Jump to content
IGNORED

Inspektionskosten


 Share

Recommended Posts

Da hast du natürlich Recht- dort habe ich auch schon selbst einen Schrieb abgesetzt.  Dann sollte man es vielleicht hier weiter oben anpinnen. Weil ich einen eigenen Blog betreibe und hier auch gelegentlich mitarbeite habe ich vor lauter Fachsimpelei vergessen, was ich schon alles gepostet habe....:prosttogether:

 

fred

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Tiger 900 Rally Pro - 10tkm-Inspektion 528,- CHF (entspricht ca. 475,- €), November-Aktion 10% Nachlass ist schon abgezogen.

 

Lt. dem Freundlichen können Drosselklappen an diesem Motor nicht mehr mechan. synchronisiert werden. Nur die Nulllage ist einstellbar.

Es wurde ein neues Software-Update aufgespielt, das hat fast 1,5 h gedauert. Das Menü ist anscheinend etwas verändert, da ich aber nicht viel davon benutzt hatte, kann ich nicht sagen, welche Punkte das genau sind. Jedenfalls läuft sie jetzt deutlich ruhiger, beim Anfahren muss ich nicht mehr so viel Gas geben und beim Motorbremsen vor der Ampel geht sie beim Kupplung ziehen nicht mehr aus.

Beim Herausbeschleunigen aus Kurven oder auf der Gerade beim Überholen gab es aber neu ein kleines Drehmomentloch. Das kannte ich bisher nur von meiner 955i nach Montage eines Zubehör-Auspuffs (nach Software-Anpassung war das damals dann weg). Ich hatte schon einen Termin beim Freundlichen, damit das geprüft wird, aber jetzt nach 250 km ist es weg ... und sie beschleunigt genauso wie vorher, das Drehmomentloch ist weg.

Link to comment
Share on other sites

Große Inspektion GT 900 pro,  (sogenannte 20.000er, ohne die folgenden Tätigkeiten: die Reifen sowie die Bremsbeläge vorn und hinten waren erneuert, die Maschine mit Kettenöler ausgestattet sowie Kettenführungen und Kettenverschleiß geprüft, eingestellt----anders ausgedrückt: professionell vorbereitet).

Die Ventile mussten nur geprüft, nicht eingestellt werden. Es gab einen Winterbonus von 25% auf die Arbeitszeitvorgabe. An Material wurde der dafür vorgesehene Service-Kit, Motoröl SAE 10-W50, eine geringe Menge Bremsflüssigkeit und Kühlwasser, sowie Kleinteile verwendet.

Alle Arbeiten wurden zu meiner vollen Zufriedenheit ausgeführt und protokolliert.

 

Ergebnis: 622,- €

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
  • 1 month later...

Habe Ende des Monats den Termin für die erste Jahresinspektion (T FFM). Die 10000er Inspektion fällt mit dem Termin zusammen, da auch der km-Stand bei 10.300 km liegt.

Preis: 576,20 € für die Jahresinspektion. Als ich fragte warum das so teuer ist, meinte er man könne auch die 10000er für 458 € machen. Das halte ich aber für nicht korrekt.

(Bei meiner Honda NC 750 hatte ich für die gleiche Inspektion 2018 240€ gezahlt)

Anmerken möchte ich, dass In der 10.000 er bzw Jahresinspektion viele einfache Durchsicht-Arbeiten enthalten sind, die jeder gewissenhafte Motorradfahrer aus eigenem Interesse vor jeder Fahrt, oder zumindest wöchentlich macht.

Wie z.B.Reifen auf Beschädigungen, Profil, Luftdruck prüfen sowie Motor u Bremsanlage etc auf Undichtigkeiten prüfen und vieles mehr.

Mein installierter Scottoiler führt dazu, dass die Kette nicht gefettet werden muss bzw sollte.

