Jump to content
IGNORED

Dunlop spendiert dem Tigerforum (schon wieder) drei Satz Reifen (RoadSmart IV)


wernerz
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

nachdem dass letzte mal, die Aktion so erfolgreich verlief:

hat sich Dunlop entschieden für Ihren neuen Reifen, dem RoadSmart IV wieder eine Aktion zu starten. :respect:

 

Diesmal geht es um den RoadSmart IV:

 

In diesem Zusammenhang ist man an den Erfahrungen von "normalen" Fahrern interessiert. Daher spendiert Dunlop dem Tigerforum drei Satz Reifen.

 

Was muss man tun um Testfahrer zu werden, wenn man möchte?

Natürlich zuerst mal checken, ob es eine Reifenfreigabe für das eigene Modell gibt. 

 

Zu was verpflichtet man sich?

Man muss natürlich bereit sein, zeitnah den Dunlop zu montieren und hier im Forum regelmäßig über die Erfahrung mit dem Reifen berichten.

 

Wenn das passt, solltest du dich hier mit einem Kurzprofil bewerben. Was gehört in das Kurzprofil:

- Natürlich als aller erstes Mal welche Maschine du fährst.  Dunlop will halt idealerweise mehrere unterschiedliche Modelle im Test. Also Bitte auch die benötigte Reifendimension mit angeben.

- Dazu die ungefähre Jahresfahrleistung

- Mit welchen anderen Reifenherstellern man auf dem "Testmotorrad" schon Erfahrung hat.

- Und eins, zwei Sätze, warum gerade du der ideale Testfahrer für Dunlop bist.

 

Was muss man beachten:

- Bewerbungsfrist endet am 06.03.2022.

- Dunlop versendet nicht an Privat. Du musst also entweder eine Geschäftsadresse, oder den Reifen / Motorradhändler deines Vertrauens angeben können für die Lieferung.

- Um zu verhindern, dass sich Leute extra für die Aktion hier anmelden, muss man sich vor dem 01.01.22 registriert haben, um teilnehmen zu können.

- Dunlop entscheidet am 07.03. welche Testfahrer ausgewählt werden.

- Jeder Testfahrer erhält zusätzlich 1x 40 Euro ARAL Tankgutschein als kleinen Ausgleich für die Montagekosten

 

Link to comment
Share on other sites

Moin, dann meld ich mal starkes Interesse an.

Ich fahre z.Zt.:

Tiger Explorer XRT, V 201

VR: 120/70R19

HR: 170/60R17

Jahresfahrleistung: schwankend zwischen 8000 ( letze zwei Jahre, Corona:angry:) und über 20tkm,

Meistens mehrtägie Touren allein, aber auch oft zu zweit, zweimal im Jahr auch als Guide ( privat) mit einer kleinen Truppe im Schlepptau.

Auf der Explorer hab ich bisher nur Conti gefahren , den Road attack, und aktuell ( wegen der, hoffentlich,  höheren Laufleistung) den Trail attack.

Den Dunlop RoadSmart hab ich auf meiner 12er Bandit ausschließlich gefahren ( über 10 Jahre), und war sehr zufrieden damit.

Warum gerade ich der ideale Testfahrer bin?? Weiß ich nicht.

Ich fahr seit über 40 Jahren Motorrad, eine ganze Zeitlang auch beruflich. Meinen Fahrstil bezeichne ich als " touristisch flott", also rel. zügig unterwegs, aber ohne, dass ständig die Rasten kratzen müssen, und vor allem, lebensbejahend!!!

Vor vielen Jahren, muss so am Anfang meiner "Tigerzeit" gewesen sein, 2006 - 09, hab ich für die Fa. Heidenau mal einen Satz Reifen "test" gefahren. Auf der T 400, den K60.

Aufgrund meiner "Erfahrungsberichte", wurde dieser Reifen dann für die T 400 freigegeben.

