Jump to content
IGNORED

Corona


x11

Recommended Posts

Guest Optimus
vor 3 Stunden schrieb rosenzausel:

Auf "Fälle pro 100.000 Einwohner" gerechnet ergeben sich da durchaus aussagekräftige Zahlen (siehe RKI-Angaben in der mehrfachen Verlinkung hier)

 


Meine Aussage bezog sich auf die Zulassungsstudie/Daten.

Gerne können wir die ansehen.
Wenn nicht jede Altersgruppe gleichermaßen stark vertreten ist, dann ist es nicht möglich eine dedizierte Betrachtung über die Wirkung und Nebenwirkung zu machen. Das wird aber schon in jedem Studiendesign von vornherein festgelegt.
Soll heißen: Nur weil eine anti-baby-Pille-nehmende Raucherin über 18 Jahre alt ist, können die für die Zulassung vorgestellten Daten nicht dazu benutzt werden, um eine Aussage darüber zu treffen, ob die oder eine Impfung gut vertragen wird. Dazu war ganz sicher die untersuchte Studienpopulation zu klein.

Auf unsere konkrete Diskussion übertragen bedeutet es, dass es mMn deutlich mehr Gruppen und Untergruppen geben müsste, die dokumentiert und analysiert werden, um gute Empfehlungen pro oder con auszusprechen.

Link to comment
Share on other sites

Impfpflicht ist mir bei Masern bekannt, um überhaupt für Kinder einen KiTa Platz zu bekommen.

 

Auch bei Tollwut oder Tetanus gibt es keine Impfpflicht.

Link to comment
Share on other sites

Guest Optimus
vor 5 Minuten schrieb rosenzausel:

Mal ganz offen @Optimus,

hat hier in D schonmal irgendwer an entscheidender Stelle

irgendetwas von einer für wann immer auch geplanten Impfpflicht verlautbaren lassen?

 

Hast du da Infos zu, dass solch eine Pflicht konkret werden könnte?

 

 


Ganz offen, rosenzausel, das ist mMn jetzt semantisch.
2G oder auch nur 1G ist de facto eine Pflicht. Und genau das wurde/wird diskutiert. Und auch schon begonnen umzusetzen. 
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/2G-Optionsmodell-in-Hamburg-gilt-Geteilte-Meinungen,corona8652.html

Und somit wird eine „indirekte“ oder „durch die Hintertür“ Impfpflicht installiert. Der Gewerbetreibende kann auch noch sein Hausrecht geltend machen und zack - Essen beim Chinesen oder eben wieder Knäckebrot zuhause. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb rosenzausel:

So ist das dann auch entsprechend mit der UK-STatistik für Ü50.

 

EIGENTLICH sterben da wesentlich mehr Geimpfte als Ungeimpfte. Also hohes Risiko für alle ab 50, auch wenn die Sterberate der Ü80 hierbei zahlenmäßig die substantielle Mehrheit ausmacht (was der angeführten Statistik selbst ja nicht zu entnehmen ist).

 

HINTERFRAGT wäre es bedenklich, wenn umgekehrt.

Denn dann träfe es tatsächlich vornehmlich die Geimpften ab 50 (wobei diese in der Corona-Sterbestatistik eh nur einen Bruchteil ausmachen), während den ungeimpften Hochalten ein langes Leben beschert wäre.

 

:)lesen und verstehen ;)

 

 


Genauso ist es, natürlich sterben Geimpfte, schließlich sind auch in GB zuerst die Hochbetagten und Vorerkrankten geimpft worden, übrigens fast ausschließlich mit mit dem bei uns umstrittenen Astra. Und nur nebenbei bemerkt, sind Hochbetragte und Vorerkrankte auch oft von Immunschwächen betroffen, so das Impfen weniger gut wirkt.

 

Aber jeder kann mit (sehr hoch gegriffen) „medizinischen Viertelwissen“ natürlich solche Statistiken umdeuten. Bemerkenswert ist, mit welchem Eifer, Halsstarrigkeit und Zeitaufwand das mancher auch in diesem Thread tut, die Motivation dahinter hinterlässt bei mir viele Fragezeichen.

 

Ich vertraue bei Themen, in denen ich kein Experte bin, eher denen die das sind. Das ist bei der Gesundheit meiner TEX in der Werkstatt meines Freundlichen genauso, wie bei meiner Gesundheit in der Praxis meiner langjährigen Hausärztin. Dazu kommen unzählige Institute, Zulassungsbehörden, Forschungseinrichtungen usw. in vielen Ländern. Ja ich bin sogar der Meinung, dass wir mit unserem Pressesystem in Sachen unabhängiger Kontrolle und Informationen, weltweit Spitze sind. 

 

Aber wir leben in einem freien Land. Das schließt ein, dass sich Jeder auch lieber schlecht und von was auch immer verfolgt fühlen darf. Ja man darf sogar Querdenker sein, sich einen Aluhut aufsetzen und im Keller wohnen. Aber die Freiheit endet dann, wenn Querdenker zu Quertreibern werden und versuchen, andere mit ihrem Verfolgungswahn anzustecken.