Das Drosselklappengehäuse abzugleichen und den Seitenständer zu fetten scheinen die Unterschiede zwischen den beiden Inspektionen zu sein. (Bei 10000er zusätzlich geg. Jahresinsp.)
VG Freddy

 

Edited by Freddy125
Link to comment
Share on other sites

Was war jetzt Deine Frage? Solange Du Garantie auf das Mopped möchtest, musst Du schon die Inspektionsvorgaben von denen einhalten. Das man davon vieles auch selber machen könnte, naja, frag mal nen Mechaniker, was er da so alles erlebt und wie viele es tatsächlich schaffen, diese Sichtprüfungen durchzuführen.

 

Der Dir genannte Preis für die 10000er ist im normalen Bereich. Die 20000er ist nochmal deutlich teurer. Da hab ich grade nen KVA von 770,- Euro hier liegen. Ohne Reifen, Bremsbeläge etc.

 

Aktuell dürfte es schwer sein, ein Mopped zu finden, was in der Wartung teurer ist als eine 900er Tiger (ich weiß, steile These). Honda und BMW sind definitiv günstiger. Aber auch das, was sollen wir damit anfangen? Triumph ist preislich klar Premium. Das war aber auch schon vor fünf oder acht Jahren so. 

Link to comment
Share on other sites

- keine Frage - wollte einfach nur hier einen aktuellen Preis für die Inspektionskosten 2022 nennen. Scheint geg. dem Vorjahr nochmal stark angestiegen zu sein. Aber das sind wir ja mittlerweile gewöhnt.

Korrigieren muss ich mich im Bezug auf die Inspektionen: 

Korrekt ist: 10000er = 576,20 €

Jahresinspektion = 458 €

Macht mehr Sinn, da die 10000er umfangreicher ist.
VG 

 

Link to comment
Share on other sites

Da hast Du Recht. Es gibt auf jeden Fall (wieder mal) Preisaufschläge. Und ist inzwischen heftig teuer.

Die Jahresinspektion macht ja auch keinen Sinn für Dich. Du machst die 10000er. Und wie gesagt, die 20000er ist nochmal teurer. Ich kalkuliere inzwischen bei 2 Jahren und unter 40k Kilometern mit 2000 Euro nur Inspektionskosten. Und das ohne die teure 40000er. Eigentlich müsste man die noch mit rein rechnen. Dann wäre ich bei ca. 2800 bis 3000 Euro Wartungskosten in zwei Jahren. Plus 3-4 Reifensätze. Eine Kette. Mindestens 2 mal Bremsbeläge (Satz ohne Einbau zwischen 100 und 150 Euro, je nach Anbieter). Worst case sind das in 2 Jahren und 40000 Kilometern insgesamt fast 5000 Euro (!!!) Wartung, Inspektion und Verschleiß. Ach ja, neue Batterie hab ich grade gebraucht, waren dann auch was mit hundert Euro.

 

Immerhin hat die Triumph Garantie bisher Schäden von über 1000 Euro (Steuerkettenspanner und Quickshifter) abgefedert. 

Achso, Wertverlust in den 2 Jahren dann wahrscheinlich 4 bis 5k noch dazu. Aber anderes Thema...

 

Beim geplanten Umstieg auf die neue 1200er Tiger spielt das auf jeden Fall mit rein. Durch 16000er Intervalle und Kardan spar ich bei der Laufleistung vielleicht nen Tausender? Dafür ist der Wertverlust in Euro wieder höher. Verdammt!

Edited by srk
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Mein 10.000km Service letztes Jahr kostete in etwa 300€.

Die Jahresinspektionen lass ich auch aus - da ich jedes Jahr ein 10.000km Service habe - außer heuer, da werden es wahrscheinlich 2 davon B)

 

Bin jetzt auch gespannt auf die Preiserhöhungen....

Link to comment
Share on other sites

Jahresinspektionen sind ja auch der Ersatz für Kilometerinspektionen. Entweder das eine oder das andere.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb franzmaas:

…- keine Beanstandung.

