Reparatur Termin zu bekommen ist . Ich bin da gerade mittendrinn und auf einen guten Weg :cat-augenzukneifend_16:

 

IMG_2106.thumb.JPG.af3a3792b45fadbf98f36607c2ea5ae6.JPG

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hi

Da es bei mir momentan so aussieht, hab ich die Gelegenheit genutzt und die hintere Bremse gereinigt und die Kolben leicht gefettet.

4F6A97CE-5233-43EA-BC0B-23F999E6C2D8.jpeg

Link to comment
Share on other sites

So jetzt zur Bremse.

bei eingebauten Zustand wirst Du den Sattel nicht abziehen können , weil Du über die führung‘s Bonzen den Sattel nach links abziehen müsstest und die Bremsscheibe im Weg ist.

Hm 

weis nicht wie ich das verständlich erklären soll.

 

8FFB3814-1811-4AF6-8F8E-A64AB24000CA.jpeg

560F4BE3-B9B3-4911-BA88-07D4EC75DBC9.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Da drunter sitzen die Führungsbolzen , denn Sattel kann man einfach vorsichtig (achte drauf das die Staubmanschetten nicht beschädigt werden)

abziehen.

Wenn die Scheibe nicht im Weg wäre. 
 

C5844314-EC79-4A98-99A7-C19DAE65ADAB.jpeg

Edited by Mond
Link to comment
Share on other sites

Was Du versuchen könntest , die beiden Belag gleitstifte der Beläge , heraus drehen und dann versuchen nur die Beläge nach oben raus zu ziehen

ich weis aber nicht ob es vom Platz her möglich ist .

Außerdem mußte Du drauf achten das beim Einbau der innere Belag, richtig auf dem Federblech sitzt , dort sind zwei Kleine Näschen wo der Belag dahinter sitzen muß. 
Hab leider kein Foto ohne Beläge gemacht. 

 

B0250B89-D101-462E-A7CE-F16962F9E0D9.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Das ist nicht das Original Blech aber man sieht diese kleinen Näschen .

8BE91997-BF0C-4726-ACAB-1402B252A4A9.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Link to comment
Share on other sites

Und noch was 

Schau Dir die Belag Gleit (Führungs) Stifte an . 
 

Meine sehen noch 8.500 km so aus .

 

 

5A9EB0D1-799B-4DDD-B630-4F96CFD0C583.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Sorry 

mich Hoffe es ist nicht zu verwirrend .

 

Gruß Raymond 

Link to comment
Share on other sites

Franz  

falls Du den ABS Sensor abschraubst achte auf die dünne Unterleg Scheibe,

das die nicht verloren geht.

Auf dem zweiten Foto ist sie zu sehen, hab sie mit einem Kabelbinder vor Verlust gesichert. 

 

Gruß Raymond 

Link to comment
Share on other sites

- Nach Sichtung der Fotos kann ich nur empfehlen, auf den Versuch zu verzichten, die Beläge herauszufuddeln.

Auch wenn es mehr Arbeit zu sein scheint, würde ich das Rad ausbauen.

- Die Gleitstifte scheinen sehr empfindlich "weich" zu sein. Auf jeden Fall gut sauber machen, notfalls mit feinem Schmirgel abziehen und mit Keramikpaste schmieren. Für meine eigenen Mopeds habe ich immer Ersatz im Regal, da sie gerne mal fressen und nicht mehr zerstörungsfrei zu entfernen sind.

- Die Unterlage des ABS Sensors ist eine individuelle Distanz, über die der Luftspalt eingestellt wird. Dieser Abstand muss eingestellt werden, falls der Sensor getauscht wird. Kann aber schon nötig werden, wenn der Schrauber Bärenkräfte und keinen Drehmoment zur Hand hat.

Sollten sich Störungen beim ABS zeigen? Immer schnell mal mit der Fühllehre messen.

 

Solch eine serviceunfreundliche Bremse habe ich seit den 70ern nicht mehr gesehen. Bin da gerade etwas schockiert und enttäuscht von T.

Link to comment
Share on other sites

Naja 

 

Ich sehe das jetzt nicht so Dramatisch was die Wartung an geht.

Wenn man bei jedem Reifen Wechsel mal ein Blick drauf wirft  sollte das doch in Ordnung sein.

Dann sind bei Bedarf auch schnell die Beläge getauscht und fix die Kolben gereinigt und geschmiert. 

Gleitstifte hab ich schon bessere gesehen,

 die deutlich mehr Km auf dem Buckel hatten.

Da find ich die Qualität bei der Speedy auch eher dürftig.
 

