Jump to content
IGNORED

Erfahrungen mit beheizten Midlayer (Jacke und Hose unter der Schutzbekleidung)


Michel_B
 Share

Recommended Posts

Hallo ins Forum,

nachdem ich einen Beitrag von TSHansen in YouTube zu seinem Lieblingszubehör in 2021 gesehen habe bin auf der Suche nach einer beheizten Jacke. Die von TSHansen angepriesene Jacke, Varmekle da reagiert niemand auf meine Anfrage zur Größenklärung. Im Netz habe ich Jacken von Gerbing (USA) und Macna (NL) gesehen, die mir eigentlich zusagen würden. Die Macna habe ich zum Test der Größe in die Louis Filiale bestellt (noch 2 Wochen, bin gespannt). Vielleicht gibt es ja noch andere hier im Forum die nicht mehr warten wollen mit dem Saisonbeginn und entsprechende Ausrüstung schon im Betrieb haben.

Also wie schaut's aus?

 

VG

Michael

Link to comment
Share on other sites

https://shop.bmw-motorrad.de/motorrad-de/de_DE/p/-/weste-heat-up/8547260/

 

Ich habe schon seit ca. 20 Jahren ein Vorgängermodell der BMW Heizweste.

Als Ganzjahresfahrer, im Winter vorzugsweise mit meinem Gespann, war ich es leid mich immer wie ein „Michelinmännchen“ anziehen zu müssen.

Nach unzähligen Kilometern auf verschiedenen Motorrädern bleibt nur eine Erkenntnis:

Wer beim Fahren mit einem Motorrad bis auf die Haut nass wird oder wen es friert bis die Zähne klappern,

ist entweder arm oder dumm.

Wobei.

Wenn optische Gründe eine Rolle spielen

sind die Unterschiede zwischen „harter Typ“ und „dummer Hund“ fließend.

 

Ich kann Heizbekleidung wirklich empfehlen.

 

https://art-for-function.com/shop/A-4-Nordkap

 

Viele Gespannfahrer haben den A 4.

Griffheizung, Sitzheizung und Heizbekleidung haben gegenüber dem A 4 den großen Vorteil die Temperatur regeln zu können.

 

Edited by bemo
Link to comment
Share on other sites

Ja, man kann schon ordentlich leiden beim Motorradfahren, aber wie Du sagst, muss man nicht. Die Sache mit dem Thermoboy und so habe ich auch schon durch, zu unbeweglich und unbequem, siehe Michelin.:D

Vielen Dank für die Info, wie gesagt, ich warte jetzt auf die Macna Jacke, da ich nicht auf die Beheizung der Arme verzichten möchte.

VG

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

ich habe eine Weste die ich drunter zeihe. Ich habe mit Absicht die Weste gewählt, da mir sonst die Ärmel zu dick auftragen. Die Weste hat vorne an den Taschen und hinten im Rücken bzw. im Nacken die Heizelemente. Bekomme die Weste auch im Tankrucksack unter. Ich bin zufrieden.

 

Ororo Weste

 

Die Weste ist auch bei Amazon verfügbar.

 

Knitterfreie Fahrt

Andreas

Edited by Rocket
Signatur
Link to comment
Share on other sites

Am 25.2.2022 um 20:01 schrieb prami:

Aktuell dazu:

 

Finde ich schon klasse, was der Wolf da getestet hat, allerdings frage ich mich, ob die Lichtmaschine das alles schafft: Jacke = 6A, Hose = 3,25A, Handschuhe = 1,6A und für die beheizten Socken kommen noch einmal 1,3A dazu, das sind in Summe 12,15A oder auch  ca 145W , an meiner ehemaligen Tiger 1200 XRT war eine Lichtmaschine verbaut, die 70A liefern soll, Ich weiß allerdings nicht, wieviel davon für den normalen Betrieb gebraucht werden🤔

Edited by Klamo
Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir, nicht zuletzt durch Wolfs Video inspiriert, die Keis Jacke bestellt, soll diese Woche kommen und dann schließe ich die auch mal an die Batterie meiner Tiger 900 Rally pro an.

ich habe auch andere Jacken in Erwägung gezogen, Weste wollte ich keine da mir die Option der Heizung an den Armen wichtig ist wenn ich schon investiere. Außerdem hat die Keis auch den beheizten Kragen. Preislich ist die Keis mit Gerbing einigermassen vergleichbar.

Ich besitze auch noch ein Dino-Kraftpaket zum Starten, falls die Batterie mal schwächelt, ich werde die Jacke bei kürzeren Touren auch mal mit dem Dino-Akku testen (der hat 9000mAh) sollte also je nach Heizstufe zwischen 1,5-5h reichen.

Wenn ich es ausprobiert habe werde ich meine Erfahrungen hier auch mal posten.

