Jump to content
IGNORED

Mitfahrer Endurotour Piemont (oder alternative Region) ab ca. Mitte / Ende Juni 2021 gesucht


Recommended Posts

Hallo liebe Forenmitglieder, :winke:

seit langem habe ich vor einmal mit meinem Zweitmotorrad (KTM 690 Enduro) die bekannten (und ggf. auch weniger bekannten) Offroadmöglichkeiten in Ligurien zu erkunden wie z.B. Assiette Grenzkammstrasse, Ligurische Grenzkammstrasse, Maira Stura, Col de Papillon, usw. Also etwas wo die Tiger 1050 nicht wirklich hingehört ... Bin mit ihr zwar letztes Jahr z.B. den Schotterpaß Colle de Finestre gefahren - aber so richtig Spaß hat das logischerweise nicht gemacht.

Leider habe ich keinen "Offroadfahrer" in meinem Bekanntenkreis der so eine Tour mitmachen würde und alleine zu fahren ist mir doch ein wenig heikel, da ja in den abgelegenen Gebieten auch unvorhergesehenes passieren kann. Daher suche ich Interessierte die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind, damit man hier gemeinsam eine solche Tour unternehmen kann.

Mein Gedanke wäre die KTM in meinen VW Bus zu packen und damit die Anreise vorzunehmen und dann vor Ort entweder eine Unterkunft oder Campingplatz (oder auch mehrere) zu nehmen.

Ich bin kein "Hardenduro-Fahrer" und möchte hier einfach auf (noch) erlaubten Offroadwegen die Gegend entdecken. Also nichts völlig "abgefahrenes", aber natürlich durchaus auch einmal anspruchsvollere alte Militärstrassen o.ä. wo die "dicken Böcke" nicht so einfach hinkommen

Als Dauer hätte ich mal eine gute Woche angesetzt, wobei man durchaus ja auch mehr als 2 "Basislager" haben könnte.

Zu meiner Person: bin 54 Jahre alt, seit über 35 Jahren "zügiger" Strassenfahrer (kenne wahrscheinlich die meisten Alpenpässe) und habe vor ca. 3,5 Jahren den Spass am Endurofahren entdeckt.

 

Ich würde mich freuen wenn sich hier über das Forum ggf. Gleichgesinnte finden würden die ähnliches im Sinn haben.

 

Freue mich auf Rückmeldungen - gerne auch als PN !

 

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo Triple xXx,

 

ich bin zufällig heute auf Deinen Eintrag gestoßen und musste feststellen, dass es mir ähnlich wie Dir geht.

Habe seit 3 1/2 Jahren auch eine KTM 690 Enduro und liebe es auf schlechten, wenn möglich ungeteerten Straßen und Wegen die Landschaft zu erkunden.

Also eher Enduro Wandern und keine extremen Sachen. Dafür bin ich mit 65Jahren ohnehin etwas zu alt um noch jeden Unsinn mit zu machen.

Das soll aber nicht heißen das ich durch die Gegend schleich. Es darf auch mal etwas Flotter sein, denn das Fahren an sich macht mir ja spaß.

 

Bisher bin ich schon mehrere Male im Bereich der Seealpen unterwegs gewesen (KTM in meinen Sprinter und dann in interrasanten Gegenden ein Zimmer gesucht und von dort aus die Gegend zu erkunden. (manchmal auch ohne ein genaues Ziel zu haben.) Wenn die Gegend erkundet bzw. abgefahren wurde, dann wieder ein Stück mit dem Sprinter weitergefahren, Zimmer genommen und erneut die Gegend erkundet.

Aber wie Du ja auch bereits erwähnt hast ist das allein Fahren manchmal etwas Risikobehaftet, insbesondere wenn man sich auf verlassenen Strecken und Gegenden rumtreibt.

Also wenn Du lust hast melde Dich doch bei mir, da ich in der glücklichen Lage bin, meine Zeit selbst frei einzuteilen und auch vorhabe dieses Jahr (soweit Corona es auch zulässt) mehrmals ein oder zwei Wochen unterwegs zu sein, ließe sich sicher etwas arrangieren.

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Hallo,

 

das passt richtig gut zu meinen Plänen. Ich suche für 2022 noch "Mitstreiter" für eine Offroad-Tour (Italien oder Westalpen oder, oder...). Lasst uns mal die Köpfe zusammen stecken. 

