Jump to content

Corona


Recommended Posts

vor 11 Minuten schrieb udo_muc:

 

Danke, das wünsche ich auch allen! 

 

Lasst uns hoffen, dass unsere Regierung (möglicherweise unter Zuhilfenahme der Industrie) genügend Impfstoffe ranschaffen kann, damit allen gleichzeitig Ihre Freiheiten zurückgeben werden können. 

 

Gleichzeitig, weil anders geht es gar nicht, auch wenn der Bankkaufmann da was Gegenteiliges von sich gibt. Wenn die Kultur wieder öffnen soll, dann muss das GANZE Personal dort auch geimpft sein und nicht nur ein paar Rentner und Hochrisikopatienten. 

 

Ich höre schon von grossen Firmen (Allianz, AUDI, SAP..) die das selber in die Hand nehmen wollen und ihre Mitarbeiter (manchmal nebst Familien) impfen wollen. Das machen sie ja heute schon bei Grippeimpfung, etc. Ein guter Ansatz. 

 

Gruss,

Udo

 

 

Das wäre ein guter und einfacher Weg finde ich! Wenn meine Firma mir die Impfung anbieten würde, würde ich auch direkt zusagen.

 

Und wie gut, dass wir die Grippe weltweit quasi "fast ausgerottet" haben (komischer Zufall).

Dann sind bei besagten großen Firmen mehr Kapazitäten für die Corona-Impfung frei.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.8k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich kann nicht verstehen, warum so viele der angeblich so gebildeten Menschen in diesem Land, die Realität nicht zur Kenntnis nehmen wollen? Ich bin Sachse und arbeite in einem Landratsamt. Unsere Woc

Ja, da gebe ich dir Recht. Es gibt aber auch Dinge, die mich nur verärgern: Was ist an "Bitte bleibt zuhause und vermeidet Kontakte" nicht zu verstehen? Warum muss man hordenweise zum rodeln fahr

Jetzt nenne die Dinge doch mal beim Namen, Joe, und hör auf darum herum zu schreiben. Du findest es also nicht richtig, dass eine rechtsextremistische Partei wie die AfD vom Verfassungsschutz beobacht

Posted Images

Mein Arbeitgeber ist auch so einer, der würde es fertig bringen alle MA geimpft zu haben bevor Spahn und Co. überhaupt wach sind.... Die Konzerne sind mittlerweile  (leider?) besser aufgestellt als die meisten Staaten.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb udo_muc:

Lasst uns hoffen, dass unsere Regierung ... genügend Impfstoffe ranschaffen kann, damit allen gleichzeitig Ihre Freiheiten zurückgeben werden können. 

 

Gleichzeitig, weil anders geht es gar nicht, auch wenn der Bankkaufmann da was Gegenteiliges von sich gibt.

 

Nach aktueller Erhebung des RKI liegt die derzeitige Impfbereitschaft bei knapp 68%:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVIMO_Reports/covimo_studie_bericht_2.pdf?__blob=publicationFile

das heißt derzeit, wenn alle Impfwilligen geimpft worden sind, sind das nach heutigem Stand lediglich 2/3 der Gesamtbevölkerung.

Somit noch nix mit "Herdenimmunität" und "gleichzeitiger Freiheit für alle", wie weiter unten (im Link) sorgfältig begründet.

 

Und was die Solidarität betrifft, welche (aus einem der Vorbeiträge herangezogen) insbesondere die Alten von den Jungen "einfordern" (die Quelle hierzu konnte ich nirgends finden), steht dies in direktem Zusammenhang mit

Am 1.4.2021 um 14:38 schrieb Alpenbiker:

Ich für meinen Fall werde erst mal ca 5 Jahre abwarten bis die Versuche am Menschen abgeschlossen sind.

So funzt dat dann nich mit Herdenimmunität und Freiheit für alle.

