Jump to content

Corona


Recommended Posts

vor 14 Stunden schrieb Barrebreu:

Man könnte vielleicht umgekehrt auf einen Impfstoff gegen andere Viruserkrankungen wie HIV hoffen angesichts eines vermuteten Erkenntnisgewinns bei der Corona-Impfstoffentwicklung, Stichwort neuartiger Impfstoff.

Das ist aber wirklich das einzige positive an Corona.

Die Impfstoff Industrie hat einen gewaltigen Sprung in der Entwicklung gemacht.

Durch die relativ neue Art von Impfstoffen (Stichwort mRNA) stehen jetzt auch Impfmöglichkeiten für andere Krankheiten, für die man schon länger versucht mRNA Impfstoffe zu entwickeln die Chancen besser. (z.B. Tollwut, Krebs, etc.)

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.8k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich kann nicht verstehen, warum so viele der angeblich so gebildeten Menschen in diesem Land, die Realität nicht zur Kenntnis nehmen wollen? Ich bin Sachse und arbeite in einem Landratsamt. Unsere Woc

Ja, da gebe ich dir Recht. Es gibt aber auch Dinge, die mich nur verärgern: Was ist an "Bitte bleibt zuhause und vermeidet Kontakte" nicht zu verstehen? Warum muss man hordenweise zum rodeln fahr

Jetzt nenne die Dinge doch mal beim Namen, Joe, und hör auf darum herum zu schreiben. Du findest es also nicht richtig, dass eine rechtsextremistische Partei wie die AfD vom Verfassungsschutz beobacht

Posted Images

vor 30 Minuten schrieb Thom:

Warum das? Rennkunden kann ich verstehen. Aber Privatkunden? Ich bin 2020 genau so viel gefahren, wie die Jahre davor. Und das im 5stelligen Kilometerbereich.

Hat die Firma sich vielleicht auf die (in Corona-Zeiten) falsche Kundschaft konzentriert.

 

Das würde ich aber so nicht verallgemeinern. Aufgrund Corona ist meine Fahrleistung letztes Jahr auch deutlich geringer gewesen wie die Jahre zuvor. Und da bin ich nicht der Einzige im Bekanntenkreis. Ich hatte schlicht die Zeit nicht dazu bzw. sind auch große Touren mangels geöffneten Hotels weg gefallen. Ich würde im Umkehrschluss eher sagen, dass es die Ausnahme ist wenn man 2020 seine normalen KM abspulen konnte.  Klar ich kenne auch einen der "Dank Kurzarbeit" eh nichts zu tun hatte und den ganzen Tag auf dem Bock sitzen konnte. Aber wie gesagt, in meinem Bekanntenkreis die große Ausnahme.

Link to post
Share on other sites

Ich bin auch extrem wenig gefahren. Was will ich durch die Gegend kurven, wenn ich nirgends zum Essen oder Kaffee trinken hin kann? Also mein Motorradhändler darf das erste mal bei der Überwinterung KEINE Reifen wechseln und KEINE Inspektion machen - bin einfach zu wenig gefahren.

Link to post
Share on other sites

hy 

 

die letzten Jahre hab ich bis zu 40tkm im Jahr gemacht.....

2020 warens grade mal 5500, denn es gab/gibt eine Coronaverordnung in der steht, dass man Vergnügungsfahrten unterlassen sollte.

 

Nun regt man sich über übervolle Skihänge auf......hat sich aber bei sonnigem Wetter an Motorradtreffs versammelt (nicht ganz so verrückt wie jetzt im Schnee)

 

damals haben die Skifahrer über die Motorrädler gescholten......jetzt ist es umgekehrt...

......oder sind genau diese in Massen auftretenden Schneehaserl genau die Motorradfahrer, die im Sommer in Rudeln am Treff standen ?

 

Ich wäre gerne mehr Moped gefahren.....hab mich aber einfach gefragt ob ich im Falle eines Falles dann neben einem Coronaopfer im Krankenhaus aufwachen möchte !?