 

Gruß

 

Chris

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Auch wenn ich wohl kein ausgewiesener Reifenflüsterer bin, bewerbe ich mich trotzdem. Schließlich sind ja ausdrücklich "Normalfahrer" gesucht.

 

Motorrad: Tiger 1200 Alpine Bj. 2020 (V301A)

Reifengröße: 120/70R19 60V und 170/60R17 72V

 

Auf der Maschine bin ich bisher den Metzeler Tourance Next und Pirelli ST2 gefahren. Als reiner Straßenfahrer hatte ich eh überlegt, mal auf einen reinen Straßenreifen zu wechseln.

Meine Fahrleistung war über die letzten Jahre im Schnitt ca 18tkm/Jahr. Da ist von der Feierabendrunde in die Eifel bis zur mehrwöchigen Tour mit Sozia und Gepäck alles dabei. Bisher wurden Schottland, Sardinien und ziemlich viel von dem was dazwischen liegt bereist.

Link to comment
Share on other sites

Ich könnte nur noch eine Explorer als Tester hinzufügen, für die Rally oder Street Twin gibt es leider nicht die nötigen Dimensionen.

Mit dem Meridian der letzten Aktion bin ich ja sehr zufrieden und fahre ihn aktuell weiterhin, inzwischen beide Reifen erneuert.

Da ich beim Meridian unter den Begünstigten war, wollte ich mich diesmal eher zurückhalten.

Aber ich teste gerne mal eine reinen Straßenreifen, die Explorer ist ja zum reinen Langstreckentourer geworden.

Fahrprofil sind Wochenendausflüge zu zweit und halt auch die große Urlaubsreise zu zweit mit vollem Gepäck, da sind Nehmerqualitäten und Haltbarkeit gefragt, dazu kann man sich das Wetter unterwegs halt auch nicht aussuchen.

Leider liegt Berlin nicht gerade in einer Kurvenregion, daher ist die Haltbarkeit schon wichtig, aber wenn ich mal in kurvigen Regionen bin, will ich dann auch Spaß haben.

 

Tiger Explorer XRT, V 201

VR: 120/70R19

HR: 170/60R17

 

Link to comment
Share on other sites

Moin Leute,

Hallo Dunlop ;),

 

Ich wohne in Dortmund und hab das Sauerland sowie das Bergische vor der Tür und somit prima Gegenden, um so einen Reifen ausgiebig zu testen. Ich zähle mich zu der Gruppe der passionierten Langstreckentourenfahrer, dennoch aber auch Genussfahrer mit ca. 8-10tkm/Jahr. War in 2020 ca. 5000km im Baltikum unterwegs, 2021 wieder ca. 4500km RdGA und Vercors. Hatte bisher den Metzeler Torrance Next drauf (OEM), dann einen Satz Bridgestone A41 und jetzt schon das 2. Mal den CTA3.

 

Immer wieder habe ich das gleiche Problem: Der Vorderreifen wird eckig und ist nach ca. 5-6tkm so kippelig, dass ich den lieber wechsle. Hinterreifen ist meist vom Profil her noch gut, wird aber immer mitgetauscht. Fahre kein Gelände. 98% Straße.

 

Ich will dieses Jahr im Mai für ne Woche in die Eifel, ab Mitte Juni ans Nordkapp und eventuell im September nach Korsika. Die Eifel packt mein CTA3 noch, fürs Nordkapp hab ich Aufgrund der guten Langstreckenerfahrung einiger Forum-Mitglieder schon einen Satz Conti TKC70 in der Garage liegen. Würde den Dunlop aber dennoch sehr gerne testen und ausprobieren, ob der Vorderreifen wieder die gleiche Kantenbildung zeigen wird. Wäre ein prima Experiment und ich berichte auch gerne mit Bild und Text.

 

Also: Ich nehm einen Satz. Sehr gern sogar :bang:

 

Fahre eine wunderschöne Luzern-Blaue Tiger Explorer, BJ 2017. Bin Privatmann und würde den Reifen bei meinem freundlichen Triumph-Händler hier in Dortmund aufziehen lassen.