 

Ich bin nicht gewillt zu warten (so dann vielleicht in etwa 5 Jahre??),

wenn eine Vielzahl Anderer ebenso denken sollte,

was für mich in Punkto "Solidarität" auch eine Form des "Verquerdenkens" darstellt und mich bei ebensolcher Einstellung in der Wiedererlangung meiner potenziellen Freiheiten auf ungewisse Zeit durch fehlende Impfbereitschaft fremdbestimmt einschnürt.

Solidarität heißt für mich Einer für Alle und Alle für Einen

 

Hier ein Link zur Herdenimmunität und ihrer, nach Zwischenstand, derzeitigen Unereichbarkeit:

https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/warum-ein-impfstoff-die-pandemie-auch-2021-nicht-beendet/

ZItat hieraus:

Der Zwischenstand: In der bisherigen Rechnung müssen Impfstoffe die Verbreitung des Virus um mindestens 70 Prozent reduzieren. Gehen wir optimistisch von 90 Prozent aus, müssten dennoch bereits 78 Prozent der Menschen immun sein, damit Herdenimmunität vorliegt. Mehr als bislang immun sind oder sich impfen lassen würden. Demnach wäre Herdenimmunität unmöglich.

 

...und da soll ich mir keine Gedanken darüber machen, wie sich meine kommenden Lebensjahre bei

- Ausschluss der Nichtimpfbaren aus gesundheitlichen Gründen plus

- Selbstausschluss der Impfunwilligen aus persönlichen Ansichten heraus

in für mich wiedererlangbaren Freiheit gestalten ließe?

Also bei derzeit so unmöglicher Herdenimmunität mit erst bei Eintreten dieser dann möglicher, gleichzeitiger Freiheitenvergabe für alle?

 

Nö.

 

 

Edited by rosenzausel
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb greinsen:

Mein Arbeitgeber ist auch so einer, der würde es fertig bringen alle MA geimpft zu haben bevor Spahn und Co. überhaupt wach sind.... Die Konzerne sind mittlerweile  (leider?) besser aufgestellt als die meisten Staaten.

...wenn da der Konjunktiv nicht wäre,

und wenn "die Konzerne" so dann auch Zugang zu genügend Impfstoff hierzu hätten.

Dazu geht es schließlich nicht um die mögliche Bereitstellung von Mischmaschinen für Hautcremes.

 

Alles nur ein sich ständig wiederholendes würde/könnte/sollte/wenn ohne irgendeinen anwendbaren Realitätsbezug.

 

:no:

 

 

Edited by rosenzausel
Link to post
Share on other sites

Ganz einfach. Die Arbeitgeber müssen (noch) nicht handeln. Das ist die Realität. Deshalb der Konjunktiv. Der Staat hingegen beweist jeden Tag was er nicht oder sehr schlecht kann. Deshalb: der Staat ist nicht in der Lage zu organisieren und zu handeln, der ein oder andere Konzern sowie wohl jeder Mittelständler könnte es....

Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb greinsen:

Der Staat hingegen beweist jeden Tag was er nicht oder sehr schlecht kann.

Deshalb: der Staat ist nicht in der Lage zu organisieren und zu handeln,

--> na dann: einfach den Staat wechseln.

 

Dir einen Staat ohne irgendwas mit Förderalismus wählen.

Kann ja dennoch "innerhalb der EU" sein, wie z.B. "gehe nach Ungarn" oder so.

 

Als demokratisch proklamiert, dabei zentral regiert und ohne "unnötige", weil zeitfressende Diskussionsplattformen.

Da funzt das dann alles wahrscheinlich wesentlich besser als hier  *tztz*

 

 

....Türkei wäre da auch noch eine Option, wenn auch nicht "so direkt in der EU".

So hat doch jeder eine Wahl  "zum besseren hin"

 

 

Edited by rosenzausel
Link to post
Share on other sites

Klar, dann muss der Staat nichts ändern, kann weiterhin planlos wurschteln wie er mag und alle Ostern zum nachdenken nutzen, zwischen den jeweiligen Ostern wird nicht nachgedacht (das kommt nicht von mir! Das hat ein Insider offenbart!). Der Staat sucht sich sein Volk aus und alle sind zufrieden.

