Jump to content
IGNORED

Excenter fest


diemo
 Share

Recommended Posts

Meine Kette muss mal ein wenig nachgespannt werden. Frohen Mutes also das Moped auf den Hauptständer, die Klemmschrauben an der Schwinge gelöst und beidseitig den passenden Inbus eingesteckt. ... Beide Excenter rühren sich keinen Milimeter! Sie sitzen bombenfest und lassen sich nicht bewegen.  Das einzige was mir nun einfällt hat was mit roher Gewalt zu tun. Hat jemand eine sanftere Idee? Macht es Sinn die Achse zu lösen?

Dietmar

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Ist ungewöhnlich das der Excenter fest ist .

 

Achse lösen kann nicht schaden , vielleicht ist irgendwas verspannt oder es fehlt was oder ist ne falsche Unterleg  Scheibe drin 

 

Dann mal mit einem kleinen Gummihammer vorsichtig paar kleine Schläge auf den Excenter geben !

Link to comment
Share on other sites

...und WD40 hilft eigentlich immer.

Viele Grüße

René

vor 28 Minuten schrieb diemo:

Meine Kette muss mal ein wenig nachgespannt werden. Frohen Mutes also das Moped auf den Hauptständer, die Klemmschrauben an der Schwinge gelöst und beidseitig den passenden Inbus eingesteckt. ... Beide Excenter rühren sich keinen Milimeter! Sie sitzen bombenfest und lassen sich nicht bewegen.  Das einzige was mir nun einfällt hat was mit roher Gewalt zu tun. Hat jemand eine sanftere Idee? Macht es Sinn die Achse zu lösen?

Dietmar

 

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Weilbaer:

...und WD40 hilft eigentlich immer.   ...  

 

Hi René,

 

der will doch nichts putzen. :totlach:   Ich würde da ein echtes Kriechöl nehmen.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde die Achse ziehen... dann ist zum einen klar welcher Exzenter fest sitz - der andere lässt sich hoffentlich einfach bewegen.. zum anderen ist der festsitzende von beinen Seiten zugänglich um klären zu können weshalb er fest .. und diesen eben lösen...

 

mach mal Bilder..

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Nach dem Befolgen des Tipps von Manne die Excenter genau gleich ausrichten, um ein Schräglaufen des HR zu vermeiden.

Dazu die Achsschrauben nur handfest anziehen, beide Excenter auf die gleiche Position bringen und die Achsschrauben auf 85Nm, danach erst die E-Schrauben auf max. 35 Nm anziehen.

Bei allen weiteren Nachstellungen reicht es, die Klemmschrauben zu lösen, die Ausrichtung ist durch die Achse gesichert.

Kann sein, dass in den Excentern Dreck drin ist, der ein Verdrehen verhindert.

Wenn sie wieder beweglich sind, würde ich sie vor dem Klemmen wieder fett- und ölfrei machen, sie sind eloxiert und brauchen keine Schmierung.

Ist eigentlich sehr selten, dass die bei (hoffentlich) richtiger Bedienung festgehen.

Link to comment
Share on other sites

Na dann werde ich mal Achse und Rad ausbauen und schauen wo es klemmt. Schrauben ist bei mir leider nur am Wochenende möglich. Erfolgsmeldungen :-) gibts erst dann. Besten Dank für eure Tipps.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe heute mal das Hinterrrad rausgenommen. War alles ein wenig sandig, aber die Excenter ließen sich problemlos herausnehmen. Dass sie geklemmt haben muss also eine andere Ursache gehabt haben. Fehlt vielleicht ein Spacer? Aus dem Haynes werde ich diesbzgl. nicht ganz schlau. Ich hab mal drei Fotos angehängt. Das erste zeigt den Spacer auf der linken Seite, dass zweite den auf der rechten Seite. Für das dritte Foto hab ich mal alles auf die Achse aufgefädelt. Mehr gibt es nicht. Fehlt da was?

Dann ist mir aufgefallen, dass die Excenter ein wenig breiter als deren Aufnahme in der Schwinge sind. Sie stehen also entweder innen oder außen ein wenig über. Bei mir war es innen. Macht das was aus?

Grüße

Dietmar

 

spacer_links.jpg

spacer_rechts.jpg

achse.jpg

Link to comment
Share on other sites

Nee, da fehlt nix!

Meine sind an der Aussenseite bündig, aber eigentlich achte ich da nicht besonders drauf.

Der Bremssattelträger wackelt ein wenig auf der Achse, normal.

Richtig sauber machen, mit Drehmoment anziehen, dann geht das wieder.

