Jump to content
IGNORED

Lichtmaschinengeklapper, Welle sitzt fest


Pere
 Share

Recommended Posts

Habe nach Lesen einiger Beiträge zum Thema die Ursache für die mahlenden Geräusche bei meiner T400 gefunden, wie ich hoffe.

 

Die Symtome schienen jedenfalls eindeutig: Geräusch ist bei etwa 3000 Umdrehungen am lautesten und verändert sich, wenn man das Licht aus- oder einschaltet. Nach Ausbau des Generators zeigte sich, dass die Schraube am Mitnehmer etwas herausgedreht war und und der Mitnehmer auf seiner Welle etwas Spiel hatte. Also habe ich die Schraube herausgedreht, alles gesäubert und mit frischem Loctite wieder angezogen. Der Mitnehmer wackelt jetzt nicht mehr herum - so weit, so gut.

 

Beim Versuch, den Generator wieder einzubauen, habe ich die Welle, die aus dem Krubelwellengehäuse kommt, immer wieder vor und zurück geschoben, um die Dämpfergummis einzupassen. Offenbar sollte man es damit nicht übertreiben, denn jetzt ist sie herausgezogen und lässt sich nicht mehr einschieben.

 

Wer weiß Rat, wie weiter vorzugehen ist?

 

 

20210625_204622-01.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Man lernt nicht aus: wenn ich mir die Explosionszeichung für den Bereich anschaue, dürfte die Welle gar nicht herauskommen.

Da ist wohl die Schraube auf der Gegenseite hinüber. Und wenn ich mir weiter die Dichtungen, Lager, Clips und sonstige Teile anschaue, die auf der Welle laufen, will ich mir gar nicht ausmalen, was beim Herausziehen derselben alles hinuntergefallen ist.

 

Sieht nach Hauptgewinn aus! :mainzelpartyani:

Edited by Pere
Link to comment
Share on other sites

So, Welle wieder eingefädelt und Lichtmaschine montiert. Zumindest läuft sie nicht schlechter als vorher. Die Schraube an der Kupplungsseite ist abgerissen. Jetzt also das Programm von vorne, nur von der anderen Seite.

 

 

20210626_064805-01.jpeg

  • Sad 2
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

So, Limawelle dank Jochens Ersatzteil und der Tipps hier aus dem Forum erfolgreich getauscht. Jetzt hört man ein Zwitschern der Lima, aber das verschwindet fast, sobald Licht an ist. Überhaupt hört man jetzt erst das andere Geklöter, das der Motor so von sich gibt.

Aber immerhin ein Etappensieg und nebenbei noch den Angelschein gemacht. :]

 

 

20210721_090712-01.jpeg

 

Bei der Gelegenheit auch einen Kettenöler montiert:

 

 

20210718_141103-01.jpeg

Edited by Pere
Link to comment
Share on other sites

Hi Pere

 

Super, freut mich wenn sie wieder läuft. Allerdings sollte die Lichtmaschine keine Geräusche von sich geben, weder mit Licht an noch aus. Hast du eine neue Schraube für die Befestigung des Antriebs an der Lima genommen?

 

Gruss

Dani

Edited by Dani
Link to comment
Share on other sites

Hallo Dani,

danke für den Hinweis. Die Schraube war zwar nicht neu, machte aber einen guten Eindruck, ließ sich problemlos durchstecken und festziehen. Es ist auch kein Spiel festzustellen.

 

Vielleicht sind die Ruckdämpfer druchgenudelt oder durch den Einbau eingeklemmt.

Ich werde mir das ansehen, sobald Zeit ist.

 

Link to comment
Share on other sites

So hatte ich das verstanden. Da ist jetzt eine gebrauchte andere Welle mit zugehöriger, durchgängiger Schraube dran. Vorher war die alte Version mit zwei Schrauben montiert.

Link to comment
Share on other sites

Also nochmals, ich rede nicht vom motorseitigen Antrieb sondern von der Lichtmaschine selber. Da ist ein Flügelrad mit einer M6 Festigkeitsklasse 10.9 angeschraubt. Dieses Flügelrad sitzt auf einer verzahnten Welle und kann sich lösen. Die Reparatur erfolgt mit Loctite Fugenkleber und einer neuen Schraube (12Nm). Danach die Lima ca 1 Tag auf dem Kopf stehen lassen, einbauen und gut ist.

 

Gruss

Dani

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Moin

 

Wenn die Verzahnung der Generatorachse für das Flügelrad ausgenudelt ist,

dann hilft der Kleber leider auch nur kurzfristig.

Probiers aus, hoffentlich hält es.

 

Ich hab’s schon mal mit Kaltmetall ausprobiert,

das hielt fast 10tkm.

 

Wenn die Dämpfergummis Risse haben : austauschen.

 

 

Gruss, Jochen !

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Muss hinten angestellt werden. Im Moment scheint es den Hallgeber erwischt zu haben. Der Haufen läuft zwei Kilometer, wenn er kalt ist und stirbt dann ab.

Zum Glück ist mir das in der Innenstadt passiert und nicht auf einer Überlandfahrt. Jetzt weiß ich seit zwei Tagen das Angebot an E-Rollern zu schätzen. ;)

Heute steht die letzte Etappe nach Hause an und dann erstmal begutachten...

Witzigerweise stand vor einigen Jahren meine GPZ900 mit dem gleichen Defekt an selber Stelle.

Edited by Pere
Link to comment
Share on other sites

Stammtisch war gut. So viele waren schon seit Jahren nicht mehr. Schee wars.

LG  Michael

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Musste an dem Tag leider Überstunden machen.