Super Lösung!

Edited by joe3l
  • Thanks 1
  • Nein 2
Link to post
Share on other sites

Ich habe nicht gesagt das man sich ein anderes Land suchen soll. Lediglich etwas festgestellt. Ohne Wertung. Die Verwaltungsstrukturen unseres Staates sind per se nicht mit dieser oder jener Pandemie bzw Gefahrenlage überfordert. Die politischen (Haupt)Akteure schon. Wie können unsere BerufsPolitiker bloß Gesetze und Verordnungen erlassen die nachher wieder von Gerichten kassiert werden? Man muss da schon rechtssicheres Arbeiten verlangen. Das passiert aber auch ohne Corona. Das wäre jetzt dann eine "Coronaübersteigende Debatte", und damit off topic.

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb joe3l:

Klar, dann muss der Staat nichts ändern, kann weiterhin planlos wurschteln wie er mag ...

 

Welchen Staat meinst du? Gibt ja 16.

"Den Staat" gibt es doch nicht und schon gar nicht im Zusammenhang mit der Pandemie. 

 

Gruß Rheinweiss

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Mein Arbeitgeber stellt immerhin Tests zur verfügung, ist eine nette Sache fürs Gewissen.

Zum Glück werde ich am 8.4.21 geimpft. Kann es gar nicht abwarten. Ist wie Weihnachten und Neujahr auf einmal! :mainzelpartyani:

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Holger1:

Mein Arbeitgeber stellt immerhin Tests zur verfügung, ist eine nette Sache fürs Gewissen.

Zum Glück werde ich am 8.4.21 geimpft. Kann es gar nicht abwarten. Ist wie Weihnachten und Neujahr auf einmal! :mainzelpartyani:

Hier ist es ähnlich..

 

Homeoffice ist mandatory, wer aber unbedingt ins Büro will/muss, kommt nur mit negativem Test rein. Tests werden bezahlt, an der Bereitstellung von Arbeitgeberseite wird gerade gearbeitet.

 

Ich würde mich auch sofort impfen lassen .. und dabei ist es mir egal, ob BionTech oder AstraZenica .. jeder Impfstoff, der auf dem Markt verfügbar ist, ist besser als keiner. Aber bei dem Impftempo, dass in Deutschland gerade an den Tag gelegt wird, bin ich wahrscheinlich erst Ende des Jahres dran ..  

Link to post
Share on other sites

Vorschläge zur Beschleunigung des Impftempos werden ja beflissentlich ignoriert. ...

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb greinsen:

Vorschläge zur Beschleunigung des Impftempos werden ja beflissentlich ignoriert. ...

an welche Vorschläge hattest Du da konkret gedacht?

Link to post
Share on other sites

@Baroda....weiter vorn im Thread hatte ich darauf aufmerksam gemacht das im April 2020 bereits der Präsident der KV angeraten hat die Hausärzte von Anfang an mit in die Impfungen einzubeziehen. Dann gab es Vorschläge die vorhandenen Portale von Eventim und Co. zur Impfterminvergabe zu nutzen um hier nicht oder noch nicht bestehende öffentliche Strukturen zu überfordern, was gerade aber passiert,...

  • Thanks 2
  • Nein 2
Link to post
Share on other sites

... und das alles ohne entsprechende Impfstoff-Liefermengen,

welche insbesondere auch von den Herstellern (Konzernen) selbst reduziert worden sind???

(Konzerne = guuut, die können das ; Politik = durchweg nur schlecht, die und deren Berater haben ja keine Ahnung, sonst wären sie hier im Tigerforum)

Hausärzte hätten bereits frühzeitiger in das Impfgeschehen eingebunden werden können.

Dies dann allerdings mangels Impfstoff auf das Konto ungenügender Auslastung der Impfzentren?