 

Tiger Explorer XCX, V 201

VR: 120/70R19 60V

HR: 170/60R17 72V

 

Vielen Dank und Liebe Grüße,

Ramon Thoms

 

Edited by ramon955i
Fehlerbehebung
Link to comment
Share on other sites

hy 

würd mich gerne melde, hab aber keine Tiger mehr....kann nur mit der Vergleichsmaschine VFR1200Crosstourer dienen (110/80-19 und 150/70-17)

wobei dies für Dunlop ja auch interessant sein könnte 🤔

 

hab aktuell noch den Meridian montiert, Avon Trailrider ist wieder bestellt, denn mit dem Merdian war/bin ich garnicht zufrieden.

 

Bei bis zu 5 Sätzen schwarzen Goldes pro Jahr traue ich mir zu entsprechende Aussagen zu den Gummis zu machen 😉

 

für dieses Jahr sind bereits größere Touren geplant.....5 Tage fränkische Schweiz, 14Tage Westalpen, 8 Tage Ardennen, und wenn es die Lage zulässt im Spätsommer nach Norwegen ......ansonst wird der Bock täglich zur Arbeit bewegt (spar mir aktuell das morgendliche Eiskratzen am Auto 🤪 )

 

 

Gruß 

Tom

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Reifenverteiler,

 

auf meiner Tiger die Reifen sind noch recht gut und ich habe da keinen Bedarf. Allerdings brauche ich neue Schluffen für meine neu erworbene Sachs 650 Roadster. Wenn das auch für euch interessant sein sollte nehme ich die liebend gerne. Fahre im Jahr so ca. 10.000km, allerdings jetzt verteilt auf drei Moppeds. Mein Revier ist meist das Oberbergische mit Westerwald, hin und wieder die Eifel. Mehrere Motorradtouren sind pro Jahr bei mir obligatorisch. Autobahn fahre ich nach Möglichkeit nicht!

 

Die Größe ist:

vorne       120/70R17   58H 

hinten      160/60R17   69H

 

Ich schreibe auch gerne, was man unschwer an meinen Beiträgen hier im Forum erkennen kann.

Link to comment
Share on other sites

Dann will ich auch mal.

Ich fahre eine 2018-er Tiger 1200 - XRT. 

Jahresfahrleistung: ca. 10.000 km ; alleine und mit Sozia.

Leider habe ich immer keine Ziele vor dem geistigen Auge.

Ich fahre einfach !!

Zu 99,9 % jedoch nur Straße. Für´s Gelände ist mir die XRT einfach zu schwer und zu behäbig.

 

Interessant wäre der Dunlop schon mal.

Ich kenne bisher nur die Metzeler- und die Conti-Reifen.

 

Gruss Alpenschleicher

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen, ich melde dann auch mal mein Interesse an . Ich bin seit ca.  40 Jahren auf einem Zweirad unterwegs und zwar in folgender Reihenfolge: 

Mobylette

Rabeneik Binetta SK

KLR 650 E

K100

K1200 R
Sprint ST 1050

Tiger 1050 SE

Tiger Sport NH01 / XT 500

Die Reifengröße wäre also 120/70 ZR17 sowie 180/55 ZR 17.

Ich spule ca. 8000-12000 Km pro Jahr runter,  wobei dieses Jahr 2 x  der Süden der Republik  bereist wird  ( komme aus den Münsterland), mehrere Wochenendausflüge ins Sauerland, Nordsee und Eifel, sowie einer grösseren Geschichte ( Polen- Litauen-Lettland-Estland-Schweden-Dänemark) wozu der Dunlop gerade rechtzeitig kommen würde. Meine Fahrweise ist durchaus angstfrei, ich bin aber absolut kein Selbstmordkandidat. Meine Reifenwahl war in den letzten Jahren der Michelin Pilot, oder der Conti Road Attack, mit dem Dunlop käme also ein potentieller Mitbewerber mit ins Spiel. Warum sollte ich „Tester“ werden? Ich vertrete einen Großteil der Moppedfahrer: Ich brauche einfach nur ein gutes Fahrgefühl !!!

