Jump to content
IGNORED

Reifendruckkontrolle nervt


Recommended Posts

Moin zusammen,

bei meiner Tiger ( ab Mod. 2016) nervt mich von Beginn an die Reifendruckkontrolle.

Sie zeigt ständig vorne und hinten 0,2-0,3 bar zu wenig an. Was wiederum bedeutet, dass die rote Warnlampe viel zu früh angeht.

Hab auch mit verschiedenen Manometern geprüft, also nicht nur der Kompressor in der heimischen Garage, immer gleich.

Nicht das mich das nervös macht, Druckverlust würde ich mit dem Popometer rechtzeitig merken, und meine Mopedkollegen sagen immer, ich hätte einen geeichten Daumen beim prüfen.:D

Aber das rote Lämpchen nervt schon.

Jetzt meine Frage: Kann man das selbst evtl. neu kallibrieren? Oder notfalls deaktivieren?

Ich könnt natürlich immer einen etwas zu hohen Druck befüllen, aber das ist wohl nicht im Sinne des Erfinders, bzw. der Verkehrssicherheit??

 

Gruß

Chris

Link to post
Share on other sites

Das rote Lämpchen kann auch kommen wenn der Sensorbatterie langsam der Saft ausgeht. Welche Druckwerte zeigt denn das Display an wenn die rote Lampe angeht?

 

Gruß Andreas. 

Link to post
Share on other sites

Beim VR 1,9, dann geht das Lämpchen an. Bei Kontrolle sind's dann aber immer noch mind. 2,1,  2,2, also korrekt.

Link to post
Share on other sites

vorne 2,1 o.2,2 wären mir zu wenig. Ich fahre vorne 2,5, ist auch Vorgabe laut Handbuch (V13VG mit 110/80 R19).

Kann natürlich sein das deine ab BJ 2016 vorn 120/70 R19 hat und Triumph einen niedrigeren Druck vorgibt. Aber ich denke du wirst dein Handbuch schon studiert haben.

 

Gruß Holger

Link to post
Share on other sites

Dass die Lampe bei Deinen Sensoren erst bei 1.9bar anzeigt wundert mich schon. Bei meiner Tiger800 kommt die rote Lampe vorn schon bei 2,2bar. Kalt aufgepumpt fahre ich vorn 2,5bar und hinten 2,9bar. Zumindest bei meinen Sensoren überrascht mich die Messgenauigkeit denn sie zeigte nach Vergleich mit einem geeichten Präzisionsdruckprüfgerät im relevanten Bereich keinerlei messbare Abweichung.

Versuch doch mal, den Druck vorn kalt auf 2,5bar zu erhöhen. Das wäre auch dem Gewicht der Maschine angemessen. Sehr wahrscheinlich sind dann auch die Fehlermeldungen weg.

 

Gruß Andreas. 

Link to post
Share on other sites

Bei meiner ist stimmt die Anzeige mit dem geeichten Manometer auf 0,1bar überein, also allgemein passt das schon.

Mal ganz blöd gefragt, misst du den Reifendruck warm oder kalt dann zur Kontrolle?

Die meisten ADV-Reifen zeichnen sich durch ein recht schnelles Aufwärmverhalten aus und damit darf man den Reifendruck wirklich nur auf den Sollwert (vorn 2,3bar, hinten 2,7bar) bei quasie vorher etwa eine Stunde unbewegter Maschine prüfen und einstellen, in der Sonne sollte man natürlich auch nicht geparkt haben.

Bei mir steigt selbst bei den aktuellen Temperaturen der Reifendruck bei der Fahrt recht schnell um etwa 0,2bar an und das im Stadtbetrieb mit Ampelstops.

Die Druckanzeige ist auch nicht temperaturkorrigiert, sie zeigt immer den realen Druck an.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Also lt. Handbuch und Aufdruck Kardan 2,2 v und 2,7 h.

Und so fahr ich den auch, hat sich bewährt.

Natürlich wäre die Fehlermeldung weg, wenn ich den Druck vorne auf 2,5 erhöhe, aber wie schon geschrieben, ist das ja nicht im Sinne der Sache.

Zumal mir dann, bei recht engagierter Fahrweise, zu wenig Gummi auf der Straße wäre.

Und wie Stefan schreibt, steigt der Druck rel. schnell lt. Anzeige an.

Ich prüfe üblicherweise in der heimischen Garage kalt. Zur Kontrolle, ob mein Manometer evtl. spinnt, hab ich halt zum Vergleich bei einer sehr nahe gelegenen Werkstatt und Tanke kontrollgemessen.