 

So sind z.B. von AstraZeneca die vereinbarten und zugesagten Liefermengen auf deutlich unter die Hälfte reduziert worden. Auch bei BionTech sind deutlich geringere Liefermengen als ursprünglich vereinbart und zugesagt ausgewiesen worden.

 

Deine Vorschläge zur Terminvergabe zwecks zügigerem Durchimpfen hinken allein schon auf Grund deines mangelnden Wissensüberblicks.

WEM willst du hier WAS mit deinen "Empfehlungen" so stereotyp einreden, bis dies dann auch noch geglaubt (also ebenfalls nicht gewusst) wird???

 

Welches System hier ist deiner "Meinung" nach (denn mehr als "Meinung" sind deine Aussagen hier nicht) überfordert,

wenn NRW-Gesundheitsminister Laumann kurz vor Ostern verkündet, dass auf Grund der Impfstoffdiskussionen um AstraZeneca nun 450.000 Impfdosen in NRW entgegen ursprünglicher Vergabeintentionen an Menschen Ü60 vergeben werden können und sollen:

Terminvergabe ab Sa. 03.April 09:00 - Mein 1. Impftermin hieraus ist gestern 14:45 gewesen. Wo ist da der Fehler?

 

Natürlich muss man sich dazu auch mal selbst engagiert ans Telefon hängen. Gebratene Tauben ins Maul geflogen gibt es doch nur im Schlaraffenland :P

 

 

Edited by rosenzausel
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

interessant ist folgender Link:

https://impfdashboard.de/

 

Ich kann mir schon vorstellen, das wir in D schon 1-2 % weiter wären mit der bestehenden Infrastruktur, wenn es so geklappt hätte, wie gewünscht.

 

Dann wäre die erste Gruppe schon wieder weiter.

 

Aber den Kopf in den Sand stecken und jammern bringt nix.

 

Auf sich selber aufpassen, aber schon.

 

Bleibt gesund

Link to post
Share on other sites

da kann sich jetzt jeder selbst ein Bild von der Substanz der von Christian genannten Vorschläge machen. Ich hab gehofft, er hätte noch was anderes auf Lager als die schlagzeilenartige Wiederholung der Aussagen einzelner Interessensvertreter. Manchmal sollte man tatsächlich etwas tiefer in die Thematik einsteigen, um sich ein möglichst objektives Bild von der Sache machen zu können. Wer nur die Schlagzeilen der besonders lauten Fraktion liest, weil sie einem so gut in das eigene Weltbild passen (oder solche in Foren produziert -_- ), wird dem meist nicht gerecht.

In diesem Fall sind die beiden Vorschläge ja nicht gänzlich  diskussionsunwürdig - sie sind wie so oft halt nur nicht die absoluten Heilsbringer, als die sie, oberflächlich betrachtet, gerne publiziert werden...

 

Also, wer glaubt, daß er seine Impfung schon im Februar erhalten hätte, wenn er nur bei Eventim hätte buchen und am nächsten Tag zum Hausarzt hätte gehen können, der hebe bitte die Hand B)

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

schaut mal im o. g. Dashboard, an welcher Stelle SH zur Zeit im „Impf-Ranking“ liegt?

:_ironic:

Eigentlich müsste das Bundesland doch mind. doppelt so viele Impfungen haben wie die anderen - die nutzen doch schließlich Eventim zum buchen?!

 

Sorry, aber der musste jetzt noch raus...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hmm...

Bei der Anzahl der verabreichten Impfdosen pro 100 Einwohner liegt SH im oberen Drittel, bei den Erstimpfungen auf Platz zwei. Nur bei den vollständig Geimpften sind sie auf dem vorletzten Platz 

Sieht für mich eher danach aus, als würden sie eine andere Strategie (nämlich die, die u.A. auch von Lauterbach gefordert wird) verfolgen. Insgesamt stehen sie aber wohl eher besser da als andere Bundesländer. Und nu?