 

In diesem Sinne, bleibt nicht nur gesund sondern auch vernünftig!!!

 

 

  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

Guest Optimus
vor einer Stunde schrieb Thomaschek:


Genauso ist es, natürlich sterben Geimpfte, schließlich sind auch in GB zuerst die Hochbetagten und Vorerkrankten geimpft worden, übrigens fast ausschließlich mit mit dem bei uns umstrittenen Astra. Und nur nebenbei bemerkt, sind Hochbetragte und Vorerkrankte auch oft von Immunschwächen betroffen, so das Impfen weniger gut wirkt.

 

Aber jeder kann mit (sehr hoch gegriffen) „medizinischen Viertelwissen“ natürlich solche Statistiken umdeuten. Bemerkenswert ist, mit welchem Eifer, Halsstarrigkeit und Zeitaufwand das mancher auch in diesem Thread tut, die Motivation dahinter hinterlässt bei mir viele Fragezeichen.

 

Ich vertraue bei Themen, in denen ich kein Experte bin, eher denen die das sind. Das ist bei der Gesundheit meiner TEX in der Werkstatt meines Freundlichen genauso, wie bei meiner Gesundheit in der Praxis meiner langjährigen Hausärztin. Dazu kommen unzählige Institute, Zulassungsbehörden, Forschungseinrichtungen usw. in vielen Ländern. Ja ich bin sogar der Meinung, dass wir mit unserem Pressesystem in Sachen unabhängiger Kontrolle und Informationen, weltweit Spitze sind. 

 

Aber wir leben in einem freien Land. Das schließt ein, dass sich Jeder auch lieber schlecht und von was auch immer verfolgt fühlen darf. Ja man darf sogar Querdenker sein, sich einen Aluhut aufsetzen und im Keller wohnen. Aber die Freiheit endet dann, wenn Querdenker zu Quertreibern werden und versuchen, andere mit ihrem Verfolgungswahn anzustecken.

 

In diesem Sinne, bleibt nicht nur gesund sondern auch vernünftig!!!

 

 


Ich fühle mich angesprochen, ob das von dir gewollt war oder nicht. ;)

Ob du es jetzt wahr haben möchtest oder nicht, „medizinisches Viertelwissen“ reicht vollkommen aus, um festzustellen, dass die laute Werbekarawane um die Impfung herum nicht ausreichend und vollständig informiert. Ich empfinde es sogar als äußerst zynisch und menschenfeindlich, sich dieses Themas nicht vollständig anzunehmen. 
Das du mMn den Unterschied zwischen „sich kritisch mit einem Thema auseinandersetzen“ und „Verfolgungswahn“ nicht erkennst, ist ja nicht ungewöhnlich und wurde auch heute schon in der BZ thematisiert. 

 

In diesem Sinne: Bleib auch du gesund, vernünftig bist du ja, oder?

Edited by Optimus
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb rosenzausel:

Mal ganz offen @Optimus,

hat hier in D schonmal irgendwer an entscheidender Stelle

irgendetwas von einer für wann immer auch geplanten Impfpflicht verlautbaren lassen?

 

Hast du da Infos zu, dass solch eine Pflicht konkret werden könnte?

 

 

 Ich frage mich auch schon die ganze Zeit, wo denn diese immer wiederholten Aussagen zur Impfpflicht herrühren? Und wenn man dann mal konkret jemand danach fragt, kommen meist Ausflüchte wie „die drohende  Impfpflicht durch die Hintertür“.

Aber wenn jemand auf sein Recht auf körperliche Unversehrtheit pocht, kann ich nicht nachvollziehen, wie man dann z. B. einem Gastronomen sein Hausrecht absprechen kann?!

Man kann sich nun mal nicht immer nur die Art von Rechten herauspicken, die einem genehm sind :nono1:

 

vor 12 Stunden schrieb Optimus:

Der gesellschaftliche Druck, die neuen Landesverordnungen und die Ausübung des Hausrechtes machen de facto eine Impfpflicht. Genau das ist es, was ich versuche zu verdeutlichen

 

Edited by Baroda
Rechtschreibung suboptimal ;-)
Link to comment
Share on other sites

Das ist doch schon diskutiert worden:

Hausrecht kann jeder ausüben -> die sogenannte "Hintertür" oder "wirtschaftlicher Druck".

Ob es regierungsintern Überlegungen/Positionspapiere zu einer gesetzlichen Impfpflicht gibt?

Würde mich nicht wundern,....

 

Link to comment
Share on other sites

Guest Optimus
vor 10 Minuten schrieb Baroda:

 Ich frage mich auch schon die ganze Zeit, wo denn diese immer wiederholten Aussagen zur Impfpflicht herrühren? Und wenn man dann mal konkret jemand danach fragt, kommen meist Ausflüchte wie „die drohende  Impfpflicht durch die Hintertür“.

