Jump to content
IGNORED

Space am Spacer // Vorderrad


Recommended Posts

Hallo liebe Leute,

 

ich fahre meine Tiger schon seit 2014, habe heute aber zum ersten Mal selbst das Vorderrad eingebaut nach einem Reifenwechsel. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein Stück Luft am rechten spacer ist. Es ist der längere von beiden, darauf habe ich geachtet. Rad ist fest, Mittigkeit Bremsscheibe-Bremssattel stimmt ebenfalls.
Kann das einer von euch bestätigen, die 5mm Luft zwischen rechtem spacer und Gabelholm??

 

Würde mich echt beruhigen, da ich demnächst auf Reise gehe...

 

1000Dank vorab.

LG, Stefan

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja dazu gedacht, um die Bremsscheibe zu mitteln. Also Achse festschrauben, dann die rechte Bremsscheibe durch verschieben des Gabelholme mitteln und die 2 Imbusschrauben anziehen.

Link to comment
Share on other sites

Aahhh... ok! Ich hatte die Imbusschrauben als Konterschrauben für die Achse interpretiert! Komisch, dass dazu im WHB nichts steht ?!?

Vielen Dank auf jeden Fall!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Stefan, 

 

am besten stellst du Mal ein Bild von der Achse rein. Dass was Thomas geschrieben hat, ist mir sehr suspekt. Fahre jetzt schon ein paar Tage Mopped und schraube auch an selbigen, aber dass ich durch Verschieben des Vorderrades mit anschließendem festklemmen der Achse die Bremsscheibe zur Bremszange einstelle, habe ich noch nie gehört. Das Rad wird durch Distanzbüchsen in eine definierte Lage gebracht und dann festgeschraubt. Dann muss auch der Abstand zur Bremszange stimmen!

Link to comment
Share on other sites

Jürgen, guten Abend.

 

Danke für deine Rückmeldung. Ich bin mir ebenfalls unsicher... Die beiden 6mm Imbusschrauben sichern doch nur die Achse, oder?!

Hier mal Bilder von links von vorne fotografiert.
 spacer.png

 

LG!

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb tiger001:

Ich hatte die Imbusschrauben als Konterschrauben für die Achse interpretiert!

 

Was auch völlig korrekt ist.

Auch stellen sie den korrekten Abstand an der Achse her, damit die Gabel perfekt parallel läuft.

 

Man steckt die Achse rein und zieht sie fest.

Dann werden die besagten Klemmschrauben angezogen, Anzugssequenz mindestens zweimal wiederholen, am besten beide nacheinander so lange anziehen, bis bei jeder der Drehmo direkt knackt.

Die Gabel muss zum Einbau des Rades verspannungsfrei, also unbelastet sein, dann stehen die Holme auch schön parallel.

Dann erst kommen die Bremszangen dran.

 

Die Scheiben laufen in den Zangen nicht immer 100% mittig, wichtig ist eher, dass sie nirgends anliegen.

 

Auf dem Bild sieht es völlig normal aus, alles bestens.

 

Link to comment
Share on other sites

Du kannst ja gerne prüfen, ob das Distanzstück wackelt 🤭

Sind die 2 Konterschrauben noch lose kann man den rechten Gabelholm auf der Achse bewegen (macht man z.B. mit Duchfedern) und stellt daduch die Holme parallel bzw. die Bremsscheibe mittig (wobei man ja eigentlich die an der Gabel befestigte Bremse an der Scheibe ausrichtet).

Aber jeder wie er meint oder es gewohnt ist 🥳

Link to comment
Share on other sites

Prima, vielen Dank bis hierher. Dann werde ich nochmal lockern, rütteln, einfedern und kontern :dance3:

 

:thx1:

Link to comment
Share on other sites

Die Spacer werden ja durch die Achse geklemmt. Die 2 Konterschrauben verhindern das Rutschen der rechten Gabel auf der Achse, die so ausgerichtet wird, dass die Bremsscheibe mittig im Sattel ist.

Schau einfach mal, ob die Scheibe auf der Seite der Klemmschrauben in der Mitte des Sattels ist, dann passt alles. Die andere Seite passt ja automatisch (falls der richtige Spacer verwendet wird).

Link to comment
Share on other sites

Sieht alles gut aus. Hier mal ein Bild von meiner. Ich lege beim ausbauen immer alles genau so hin wie es montiert war, oder mache Bilder. Gibt immer Sicherheit. 

 

Gruß Holger 

20210613_084117.jpg

Link to comment
Share on other sites

Nochmal, die Bremsscheiben müssen nicht zwingend genau mittig in den Sätteln laufen.

Wenn die Gabel verspannfrei ausgerichtet ist, also beide Holme parallel laufen, wird die Klemmung an der Achse festgezogen.