Sollte ich einer der Glücklichen sein, dann sendet den Satz bitte ans Motorradzentrum Ems-Vechte

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend zusammen,

 

dann möchte ich, zum Schluß, auch noch meine Bewerbung kundtun!

 

Ich fahre eine Tiger Explorer, XRT, Typ V 201 aus 2016. Jahresfahrleistung ca. 10 - 12000 km, hauptsächlich größere Urlaubsfahrten und Wochenendausfahrten.

Ich hatte bisher hauptsächlich die Originalbereifung verwendet und einmal auf einem kurzen Einsatz Michelin, die jedoch wegen der geringen Lauffleistung nicht mehr verwendet wurden.

 

Mein Reifensatz wäre gerade fällig, die Saison beginnt ja gerade. Firmenanschrift zwecks Lieferung wäre vorhanden

 

Reifengröße

Vorne 120/70 R 19 60V

Hinten 170/60 R17 72V

 

Gruß Carsten

Link to comment
Share on other sites

ich habe mal alles was keine Bewerbung war gelöscht, dass es die Jungs von Dunlop einfacher haben.

Da die Bewerbungsfrist rum ist, geht es dann mit der Rückmeldung von Dunlop und den Erfahrungsberichten der Glücklichen hier weiter.

 

Link to comment
Share on other sites

So, Dunlop hat sich entschieden.

Folgende User erhalten von mir eine PN über die weitere Vorgehensweise:

1. cdtiger

2. ramon955i

3. jonipeperoni

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Moin,

mal ne kurze Zwischenmeldung hier, bevor sich jemand wundert, noch nichts zu hören.

Dunlop hat aktuell Lieferschwierigkeiten bei diesem Reifen. Bei mir wurde der Satz avisiert für Anfang/Mitte Mai, aber auch noch nicht sicher. Mich stört das nicht, dann kann ich meine jetzigen Reifen evtl. noch runterfahren und muss nicht nochmal ummontieren lassen.

Apropos montieren: Der hiesige T-händler hat sich geweigert, Reifen zu montieren, die ich nicht bei ihm gekauft habe. Bestätigt aber nur die Meinung, die ich eh von dieser Werkstatt habe. Ich hab den Tiger dort gekauft!!

Also bei meinem Vespa - Händler !! gefragt, der macht's, hat nebenbei noch Aprilia.

Hoffe nur, dann mitten in der Saison zeitnah einen Termin zu bekommen.

 

Gruß

Chris

Link to comment
Share on other sites

Er muss es ja nicht für umme machen. Schon komisch.

Bei wem warst du da ?

Link to comment
Share on other sites

Schon lustig!

Meine Werkstatt verdient an der Montage mehr als am Reifen. Aber man muss ja nicht alles verstehen...

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb Biker-Walli:

Schon lustig!

Meine Werkstatt verdient an der Montage mehr als am Reifen. Aber man muss ja nicht alles verstehen

Genau aus diesem Grund habe ich um eine Bewerbung als Reifentester hier verzichtet. Ich wechsle die Reifen inzwischen selbst. Die Kosten für das Werkzeug haben sich schon nach einem Wechsel rentiert. 

 

Gruß Andreas.

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen.