Aber wenn jemand auf sein Recht auf körperliche Unversehrtheit pocht, kann ich nicht nachvollziehen, wie man dann z. B. einem Gastronomen sein Hausrecht absprechen kann?!

Man kann sich nun mal nicht immer nur die Art von Rechten herauspicken, die einem genehm sind :nono1:

 

 


Ich zumindest picke mir nichts heraus, versuche es aber neuerlich zu erklären.
Ich muss doch nicht selbst betroffen sein, um zu erkennen, dass sich Menschen gezwungen sehen.

Ich kenne ausreichend Aussagen von Menschen, die sich haben impfen lassen, weil sie endlich wieder z.B. ins Theater oder Kino wollen. Ihnen ging es bei ihrer Impfung weder um den Schutz der anderen, noch der eigenen Person. Ich finde das falsch. Und auch gefährlich. Aber jeder, wie er mag. 
Ich hatte weiter oben schon geschrieben, dass ich z.B. gar nicht so erpicht, bin in ein Restaurant oder eine Massenveranstaltung zu gehen. Bei anderen ist das anders. Und denen ist der Besuch im Stadion so wichtig, dass sie sich impfen lassen. Dir mag es egal sein, warum sich jemand impfen lässt. Mir nicht. 

Link to comment
Share on other sites

Darwin wird es schon richten.... .

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Optimus:

Ich kenne ausreichend Aussagen von Menschen, die sich haben impfen lassen, weil sie endlich wieder z.B. ins Theater oder Kino wollen. Ihnen ging es bei ihrer Impfung weder um den Schutz der anderen, noch der eigenen Person. Ich finde das falsch. Und auch gefährlich. Aber jeder, wie er mag. 
Ich hatte weiter oben schon geschrieben, dass ich z.B. gar nicht so erpicht, bin in ein Restaurant oder eine Massenveranstaltung zu gehen. Bei anderen ist das anders. Und denen ist der Besuch im Stadion so wichtig, dass sie sich impfen lassen. Dir mag es egal sein, warum sich jemand impfen lässt. Mir nicht. 

 

Aber dafür egal, wenn für diese erhabene Zurückhaltung und Bedachtheit nachher die Allgemeinheit aufkommen muss, durch Verlängern der Massnahmen für alle, Krankenkassenrechnungen, Belastung der Spitalkapazitäten, Ineffizienz der Verbreitungseindämmung? Hauptsache, man vertritt tapfer und standhaft seine Ideologie. Wahrscheinlich bewundert einem die angepasste Restbevölkerung noch für diese Individualität (nicht ;) ). Auch hier, etwas überspitzt formuliert, aber den Eindruck kann man nun mal gewinnen.
 

Edited by StPaul
Link to comment
Share on other sites

Guest Optimus
vor 59 Minuten schrieb StPaul:

Ich fände es einfach gut, wenn man grundsätzlich versuchen würde, Teil der Lösung und nicht Teil des Problems zu sein. Und ich bin leider auch einer von jenen, die langsam die Geduld verlieren. Wo vor dem Sommer noch Verständnis für Trotzreaktionen durch Einzelschicksale (der eigene Betrieb wurde geschlossen o.ä.) oder Widerstand gegen Massnahmen durch irgendwelche ideologischen Gründe vorhanden war und ich gerne noch meinen Freunden der Naturheilkunde amüsiert zuhörte und versuchte, ihre Theorien nachzuvollziehen, reicht es jetzt doch definitiv. Und es ergeht wahrscheinlich noch vielen so. Das sollte man allenfalls bedenken, bevor man in der angewöhnten Manier weiter "Enthüllungsartikel" und seine "Wahrheit" verbreitet.

Wieso mein Sinneswandel?

1. Jeder hatte Gelegenheit zur Impfung, mal abgesehen von jenen, die sich aus ges. Gründen nicht impfen lassen können. Genügend Zeit zum Überlegen hatte man auch.

2. In der Schweiz sind seit Anfang August wieder viele Fälle und Hospitalisationen verzeichnet worden. Letzte Woche begann man, in meinem Heimatkanton erste Patienten ausserkantonal zu verlegen und geplante schwere Eingriffe werden wo möglich wieder verschoben. 90% der Hospitalisierten sind Ungeimpfte, von den wenigen doppelt Geimpften sind in Schweizer Spitälern alles Betagte, die im Januar/Februar geimpft wurden. Eine Benachteiligung der Ungeimpften bei der Behandlungspriorisierung wäre aber ethisch nicht vertretbar, das leuchtet auch irgendwie ein. Also, kein Teil der Lösung sein, im Gegenteil die Lage verschlimmern, aber von der Restbevölkerung behutsam zur Mithilfe angeregt werden, geht, nur gezwungen werden nicht.