Nochmal, ich werd deshalb nicht nervös, aber es nervt einfach, dass ich dann diese Warnmeldung immer wieder weg drücken muss, und zwar alle paar min. um die normale Anzeige wieder zu erhalten. Die rote Lampe bleibt ja trotzdem an.

Gruß

Chris

Edited by cdtiger
Link to post
Share on other sites

Mhh, also wenn beide Sensoren gleich falsch angezeigt werden sollte man vielleicht mal den Softwarestand des Fahrgestell-ECM prüfen und ggfs aktualisieren.

Wenn das Ding schonmal am Rechner hängt auch gleich Tacho und Motor auf Updates prüfen.

Link to post
Share on other sites

Was zeigen die Sensoren denn bei 0 bar an? Minuswerte?

  • Nein 2
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Thom:

Was zeigen die Sensoren denn bei 0 bar an? Minuswerte?

Soll er jetzt die Luft ablassen und riskieren ohne Kompressor die schlauchlosen Räder wieder dicht zu bekommen? Ausserdem zeigen die Sensoren erst ab ca. 30km/h die Druckwerte an. Ich glaube Deine Idee solltest Du nochmal überdenken.

 

Gruß Andreas. 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Thom:

Was zeigen die Sensoren denn bei 0 bar an? Minuswerte?

Wenn du mir dein Moped ausleihst, teste ich das mal, was nach mehreren hundert metern Fahrt mit 0 bar angezeigt wird.:D

Ausgesprochen " hilfreicher "Tip!!!!

vor 21 Stunden schrieb kleener:

Mhh, also wenn beide Sensoren gleich falsch angezeigt werden sollte man vielleicht mal den Softwarestand des Fahrgestell-ECM prüfen und ggfs aktualisieren.

Wenn das Ding schonmal am Rechner hängt auch gleich Tacho und Motor auf Updates prüfen.

Stefan, wenn du das so schreibst, heißt das wohl, dass ich das nicht selbst kalibrieren kann, sondern zum Händler muss, wozu ich eigentlich keine Lust habe, zumal der in meiner Nähe nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, insbesondere der " Meister ".

Tune ECU oder so hab ich nicht.

Bei manchen PKW kann man das selbst kalibrieren.

 

Gruß

Chris

Link to post
Share on other sites

Mein Mopped zeigt den Luftdruck sofort an. Ohne fahren! Wenn es bei dir nicht geht, dann gehts halt nicht.

Link to post
Share on other sites

Na an sich kalibriert kann da nichts werden, die Sensoren senden einfach ein Signal, das Fahrgestell-ECM empfängt das, gibt das an den Tacho weiter und der zeigt dir dann den Druck an.

Die Signale für Druck und so sind auch standartisiert, also man kann auch keine falschen Sensoren drin haben.

So direkt dein Problem ist mir aber nicht bekannt, also dass beide gleichmäßig falsch anzeigen, was dann eigentlich nur ein Bug in der Software sein kann.

Daher der Tip mal die Softwarestände prüfen und ggfs. aktualisieren zu lassen, was auch keine besonderen Ansprüche an Fachkompetenz erfordert.

Mit TuneEcu kommt man da auch nicht weiter, das geht nur über Triumph selbst.

 

vor 23 Minuten schrieb cdtiger:

Bei manchen PKW kann man das selbst kalibrieren.

 

Das sind dann aber die indirekten Systeme, wo kein Druck selbst gemessen wird, sondern das über eine Änderung der Raddrehzahlen erfasst wird.

Diese benötigen bei Reifenwechsel oder Luftdruckkorrektur eine Kalibrierung, was aber der Fahrer im Menü auch selbst vornehmen kann.

 

Der Tip von Thom ist auch garnicht sooo falsch, wenn die Sensoren nicht nur bei Bewegung, sondern auch bei Druckänderung aktiv werden und senden.

Bei PKW ist das Standart und kann man einfach mal probieren.

Zündung an, Anzeige auswählen und Druck vom Reifen ablassen, so ab 0,5bar weniger sollte da was senden.

Geht das, einfach das Ventil mal komplett raus und auf die Anzeige achten, sollte dann ja mal bei 0bar ankommen.

Edited by kleener
Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb kleener:

Der Tip von Thom ist auch garnicht sooo falsch, wenn die Sensoren nicht nur bei Bewegung, sondern auch bei Druckänderung aktiv werden und senden.