 

 

 

Gruss 

Tom

 

 

 

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Wow, ich bin etwas sprachlos wenn ich die meisten Kommentare hier lese. Da hat die ehemale FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda ja ganze Arbeit geleistet. 

 

Den Rest erspare ich mir...

  • Thanks 1
  • Nein 3
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Kallebadscher:

Ich wäre gerne mehr Moped gefahren.....hab mich aber einfach gefragt ob ich im Falle eines Falles dann neben einem Coronaopfer im Krankenhaus aufwachen möchte !?

 

Man kann es schon ein wenig übertreiben. Soll ja auch schon Menschen gegeben haben die zuhause einfach in Bett gestorben sind

  • Thanks 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Alpenbiker:

Da hat die ehemale FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda ja ganze Arbeit geleistet.

Hätte sie wenn man sie gelassen hätte. Aber die Herren Ministerpräsidenten wusste nes ja besser. Kretschmer in Sachsen jammerte kürzlich noch rum "Wenn mich früher jmd gewarnt hätte hätte ich eher reagiert" So hat er halt bis in den Dezember dem Schwachmaten von der afd geglaubt geglaubt, jetzt ist er mit Sachsen Spitzenreiter.

Zitat

" Eben sind wieder zwei Lkw mit Särgen im Krematorium in Meißen vorgefahren. „Die Bestatter schaffen es nicht mehr mit ihren kleinen Transportern, deswegen mieten sie sich jetzt Lkw“"

 

Edited by Barrebreu
Link to post
Share on other sites

Vor kurzem waren die Bestatter noch in Kurzarbeit.

Aber diese Meldung passt ja nicht zur Sensationsgier.

Genau wie die offizielle Untersterblichkeit im Jahr 2020.

 

Link to post
Share on other sites

Bayern beschließt FFP2-Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel

 

Ja unser super Söder! Laut Söder sind mehr als genug im Handel.  Die müssen ja schliesslich unter die Menschen gebracht werden.

Unser Söder schaut halt auf die Wirtschaft. ( nicht Gastwirtschaft:judge:)

 

Und als nächster steht die Impfplicht an.  Wird schon lngsam zu ...........Staat

Ja und Angela denkt schon über  die nächsten 10 wochen  Lockdown nach. Wenn Angela zum denken anfängt kommt das auch sicher. Also sperrt euch weg bis Ostern

Edited by x11
Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb x11:

sperrt euch weg bis Ostern

Das habe ich beim letzten Treffen mit meinen Bekannten am 1.11. gleich gesagt, dass wir uns bestimmt erst wieder Ende April sehen werden. Der 4-Wochen-lock down war ein Witz mit Anlauf und von der ersten Sekunde an gelogen. Das wird nun die Regel werden: 6 Monate eingeschränkte Bewegungsfreiheit, die anderen 6 Monate weggesperrt. Schöne Zukunft...... Aber ist ja alles soo schön, wenn man es für die Allgemeinheit tut - da fühle ich mich doch gleich viel besser.

 

(Ich gehöre nicht zu den rücksichtslosen Ski- und Rodelfahrern und ich trage Maske, dennoch werden von der Politik die falschen Maßnahmen ergriffen. Bin kein Linker, aber Frau Wagenknecht hat da etwas sehr gutes ausgearbeitet).

Edited by joe3l
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb joe3l: Das wird nun die Regel werden: 6 Monate eingeschränkte Bewegungsfreiheit, die anderen 6 Monate weggesperrt. 

Zum Glück bin ich systemrelevant und darf jeden Tag zu meinen zig Tausend (ok, direkt nur gut 50) Kollegen fahren. 
Kommt man wenigstens vor Langeweile und miesem Wetter nicht auf dumme Gedanken. Nur gut, dass meine Eltern mich nicht mehr gleichzeitig besuchen dürfen. Ich find die Regeln prima.

Ich baue übrigens Getriebe :mainzelpartyani:

Bleibt gesund :thumbup:

 

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Alpenbiker:

Vor kurzem waren die Bestatter noch in Kurzarbeit.