3. Wenn alle geimpft wären, würde sich das Zertifikat weitgehend erübrigen, denn es bestünde zwar noch die Gefahr der Ansteckung bzw. Weiterverbreitung, aber die Wahrscheinlichkeit, hospitalisiert werden zu müssen, wäre für alle Beteiligten verschwindend klein. Die Impfung ist aktuell leider die einzige Chance auf eine Rückkehr zur Normalität, wie auch immer diese aussehen möge. Oder man wartet, bis der perfekte Impfstoff, der auf alle zukünftigen Varianten vorbereitet ist ( :lol: ), entwickelt ist oder auf das Medikament zur Behandlung der Symptome. Also ich hab echt keine Lust, ein weiteres Jahr den ganzen Tag mit Maske zu unterrichten. Also, zuhause rumhocken ist langfristig keine Option mehr, sich ungeimpft der Gefahr von Long Covid oder Schlimmerem auszusetzen auch nicht, mit ein paar Impfnebenwirkungen hingegen habe ich keine Probleme. Ich wünschte wirklich, man müsste die Leute nicht um Vernunft bitten, sondern könnte sie voraussetzen. Mein ungeimpfter Lehrerkollege, den ich schätze und dem ich baldigste Genesung wünsche, liegt momentan auf Intensiv in Beatmung. Wie alle anderen wird er nachher sagen: "Ach, hätte ich nur..." Und normalerweise ist es ja wirklich okay, wenn man durch seine eigenen Erfahrungen lernt. Aber ist es das in diesem Fall wirklich wert?

Auch wenn meine Worte evtl. etwas aggressiv weil genervt klingen mögen, und einiges daraus in euren Augen auch falsch sein mag, musste ich in diesem Thread zum ersten Mal etwas Dampf ablassen. Es sollte niemand persönlich angegriffen werden.

Grüsse

StPaul


Gut geschrieben StPaul. Und verständlich ist deine Gemütslage auch.

Es geht mir sehr ähnlich, aber die Lösung habe ich natürlich nicht auf der Hand.
 

Es ist nur so, dass ich eben nicht denke, dass im Einzelfall die Nebenwirkung der Impfung egal ist. Von den jungen Menschen, von denen nun bekannt ist, dass sie aufgrund einer Impfreaktion verstorben sind, kann man leider keinen Kommentar mehr bekommen, ob sie sich neuerlich impfen lassen würden. Und warum man so tun sollte, wenn man darüber spricht, dass dies „Enthüllungsartikel“ sind oder die „eigene Wahrheit“ ist, erschließt sich mir nicht.

Ich würde es als respektvoll empfinden, wenn man dem Pathologen der Uni Heidelberg Gehör verschaffen würde und man hier im Thread diese zitierte Expertenmeinung nicht einfach als „medizinisches Viertelwissen“ deklariert.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126061/Heidelberger-Pathologe-pocht-auf-mehr-Obduktionen-von-Geimpften

Vor diesem Hintergrund glaube ich, dass man sehr gut nachvollziehen könnte, warum es Menschen wie mich gibt, die einfach mehr Fragen stellen oder in Frage stellen.

 

 

Edited by Optimus
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Optimus:


Gut geschrieben StPaul. Und verständlich ist deine Gemütslage auch.

Es geht mir sehr ähnlich, aber die Lösung habe ich natürlich nicht auf der Hand.
 

Es ist nur so, dass ich eben nicht denke, dass im Einzelfall die Nebenwirkung der Impfung egal ist. Von den jungen Menschen, von denen nun bekannt ist, dass sie aufgrund einer Impfreaktion verstorben sind, kann man leider keinen Kommentar mehr bekommen, ob sie sich neuerlich impfen lassen würden. Und warum man so tun sollte, wenn man darüber spricht, dass dies „Enthüllungsartikel“ sind oder die „eigene Wahrheit“ ist, erschließt sich mir nicht.

Ich würde es als respektvoll empfinden, wenn man dem Pathologen der Uni Heidelberg Gehör verschaffen würde und man hier im Thread diese zitierte Expertenmeinung nicht einfach als „medizinisches Viertelwissen“ deklariert.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126061/Heidelberger-Pathologe-pocht-auf-mehr-Obduktionen-von-Geimpften

Vor diesem Hintergrund glaube ich, dass man sehr gut nachvollziehen könnte, warum es Menschen wie mich gibt, die einfach mehr Fragen stellen oder in Frage stellen.

 

 


Das mit Abstand Gefährlichste beim Impfen ist die Fahrt zum Arzt, selbst wenn Du diese nicht mit dem Motorli sondern im Auto unternimmst.

Auch in Deiner Quelle im Ärzteblatt steht nichts gegen Impfungen. Dass ein Pathologe, der selbst geimpft ist und Impfen unterstützt, hier mehr untersuchen möchte, ist doch schön - würden wohl viele Pathologen so gerne machen.