 

VG

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Ich hänge mich da mal dran, ich will meine XRX auch nicht über solche Strecken scheuchen, dafür nehme ich dann gerne eine meiner KLRs.

 

Davon habe ich einige (ca. 4 Stück teilweise in Teilen) da stört es nicht ganz so, wenn mal was das zeitliche segnet.

Aber so ein 45PS Einzylinder aus den 80ern ist halt nix für lange Tagesetappen.

Wenn, nehme ich die auf den Anhänger und fahre dann vom Zimmer aus. Anhänger für zwei Motorräder ist vorhanden.

 

Aber Tagesetappen von 200-250km sind, abhängig vom Anspruch der Strecke, drin. Aber die alten Kisten sind halt nicht vergleichbar mit den hier aufgerufenen KTMs, dafür muss ich wie gesagt keine Rücksicht aufs Material nehmen. Ich fahre die meiste Zeit alleine, da mein Fahrstil auf der Straße nicht ganz so Gruppen kompatibel ist. ;) 

 

Bin auch nicht so der Geländefreak, habe aber schon die eine oder andere auch anspruchsvollere Passage gemeistert. Aber da schwingt halt immer die Sorge mit, wenn man alleine ist und die Kiste steht auf dem Kopf, wie kommt man weiter?

 

Also wenn ich es zeitlich einrichten kann, wäre ich gerne dabei.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Ich habe letztes Jahr mit meiner KTM EXC 450 mit einem Veranstalter den Piemont "erfahren". Im September diesen Jahes geht es mit demselben Veranstalter noch etwas südlichwer Rtg. LGKS. Mit Veranstalter auch nur aus dem Grund, solche Trips nicht alleine unternehmen zu wollen.

Also sollte sich hier eine kleine Gruppe finden wäre ich ebenfalls interessiert.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Ca. 3 Tage Ligurien mit Ligurischer Grenzkammstraße im August 2022 geplant - Mitfahrer willkommen

 

Hallo allerseits,

 

auch ich plane für Anfang August 2022 eine kleine kombinierte Straße/Offroad-Tour nach Italien/Frankreich und würde mich über ein, zwei Mitfahrer freuen.
2017 bin ich zusammen mit meinem Daddy und einem alten Schulfreund die Route des Grandes Alpes komplett gefahren; dabei haben wir auch einen zweitägigen Abstecher in das italienisch-französische Grenzgebiet gemacht. Dabei sind wir auch als Abstecher die Assiettastraße gefahren. In La Brigue war auch eine Zwischenstation, von wo aus wir die Ligurische Grenzkammstraße angefahren haben. Meine beiden Mitfahrer waren jedoch mit ihren R1200GS unterwegs und wollten "nur die leichten" Schotterpassagen fahren, kurz, das Fort Central und noch fünf Kilometer danach haben wir noch erreicht, doch dann war für meine Mitfahrer eine Bergabpassage zu steil und wir mussten umkehren.

Jetzt möchte ich das Versäumte nachholen und Anfang August noch einmal die LGKS fahren.
Dieses Jahr ist die LGKS ja dienstags und donnerstags für motorisierten Verkehr gesperrt, diese Tage fallen also als Fahrtage aus. Mein Zeitraum für die etwa 3-tägige Tour wäre vom 1. - 14. August 22. Ich starte von Nürnberg aus mit dem Auto und Motorrradanhänger und würde am ersten Tag nur die Unterkunft ansteuern. Dann evtl. 1-2 Fahrtage in Ligurien oder auch dem Piemont und dann wieder Rückfahrt. Maximal könnte ich die Tour auf ca. 1 Woche ausdehnen, momentan plane ich etwa drei Tage ein. Eine Mitnahme von einem, vielleicht auch zwei Motorrädern auf dem Anhänger von Nürnberg aus wäre evtl. möglich, es käme auf das Gewicht der Maschine und die Abmessungen an.

Wenn sich also jemand angesprochen fühlen sollte und auch im August in Richtung Ligurien leichtes Offroad fahren möchte, dann würde ich mich über Mitfahrer freuen, denn alleine macht die Tour ja weniger Spaß. In meinem Motorrad-Freundeskreis fahren leider fast alle reine Straßenmaschinen oder mögen Schotterstraße nicht. Ich würde entweder mit der Tiger 800XCx oder der KTM 390 Adventure fahren.

So, dann hoffe ich mal, dass ich dieses Jahr endlich die LGKS komplett fahren kann...

Schöne Grüße aus Nürnberg von
Marcus

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...