Aber diese Meldung passt ja nicht zur Sensationsgier.

Genau wie die offizielle Untersterblichkeit im Jahr 2020.

 

....in Sachsen wurden vor Corona etliche Einäscherungen in Tschechien durchgeführt.

Deutsche Krematorien sind ja zu teuer und wurden geschlossen. 

Jetzt verbrennen die Tschechen keine Deutschen Leichen aus Sachsen mehr.

Und schon haben wir eine neue Schlagzeile,.....

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Am 12.1.2021 um 08:48 schrieb joe3l:

Ich bin auch extrem wenig gefahren. Was will ich durch die Gegend kurven, wenn ich nirgends zum Essen oder Kaffee trinken hin kann?

Ich mache nicht das übliche Motorradtreffhopping. Ich fahre um zu fahren. Deshalb stehe ich nicht mit Hunderten zusammen auf der Platte. In ersten Lockdown habe ich mir einfach was zu Essen und Trinken mitgenommen und wir haben dann schön im Grünen Picknik gemacht. Außerdem hatten Bäckereien auf, wo man mal einem Kaffee bekam. Im Sommer war ja fast wieder alles normal, außer Abstand, Maske und Desinfektion.

Link to post
Share on other sites

Das "to go" ist mir zu blöd. Die berühmten Motorradtreffpunkte mag ich auch nicht. Aber ich möchte mich gerne gepflegt hinsetzen und mein Essen oder Kaffee genießen - ohne "Camping-Atmosphäre". Und da war dann eben nichts möglich, sogar Stehcafes waren/sind verboten.

Link to post
Share on other sites
Am 12.1.2021 um 09:28 schrieb Kallebadscher:

damals haben die Skifahrer über die Motorrädler gescholten......jetzt ist es umgekehrt...

Im Sommer war ja nicht alles an Gastwirtschaft zu, da gab es was zu kaufen, und es gab Toiletten für die Ausflügler.

Die Rodler im Sauerland haben, weil völlig überraschend ausnahmslos alles zu war (harter Lock down), vor lauter Not den Anwohnern in die Gärten geschissen. :cry2:

Da sehe ich dann doch einen gewaltigen Unterschied.

 

Am 12.1.2021 um 09:28 schrieb Kallebadscher:

hab mich aber einfach gefragt ob ich im Falle eines Falles dann neben einem Coronaopfer im Krankenhaus aufwachen möchte

Die Gedanken hatte ich auch, dabei aber eher die Sorge, dass ich einem Coronaopfer das Krankenhausbett streitig mache. Im August / September waren aber die Infektionszahlen weit unter dem momentanen Niveau. Daher habe ich meine beiden Wochen Motorraduraub auch absolviert. Einmal eine Woche Kärnten, einmal eine Woche Schwarzwald.

Ansonsten eher aus Zeitmangel wenig gefahren.

Gruß Holger

Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Alpenbiker:

Genau wie die offizielle Untersterblichkeit im Jahr 2020.

Und wo hast Du die Zahlen dazu her?

Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb x11:

Bayern beschließt FFP2-Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel

 

Ja unser super Söder! Laut Söder sind mehr als genug im Handel.  Die müssen ja schliesslich unter die Menschen gebracht werden.

Unser Söder schaut halt auf die Wirtschaft.

Fett heißt laut...? ;):wistle:

 

...oder Herr Söder schaut auf Zusammenhänge großer Wahscheinlichkeiten im Infektionsgeschehen: Auf die Verweildauer und räumliche Enge vieler Menschen auf Kleinräumen, so wie dies in Bussen und Bahnen der Fall ist.

 

Wenn auch nur 1 Mio. Menschen (also eine absolut kleine Minderheit von 83 Mio. Bundesbürgern) alle Maßnahmen zur Bewältigung ständig (also hier wie auch im eigenen Privatleben) in Frage stellen, werden die Maßnahmen ständig nur noch um so härter beschlossen werden (so wie im vergangenen Frühjahr der Fall gewesen) und um so länger andauern.