 

Vorhin kam ich endlich dazu, den Hallgeber zu tauschen. Jetzt habe ich wieder eine fahrbare Baustelle! 🥳

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Morgen ist endlich die Lichtmaschine dran. Die passenden Schraube samt Scheiben ist angekommen.

 

Zwischenzeitlich habe ich den Pickup erneuert und die Vergaser halbwegs abgestimmt.

 

Außerdem ist die Borduhr durch all die Regenfahrten abgesoffen und unwiederbringlich hinüber.

 

Aber ich habe etwas improvisiert: der (Ab)-Fluss der Zeit. :]

 

 

 

20210916_172039-01.jpeg

20210916_154523-01.jpeg

Edited by Pere
  • Thanks 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Die Schraube muss es gewesen sein. Jedenfalls hatte der Mitnehmer auf der Lichtmaschinenseite radial merklich Spiel, obwohl die Schraube fest war. Mit der neuen Schraube sind Spiel und Geklöter verschwunden.

 

Herzlichen Dank für die Tipps und das geduldige Erklären! 👍

 

Vielleicht wird das ja doch noch was mit der T400 und mir. Nächste Woche geht's nach Spanien. Bei Wohlverhalten darf der Eisenhaufen bleiben und bekommt den Rest der nötigen Zuwendung.

 

Kettenschleifer, Ventilspiel und Vergaserüberholung stehen noch auf dem Programm.

Edited by Pere
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 16.9.2021 um 17:29 schrieb Pere:

Morgen ist endlich die Lichtmaschine dran. Die passenden Schraube samt Scheiben ist angekommen.

 

Zwischenzeitlich habe ich den Pickup erneuert und die Vergaser halbwegs abgestimmt.

 

Außerdem ist die Borduhr durch all die Regenfahrten abgesoffen und unwiederbringlich hinüber.

 

Aber ich habe etwas improvisiert: der (Ab)-Fluss der Zeit. :]

 

 

 

20210916_172039-01.jpeg

20210916_154523-01.jpeg


Da hast Du aber auch eine Baustelle eingebaut, die Gullis sollen ja angeblich auch ab und zu verstopfen :P:totlach:

Danke für den ausführlichen Bericht und die Hilfe der Anderen.
Die Ecke wird meine nächste Baustelle.
Wünsch Dir/Euch eine schöne Reise nach/in Spanien.
 

Link to comment
Share on other sites

Am 17.9.2021 um 18:32 schrieb Pere:

Kettenschleifer, Ventilspiel und Vergaserüberholung stehen noch auf dem Programm.

Lohnt sich für ein langes und erfolgreiches Tigerleben :thumbup:

Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...

Ich hol das Thema noch mal hoch!
Ich habe vor 2 Wochen den Regler ausgetauscht, also nur den Deckel mit den 3 Muttern abgeschraubt.
Natürlich auch die 4 Schrauben vom Regler.

Jetzt höhre ich ein Geräusch wie eine Blechdose, mit einer Frequenz einer Lastwechsel Schwingung zwischen Lima und Motor. 
Wenn ich Licht an mache ist das Geräusch weg, und Motor dreht wenige RPM weniger. Weil Die Lima gebremst wird, keine Lastwechsel mehr auf der Welle. 
Könnte da eine Schraube leicht locker sein?
Ist das Problem akut zu beheben, oder kann ich da noch 2-3000km vergehen lassen?

Grüße aus Tirol
Eagle71

Link to comment
Share on other sites

Zwei Möglichkeiten. Entweder Antrieb Lima- oder Motorseitig lose. Beides sollte sinnvollerweise umgehend behoben werden. Lose Teile in einem geschlossenen Raum führen ansonsten schnell zu spanabhebender Bearbeitung am Gehäuse.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 23.7.2021 um 11:43 schrieb Dani:

Also nochmals, ich rede nicht vom motorseitigen Antrieb sondern von der Lichtmaschine selber. Da ist ein Flügelrad mit einer M6 Festigkeitsklasse 10.9 angeschraubt. Dieses Flügelrad sitzt auf einer verzahnten Welle und kann sich lösen. Die Reparatur erfolgt mit Loctite Fugenkleber und einer neuen Schraube (12Nm). Danach die Lima ca 1 Tag auf dem Kopf stehen lassen, einbauen und gut ist.

 

Gruss

Dani


Danke Dani

LOCTITE FÜGEVERBINDUNG 648 HOCHFEST 5ML ist bei Modellbau Lindinger bestellt!!!
Am Samstag soll ja schon eine Tour mit dem MC in die Dolomiten starten!!
Denke eine neue Schraube kann ich auch noch organisieren.

Die schraube kommt dann mit SS Mittelfest 12Nm rein. 
Auf dem Kopf heißt wohl auf dem Flügelrad gestellt?

Gruß Eagle71

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Eagle71:

Auf dem Kopf heißt wohl auf dem Flügelrad gestellt?

Ja

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo
LiMa ist wieder eingebaut, O-Ring mit Silikonfett gut gefettet und die 4 Puffer auch mit Silikonfett "eingeklebt".
Ging ganz Problemlos ohne Gefummel!!! Auch mit eingebauten Vergasern, die sind ja nicht im Weg, nur schlechtere Sicht.
Hilfreich war sicher die Hebebühne, da hatte ich alles im Sitzen in Augenhöhe.
Gestern 2x gestartet, 1x vor dem Einbau, 1x danach. Subjektiv kein Klangunterschied.

Sa+So werden dann ~600km Probe gefahren, Tirol + Südtirol.

 

Gruß Eagle71

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...