Ja, die Sensoren können im Grunde genommen auch bei 0bar senden. Aber nun kommt leider hinzu, dass dazu Bewegung notwendig ist. Wenn z.B. ein solch teurer Sensor in einer von Triumph nicht vorgesehen Operation mit einer neuen Batterie bestückt würd, dann prüfe ich die Funktionsfähigkeit vor dem Einbau auch. Leider sind die LDL-Sensoren hier doch etwas anders gestrickt als die von den PKW bekannten Sensoren. Die LDL reagieren beispielsweise nicht auf 125kHz Signal zum Zwecke des Anlernens. Aber man kann die Sensoren an einen Bindfaden binden und diesen neben dem Motorrad in Kreis schleudern. Wenn die ausgetauschte Batterie o.k. ist, dann zeigt der Tiger jetzt für den jeweiligen Sensor 0bar an. Das bedeutet, wenn Du nur die Luft vom Reifen runter lässt, müsstest Du für die Anzeige 0bar schon recht schnell am Rad drehen.

 

Gruß Andreas.

Edited by FASchmidt
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Thom:

Mein Mopped zeigt den Luftdruck sofort an. Ohne fahren! Wenn es bei dir nicht geht, dann gehts halt nicht.

wenn das bei deinem Moped, der Tiger 900, so funktioniert, dann nehme ich meine flapsige Bemerkung hiermit zurück.

Bei der 1200er muss man, auch lt. Handbuch ca. 100-200 Meter fahren, bis die Anzeige erscheint, ähnlich der Tankanzeige, die braucht auch etwas Weg.

 

Gruß

Chris

Link to post
Share on other sites

Also meine 900er muss erst ein paar Meter rollen, bevor die Anzeige was angezeigt. Genau wie bei meinen beiden Tiger-Explorer vorher. Bei meinem Wohnwagen das gleiche. Wie soll's auch anders gehen? Da wären die kleinen Knopfzeiten aber schnell leer...

 

Die Genauigkeit der Sensoren war / ist bei allen 3 Triumphs sehr hoch. 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Moin,

ich hab's am Samstag nochmal exakt getestet. Vor dem Losfahren in der Garage Druck vorne zwischen 2,2 und 2,3.

Nach 100m Fahrt Anzeige 2,0. D.h. bei geringster Schwankung auf 1,9 geht die Warnlampe an.

Demnächst steht ein Reifenwechsel an, da werde ich die Sensoren ausbauen, es nervt einfach.

Ich hoffe nur, dass ich dann keine dauerhafte Warnlampe anhabe, aber wo kein Sensor etwas sendet, kann auch nichts angezeigt werden, sondern einfach keine Anzeige, das wäre für mich i.O.

Oder hab ich da einen Denkfehler?

 

Gruß

Chris

 

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb cdtiger:

Oder hab ich da einen Denkfehler?

 

Ja, das TPMS an sich muss im Fahrzeug deaktiviert werden sonst gibt es eine Fehlermeldung.

Einmal mindestens im Tacho die Funktion auf "aus" setzen und eventuell noch in der Fahrgestell-ECU das Spiel.

Das kann nur Triumph mit dem Rechner.

Link to post
Share on other sites

Servus beinander

 

grundsätzlich gesagt ist nicht der hohe Luftdruck in den Reifen schädlilch, sondern der niedrige.

 

Also lieber etwas höher als zu wenig.

 

In allen Publikationen die ich mir über den Luftdruck der Reifen in der Explorer angesehen habe, wird vorne 2,5 und hinten 2,9 bar bei kaltem Reifen und bei Solo-Betrieb angegeben.

 

Das sollte dann eben auch so in den Reifen gepumpt werden.

 

Zu den LDK-Sensoren:

 

Meines Wissens nach sind bei unseren Mopeds sogenannte aktive LDK-SEnsoren verbaut, das heißt, es wird immer der tatsächliche Luftdruck innerhalb des gesamten Rades gemessen. Dieser gemessene Druck sollte dann auch angezeigt werden.

 

Aber woher will die Anzeige bzw. der LDK-Rechner wissen, welcher Luftdruck jetzt der richtige ist? Und genau hier ist meiner Meinung nach der Ansatz.

Man muss sehr wohl auch bei einem aktien LDK-System das System kalibrieren bzw. einstellen.  Erst wenn dies erfolgreich erledigt wurde, kann bei zu niedrigem Luftdruck Alarm ausgelöst werden.