 

Auch ich darf dieses Mal einen Satz RoadSmart IV testen. Habe freundlich bei Triumph Dortmund nachgefragt: "Kein Thema, machen wir!". Dunlop hat auch bei mir die Lieferverzögerungen angesprochen, doch siehe da: Letzten Mittwoch wurden beide Reifen geliefert. Kommenden Montag ist Wechsel angesagt. In der letzten Motorrad ist der Reifen als Kaufempfehlung ausgelobt worden. Mal sehen, ob das mit uns was wird :-)

 

Ich habe immer das Problem, dass mein Vorderreifen sooo viel schneller abbaut, als der Hinterreifen. Kennt ihr das Problem? Hab schon mit Luftdruck gespielt, hilft nix. Hab auch schon versucht mit der Dämpfung (härter) zu fahren ... hilft auch nix. Und obwohl ich sehr viele Kurven fahre (z.B. RdGA) ist der Reifen nach ca. 4000km vorne eckig gefahren. Meine Händler (Dortmund/Münster) meinen nur: Guck dir die Tiger an: Kopflastig wie verrückt. Ist doch ganz klar !!! Na, so klar ist das für mich nicht.

 

Na egal, mal sehen was der Dunlop verträgt.

 

Ich werde berichten.

 

Euch allen eine schöne Woche.

 

Gruß,

Ramon

 

 

Edited by ramon955i
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb ramon955i:

   ...   Ich habe immer das Problem, dass mein Vorderreifen sooo viel schneller abbaut, als der Hinterreifen. Kennt ihr das Problem? Hab schon mit Luftdruck gespielt, hilft nix. Hab auch schon versucht mit der Dämpfung (härter) zu fahren ... hilft auch nix. Und obwohl ich sehr viele Kurven fahre (z.B. RdGA) ist der Reifen nach ca. 4000km vorne eckig gefahren.    ...   

 

Hallo Ramon,

 

hört sich für mich an, als wenn du in die Kurven reinbremst. Versuche es Mal mit einem runderen Fahrstil. Sollte helfen. 

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb Gummikuhfan:

 

Hallo Ramon,

 

hört sich für mich an, als wenn du in die Kurven reinbremst. Versuche es Mal mit einem runderen Fahrstil. Sollte helfen. 

 

:huh: "... in die Kurve reinbremst"?? Interessanter Gedanke. Muss ich bei der nächsten Fahrt mal aufpassen. Ich bin immer der Meinung gewesen, dass ich in der Kurve selbst eigentlich nie bremse (es sei denn ich hab sie unterschätzt!). Vor der jeweiligen Kurve gut angebremst, mit offener Bremse und ordentlich Schräglage bis zum Mittelpunkt der Kurve (mal mehr mal weniger) und dann schön sauber rausbeschleunigen. So mache ich das seit vielen Jahren. Aber erst seit ich den Tiger Explorer fahre habe ich das Problem mit dem Vorderreifen. Hatte ich auf der 955i nie!

 

Dennoch vielen Dank für den Tip. Ich achte mal gezielt auf meine Kurvenfahrtechnik.

 

Gruß,

Ramon

Link to comment
Share on other sites

Man müsste tatsächlich mal sehen, wie du fährst da gibts einfach Styles, die das eine oder andere begünstigen...

 

Sehr spät bremsen und erst kurz vorm Scheitelpunkt die Bremse öffnen belastet natürlich die Reifen. Allerdings hauptsächlich auf den Flanken. Da du aber von "eckig" sprichst, habe ich einen anderen Verdacht:

- Ist der Reifen nur abgefahren oder zeigt er Schuppen noch vorne oder hinten? Nach hinten bedeutet zu schwer, zu viel Bremse oder zu wenig Luftdruck. Bei nach vorne oder seitlich gerichteten Schuppen kommt der nächste Punkt ins Spiel.

- Hast du das Gefühl, dass dein Moped auf die weite Linie zieht, sprich untersteuert? Das wäre dann ein Indiz auf zu viel Luftdruck (oder unrealistisch wenig), zu harte Federung / Dämpfung vorn, oder hinten alles zu weich. Den letzten Punkt vernachlässigen viel leider zu oft...

 

Mir war mal, als ob dein Profilfoto des Hinkelsteins ein wenig deinen persönlichen Fahrzustand beschreibt :wistle:. Vielleicht solltes du die Ausgabe für ein speziell für dich angepasstes Federbein überdenken?