Wäre auch traurig nach 1.000 km…

Link to comment
Share on other sites

meinte auch eher den Service, obwohl man das Thema BT Navigation nicht hat lösen können…

Das dürfte aber weniger an der Werkstatt als an Triumph liegen.

Link to comment
Share on other sites

Heute habe ich für die erste Inspektion Tiger Rally Pro in Hamburg 

249,40.-€ bezahlt. Plus für das Leihmotorrad 29.-€., also 278,40.-€

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo Gemeinde,

war Heute bei meinem FTH um mal abzuklären, wie es sich mit den Kosten für einen Reifenwechsel bei Tiger 900 GT Pro verhält.

Möchte die Pirelli Scorpion Trail II aufziehen lassen. Preis .... 480€!!!

Da setzte bei mir die Schnappatmung ein.

Welche Kosten habt ihr so gehabt? Ist das ein Durchschnittlicher Preis, oder eher deutlich in der gehobenen Preisklasse. Die beiden Pneus sollen 260 € kosten, die 220€ für die Montage und Felgen Ein- Ausbau finde ich recht ambitioniert.

Link to comment
Share on other sites

Frag doch mal bei einer freien Bude nach. Ist ja keine Arbeit, die für die Garantie relevant ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Thom:

Frag doch mal bei einer freien Bude nach. Ist ja keine Arbeit, die für die Garantie relevant ist.

Bin schon dabei. Melde mich dann nochmal.

Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb Siggihorn:

Die beiden Pneus sollen 260 € kosten, die 220€ für die Montage und Felgen Ein- Ausbau finde ich recht ambitioniert.

 

Falls das mit den 220 € für Ein-und-Ausbau stimmt ist das schon Wucher. Hab das selbst zum ersten Mal bei einer Triumph gemacht und dafür ca. 30 Min. gebraucht. 

 

Für Montage/Demontage incl. manuellem wuchten hab ich 15 €/Stück bei einem kleinen Reifenhändler bezahlt. 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe für die CTA 3 auf der Rp glatte 500 gezahlt. Dafür war die 10K Inspektion mit 263 Euro günstiger als erwartet. 
 

zu teuer? Vielleicht. Selber hätte ich es nicht gekonnt. Hätte ich die Inspektion nicht gehabt wäre ich vielleicht zu einem freien gegangen.

Link to comment
Share on other sites

So, jetzt ist es amtlich bei mir. 20000er Inspektion 778,- Euro. ohne Ventile einstellen, waren alle in der Norm. Kein Leihbike. Keine sonstigen Arbeiten.

 

Ach ja, weil das hier mehrfach diskutiert wurde, habe für meinen CTA 3 mit Montage beim freien Reifenhandel 305,- Euro gezahlt. Das kann man nicht bei Triumph-Händler machen lassen. Ist unbezahlbar.

Edited by srk
Link to comment
Share on other sites

Update: lasse in der kommenden Woche die neuen Schuhe (PSTII) aufziehen. Räder baue ich selbst  ein  und aus und komme dann auf 288€.

Das ist für mich  sehr akzeptabel.

 

Link to comment
Share on other sites

Es wurde ja schon einige Male darauf hingewiesen, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden:

 

Wenn man schon real vergleichen möchte müssen die Rechnungen auseinandergenommen werden:

 

- Welche Inspektion ( z.B. 1,000er )

- Material

- Arbeitszeit

- Sonstiges

- Leihbike ja/nein

 

So wird es in anderen Foren gemacht und ist m.M. deutlich zielführender.

 

Unterschiede beim Material sollte es eigentlich nicht geben, außer bei den Füllmengen.

 

Große Unterschiede wird es bei der Arbeitszeit geben:

 

Dort positioniert ein Händler nicht nur den reinen Lohn seiner Mitarbeiter, sondern auch seine Gemeinkosten wie Raumkosten etc.

 

Logischerweise wird der Lohnanteil in Hotspots wie München Hamburg immer höher sein.