 

Allein in D sind glaube ich aktuell 50Mio Leute geimpft, die werden nach Deiner Logik also jetzt alle sterben? Da werden nur Wenige übrig bleiben, wenn man berücksichtigt, das auch noch viele Ungeimpfte an Corona sowie an sonst was sterben werden. Dem Klima wird es gut tun, aber ansonsten wird es wohl wenig lustig und seeeeeeehr einsam :fire:  

 

Aber wenn Du das so siehst, ist doch o.k.. Wer zu Hause bleibt oder gerne ständig Tests macht (aber bitte dann auch selber zahlen) muss sich ja nicht impfen. Doch bitte nicht immer gleich das große Verschwörungsrad drehen. Du findest (leider) in der heutigen Zeit für jede noch so abstruse  Meinung auch irgendwo im Netz eine Bestätigung - es gibt ja auch immer noch genug Irre, die meinen, Corona gibt es gar nicht und im Impfstoff schwimmen Chips von Bill Gates…. :dance3: Das hat aber nichts mit Fakten oder Wissen zu tun, das sind individuelle Ängste bzw. Phobien. Die hat es immer gegeben, soweit so normal. Unnormal ist der Drang, aus individuellen Ängsten „alternative Fakten“ zu generieren, diese über die allgemeine Vernunft zu stellen und mit allen Mitteln auf möglichst viele Mitmenschen übertragen zu wollen.

 

Ein weiteres Phänomen sind Esoteriker mit einem totalitärem Drang zurück zur Natur. Sie meinen, die Natur macht schon alles gut. Dabei wird auch Faktenwissen ausgeblendet, nämlich ca. 2Mio Jahre Menschheitsgeschichte, während der der Mensch sich ständig von der Natur entfernt hat. Dabei ist er aber auch ständig klüger, gesünder und vor allem älter geworden. Als Höhepunkt der Entwicklung hat er schließlich Impfungen erfunden, die Erkrankungen nicht mehr nur behandeln, sondern vorbeugen. Die modernsten Impfstoffe -da schließt sich thematisch der Kreis- sind nun die RNA-Impfstoffe, die schnell auf Viren, Bakterien oder sogar Tumore angepasst werden können. Eigentlich ist das doch toll - aber eben nicht für alle …

Link to comment
Share on other sites

Ein Freund und auch ich selbst haben die bisher nicht bekannte Seite der Nebenwirkungen erfahren können:

 

--- bei uns beiden ist nach der zweiten Impfung unsere Psoriasis weg geblieben

 

Es gibt also nicht nur negative Nebenwirkungen, die wir auch hatten. Aber Nebenwirkungen sind die Bestätigung das der Wirkstoff im Körper für Reaktionen sorgt, also funktioniert. Solange die wieder wegfallen ist alles gut.

 

Der menschliche Körper in seinen ganzen Funktionen ist ein sehr komplexes Gebilde. Es ist erstaunlich wie gut der normal immer funktioniert.

 

Und genau aus diesem Grund habe ich einen sehr hohen Respekt vor den Menschen die so einen Impfstoff entwickeln, der uns gegen einen Virus schützt

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb StPaul:

Hauptsache, man vertritt tapfer und standhaft seine Ideologie.

Nö.

Der Begriff "Ideologie" passt hier überhaupt nicht rein und wirkt eher polemisierend. DAS wäre nach der gestrigen Sachlichkeit äußerst schade.

"Meinung" wäre der korrekte Begriff, denn letztendlich schaffen wir uns hier (als kleines Abbild der Kassenschlange im Supermarkt) unsere individuelle Meinung doch auch nur aus dem, was wir uns angelesen haben. Und DAS ist von Menschen gemacht, die dort auch nur ihre individuellen (Forschungs-)erfahrungen eingebracht haben. Ein Institut (egal welches) wird dabei auch nie deutlich "gegen" seine Geldgeber argumentieren.

 

Der Hinweis auf z.B. "mehr Obduktionen" wäre in Bezug auf "mit bzw. an Corona" sicherlich hilfreich in Bezug auf die Krankenhausbelastungen wie auch auf die Sterberaten/100.000 in einer Altersgruppe, in welcher sonst auch der positiv getestete Jungspund aufgeführt wird, der den Porsche seines Vaters nicht zu beherrschen wusste.

Oder wird dies SICHER ausgeschlossen, wenn dieser beim Gesundheitsamt als "positiv" gemeldet ist und anschließend als "verstorben"? (ist nur'n herbeigezogenes Beispiel!)

 

 

Edited by rosenzausel
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Thomaschek:

Doch bitte nicht immer gleich das große Verschwörungsrad drehen.

siehe Vorbeitrag von mir.

Auch dies wirkt polemisierend, weil @Optimushier zu keiner Zeit verschwörende Außerungen kundgetan hat.

Er ist anderer Meinung, auch deutlich anderer als meine Meinung.

Solange wir argumentieren statt missionieren zu wollen, erreichen wir "Wirkungen" am ehesten.