Gruß Raymond 

 

Link to comment
Share on other sites

Sodele, heute hatte ich die Zeit, mich mal schlau zu machen :oldguy2:

Das Rad muss zum Belagwechsel ausgebaut werden - ganz sicher :cat-augenzukneifend_09:

 

Demnächst steht eh ein Radausbau wegen Reifen an. Da wechsle ich gegebenenfalls die Beläge dann gleich mit - nebst Wechsel der Flüssigkeit.

....... und die Gleitstifte werden ich polieren (Oberfläche verdichten ) und gegen Korrosion dünn mit Kupfer oder Keramikpaste einstreichen.

 

 

Grüße gerhard

 

P.S. ich hatte das bereits 2006 an meiner Ducati mit dem Radausbau beim Belagwechsel . Ist mir also nix neues an der der Speedy :wistle: u. ehrlich gesagt völlig wurscht.

 

147857883_Werkst_003.thumb.jpg.2152152ce8609b95f0aa97f21684de18.jpg

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb Mond:

Ich sehe das jetzt nicht so Dramatisch was die Wartung an geht.

Wenn man bei jedem Reifen Wechsel mal ein Blick drauf wirft  sollte das doch in Ordnung sein.

Naja! Für denjenigen, der regelmäßig zur Inspektion und Reifenwechsel in die Werkstatt geht, sollte es kein Proplem darstellen. Da werden dann die Klötze getauscht, wenn sie auch noch 5000km. halten würden. Der Lehrling wird sie schon privat aufbrauchen.;)

Derjenige, der aber seine "Baustellen" nach Bedarf abarbeitet, würde sich sicherlich über Sättel freuen, die von außen am Träger verschraubt sind.

 

vor 3 Stunden schrieb Mond:

...und fix die Kolben gereinigt und geschmiert. 

Was genau schmierst du da? Die Kolben werden von der Bremsflüssigkeit "geschmiert" und die Staubmanschetten schützen vor eindringendem Schmutz. Zu schmieren gibt's da nichts. Höchstens die Kolbensichtflächen vor Rost schützen.

 

vor 3 Stunden schrieb Mond:

Gleitstifte hab ich schon bessere gesehen,

Ist generell ein Nissin-Problem. Schlimmer wie der eigentliche Verschleiß ist die Gefahr, dass diese Stahlstifte im Alusattel fressen. Ich persönlich streiche die Gewinde, dünn mit Keramikpaste ein. Ist aber technisch gesehen unzulässig. :ph34r:

 

vor 2 Stunden schrieb Silver Rider:

P.S. ich hatte das bereits 2006 an meiner Ducati mit dem Radausbau beim Belagwechsel . Ist mir also nix neues an der der Speedy :wistle: u. ehrlich gesagt völlig wurscht.

147857883_Werkst_003.thumb.jpg.2152152ce8609b95f0aa97f21684de18.jpg

 

Sieht so der normale Belagwechsel an einer Ducati aus?

Dann weiß ich, weshalb mir solch eine Kiste nicht ins Haus kommt. :D

Edited by TigerBengel
Link to comment
Share on other sites


 

Die Frage ob Rad ausbauen oder nicht um 

die Beläge zu Wechsel, ist beantwortet und es Bedarf meiner Meinung nach keinerlei weiteren Diskussion.

 

Wünsche Euch einen Schönen Abend 

 

Gruß Raymond 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Posted (edited)

Hallomiteinander.

 

Der Belagwechsel hinten geht wirklich easy ...... wenn das Rad draußen ist.

Gestern bei der Kettenpflege habe ich mal nach der Belagstärke gesehen . Uiuijuijui ich sah fast nichts mehr vom Belag  und ohne Spiegel nebst Lampe gleich garnix.

 

Heute ging ich ans Werk und habe  den  Reifen mit zwei mm gleich mit gewechselt. Die dünnen Beläge nebst 2mm am Reifen war mir dann für den geplanten Spessart Ausflug doch bissel wenig

 

Natürlich habe ich die Kolben - ja sie glänzen jetzt - die Bremszange nebst Haltestifte auch gesäubert. Die Stifte habe ich verschliffen und auch glänzend gemacht . Dann noch mit Keramikpaste dünn eingerieben - die Gewinde etwas dicker.

 

Ich habe bei den Belägen auf Experimente nur um einige Euro zu sparen ..... verzichtet. Die orginalen Triumph Beläge (Nissin) kosten mir beim Dealer netto für Hausfreunde 28 Euro statt 35 Euro . Primär aber deswegen, weil ich von anderer Stelle schon gehört habe, dass sich bei so manch anderen Belägen das Rad Anfang sehr schwer drehen lässt u. die Scheiben sehr erhitzen. Auch hunderte km später dreht sichs mit manch Fremdbelägen zwar wieder etwas leichter, aber lange nicht sooooo leicht wie mit den Serienbelägen.

