Jump to content
IGNORED

Alpenmasters Vergleichstest


 Share

Recommended Posts

Im nun vorliegenden Heft (Nr.16) wurden gleich 3 Triumph Modelle mit der Konkurrenz verglichen- darunter die Speed Triple RS mit der BMW S 1000R und die Tiger 900 Rally mit der KTM 890 Adventure. Auffällig ist mal wieder, dass die BMW einen Grundpreis von 14.740.-€, die Triumph von 17.500,- € hat. Die Testmotorräder kosten BMW 21.735 und Triumph 17.500,-€. Bei der Punktewertung ist der Preis offensichtlich nicht berücksichtigt. Seltsam. Die Triple hat verloren.

Bei der Bewertung des anderen Vergleichs liegt der Preis der getesteten KTM und der Rally dagegen ca. gleichauf. Knapper Sieger die 900er Rally pro wegen ihrer insgesamt besseren Ausstattung und Reisetauglichkeit (trotz 13 Nm und 10 Ps geringerer Leistung). (Auf den Vergleich der Trident mit der Yamaha MT gehe ich nicht ein)

Wie hätte das wohl ausgesehen, wenn bei dem Vergleich der BMW mit der Triple die Grundausstattung getestet worden wäre? Dann hätte sie z.B. keine Karbonräder gehabt.

Ich kann nicht umhin, diesen Vergleich unfair zu finden.

 

fred

Edited by fredis-garage
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

es ist klar dass in der Zeitung immer BMW vorne ist, ganz gleich um welches Modell es sich handelt

Link to comment
Share on other sites

Das Thema der mit Sonderausstattungen vollgepfropften BMW-Mopeds kommt in MOTORRAD sehr häufig vor und wird auch regelmäßig in Leserbriefen kritisiert. Die Antwort der Redaktion ist dann immer, dass man keinen Einfluss auf die Ausstattung der Testmotorräder habe.

Das muss aber nicht immer zum Vorteil von BMW gereichen, siehe Vergleich Tiger 900 gegen 850er GS Adventure.

Link to comment
Share on other sites

Als Leser der Motorradzeitung weiß ich das. Bei normalen Tests fließt das Preis-Leistungsverhältnis mit ein. So wird durch die Ausstattung ein anderes Modell kreirt. Dann müsste der Konkurrent ebenfalls z. B. mit Karbonrädern ausgestattet werden. 

Fredis garage 

Link to comment
Share on other sites

Interessant ist im selben Heft auch der Vergleich BMW 1250 GS - Honda Africa Twin - HD Pan America. Obwohl das Endergebnis aus meiner Sicht vorhersehbar war, so überrascht doch, wie deutlich die dicke GS selbst die AT in fast allen Disziplinen abhängt. Einzig das Kapitel Kosten kann die AT für sich entscheiden. Und auch wenn da eine Menge "Beiss bloß nicht in die Hand, die dich füttert" dabei ist, der Vorsprung ist einfach zu deutlich, um es ausschließlich auf dieses Kriterium zu schieben.

 

Insofern kann ich Triumph gut verstehen, sich mit der neuen Explorer (oder wie die dann auch immer heißt) viel Zeit zu lassen, um dann hoffentlich mit einem ausentwickelten großen Wurf überhaupt eine Chance zu haben.

 

So long Jürgen

Link to comment
Share on other sites

gehe sogar noch etwas weiter, gemeint den Eingangstread und die Beurteilung der journalistischen Leistung.

 

Es ist nicht unfair, sondern schlicht indiskutabel, was führende Journalisten bei Produktvergleichen anstellen.

 

Natürlich stellt BMW immer "volle Hütte" auf den Testparcours, wie soll man Zubehör verkaufen, wenn es die geneigte Leserschaft nicht ausprobieren kann?

 

Aber: in Produktvergleichen gehören solche Pakete eben herausgerechnet oder entsprechend berücksichtigt.

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

.....könnt ihr euch noch daran erinnern: Das Alpenmasters 2018 - da hat es die 800XCA bis ins Finale geschafft - vorher haben die Schreiberlinge große Reden geschwungen- es werde die  höherpreisige Ausstattung auf keinen Fall Einfluss auf das Ergebnis haben. Es sei außerdem egal ob man in den Alpen 95 oder 130 PS Leistung habe, es würde beides mehr als genügen. Warum der Tiger dann doch nur zweiter wurde? Nach einem quasi Patt in der Fahrerei und Lobhudelei auf den geschmeidigeren Motor gab die insgesamt umfangreichere Ausstattung und die höhere Leistung der Konkurrentin Rüttelplatte den Ausschlag zu Ungunsten der Tiger. Ist schon lustig irgendwie,....

Link to comment
Share on other sites

das ist seit Jahrzehnten so bei "Motorrad" ist eben die BMW-Hauszeitung :totlach:

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Yuup , wer dich bezahlt bestimmt die Musik 

Sind ja alles gute Maschine  der die Objektivität passt nicht 

 

Aber das schon 2012 wo die Explorer zusammen mit der GS oben stand,  obwohl  die Explorer deutlich besser war

Ich habe in der Zeit immer wieder eine GS gehabt und finde die 1250 ist schon gut vom Motor aber lieber fahre ich die Alpine

Zudem sieht die Alpine auch besser aus , das ist natürlich nur meine Meinung 

 

Fakt ist , das was da steht ist schon deutlich pro Geldgeber 

 

Gruss Atze

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Edi:

ist seit Jahrzehnten so bei "Motorrad" ist eben die BMW-Hauszeitung

 

Und so manch einer, aus unserem Forum muß dies mit Nachdruck verteidigen, um seine Ware, als Reisebericht getarnt, dort zu präsentieren.

 

Fraunz

 

Link to comment
Share on other sites

Na wenn schon, so richtig schlecht gemacht wird doch keine Maschine. Am Ende geht es doch nur um "gut" und "gefühlt besser"

 

Am Ende ist jeder selbst verantwortlich, die Maschine zu finden, die ihm am besten passt. 

 

Udo

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...