Link to post
Share on other sites

Leute, das es im Moment zu wenig Impfstoff gibt das alle am besten sofort geimpft werden können ist doch unstrittig. Und was ich zum Thema Terminvergabe geschrieben habe ist auch Realität. Beispiele dazu gibt es doch genügend: Die Thüringer Impfterminwebsite ist regelmäßig überlastet oder nicht mit den Daten der momentanen Prioritäten synchronisiert. Ruft man bei der KV an um einen Termin zu bekommen - natürlich nicht in der Mittagspause und Mi + Fr nur bis 12 Uhr - wird man auf die Website verwiesen, so man durchkommt. Was soll das bitte? Die Politikprominenz spricht von nationaler Kraftanstrengung, aber nur zu unseren Geschäftszeiten bitte! (...von genau diesen Strukturen war vorher die Rede...) Meine Schwester in Berlin muss per Brief mit der impfterminnvergabe kommunizieren. Im 21. Jahrhundert, .... Und da muss man einfach so ehrlich sein, das könnte ein professionelles System, wie von Ticketmaster oder Eventim besser und schneller.

Das sind keine Meinungen,  das sind momentane Realitäten. Das es an anderen Orten besser läuft ist doch gut!  Ändert aber nichts daran das es eben anderswo klemmt.

Beider Vorschläge, das mit den Hausärzten sofort ins Boot hohlen und das Thema Eventim und co zur Terminvergabe, wurden bereits weit vor der Verfügbarkeit von Impfstoff von unterschiedlichen Seiten öffentlich in die politische Diskussion eingebracht, aber aus welchen Gründen auch immer von Spahn und co ignoriert. Das ist auch Realität, keine Meinung! 

 

Das beide Vorschläge keine Heilsbringer sind ist wohl wahr, aber einen Beitrag zu höherem Tempo hätten sie leisten können. 

 

 

Edited by greinsen
  • Like 1
  • Thanks 6
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Einzylinder:

Insgesamt stehen sie aber wohl eher besser da als andere Bundesländer. Und nu?

Muß man dem nördlichsten Bundesland zweifelsohne bescheinigen, daß sie nicht schlechter dastehen, als andere. Das herauszuarbeiten war aber definitiv auch nie und nimmer meine Absicht :prosttogether:

Am Ende bleibt die Erkenntnis: ob mit oder ohne Eventim - das alleine zündet (zumindest im Moment) trotzdem nicht den Impfturbo, so lange der Flaschenhals noch woanders liegt

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb greinsen:

 

Das beide Vorschläge keine Heilsbringer sind ist wohl wahr, aber einen Beitrag zu höherem Tempo hätten sie leisten können. 

leicht verändert unterschreibe ich den Satz sofort:

... aber in naher Zukunft werden sie einen Beitrag zu höherem Tempo leisten.

 

@Christian: Deine Beiträge sind um ein  vielfaches besser, wenn Du den Polemik-Schlagzeilen-Schreibstil gegen ein paar durchdacht geschriebene Zeilen ersetzt :thumbup:

 

Dann hast Du sogar den „Tagessieg“ mit  6 oder mehr Likes verdient :cat-augenzukneifend_17:

Link to post
Share on other sites

@Baroda...vielleicht hast du ja zu meinem Schreibstil recht,  wenn man seinen Gegenüber nicht kennt und Mimik und Gestik fehlen ist es manchmal echt schwer,  :-)

 

 

Edited by greinsen
  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

@greinsen Moin Christian, zu allererst:

Sobald wir mal wieder bei einem Treffen beisammen sitzen können, ist eine gemeinsame Kaltschale fällig.

Meine hiesigen Reaktionen auf deine Beiträge haben nix damit zu tun, dass wir uns nicht weiterhin symphatisch sein sollten.

Das gilt gleichermaßen für @joe3l Joachim. Meine Negativ-Bekundungen bezieht sich immer auf das geschriebene Wort, nie auf die Person selbst.