 

Wir werden HIER eh nicht alle auf "eine richtige Meinung" hin überzeugen können. Und wenn, dann wird dies gewiss nicht hier im Thread so proklamiert.

Das handelt jeder für sich im stillen Kämmerlein aus, oder er hat sich bereits, weil seine Meinung "bereits festgefügt" ist, vor jeglichen neueren Informationen verschlossen.

Auch nicht gut oder tolerent oder ein Zeichen besonderer Denkkraft. Aber bequem.

 

:)bleibt sachlich, und dieser Thread macht auch weiterhin Sinn :)

 

 

Edited by rosenzausel
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb rosenzausel:

… weil @Optimushier zu keiner Zeit verschwörende Außerungen kundgetan hat.


Die Grenzen sind fließend und gewiss auch je nach subjektiver Wahrnehmung unterschiedlich. Ich für meinen Teil denke, das allein die schiere Masse an diversen Posts und Links über eine simple Meinungsäußerung  weit hinausgehen. Aber im Grundsatz hast Du völlig Recht. 
 

vor 7 Minuten schrieb Barrebreu:

Umabhängig von der Diskussion hier oder von diesem Forum allgemein empfehle ich zur Einschätzung einiger Internetbeiträge nicht nur zu Corona die Sendung Wahlkampf undercover von gestern Abend. Ziemlich beunruhigend.


Recht hast Du! Unglaublich, wie leicht große Teile der doch aufgeklärten und gut gebildeten Bevölkerung in den freien Demokratien, mit Fakenews völlig unbekannter Quellen beeinflussbar sind.


 

Doch zurück zu Corona:

Ich fahre in den nächsten Tagen mit der Mopedgruppe nach Italien. Ich hoffe, alle haben die Einreiseregistrierung gemacht - gibt es Erfahrungen, ob und wo das kontrolliert wird? Ist ein Ausdruck nötig oder reicht die Mail im Handy? 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Thomaschek:

 


 

Doch zurück zu Corona:

Ich fahre in den nächsten Tagen mit der Mopedgruppe nach Italien. Ich hoffe, alle haben die Einreiseregistrierung gemacht - gibt es Erfahrungen, ob und wo das kontrolliert wird? Ist ein Ausdruck nötig oder reicht die Mail im Handy? 

Ich wurde vor einer Woche in Italien, in der

Nähe von Bassano d.G. von einer Doppelmotorradstreife kontrolliert. Nach Kontrolle der Fahrzeugpapiere wollten  sie tatsächlich dieses Papier sehen- documenti di ingresso bla bla..

Ich hatte es ausgedruckt in der Jacke. Hätte nicht gedacht, dass das jemand kontrolliert. :yessir:

Link to comment
Share on other sites

In Österreich reicht wie ich gelesen habe die App Covpass. Ich werde nächste Woche allerdings Sicherheitshalber den Impfpass im Original mitnehmen.  Wundert mich das die Italiener da ein eigenes Süppchen kochen 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Tiggi:

 Wundert mich das die Italiener da ein eigenes Süppchen kochen 

 

 

was wundert dich da ?

selbst innerhalb D-Land kocht doch jede Kreisverwaltung (ähm, jedes Bundesland) sein eigenes Süppchen.

So z.B. darfst du in Bayern nur mit FFP2-Maske in Läden oder Gaststätten,

in andren Bundesländern reicht die Krankenhausmaske.

 

Das digitale Einreiseformular soll eigentlich europaweit gleich genutzt werden......

von Dänemark heim wurde es laut www auch nicht mehr gefordert......und an der Grenze stand nichtmal n Posten ?

 

hinzu kommt, dass morgen nicht mehr gilt was gestern beschlossen wurde .... ?

 

 

 

ach ja ....

als 2G.ler (genesen-geimpft) hab ich nen Bluttest machen lassen.......und es ließen sich keine Abwehrstoffe/Antikörper feststellen !

Ich hab aber den Impfnachweis und darf somit alles......auch Vieren verteilen ?

 

Wann kommt endlich die Wende, weg von der aktuellen Testerei hin zu Tests die nachweisen ob Antikörper im Blut sind ?

Dann ließe sich manch bereits geimpfter nochmals impfen oder manch unwilliger würde plötzlich wissen, dass er die Seuche schon hatte und erst mal "Save" ist 

 

?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guest Optimus

Das isser wieder. Keine Sorge, bin gleich wieder weg.

Ich wollte mich nur kurz zu Wort melden.

 

Zuerst, vielen Dank @rosenzausel. Deine zwei Kommentare zur besseren Einordnung meiner Postings finde ich super und passen auch zu unserem Gespräch. Ich freue mich über eine weitere PN von dir. 