 

Masken.

Stoffmasken "schützen" - sehr bedingt - andere, wenn diese auf Abstand stehen/sitzen. Im ÖPNV eher kaum möglich.

Medizinische Masken (diese einfachen Blauen aus der Apotheke) sind da schon die bessere Wahl, nur eben auch sehr beschränkt, was "Menschenmengen" angeht.

FFP2-Masken schützen Andere wie auch einen selbst. Somit ein probates "Zwischenmittel"  bei der Beatmung anderer Einatmungen, wie auch der Einatmung anderer Ausatmungen.

 

Wer in Ballungsräumen/Großstädten lebt, weiß um die Enge im ÖPNV zu Stoßzeiten.

Was es da "mal wieder" nicht zu verstehen gibt, entzieht sich leider meiner Denke.

 

 

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

In einer Großzahl der bisherigen Beiträge werden Maßnahmen lediglich in Frage gestellt bzw. in deren sinnhafter Wirksamkeit bekrittelt.

In einigen Beiträgen wird sogar der "gesunde Menschenverstand" laienhafter Sichtweisen bemüht. Zur "gesunden" Pandemiebekämpfung reicht es offenbar, irgendeinen Beruf erlernt zu haben.

 

Vorstellungen eines gründlichen und systematischen Besser- bzw. Andersmachens lese ich in keinem der bisherigen Beiträge. Außer Vorstellungen dazu, die Dinge doch einfach laufen zu lassen, Alten, Kranken (die nicht auch alt zu sein brauchen), Menschen mit erheblichen Vorerkrankungen wie Immunschwäche, Herz, Kreislauf, Astma (die ebenfalls nicht alt zu sein brauchen) schlicht die ihnen mögliche Lebenserwartung jetzt bereits absprechen zu wollen, auf dass Triage-Entscheidungen sie selbst ja nicht treffen könn[t]en.

 

Schön, dass es hier immer noch so viele Schreiber gibt, welche die Folgen einer Covid-Infektion - Gott sei Dank - selbst noch nicht zu spüren bekommen haben...

....und wenn dann nach einer möglichen Infektion z.B. Geruchs- wie auch Geschmackssinn ausbleiben, sich nur rudimentär wieder einstellen, dann ist man ja schließlich "genesen" *tztztz*

Ich kenne solch einen genesenen Fall: Wenn das Salz auf dem Ei wie Sand zwischen den Zähnen knirscht, dann ist "so etwas wie salzig" endlich auch wieder spürbar.

Edited by rosenzausel
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

So ganz langsam schwillt mir der Kamm. Wir dürfen nix mehr. Wenn das so weitergeht töten wir unsere Innenstädte. Nicht mehr lange, dann verreckt da voll alles, dann haben wir es geschafft und haben nur noch geschmacklose Urbanisationen nach amerikanischem Vorbild ohne jeglichen Flair. Die Innenstädte werden leer sein und die Einkaufszentren in den Industriegebieten außerhalb sind die Orte wo man sich trifft. Sehr erstrebenswert. 

Dann gibt es solche Kleinigkeiten am Rande die eine ganz üble Inkonsequenz demonstrieren, dass ich das große Kotzen bekomm : Hat von euch jemand in letzter Zeit mal einen Politiker gesehen mit schlechtem Hairstyle ? Leute, das ist doch unfassbar, wie geht das ? Nähe ist sowieso untersagt und gegen private Friseurbesuche wird vorgegangen. Wie gesagt, das ist im Grunde nur eine kleine Belanglosigkeit, aber ne aussagekräftige.

Griaßle, Frank:bang:

  • Thanks 2
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb growaebbl:

 

Hat von euch jemand in letzter Zeit mal einen Politiker gesehen mit schlechtem Hairstyle ? Leute, das ist doch unfassbar, wie geht das ? Nähe ist sowieso untersagt und gegen private Friseurbesuche wird vorgegangen.

 

Da musst du nur mal richtig recherchieren!!