Und unbedingt auf die Ausrichtung der Achse achten,=Excentergleichstellung!!

Ich fette die Achse und die Wellendichtringe leicht ein, Gewohnheit.

Link to comment
Share on other sites

Moin Dietmar,

ich war mal schnell in der Garage und habe ein paar Bilder geschossen.

Ein Überstand der Exzenter ist eigentlich aufgrund ihrer Form nicht möglich. Sie haben einen Absatz und das Gegenteil dieses Absatzes befindet sich in der Schwinge- sollte bei allen Exzenter-/Schwingenpaarungen identisch sein.

 

Vielleicht helfen ja die Bildchen weiter....

370660667_Exzenteraussen.thumb.jpg.782282598e775d47b6e74e2f7da5ad29.jpg

1168154133_Exzenterinnen.thumb.jpg.56ee0d4e00a688814a6ddc84ec3b829f.jpgWHB1.thumb.jpg.792f5f743a8c7bab2d2b2f5025282f72.jpgWHB2.thumb.jpg.d3380b9a3982759ff56d82a1f468be0d.jpgWHB3.thumb.jpg.650534c69638a4d8db790c7ce82fad1b.jpg

 

Grüße und gutes Gelingen vom Jörg!

 

P.S. trotz drehen und speichern der Bilder auf dem Rechner werden die letzten drei in Schieflage dargestellt... sorry...

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mal die Achse ohne Rad eingebaut und versucht dann die Excenter zu drehen. Da passierte gar nichts. Es lag am Bremssattelträger. Der hat zwei Schrauben, die als Gelenk funktionieren wenn man an den Excentern dreht. Die waren fest. Jetzt hab ich sie wieder gängig gemacht und dann ließ  sich auch alles so bewegen wie es soll. Also Rad wieder rein, Achse durch, Excenter ausgerichtet, Achse mit 85 Nm angezogen. Da bewegt sich nun aber auch kein Excenter mehr. Fazit: Bei korrekt angezogener Achse bewegt sich kein Excenter. Löse ich die Achse nur ein wenig, gehts.

Grüße

Dietmar

Link to comment
Share on other sites

ich hab die Kettenspannung wie oben beschrieben jetzt korrekt eingestellt und das Rad ist über die Excenter auch korrekt in der Flucht. Wenn mir oder euch nicht noc was einfällt, bleibt es so. Zum Nachstellen der Kettenspannung werde ich in Zukunft halt die Achse leicht lösen bis sich die Excenter bewegen lassen.

@Jörg : besten Dank für die Fotos. So schauts bei mir auch aus. Die Excenter haben allerdings keinen Absatz, sie sind plan und die Schwingenaufnahme auch.

Link to comment
Share on other sites

Richtig, die Excenter sind für durchgehend zylindrisch.

Mit der Schwinge stimmt was nicht, bei gespannter Achse muss sich der Exi drehen lassen, das machen wir alle so.

Die Bremsankerplatte muss auch leicht beweglich sein, sonst geht da nichts.

Ich hoffe nicht, dass die Maschine mal einen Unfall hatte und die Schwinge verdreht oder verspannt ist.

Dann würde auch bei Excentergleichstellung das Rad nicht fluchten oder sogar aus der senkrechten kippen.

Normal ist das nicht.

Link to comment
Share on other sites

Am 21.11.2021 um 18:49 schrieb diemo:

@Jörg : besten Dank für die Fotos. So schauts bei mir auch aus. Die Excenter haben allerdings keinen Absatz, sie sind plan und die Schwingenaufnahme auch.

 

vor 20 Stunden schrieb Düse:

Richtig, die Excenter sind für durchgehend zylindrisch.

Sicher???

Ich hab mal ein Bild aus der Bucht geklaut (weil ich zu faul für den Gang in die Garage bin. Wenn es Urheberdingsda verletzen sollte, bitte löschen!)

s-l1600.thumb.jpg.a0861a04d7b6a23117108faee56608ac.jpg

 

Grüße vom Jörg!

Link to comment
Share on other sites

Du hast Recht!

Irgendwie habe ich das wohl verdrängt, weiß gar nicht, wann ich die das letzte mal ausgebaut habe.

War wohl der Meinung, dass die Achslänge als Anschlagbegrenzung dient.

Aber trotzdem müssen die sich drehen lassen.

Link to comment
Share on other sites

Tja, so blöd ist man. Ich hab sie vorgestern noch in Händen gehabt und hätte geschworen, das da keine Kante war. Asche auf mein Haupt.