 

Da ich weiß, dass ich nicht in eine Schublade -  A, wie Aaaaaluhutträger, über V, wie Verstörungstheoretiker oder Z, wie Zermürbender Walkämpfer - passe, habe ich nun eben allein herausgefunden, warum bzw. wo mein Denkfehler in Bezug auf die UK-Daten war, da sie (die Daten) auch nicht in mein Weltbild passten. 

 

Ohne eine konkrete Hilfe hat es eben nur viel länger gedauert, bis ich meine Einbildungslücke geschlossen habe. Da die Antwort darauf aber so trivial ist, habe ich mir nichtsdestotrotz 1000 SitLiegestützUp’s auferlegt zusätzlich zu der Aufgabe 1000 Mal ans Küchenfenster zu schreiben: DU SOLLST KEINE DUMMEN SACHEN DENKEN. 

 

Das war‘s auch schon. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Optimus:

Da die Antwort darauf aber so trivial ist, habe ich mir nichtsdestotrotz 1000 SitLiegestützUp’s auferlegt zusätzlich zu der Aufgabe 1000 Mal ans Küchenfenster zu schreiben: DU SOLLST KEINE ...

 

Ist doch kein Grund, jetzt gleich zu den Benediktinern zu konvergieren und dir die Geißel über den Rücken zu schlagen *lacht*

 

....lass uns nicht dumm sterben: Die triviale Lösung ist zwar die "einfache Lösung",

was nicht heißt, dass der Weg zu dieser bzw. die Lösung selbst damit auch einfach sei:

 

Worin lag die "Denk-Fehlstelle" in deiner Ein-Bildungslücke? *neuGierig geschaut*

Link to comment
Share on other sites

Guest Optimus
vor 37 Minuten schrieb rosenzausel:

 

Ist doch kein Grund, jetzt gleich zu den Benediktinern zu konvergieren und dir die Geißel über den Rücken zu schlagen *lacht*

 

....lass uns nicht dumm sterben: Die triviale Lösung ist zwar die "einfache Lösung",

was nicht heißt, dass der Weg zu dieser bzw. die Lösung selbst damit auch einfach sei:

 

Worin lag die "Denk-Fehlstelle" in deiner Ein-Bildungslücke? *neuGierig geschaut*


Ganz konkret, lag der Fehler in der Bezugsgröße.
Schaut man auf die Summen aller, dann ist es so, das doppelt so viele Geimpfte, wie Ungeimpfte versterben. Schaut man aber nur auf >50, ergibt sich ein ca. 5-6 Mal höherer prozentualer Anteil bei den Ungeimpften, da in der Altersgruppe nur sehr wenige Fälle gemeldet sind. 
So trivial.  
„426, 427, 428, ……….“

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb rosenzausel:

 

Auch dies wirkt polemisierend, weil @Optimushier zu keiner Zeit verschwörende Außerungen kundgetan hat.

Er ist anderer Meinung, auch deutlich anderer als meine Meinung.

Solange wir argumentieren statt missionieren zu wollen, erreichen wir "Wirkungen" am ehesten.

 

Wir werden HIER eh nicht alle auf "eine richtige Meinung" hin überzeugen können. Und wenn, dann wird dies gewiss nicht hier im Thread so proklamiert.

Das handelt jeder für sich im stillen Kämmerlein aus, oder er hat sich bereits, weil seine Meinung "bereits festgefügt" ist, vor jeglichen neueren Informationen verschlossen.

Auch nicht gut oder tolerent oder ein Zeichen besonderer Denkkraft. Aber bequem.

 

:)bleibt sachlich, und dieser Thread macht auch weiterhin Sinn :)

 

 

 

Da kann ich dir absolut zustimmen und muss mich mit dem Begriff "Ideologie" wohl auch besser zurückhalten.

Trotzdem, wir sind dabei, eine gute Ausgangslage zu verpassen, wenn weiter rumgetrödelt wird. Und das ist leider nicht so eine "nice to have - Chance", sondern eine, die man nutzen müsste. Der letzte Winter war echt nicht so toll, dass man das wiederholen müsste. Vor allem, wenn anderes möglich wäre.

Daher spielt es nicht mal ne grosse Rolle, ob man es jetzt Meinung, Ideologie oder Prinzipien nennt. Es ist nur schade, dass sogar offensichtlich intelligente Leute lieber zaudern, als die Chance zu ergreifen und damit sich selbst und allen anderen einen Gefallen zu tun.

 

Gruss

Edited by StPaul
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Frankie_TEX:

Ich wurde vor einer Woche in Italien, in der

Nähe von Bassano d.G. von einer Doppelmotorradstreife kontrolliert. Nach Kontrolle der Fahrzeugpapiere wollten  sie tatsächlich dieses Papier sehen- documenti di ingresso bla bla..

Ich hatte es ausgedruckt in der Jacke. Hätte nicht gedacht, dass das jemand kontrolliert. :yessir:


Danke - also doch besser ausdrucken als wenn in so einer Situation das Handy spinnt. Ist die Frage was da ein leerer Akku kosten würde.:glaskugelsmilie:

 

Blöd ist, das man dort sogar den Grenzübergang der Einreise angeben muss - spontane Routenänderungen sind damit ja vom Tisch.