 

Da wir alle sehr unterschiedliche Vergangenheiten/Lebenswege haben, sind unterschiedliche Einstellungen hieraus unvermeidlich: Wenn diese aus Wissenshintergründen, nicht aus blind angenommenen "Meinungen" oder mit journalistischen Unfugzitaten (aus Blogs & Schlagzeilenjournalismus) begründet werden.

 

So kann ich mich @Baroda nur anschließen:

Weniger "politische Wortplakate" oder erfundene Behauptungen, wie z.B. "Es ist aber auch bekannt, dass jedes andere Studium schwerer ist als das eine Mediziners" und schon wird aus der reinen Gegen-Überstellung dahingeworfener "Argumente" wieder eine förderliche Diskussion.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb greinsen:

was ich zum Thema Terminvergabe geschrieben habe ist auch Realität. Beispiele dazu gibt es doch genügend: Die Thüringer Impfterminwebsite ist regelmäßig überlastet

 

Stimmt. Das ist nicht nur in Thüringen so.

Zu wenig Leitungen bzw. zu wenig Personal (was ja nicht mit dem technischen "mehr Leitungen" zusammen "geboren" wird) in Bezug auf das Anruferaufkommen.

Die Hintergründe hierfür KÖNNTEN sein

- echt zu wenig Leitungen

- mittlerweile nach Aufstockung genügend Leitungen, das Personal hierzu steht nicht zur Verfügung bzw. kann von anderen Aufgaben nicht abgezogen werden.

- zu langatmige Abfragen bei telefonischen Terminvergaben zur Aufnahme und Prüfung aller hierzu notwendiger Patientendaten. Dies hatte bei mir in etwa 5min gedauert, was hochgerechnet etwa nur 12 Terminvergaben pro Stunde und telefonischer Leitung="Personalplatz" bedeutete.

- Zuviele leitungsblockierende Anrufer, die "nur mal wissen wollen", ob sie mit 76 denn auch schon geimpft werden können, weil ihr Partner mit 83 doch auch schon geimpft worden sei (nein, könne sie derzeit noch nicht). Oder einfach nur nachfragen, wann sie in ihrer Altersgruppe nun auch mal drankommen können.

 

Anders herum:

Bei dir @greinsen sind im thüringischen Kreis Wartburg derzeit keine Terminvergaben möglich, egal wie oft du die Terminvergabestelle anrufst (steht so auf der Thüringer Corona-Internetseite).

Natürlich werden dennoch diverse Leute aus dem Kreis Wartburg die 116117 anrufen und somit blockieren. Z.B. weil sie kein Internet haben und diese Quelle nicht kennen und somit nicht aufrufen können.

Das Aussetzen dieser Terminvergaben kann wiederum mehrere, u.a. auch durchaus nachvollziehbar sinnvolle Ursachen haben.

 

 

Edited by rosenzausel
Link to post
Share on other sites

Sicherlich ist jedenfalls:

Wir hier in D sind aus meiner Sicht "digital vernetzte Hinterwäldler".

Da sind viele europäische Länder extrem weiter fortgeschritten.

Was nach Schauspieler Jürgen Vogel im DHL-Werbespot eine weit fortgeschrittene Digitalisierung sein soll, kommt so jedoch nicht überall gleichermaßen auch an.

Betrifft die reale Verfügbarkeit schnellen Internets, wie der immer noch fehlenden Verfügbarkeit/Anbindung in vielen ländlichen Bereichen überhaupt

und insbesondere z.B. auch die Digitalisierung in Schulen.

Im System "deutscher Gründlichkeit" werden so Anträge auf staatlich bereit gestellte Hilfen zur Digitalisierung ausgebremst. Genau so wie das 16-Milliarden-Paket der Novemberhilfen aus 2020 bis heute nur zum Teil abgerufen worden ist. Und das nicht, weil berechtigte Antragsteller dies bis heute nicht "gewusst" haben, sondern der Weg der Antragsstellung (nur über Steuerberater) ihnen dies bis heute nicht hat möglich werden lassen.