Wenn die Sättel an den Scheiben danach anliegen, ist grundsätzlich etwas falsch gelaufen, sie müssen aber nicht genau mittig stehen.

Ich kenne genug Motorräder, wo selbst der rechte Sattel, dort kann man nichtmal was "ausrichten", nicht sauber mittig über der Scheibe sitzt.

Das gibt auch nicht das Einbauspiel der Verschraubung des Sattels selbst her.

Also, die Achsklemmung dient NICHT zur Ausrichtung vom linken Sattel.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb holger02:

Ich lege beim ausbauen immer alles genau so hin wie es montiert war, oder mache Bilder. Gibt immer Sicherheit. 
 

 

 

Vorbildlich! Das mache ich nicht immer, da ich mir 2 Sachen zu eigen gemacht habe: Werkstatthandbuch und korrektes Drehmoment. Zum Glück gibt es ja auch Foren mit guten Leuten und Erfahrungen. Das ist echt ein Segen!

Link to comment
Share on other sites

Ok, einigen wir uns auf:

- Achse anziehen

- mehrmals kräftig Durchfedern

- Klemmschrauben nach Drehmoment anziehen (wobei wie Kleener schon sagte das Drehmoment mindestens ein zweitesmal geprüft wird

 

Dann sollte es passen 🤭

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

so wie kleener das beschrieben hat, ist es meiner Meinung nach richtig. Durch das Einfedern werden die Gabelholme optimal eingestellt. Danach die Innensechskantschrauben festziehen, dann stimmt es. Wenn ich dann wieder anfangen würde, Gabelholme zu verschieben, verspann ich die Gabel wieder. Das wäre dann kontraproduktiv!

 

Übrigens, nicht alles was "zams" von sich gibt, ist richtig!

Link to comment
Share on other sites

Naja, Triumph meint schon, da ss die Bremsscheibe mittig sein sollte (zumindestens im Service Manual für meine Tiger 800)

Auch habe ich nicht behauptet, man soll das Vorderrad verschieben, sondern die Gabel auf der Achse (falls der Gabelholm auf der Achse schwergängig wäre, kann man ihn schonmal in die richtige Position schieben, dann passt es auch beim Durchfedern).

Übrigens hab ich auch noch einiges nicht gehört, was aber noch lange nicht heißt, dass dies automatisch falsch ist :wistle:

vor 13 Stunden schrieb Gummikuhfan:

Das Rad wird durch Distanzbüchsen in eine definierte Lage gebracht und dann festgeschraubt. Dann muss auch der Abstand zur Bremszange stimmen!

 Das ist aber definitiv nicht korrekt :wistle:

Screenshot 1.jpg

Screenshot 2.jpg

  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

Vor lauter "Papa-ist-in-einem-Forum-und-hat-ein-Problem" haben wir hier jetzt gleich mal zu dritt das Mopped gewaschen... Gut, wenn sich die virtuelle Welt mit der Realität verbindet. Mache jetzt mal eine kleine Probefahrt und take a brake. Mal sehen, wird schon passen. :thumbup:

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TommyZ:

   ...   Das ist aber definitiv nicht korrekt :wistle:.  ...   

 

Hi,

 

das müsstest du mir jetzt mal bitte erklären. 

 

Das Rad wird mit Hilfe der Steckachse und der Distanzhülsen gegen den linken Holm gespannt, sprich, in eine definierte Stellung, die nur über andere Distanzhülsen geändert werden könnte. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TommyZ:

Naja, Triumph meint schon, da ss die Bremsscheibe mittig sein sollte (zumindestens im Service Manual für meine Tiger 800)

Auch habe ich nicht behauptet, man soll das Vorderrad verschieben, sondern die Gabel auf der Achse (falls der Gabelholm auf der Achse schwergängig wäre, kann man ihn schonmal in die richtige Position schieben, dann passt es auch beim Durchfedern).

Übrigens hab ich auch noch einiges nicht gehört, was aber noch lange nicht heißt, dass dies automatisch falsch ist :wistle:

 Das ist aber definitiv nicht korrekt :wistle:

Screenshot 1.jpg

Screenshot 2.jpg

 

Falls du dir das mal genau durchgelesen hast, dort wird nach Flucht Sattel-Scheibe ausgerichtet, Schritt 5, und erst drei Schritte später bei Schritt 8 der Sattel überhaupt montiert....

Merkste was? :D

Edited by kleener
Link to comment
Share on other sites

Die Kritik bitte direkt an Triumph (aus deren Service Manual das ist).

Ich mach das sowieso wie ich das am besten finde bzw. die beste Methode die ich dazu im Internet gefunden habe.

Damit ist für mich das Thema damit beendet.

Der Spalt ist also durch das Ausrichten bzw. verspannungsfreie montieren der Gabelholme bedingt und dadurch normal.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...