Link to comment
Share on other sites

es gibt einen sehr weisen Spruch zu all den Diskussionen die überall derzeit geführt werden:

 

-- über Probleme zu reden erzeugt Probleme, über Lösungen zu reden bringt Lösungen und uns weiter.

 

Auch im Beruf werden dauernd Probleme bespochen und dazu kommt oft:

-- das geht nicht oder das haben wir noch nie gemacht

 

Schaue deshalb auch die politischen Diskussionsrunden gar nicht mehr an, weil nicht ziel- bzw. lösungsorientiert, jeder will nur seinen Standpunkt als richtig "durchboxen"

 

Dass soll nicht bedeuten dass man über Dinge nicht diskutieren soll, aber nicht in einer Endlosschleife wie überall.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Thomaschek:

Blöd ist, das man dort sogar den Grenzübergang der Einreise angeben muss - spontane Routenänderungen sind damit ja vom Tisch.

Locker bleiben. Kein Polizist wird prüfen, ob Du über den eingetragenen Grenzübergang rüber bist. Wie auch ??

Ich war im Juni / Juli je ein paar Tage in Südtirol und im Trentino. 

Keiner wollte Tests oder anderes Papierzeugs von uns sehen. Ausser das Hotel: Die wollten Geldnoten. Spass bei Seite, man konnte auch digital bezahlen.....

 

 

Link to comment
Share on other sites

Leider besteht die Natur des Menschen darin sich gerne mit negativem zu beschäftigen.

 

Bezogen auf die Pandemie ( Covid 19 ) hat es Millionen Menschen weltweit das Leben gekostet, auch in unserem Land.

 

Hätte uns jemand versprochen, dass es diverse Impfstoffe bereits in 2021 gibt, wäre wohl Anfang 2020 für verrückt erklärt worden.

 

Insofern haben wir eine Exitlösung, ein zurück zu mehr Freiheit und einem mehr an sozialen Kontakten. Genauso wie der Virus mutiert, werden sich die Impfstoffe weiter entwickeln.

 

Eine erfreuliche Entwicklung , die man sich gelegentlich vor Augen führen sollte.

  • Like 1
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

Am 31.8.2021 um 10:41 schrieb Thomaschek:

Unglaublich, wie leicht große Teile der doch aufgeklärten und gut gebildeten Bevölkerung in den freien Demokratien, mit Fakenews völlig unbekannter Quellen beeinflussbar sind.

Logischer Ansatz:

1. Prämisse:

Große Teile der Bevölkerung sind aufgeklärt und gut gebildet

(von den Begrifflichkeiten her mit dem Schwergewicht "Denkenkönnen")

 

2. Prämisse:

Große Teile der Bevölkerung holen sich Informationen zu einer fundierten Meinungsbildung aus verlässlichen Quellen

(In Bezug auf z.B. Interviews dann auch: "aus den Mündern sich glaubhaft verlässlich äußernder Politiker")

 

Logischer Schluss aus diesen zwei Prämissen:

--> Große Teile der Bevölkerung sind durch Fakenews völlig unbekannter Quellen leicht beeinflussbar

(Gilt auch für seriös angenommene[!] Quellen: Die Hälfte einer Wahrheit ist für sich genommen auch bereits "Wahrheit")

 

DAS ist so sicherlich "un-glaublich", aber

wo liegt der Fehler?

- in der Annahme: "große Teile" bei der Bevölkerung?

- in unzureichender Aufgeklärtheit auf Grund fehlender bzw. mangelhafter Informationen vorab?

- in mangelnder Bildung, vorgestrige mit heutigen Informationen in Abgleich stellen zu können? (sich genau erinnern zu können)

- in mangelnder Vernetzungsfähigkeit unterschiedlicher Quelleninformationen zueinander? (Gewichtung von Einflussgrößen)

- in qualitativer Differenzierung von "Quellen" und "Infos"? (was bereits etwas mit Aufgeklärtheit und Bildung zu tun hat)

- in der emotionalen Beeinflussbarkeit zu einer Meinungs"Bildung"? (Werbung bei der "Vorteilspackung")

- bei "unglaublich" bzw. "glaubhaft", also im Glauben als Wahrheitsfilter? (aus Informationsbruchstücken Herausgefiltertem)

 

Eine oder gleich mehrere Fehlannahmen, welche einen scheinbar[!] "objektiven Wissensstand" zu einer "fundierten Meinung" werden lässt? ...und damit ("fundierte Meinungen") diskutieren wir hier jetzt über Corona *hmmmm*

 

 

Edited by rosenzausel
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb SW-Tiger:

Ist Corona dann jetzt damit geklärt?

 

sicher nicht, erinnert mich an die Reden der Politiker (haben wir welche hier im Forum?)

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...