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb Biker-Walli:

Man müsste tatsächlich mal sehen, wie du fährst da gibts einfach Styles, die das eine oder andere begünstigen...

 

Sehr spät bremsen und erst kurz vorm Scheitelpunkt die Bremse öffnen belastet natürlich die Reifen. Allerdings hauptsächlich auf den Flanken. Da du aber von "eckig" sprichst, habe ich einen anderen Verdacht:

- Ist der Reifen nur abgefahren oder zeigt er Schuppen noch vorne oder hinten? Nach hinten bedeutet zu schwer, zu viel Bremse oder zu wenig Luftdruck. Bei nach vorne oder seitlich gerichteten Schuppen kommt der nächste Punkt ins Spiel.

- Hast du das Gefühl, dass dein Moped auf die weite Linie zieht, sprich untersteuert? Das wäre dann ein Indiz auf zu viel Luftdruck (oder unrealistisch wenig), zu harte Federung / Dämpfung vorn, oder hinten alles zu weich. Den letzten Punkt vernachlässigen viel leider zu oft...

 

Mir war mal, als ob dein Profilfoto des Hinkelsteins ein wenig deinen persönlichen Fahrzustand beschreibt :wistle:. Vielleicht solltes du die Ausgabe für ein speziell für dich angepasstes Federbein überdenken?

 

Biker-Walli,

vielen Dank für deinen Beitrag. Ich musste ja doch mal schmunzeln :D. Sehr schön formuliert. :thumbup:

 

Der "Hinkelstein" in meinem Profilbild ist ja eigentlich der Stein am Col de la Bonnette. Und in der Tat bin ich ein sehr schwerer Junge. Ich fahre immer zu zweit :wistle:. Ich habe an meinem Tiger das Triumph-eigene semi-aktive Fahrwerk und bin der Meinung, dass sich das TSAS auf den jeweiligen "Beladungszustand" des Fahrzeugs anpasst.

 

Der Hinweis mit der Schuppenbildung ist interessant. Muss ich mal genau im Blick behalten, denn Profil ist immer noch genug auf beiden Reifen vorhanden, nur eben die sehr deutlich fühl- und sichtbare Bildung 2er Laufkanten ist am Vorderreifen wesentlich ausgeprägter, als hinten. Hab mir jetzt auch mal so eine Reifendruck-Messsystem zugelegt, um den Druck überprüfen zu können.

 

Ich mach mal ein Bild, bevor der jetzige CTA3 runterfliegt. 

 

Ich werde weiter berichten.

 

Beste Grüße,

Ramon

 

Link to comment
Share on other sites

@ramon955i,

auch das TSAS kann keine härtere Feder zaubern. Es kann höchstens, durch Vorspannung, das Fahrzeugniveau regulieren. Die automatische Dämpferverstellung regelt nach Einfedergeschwindigkeit dann an die oberen oder unteren Grenzwerte heran (hart genug dass es nicht schwingt, weich genug dass die Feder noch arbeiten kann, und gefühlt dem Fahrer Komfort oder Sportlichkeit vermittelt). Es ist aber immer alles an den Federkräften orientiert, die immer nur ein Kompromiss sein können. Du entsprichst aber leider nicht dem Kompromiss...

 

Oh Mann! Der Col de la Bonnette, und ich Schaaf hab's nicht erkannt :cry:

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb BZGler:

Darf ich fragen welches Werkzeug du da nutzt??

Gruß Andreas. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Gegen übermäßigen Reifenverschleiß vorn braucht die Explorer einen sehr runden Fahrstil und auch wenig Druck am Lenker in Kurven.

Einfach mal ne rundere Linie fahren und das Bike laufen lassen, eher über Schräglage und Druck auf den Rasten arbeiten, viel Druck am Lenker braucht es nur wenn man dann mal das Messer zwischen die Zähne nimmt.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Moin,

ich starte dann mal, obwohl meine Reifen wohl als Letzter ( letzte woche ) montiert wurden. In dem Zusammenhang würde mich mal wirklich sehr interessieren, was die beiden anderen     " Tester " bei " Fremdanlieferung " für die Montage bezahlt haben; bin doch fast auf den A.... gefallen. Die CTA liegen jetzt in der Garage, haben ja erst 5tkm, und noch ca. 5 mm Restprofil, soviel wie manch anderer im Neuzustand.