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Klamo:

Finde ich schon klasse, was der Wolf da getestet hat, allerdings frage ich mich, ob die Lichtmaschine das alles schafft: Jacke = 6A, Hose = 3,25A, Handschuhe = 1,6A und für die beheizten Socken kommen noch einmal 1,3A dazu, das sind in Summe 12,15A oder auch  ca 145W , an meiner ehemaligen Tiger 1200 XRT war eine Lichtmaschine verbaut, die 70A liefern soll, Ich weiß allerdings nicht, wieviel davon für den normalen Betrieb gebraucht werden🤔

Nicht zu vergessen der Verbrauch vom Navi (wenn an Batterie angeschlossen), Kettenöler, E-EVO Tankring mit Verbraucher, Handy an USB, ....

Edited by prami
Link to comment
Share on other sites

Wegen der ganzen Stromverbraucher müsst ihr euch keine Gedanken machen.

Die Lichtmaschinen aller Triumphmotorräder sind im Vergleich zu anderen Hersteller großzügig dimensioniert.

Auch bei geringen Leistungen der jeweiligen Lichtmaschine hatte ich noch nie ein Problem.

Man benutzt ja nicht alle Stromverbraucher (Bremslicht, Fernlicht, Blinker usw.) gleichzeitig.

Auch wird man nicht Heizkleidung, Sitzheizung und Griffheizung permanent auf der höchsten Stufe benötigen.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Also, am Samstag morgen musste ich zum Arzt nach Oberstdorf. Minus 3 Grad, seit Tagen trocken und die Sonne schien. Eine hervorragende Gelegenheit die neue KEIS Jacke (siehe Wolfs Bericht) auszuprobieren. Bei Stufe 2 alles mollig, da hatte die Griffheizung meiner R1200RS mehr Probleme. Aufgrund meines Brustumfangs musste es die Größe L sein, das trägt zwar etwas mehr auf, aber sitzt locker. Unter meine Rukka Jacke passt das prima. Schnell geliefert, kein Bluetooth zur Einstellung der Heizstufe nötig (finde ich prima), Kabel mit Sicherungshalter und einer Auswahl an Sicherungen zum direkten Anschluß an die Batterie ist auch dabei, 295 Euro inklusive Versand = passt. Zumal es dazu Hose, Handschuhe, Socken und Einlegesohlen gibt. Jetzt muss die Klamotte nur noch länger halten.

 

Immer oben bleiben

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Ich bin am überlegen, für meine Frau eine Jacke mit einer normalen Autositzheizung auszurüsten.

Kostet um die 30€ mit Zweistufenschaltung, gibts auch mit regelbarem Poti.

Diese Heizmatten kann man kürzen und unter dem Themofutter befestigen, z. B. mit Klett, oder in

die Protektorentasche stecken.

Stromverbrauch liegt bei ca. 30W bei Maximalleistung, die man ja nicht dauerhaft benötigt.

295€ finde ich schon heftig, aber muss jeder selbst wissen.

Sitzheizung

 

Düse

Link to comment
Share on other sites

klar, kann man machen, aber die Arme?, der Kragen?, der Rücken? die Brust? sind schon 120Euro und ist doch "zusammengepfriemelt". Meine erste Griffheizung habe ich auch 1987 selbst gebaut für 10 Mark und das hat dann auch 3 Rekursionen gekostet bis sie funktioniert hat wie vorgesehen.....

aber wie schon gesagt, muss jeder selber wissen.

 

Und: es gibt günstigere Alternativen (MACNA), allerdings frühestens ab KW40....

 

Immer oben bleiben

VG

Link to comment
Share on other sites

So, ich habe am letzten Wochenende die Keis Jacke mal getestet. Wir hatten hier zwischen 8-10 Grad, da reichte die erste von den drei Stufen voll aus und es war muckelig warm. Ich hatte die Jacke an der Batterie angeschlossen. Unter der Jacke hatte ich auch nur ein dünnes t-Shirt und drüber meine normale Motorradjacke (Klim Latitude). 
Ich hab die Jacke in M, die sitzt straff, soll aber so sein damit die Wärme nicht verpufft.

Ich war insgesamt knapp 5h unterwegs und hab definitiv nicht gefroren, insofern taugt die Keis für mich.

 

  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Fahre gelegentlich mit einer Gebring Jacke und bin sehr zufrieden damit. Die mitgelieferte Steuerungseinheit finde ich etwas groß, aber man kann eine Fernbedienung mitbestellen, die ist recht klein. Da ich leider extrem schnell kalte Hände bekomme, habe ich die Handschuhe gleich mitbestellt und finde auch diese recht gut. Der Vorteil bei den Sachen von Gebring ist, dass die gesamte Jacke bzw. der gesamte Handschuh bis in die Fingerspitzen gleichmäßig beheizt wird. Bei einigen Jacken gibt es den Nachteil, dass lediglich Bereiche in der Brust und/oder Rücken in Form von Heizpads geheizt werden, das empfand ich bei sehr niedrigen Temperaturen als unangenehm. 

Grundsätzlich ist Heizkleidung aber eine technische Bereicherung, die mir schon das eine oder andere Mal die Fahrt versüsst hat.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...