 

Das "lebt" so, gleichermaßen "eingeschränkt digitalisiert" verfügbar, aber auch immer noch in den Köpfen vieler Menschen.

So wird an Kassen immer noch "Warten sie, ich glaub' ich hab's klein" gemurmelt, wo Kartenzahlung mit Chip auch hier mittlerweile (auch dank Corona) fast durchweg möglich geworden ist. Ein Beispiel dafür, dass nicht nur die 116117 auch auf Grund der Menschen und nicht allein auf Grund der Technik "blockiert" werden kann ;)

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb rosenzausel:

... wo Kartenzahlung mit Chip auch hier mittlerweile (auch dank Corona) fast durchweg möglich geworden ist.

 

Echt jetzt, ist das in DE inzwischen wirklich möglich geworden ?

Dann muss man Corona ja schon fast Danke sagen.

 

Meine Erfahrung der letzten Jahre in Japan, USA und diversen europäischen Ländern (ausser DE) war: Kreditkarte, kein Problem.

In Deutschland allerdings hies es sehr oft immer nur: Bar oder Sparkassen Karte bitte, Kreditkarte nehmen wir nicht !

Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb prami:

In Deutschland allerdings hies es sehr oft immer nur: Bar oder Sparkassen Karte bitte, Kreditkarte nehmen wir nicht !

Ist zum Teil immer noch so. War die Tage im Schreibwarengeschäft, weil ich ein Paket mit Zollgebühren holen wollte. Konnte an der Postzahlstelle leider nicht mit meiner Visa bezahlen, was ich fast immer mache. An der Kasse des Schreibwarengeschäftes hätte ich es gekonnt...

Edited by Thom
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb rosenzausel:

"Es ist aber auch bekannt, dass jedes andere Studium schwerer ist als das eine Mediziners"

Da scheinen mich Betroffene wohl fehlinformiert zu haben. Diese Erkenntnis habe ich drei "medizinstudierten" einfach nachgeplappert, welche entweder von der Medizin kamen und sich noch anderweitig studienmäßig verwirklicht haben oder aber von gescheiterten Studiengängen in die Medizin gegangen sind. Die Äußerungen waren zeitlich wie örtlich unabhängig, sind also nicht an einem Stammtisch bei 2,4 Promille gefallen. Ok, die Gespräche beinhalteten auch das Thema Promotion.

Egal, verkackt habe ich es eh schon ;)

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb joe3l:

Da scheinen mich Betroffene wohl fehlinformiert zu haben. Diese Erkenntnis habe ich drei "medizinstudierten" einfach nachgeplappert, welche ...

...

Ok, die Gespräche beinhalteten auch das Thema Promotion.

Vermutlich ging es sogar sehr direkt um das Thema Promotion. Und dabei hast du dann sogar Recht:

Ein Mediziner braucht für seine Promotion in etwa 1/2 bis 1 Jahr max.

Ein Chemiker oder Physiker braucht für den gleichen Titel bis zu 5 Jahre, unter 3 Jahre geht da im allgemeinen gar nix.

 

...so is dat, wenn "man" zwar aufmerksam zugehört hat und dennoch mit falschen Schlüssen an die (forumsinterne) Öffentlichkeit gerät ;):P

 

Nix für ungut, auch von mir ist hier in diesem Thread sicherlich mal das eine oder andere fehlgeschlossen angeführt worden :prosttogether:

 

 

Edited by rosenzausel
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Am 4.4.2021 um 16:22 schrieb udo_muc:

Die Geimpften lassen es krachen und der Rest darf sich draussen an den Scheiben die Nasen platt drücken.

Boahh, was ist daran jetzt nicht Neid?

Mit Mitte 50 und als Bürohengst ohne irgendwelche Vorerkrankungen werde ich wohl als einer der letzten geimpft werden. So what...