 

Wie dies durchgeführt wird, sollte aber in der Beschreibung bzw. dem Fahrerhandbuch über das fragliche Motorradmodell stehen.

 

Übungsnanahme: der Luftdruck ist korrekt auf 2,5/2,9 bar eingestellt und ihr fahrt im Solo-Betrieb. Alles i. O.

Nun müsst ihr aber aus irgendwelchen Gründen einen Sozius mitnehmen und dafür ist der Luftdruck nicht mehr korrekt eingestellt. Er muss also erhöht werden. Wenn jetzt aber den LDK-Sensoren dieser andere jetzt richtige Luftdruck nicht mitgeteilt wird, schlagen sie Alarm, was aber nicht i. O. ist.

 

So ist es bei Pkw und so sollte es auch bei Motorrädern sein.

 

Ich habe mich beim Kauf des Mopeds gegen die LDK entschieden, weil es einfach unsinnig ist, bei leeren Batterien der Sensoren diese komplett auszutasuchen. Und dafür dann die entsprechende hoehn Beträge abdrücken. Dies ist ja dann alle paar Jahre fällig. Das Geld gebe ich da schon lieber für Sprit und entsprechende Touren aus und lasse mich nicht von defekten oder fehlerhaften LDK-Anzeigen zum Wahnsinn treiben.

 

Außerdem verleitet so eine LDK dazu, dass man sich darauf verläßt und nicht selbständig den Luftdruck der Räder überprüft. Das ist in meinen Augen sehr viel sinnvoller, weil man sich dann augenscheinlich den gesamten Reifen ansieht.

 

In diesem Sinne,

 

Markus

der ohne LDK glücklich und zufrieden fährt

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Am 20.4.2021 um 13:52 schrieb markus-63:

 

In allen Publikationen die ich mir über den Luftdruck der Reifen in der Explorer angesehen habe, wird vorne 2,5 und hinten 2,9 bar bei kaltem Reifen und bei Solo-Betrieb angegeben.

 

Das sollte dann eben auch so in den Reifen gepumpt werden.

 

 

Man muss sehr wohl auch bei einem aktien LDK-System das System kalibrieren bzw. einstellen.  Erst wenn dies erfolgreich erledigt wurde, kann bei zu niedrigem Luftdruck Alarm ausgelöst werden.

 

Wie dies durchgeführt wird, sollte aber in der Beschreibung bzw. dem Fahrerhandbuch über das fragliche Motorradmodell stehen.

 

 

 

I

 

 

Moin,

ich weiß ja nicht, welche Publikationen du verwendest, aber ich schaue bei meinen PKW's und Moped's in die jeweiligen Bedienungsanleitungen oder Handbücher. Beim Moped ist der richtige Reifendruck zusätzlich auf dem Kardan oder der Schwinge vermerkt, beim PKW entweder im Tankdeckel oder in der Fahrertür.

Und da steht bei mir, im Handbuch und auf dem Kardan: v: 2,2 h: 2,7

Dass die Fehlermeldung weg ist, wenn ich einen höheren ( falschen!!) Reifendruck befülle, ist klar, aber sicher nicht im Sinne der Sache.

Zum Thema kalibrieren habe ich gestern mit dem Meister der örtlichen Triumphwerkstatt tel.

Antwort: Eine Kalibrierung ist auch in der Werkstatt nicht möglich, und schon gar nicht selbst.

Seine Idee, Sensoren tauschen und hoffen, ja das Wort hat er verwendet, dass die neuen genauer anzeigen.

Auf meine weitere Frage, ob ich denn eine dauerhaft rote Warnlampe habe, wenn ich die Sensoren ausbauen lasse, wusste er keine sichere Antwort, will sich aber bei Triumph Deutschland rückversichern und sich dann bei mir melden.

 

Gruß

Chris

Link to post
Share on other sites

Wenn Du die Sensoren ausbaust muss der Freundliche danach auch die RDK im Steuergerät ausprogrammiern / deaktivieren. Danach sollte dann keine Warnleuchte mehr erscheinen. Ich hab an meiner XRT keine Reifendrucksensoren und da kommt auch keine LAmpe. Der Kollege auf seiner Street Triple liess die Sensoren auch ausbauen, nachdem die Batterien durch waren. Er musste zweimal zum Freundlichen, nach dem ersten Versuch war das ausprogrammieren nicht erfolgreich, erst nach dem zweiten Anlauf. Seither aber auch ohne Warnleuchte.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...