Gefahren bin ich bisher nur vom Händler nach Hause. Auch in den nächsten zwei Wochen geht noch nix, hab ne unerwartete Baustelle mit Gerüst um's Haus, das auch die Garage blockiert.

Den Reifen selbst ( Sportmax ) kenn ich ja von der Bandit und meinen 955er Tigern, nur halt nicht den neuen.

Aber bis Anfang Juli sind sicher ca. 5tkm oder mehr drauf, dann weiß ich mehr. 8 Tage Südtirol und 5 Tage Schwarzwald:biken2:

 

Gruß

Chris

Link to comment
Share on other sites

Bisschen kompliziert alles ... also:

 

Mein CTA ist noch so gut, dass ich jetzt im Mai die Eifelrunde (geplant ca. 1200km) damit noch fahren werde. Dann kommt der CTA runter und ein TKC70 drauf, damit geht es dann im Juni/Juli ans Nordkapp (geplant ca. 7000km). Erst danach kann ich die Dunlops aufziehen lassen, die beide innerhalb von wenigen Tagen nach Bekanntgabe der "Tester" schon an meinen Triumphhändler geliefert wurden. Die Dunlops werden mich dann im September nach Korsika begleiten.

 

Also liegt der Satz Dunlops derzeit bei Triumph auf Lager und wartet brav auf seinen Einsatz (ab Mitte Juli). Ich kann zu Montage etc leider noch keine Info's geben.

 

Gute und sichere Fahrt euch Allen  :biken2::prost2:

 

Ramon

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Posted (edited)

Hallo Tiger-Gemeinde,

 

dumm gelaufen. Habe am Dienstag auf meiner Eifeltour bei einer Ortseinfahrt eine Verkehrsberuhigung übersehen und liege jetzt mit 5-fachen Rippenbruch und einem gebrochenen Schlüsselbein im Krankenhaus. Tiger an der Front ordentlich zerstört. Somit hat sich die Saison 2022 für mich erstmal erledigt.

 

Ich würde gerne den Satz Dunlopreifen weitergeben, damit jemand anderes den Reifensatz ausprobieren kann. Die Reifen liegen bei Triumph Dortmund und es wäre natürlich gut, wenn der Betreffende (oder die Betreffende) aus der näheren Umgebung von Dortmund kommt.

 

Bei Interesse bitte PN an mich. Wir können dann alles weitere regeln.

 

Allen eine weiterhin gute Saison. 

 

Gruß,

Ramon

 

 

5214B3CA-D0E9-4F03-AFF5-C3954EB14A5B.jpeg

9D5E3B77-E6F0-4CDA-A4AC-C79D59C631C3.jpeg

EB9740C0-DD9F-43FA-9239-83DDB8B2E7EA.jpeg

Edited by ramon955i
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

Hey Ramon,

ich wünsche dir auf diesem Wege alles erdenklich gute ✌️
 

Link to comment
Share on other sites

Von mir erst mal auch die besten Genesungswünsche an den Bonette-Stürmer...

 

Wenn ich mir die Felge so anschaue, würde ich den Vorderradreifen nicht mehr verwenden. Zumindest nicht ohne vorheriger Durchleuchtung. Denke die Karkasse hat es hinter sich.

Link to comment
Share on other sites

Was ein F u c k .... saß braucht echt keiner.Komm erstmal wieder auf die Füße und erhole Dich

Link to comment
Share on other sites

Autsch...

Gute Besserung!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo, 

 

auch von mir gute Besserung. 

 

Das muss aber auch eine heftige Verkehrsberuhigung gewesen sein, die so in das Vorderrad einschlägt. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...