 

Bei den Serienbelägen schleift ab Montage nebst mehreren kräftigen Bremsungen garnix und sie bremsen saugut für ne Hinterrad Bremse .

 

Ach ja, das ABS Kabel habe ich nicht gelöst. Warum auch, es ist nicht kürzer als die stabile Bremsleitung. Ich habe nur beide aus der Kunststoffführung an der Schwinge genommen und die Zange auf nen Schemel gelegt . Das genügt zu handieren allemal.

Wichtig ist nur noch, die Beläge so weit zu öffnen, dass beim Einbau alles schön flutscht -also einige mm mehr, als die Scheibe dick ist.

 

 

Grüße gerhard

Edited by Silver Rider
Link to comment
Share on other sites

Servus Gerhard, ich glaub du bist mit deiner Speedy ca 20 tsd Km gefahren, und da sind die hinteren Beläge runter:angry:Ich muss mich immer irgendwie zwingen die Hinterradbremse   zu benutzen damit sie nicht einrostet. An meiner VTR hab ich die hinteren Beläge bei 50 tsd mal gewechselt obwohl sie noch gut waren. Ich glaub bei der Speedy halten meine vorderen auch ewig, da macht das Bremsen nämlich keinen Spaß. Ist übrigens das einzige was mich an dem tollen Motorrad wirklich stört. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Maenix:

Servus Gerhard, ich glaub du bist mit deiner Speedy ca 20 tsd Km gefahren, und da sind die hinteren Beläge runter:angry:Ich muss mich immer irgendwie zwingen die Hinterradbremse   zu benutzen damit sie nicht einrostet. An meiner VTR hab ich die hinteren Beläge bei 50 tsd mal gewechselt obwohl sie noch gut waren. Ich glaub bei der Speedy halten meine vorderen auch ewig, da macht das Bremsen nämlich keinen Spaß. Ist übrigens das einzige was mich an dem tollen Motorrad wirklich stört. 

 

Servus.

Es sind knapp 25 T km u. es war noch ein mm Belag.

Die vorderen Beläge sind bei mir noch gut. Die hintere Bremse benutze ich von Anfang an u. auch immer beim Bremsen mit .  Vor allem für Anpassungsbremsen in die Kurve rein .

Ich habe es mir heute bei der Abendrunde wieder gedacht " die hintere Bremse der Speedy ist die beste Hinterradbremse welche ich jemals hatte. "

Ich sehe den großen Vorteil darin, dass wenn man hinten mitbremst, sich dann im kurvigen Geläuf die Geometrie nicht so stark ändert. Oft löse ich beim anbremsen dabei die vordere Bremse u. bleibe noch etwas auf der Hinteren.  Dann ist einfach nicht so viel Bewegung im Fahrwerk.

 

Aber das alles ist natürlich auch den jeweiligen Vorlieben geschuldet . Ich wollte dir nur erklären warum ich bereits bei 25 T hinten die Beläge wechseln musste.

 

Ach ja, bereits bei etwa 20 T habe ich die vorderen Beläge mal gegen  die roten Sinter von Brembo gewechselt. Diese bremsten besser (was den Druckpunkt betrifft ) als die Serie. Aber auch nach 500km ging das Rad immer noch spürbar schwerer zu drehen als bei der Serie u. ich habe dann wieder auf die alten Beläge zurück gewechselt. Natürlich habe ich beim Belagwechsel auf die roten Brembo alles gesäubert u. die Kolben waren leichtgängig. Auch vor dem entgültigen festziehen mit Drehmoment durch anziehen der Bremse alles schön zentriert

 

Am liebsten ist es mir natürlich wenn ich garnicht bis kaum bremsen muss. Durch rechtzeitiges Gas wegnehmen und runterschalten. Die Karre einfach nur laufen lassen. :rolleyes: Das funktioniert am besten in der kalten Jahreszeit, weil man wegen weniger Gebüsch / Laub / Landwirtschaft einfach mehr in die Kurve reinsieht.

 

....... und die vorderen Beläge, sind im Gegensatz zu den hinteren, bei Triumph sauteuer. Ich glaube so um die 75 Euro pro Zange. Die roten Brembo bzw. die Sinter von TRV Lucas kosten pro Zange um die 50 Euro .  Letztere habe ich bereits in der Garage liegen - aber das kann noch dauern :wistle:

 

Grüße gerhard

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die tollen Antworten und Infos. War länger in Urlaub und hab das Forum zwischenzeitlich ganz vergessen. Sorry, kommt nicht wieder vor.

Gruß Franz

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...