Ich gehöre zu den glücklichen, die jeden Morgen zur Arbeit dürfen, ab und zu aus dem Homeoffice heraus, und vor lauter Arbeit nahe an den zulässigen 50 Wochenstunden abends platt auf dem Sofa einschlafe und fast das ganze Wochenende brauchen, um wieder Kraft zu tanken. 

Fazit: Ich merke fast nichts vom Lockdown, da ich eh kaum raus komme. So. Jetzt bitte Mitleid für mich ;).

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Am 8.4.2021 um 09:57 schrieb prami:

In Deutschland allerdings hies es sehr oft immer nur: Bar oder Sparkassen Karte bitte, Kreditkarte nehmen wir nicht !

Da können wir uns bei den Geldinstituten bedanken, die in D einfach für Kreditkarten deutlich höhere Gebühren bei den Zahlungsempfängern abziehen, als mit Euro- / Mastercard. Bei so manchem Verkauf frisst das dann den größten Teil der Marge auf. Der Händler reicht die Kohle nur noch durch, die Banken haben den Gewinn.

Die Fiskalität will das Bargeld abschaffen, damit alles prüfbar ist und Schwarzgeschäfte unmöglich werden, die Rahmenbedingungen schaffen sie aber nicht durch Gebührenbeschränkungen, sondern dadurch, dass alle Geschäfte mit Barkassen über eine technische Sicherheitseinrichtung abgesichert werden müssen, die einen bürokratischen Wahnsinn ausgebrütet haben (Belegpflicht, Belegsignaturpflicht). Das kostet jeden, der nicht nebenbei auch Finanzfachkraft ist, im Jahr schlichtweg 400 € plus jede Menge zusätzlichen Organisationsaufwand...

Link to post
Share on other sites
Am 8.4.2021 um 07:07 schrieb rosenzausel:

 

 

 Meine Negativ-Bekundungen bezieht sich immer auf das geschriebene Wort, nie auf die Person selbst.

 

 

Damit hab ich so mein Problem.

Bei den hier im Thema so oft bescholtenen "unfähigen" Politikern wird doch jedes gesprochene oder geschriebene Wort auf die "Goldwaage"  gelegt, und bis auf den letzten Buchstaben zerpflückt und interpretiert.

Und selbstverständlich mit der jeweiligen Person verknüpft.

Grundsätzlich muss man doch davon ausgehen, dass das, was jemand hier schreibt, seine tatsächliche Meinung darstellt, die er auch bereit wäre in einer Diskussion von Angesicht zu Angesicht  zu vertreten.

Aber genau da hab ich die starke Vermutung, dass eben dies bei einzelnen hier nicht der Fall wäre. Dann hieße es evtl. : " Ach, das hab ich doch nur geschrieben, um zu provozieren, und das Thema am Laufen zu halten".

Das wäre dann m.M. nach echt übel.

So in der Anonymität lässt sich ja locker hetzen und über "die da oben" herziehen.

Gruß

Chris

 

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
Am 9.4.2021 um 11:08 schrieb Hasberger Tiger:

Ich merke fast nichts vom Lockdown, da ich eh kaum raus komme

Herzlichen Glückwunsch!

 

Würde mir genau so gehen, wenn ich nicht durch zwei schulpflichtige Kinder das volle Chaos mitkriegen würde. 

 

Bin dankbar für die Arbeit und das regelmaessige Gehalt. 

 

Trotzdem wäre es dem sozialen Frieden nicht besonders zuträglich, wenn die paar Geimpften noch weitere Vorteile bekommen würden. 

 

Wäre eh nicht umsetzbar, weil das Personal, das die Geimpften dann bespassen darf, ja auch geimpft sein muesste. 

 

Udo

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb udo_muc:

die paar Geimpften

Immerhin Stand heute 15 % Erstimpfungen, also ein viertel der Impfwilligen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...