 

Sonstiges:

 

Auch so ein Punkt: werden Reifen ausgetauscht oder eine andere Arbeit in Auftrag gegeben?

 

Leihbike: klar verrechnet ein Händler den Aufwand an den Kunden

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Kurzer Erfahrungsbericht:

Ich hatte Ende April meinen Inspektionstermin (10000er) und 576€ bezahlt. Obwohl ich das Bike am Tag vor dem Termin morgens schon gebracht hatte war es am Tag der Inspektion um 17:00 noch nicht fertig. Als Abholtermin war fälschlicherweise der Folgetag vermerkt worden. Nach meiner Reklamation sollte es dann bis Geschäftsschluss (18:00) fertig sein. Zu meinen Punkten, die ich vorher nachgefragt hatte, leichtes Quietschen beim nach rechts lenken bei langsamer Fahrt und Kabelzugumlegung/-verlängerung für den Kupplungshebel nach Lenkererhöhung konnte mit keine Lösung angeboten werden. 
Zudem hat sich ergeben, das sich jetzt der Tempomat nicht mehr einschalten lässt. D.h. Ich kann im Juni wieder mindestens 1 Tag aufs Moped verzichten. Der Händler ist auch nicht gerade um die Ecke.

 

Ich habe Ende Mai noch einen Inspektionstermin für meinen 4-rädrigen Tiger (40000er) bei VW. Inkl. TüV sollen die Kosten knapp 400€ betragen - nur zum Vergleich.

 

Edited by Freddy125
Link to comment
Share on other sites

Bei der 10000km-Wartung wird auch der Kettenschleifschutz der Schwinge erneuert, so gibt es der Wartungsplan vor.

Dazu Drosselklappenreinigung und Abgleich, so schnell ist der Tank bei der 900 auch nicht runter und wieder drauf.

Link to comment
Share on other sites

Nach 10.000 km sollte der Schleifschutz noch in Ordnung sein. Meine Inspektion hat unter 300 Euro gekostet.

was kostet bei der Bude dann das Ventilspiel einstellen? 

Link to comment
Share on other sites

Der Kettenschleifschutz ist bei meinen beiden Tigern sowohl unter- wie über der Schwinge auch bei weit über 20.000 km, bzw. 28.000 km  noch in Ordnung, weshalb bei den bisherigen Inspektionen kein Wechsel erfolgte. Es gab aber tatsächlich in der "Motorrad" einen Hinweis auf vorzeitigen Verschleiß bei 10.000 km. Was die Ketten bei beiden Maschinen anbelangt stelle ich übermäßigen Rostbefall an den Außenlaschen der Kette trotz Kettenöler fest. Unschön- aber sonst keine Auswirkung.

fred

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

das mit dem Schleifschutz betrifft wohl eher die Rally

und ich bin mir ziemlich sicher, dass der bei mir bei der 10000er nicht gewechselt wurde, dazu müsste ich aber erst mal die Abdeckungen entfernen, um das richtig zu sehen.

 

Auch meine Kette rostet außen seit der letzten Regenfahrt, obwohl sie dank Kettenöler gut im Öl steht

Link to comment
Share on other sites

Rost an der Kette kenne ich auch an der Tiger, Laschen innen und außen. Was ich jetzt zum dritten Mal habe, ist Rost an den  Bremsscheiben und zwar am Innenkranz in Richtung Radnabe. Hatten bis jetzt die Scrambler XC, die Speed Twin und die Tiger. wobei der Tiger als einzige die winterlichen Strassen gesehen hat. Scheint ein Lieferantenproblem zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Das ist ein kosmetisches Problem. Steht vermutlich auch in jeder Beschreibung. Egal zu welchem Kettenöler. Es wird empfohlen die Kette durcht einen öligeni Lappen zu ziehen.

Beim Einsprühen mit den gängigen Mitteln hat man soviel von dem Kram drauf, dass auch die Aussenlaschen ihr Fett wegkriegen.:rolleyes:

 

Guido

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...