Ich nehm das Rad aber eh nochmal raus. Die Ursache für mein Problem hätt ich schon noch gern gefunden.

Für eine verzogene Schwinge gibt es eigentlich keinen Hinweis. Es gibt nichts, was auf einen Unfall hindeuten würde. Sie fährt sich ja auch prima und das Reifenbild ist auch absolut gleichmäßig. Ich glaube es hat was mit der Bremssattelaufnahme zu tun. Die hab ich zwar wieder gängig gemacht, Spiel wie du sagst hat sie aber nicht und sie ist sehr schwergängig. Also gehts die Tage nochmal ran.

Grüße und besten Dank

Dietmar

Edited by diemo
Link to comment
Share on other sites

Wenn alles in Ordnung ist, müssen sich die beiden Excenterscheiben in ungeklemmten Zustand leichtgängig in der Schwinge drehen können.

Ich stecke beim Zusammenbau dann locker alles zusammen. Dann richte ich die Excenter parallel nach Markierung aus, klemme sie fest, ziehe die Achse mit Drehmoment an. Danach löse ich die Excenter wieder, spanne die Kette und ziehe die Excenter mit Drehmoment wieder fest. Darauf achten das die Excenter nicht zu fest angezogen werden, Ich hab schon gerissene Excenteraufnahmen gesehen. 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich hab heute nochmal das Rad rausgehabt, die Bremssattelaufnahme gereinigt und gängig gemacht und wieder alles zusammengebaut. Es bleibt wie oben schon beschrieben. Bei fest angezogener Achse lässt sich das Rad über die Exzenter nicht verschieben. Bei leicht gelöster Achse ist alles gängig. Jetzt fällt mir nix mehr ein. Die Kette ist gespannt. Das Rad sitzt sauber in der Spur. So bleibts. So oft muss man da ja nicht ran.

Dietmar 

Link to comment
Share on other sites

kann es sein dass die Achse verbogen ist? - andere blöde Idee die mir grade kam.. relativ exotisch und wohl kaum zutreffend.. aber hast die beiden Exzenter mal auf der Achse zusammengesteckt mit den Markierungen nebeneinander... wenn die Achse drinsteckt - müssen die Markierungen ja genau deckungsgleich sein.. sind sie das?

 

dieses "klemmen" kann eigentlich nur sein wenn der verspannte Verbund nicht genau Zylindrisch rund ist.. Achse verbogen - oder Exzenter zueinander verdreht wären die Möglichkeiten solange die Schwinge in Ordnung ist.. also Bohrungen für Exzenter genau auf einer Achse

 

Manne

 

Ich baue nach Radausbau die Exzenter mit maximal entspannter Kette auf gleiche Markierposition in der Schwinge ein, Exzenterklemmung zu und dann Radachse anziehen... dann wird mit 2 langen ISK-Schlüsseln die 2 Exzenter gedreht - und bei korrekter Kettenspannung die Exzenterklemmung wieder angezogen...

Dein Problem klemmender Mechanismus bei angezogender Radachse ist - nicht nur mir - ein Rätsel...

 

Edited by manne
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Selbst bei leicht verdrehtem Excenter lässt sich die Achse bzw. die ganze Einheit drehen.

Es darf weiter gerätselt werden . . .

Edited by Düse
Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Defekte , stark verschlissene Radlager , oder falsche ( zu schmal ) ?

 

Die " Spacer "  sitzen ja direkt auf den Radlagern rechts u links ,  vielleicht verspannt  sich da etwas wenn die Achse mit 85 NM festgezogen wird ?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Moin, lassen sich bei meiner 955i auch schwer drehen wenn die Radachse nicht etwas gelöst wird. Liegt vielleicht auch am Drehmo Schlüssel. Wenn da die Werte nicht mehr stimmen....

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

an die Radlager hab ich auch schon gedacht, aber auch da gibt es nichts verdächtiges. Keine Geräusche und wackeln am Rad ergibt auch nichts negatives. Als nächstes werde ich nächste Woche mal mit einem anderen Drehmomentschlüssel die Werte überprüfen.

Grüße

Dietmar

Link to comment
Share on other sites

Gibt bestimmt genug Ursachen für dieses Phänomen. Als ich den Tiger "neu" hatte war das mit den Excentern auch leichter aber nie leicht. Neue Lager usw. sind seitdem noch nicht verbaut worden. Immer noch alles die gleiche Hardware an der Hinterhand.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Habe gestern mal einen Blick auf die Tiger eines Kollegen werfen können (meine steht ja in Deutschland).

Könnte dieses Phänomen mit dem Bremssattelhalter zusammenhängen?