In unserer Tageszeitung stand die Erklärung ( in einem Leserbrief:D)

Politiker sind ausnahmslos alle mit Friseusen oder friseuren verheiratet.

 

Gruß

chris

Link to post
Share on other sites

....und der Söder kann wegen mir seine FFP Maske als Tanga verwenden...

Link to post
Share on other sites

Söder ist in seinem Verhalten gegenüber kritischen Stimmen ......

 

MOD an:

Wir wollen uns bitte etwas mäßigen. Es ist klar, daß einige zum Winterblues auch zusätzlich einen Lagerkoller haben.

Ich habe den Beitrag editiert, da er diffamierend und extrem unsachlich war.

 

Also bitte die gute Erziehung nicht vergessen - und klar, es gibt immer mindestens 2 Meinungen....

 

Jens

MOD aus

Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb cdtiger:

ausnahmslos alle mit Friseusen oder friseuren verheiratet

 

Auch Anton Hofreiter? Dann ist dem seine Tuss wegen Unfähigkeit arbeitslos....... wohingegen ihr Macker mit der gleichen Eigenschaft einen gutbezahlten Job hat :totlach:

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb greinsen:

Söder ist in seinem Verhalten gegenüber kritischen Stimmen .....

MOD an

Sorry Frank,

dein Kommentar macht macht die Diffamierung auch nicht besser, daher editiert.

 

Jens

MOD aus

Link to post
Share on other sites

Schön das hier auch solche "Profis" gibt wie auf Social Media FB?.

 

....schrieb gerade einer, der auch nicht alles OK findet,  aber absolut kein Problem mit den Regelungen hat und der Notwendigkeit, und bei uns im LK ist seit Montag nicht mal mehr eine Kontaktperson außerhalb des eigenen Hausstandes erlaubt,  plus 15km Regelung, plus Kurzarbeit bei mir auf Arbeit seit Monaten.

 

Ist doch sonst nicht so viel Mimimi und gegreinse hier im Forum... aber wie man sieht, auch nur ein Querschntt der Gesellschaft... 

 

Mal locker durch die FFP2 Hose atmen, hilft!

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Am 8.1.2021 um 16:42 schrieb Batzen:

Was ich schon erstaunlich finde, aber nicht verwunderlich, in diesem Thread bestätigt sich durch die Beiträge das Bild der User, welches ich auch sonst von ihnen hatte, im positiven, wie im negativen

Gilt für alle, auch in Bezug auf die Ausdrucksweise........

Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb growaebbl:

So ganz langsam schwillt mir der Kamm. Wir dürfen nix mehr. Wenn das so weitergeht töten wir unsere Innenstädte. Nicht mehr lange, dann verreckt da voll alles, ...

Stimmt.

Und wenn die zugesagten 30 Milliarden Novemberhilfe bis auf wenige Milllionen erst Ende Januar zur Auszahlung kommt, dann ist dem Einzelhandel damit zu einem großen Teil nicht mehr geholfen, wenn dieser bis dahin nicht "aus der Kraft eigener Reserven heraus" überlebt hat.

Unterschreibe ich so voll.

Und das Brot wird demnächst eher € 5,-/Stk kosten, ohne dass sich an den Einkommen nennenswert etwas geändert haben dürfte. Inflation "bezahlt" so den Schuldenberg.

 

Was ist aus deiner Sicht die konstruktive Alternative, Frank? *bittebitte*

 

# Schlupflöcher suchen, so wie dies bei Zusammenkünften in privaten Kreisen immer noch gerne praktiziert wird, weil die Privatsphäre ja schließlich unantastbar ist?

# Alles "auf machen" und die Pandemie "laufen lassen", weil jeder von uns eh bereits einer zuviel auf dieser Erde ist? So hierbei genauso auch du und ich?

# Dem prozentual kleinen Kreis der immer-noch-Unbelehrbaren mit ihrem uneinsichtigen Verhalten noch einschneidendere Riegel vorsetzen

und damit dem großen Kreis der überwiegenden Mehrheit der "übrigen" Bevölkerung (von schätzungsweise 80 Millionen) das Leben zwangsläfig um so schwerer machen? Also das, was derzeit grad so einschneidend praktiziert wird?