Wenn die Achse festgezogen ist, wird dieser an den rechten Exzenter gepresst und kann sich deshalb nur exzentrisch mitdrehen. Ist dann dessen Schubstange eingehängt, verhindert dies das Drehen.

Link to comment
Share on other sites

In meiner Antwort vom 21.11. habe ich ja geschrieben, dass die Bremsankerplatte leicht beweglich sein muss oder das bei mir jedenfalls so ist.

Selbst eine feste Platte dürfte nicht zum Klemmen führen.

Leider steht mein Möppi in der Wintergarage.

Komme ich erst am WE wieder hin.

Link to comment
Share on other sites

Muss demnächst sowieso beide Räder rausnehmen. Dann check ich das ganze nochmal nach. Danke für die Info

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
Am 21.11.2021 um 10:54 schrieb Frosch_Joerg:

Moin Dietmar,

ich war mal schnell in der Garage und habe ein paar Bilder geschossen.

Ein Überstand der Exzenter ist eigentlich aufgrund ihrer Form nicht möglich. Sie haben einen Absatz und das Gegenteil dieses Absatzes befindet sich in der Schwinge- sollte bei allen Exzenter-/Schwingenpaarungen identisch sein.

 

Vielleicht helfen ja die Bildchen weiter....

370660667_Exzenteraussen.thumb.jpg.782282598e775d47b6e74e2f7da5ad29.jpg

1168154133_Exzenterinnen.thumb.jpg.56ee0d4e00a688814a6ddc84ec3b829f.jpgWHB1.thumb.jpg.792f5f743a8c7bab2d2b2f5025282f72.jpgWHB2.thumb.jpg.d3380b9a3982759ff56d82a1f468be0d.jpgWHB3.thumb.jpg.650534c69638a4d8db790c7ce82fad1b.jpg

 

Grüße und gutes Gelingen vom Jörg!

 

P.S. trotz drehen und speichern der Bilder auf dem Rechner werden die letzten drei in Schieflage dargestellt... sorry...

 

Link to comment
Share on other sites

Die Excenter haben die richtige Einbauposition, meine sind genauso eingebaut, mit kleinem Überstand.

Und ich sag´s nochmal:

Auch mit gespannter Radachse müssen sich die Excenter drehen lassen, wenn die Klemmschraube gelöst ist,

sonst hat man sehr schnell eine Schiefstellung der Achse.

Ist das nicht der Fall, ist die Radachse schon verspannt eingebaut, lösen, Excenter beidseitig gleich ausrichten,

Radschraube anziehen.

Danach reicht es, nur den Exi zu lösen zum Kette spannen.

Das Buch ist das originale Triumph Werkstattbuch, nicht mehr zu bekommen.

 

Düse

Link to comment
Share on other sites

Kawasaki hatte diese Exzenter füher auch und Bimota spannte die Kette über Schwingenlager in genau solchen Exzentern.

Nach meiner Meinung müssen die sich auch trotz festgezogener Achse, drehen lassen.

Der Vorteil ist sogar, dass sie nur bei gleichzeitigen Drehen nicht verkanten und somit eine Schiefstellung des Hinterrads verhindern.

Muss allerdings beim Radeinbau zumindest einmal korrekt eingestellt worden sein.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Malamute:

Halo, was ist das bitte für ein Buch, Danke Manfred

Moin Manfred,

 

das ist das Werkstatthandbuch für die 885er T709.

Mit viel Glück kann man es eventuell bei Ebay bekommen, andere Bezugsquellen wirst du nicht mehr finden. Wer es hat wird es nicht wieder hergeben wollen.

 

Grüße vom Jörg!

Link to comment
Share on other sites

Bitte kontrolliere auch, ob die Distanzbuchse im Kettenblatträger noch vorhanden ist! Die fällt bei Arbeiten am Hinterrad gerne raus, und viele Leute wissen dann nicht mehr wohin damit. Wenn die fehlt, kommt es genau zu diesen Symtomen, weil sich beim Festziehen der Achse alles zusammenzieht/verspannt. Die Distanzbuchse sieht man bei eingebauten Hinterrad nicht. Auf deinem Bild sind nur die äußeren Distanzbuchsen ersichtlich. Auf dem Bild ist das die Nummer 21, auch wenn das Teil in der Realität einen Bund hat. Es steckt von hinten im Kettenblattträger. Auf dem zweiten Bild siehst du das Teil zwischen Ruckdämpfer und Kettenrad.

hinterrad.jpg

Buchse.jpg

Edited by leoloso
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...