Nur weil relativ Wenige unter uns weiterhin auf Kosten der Mehrheit (bis in deren Tod hinein) ihre Freiheiten uneingeschränkt leben wollen?

 

Ich habe für mein[!] eigenes[!] Leben derzeit kein besseres Konzept zur Hand, als unter den derzeitigen Einschränkuungen (die immer noch nicht so gravierend sind wie im letzten Frühjahr) gesundheitlich folgenfrei überleben zu wollen.

Da ist mir die Frisur von Politikern relativ brause, die müssen deshalb nicht aussehen wie Boris Johnson.

 

 

Edited by rosenzausel
Rechtschreibung
  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb joe3l:

Gilt für alle, auch in Bezug auf die Ausdrucksweise........

Dss darfst du gerne für dich auf mich anwenden, ebenso wie ich auf dich und Greinsen, kein Problem für mich

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Batzen:

Das Thema gehört im Forum geschlossen und Ende.

Es fand nichts ungesetzliches statt - ich denke nicht, das bisher irgend eine Äußerung rechtlich zu beanstanden ist. Deshalb würde ein Schließen an Zensur grenzen - frei nach dem Motto "nicht meine Meinung, also weg damit".

 

Ganz nebenbei: Wird hier irgend jemand gezwungen, in diesem Thread zu lesen? Also ich suche mir immer noch freiwillig aus, was ich lesen und in welchen Threads ich teilnehmen möchte und wo nicht. 

 

Wie schon erwähnt, eine Demokratie muss Meinungsverschiedenheiten aushalten - auch wenn wir das in den letzten 15 Jahren verlernt haben und nur noch schwarz/weiß bzw. gut/böse kennen.

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Batzen:

Das Thema gehört im Forum geschlossen und Ende.

 

...einerseits sehe ich das genauso (deshalb mein Like dazu).

Andererseits ergeben sich mir ohne Forumsschließung so auch Einblicke in den mangels eigener Alternativgedanken hier schriftlich ausgelebten Frust.

 

Und ja, ich bin einerseits ebenfalls frustriert, doch das ist "nur" das halbleere Glas dabei. Andererseits sehe ich - lieber - das halbvolle Glas vor mir und genieße das Leben-in-Pandemiezeiten immer noch, nur eben deutlich "anders als zuvor".

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb rosenzausel:

Was ist aus deiner Sicht die konstruktive Alternative, Frank? *bittebitte*

Die konsquenten Konzepte und den Aufwand die die Gastronomen betrieben haben sind z. B. für mich die richtige Lösung. Im Gegensatz zu den Supermärkten herrschte da viel mehr Ordnung. Und wieso soll man die ganzen kleinen Läden schließen, wo im Regelfall der Puplikumsverkehr eher überschaubar ist und zudem noch einfach zu regeln. Weiß der Fuchs, mir erschließt sich diese Vorgehensweise nicht. (Nicht gemeint sind Lokalitäten, wo es um nichts anderes wie Alkohol und Party geht. Da ist inkonsequentes Verhalten zur vorgeschrittenen Stunde vorprogrammiert. Von daher müsste auch vom Staatsäckl viel weniger unterstützt werden.)

Griaßle, Frank

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Frank, sehe ich genauso. Der große Discounter mit Massenauflauf scheint das geringere Problem zu sein als die kleine Gaststätte. Da sich diese Logik keinem erschließt ist die Skepsis gegenüber den Maßnahmen so groß. ...

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb growaebbl:

Von daher müsste auch vom Staatsäckl viel weniger unterstützt werden

Naja, zu normalen Zeiten ist das erlaubt und völlig regelkonform, mit Alkohol und Parties zu hantieren. Dann aber bei Corona dieses Gewerbe in der Unterstützung zu beschneiden mit dem Argument "Ihr seid gefährlich für die Allgemeinheit" ist nicht haltbar.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...