Jump to content
IGNORED

Corona


Recommended Posts

Moin Gemeinde,

 

ich werde jetzt mal kräftig überzeichnen.....

 

Hier ist schon mehrfach der Mangel an Hirn, gesundem Menschenverstand, Vernunft oder wie immer man es nennen will, beklagt worden. Einige Länder haben es mit Empfehlungen versucht, aber so richtig hat es auch nicht geklappt. Schweden ist so ein Beispiel, durchschnittlich dünn besiedelt, sehr gut entwickeltes Bildungs- und Gesundheitssystem. Trotzdem laufen ihnen die statistischen Werte im skandinavischen Vergleich davon. Also sind doch wohl nicht alle Bevölkerungteile klug genug und daher Kehrtwende und auch Restriktionen.

Noch besser gefallen mir die Anhänger des "Nachtwächter Staates", beim der Staat sich aus Allem raushält und nur für möglichst freie Rahmenbedingungen sorgt. Da fallen mir gleich 2 zu ein, deren Bevölkerung jetzt die Quittung dafür bekommen, daß ihr "Chef" entweder strunzdoof und realitätsfern (Donald Trump) oder national-herrlich (Boris Johnson) ist. Gerade Boris mußte die Idee der Herdenimunität ohne richtige Überzeugung aufgeben. Ich vermute mal, daß seine eigene Erkrankung "überzeugungsverstärkend" gewirkt hat, obwohl er trotz NHS wohl eine "first class" Behandlung erhalten hat, von der weite Teile der Bevölkerung im Krankheitfall nur träumen können. Heute versucht "Great Britain" krampfhaft mit enomen Anstrengungen im desolaten Gesundheitssystem den Geist wieder in die Flasche zu bekommen, den man aus ideologischer Verblendung oder Dummheit hat gewähren lassen (vielleicht auch, weil die Kassen chronisch leer sind).

 

Bislang hat sich noch keine dieser politischen Dumm-dumm-Geschosse vor das Mikro gestellt und verkündet, daß eine beliebige Zahl von zusätzlichen Todesfällen im Zusammenhang mit der Pandemie akzeptabel sei. Wenn die Rentner und die weniger Intelligenten (die, die Empfehlungen nicht einhalten) früher sterben, wäre es ja nur von volkswirtschaftlichem Vorteil (da wären wir dann dicht an der Eutanasie). Die Rentenkasse und das Pflegesystem wird dadurch deutlich entlastet. Auch werden wieder Wohnungen frei, was zu sinkenden Mieten führt. Außerdem braucht man weniger Personal in dem Pflegebereich, was ja große Mengen von Ausländern sind, die man sowieso nicht haben will. Merkt Ihr was? Außerdem könnte man ja auch gleich die ausländischen Bevölkerungsteile und Flüchtlinge in den Ländern, aus denen sie stammen, entsorgen, da sie ja nur Geld kosten und die Krankheit eingeschleppt haben...... Da gibt es dann endlich wieder Jobs für die eigene Bevölkerung.

Ich habe noch niemanden gehört, der diese unterschwellig vorhandene Meinung öffentlich gemacht hätte, nicht mal unsere rechts-außen Fraktion.... Da ist der FDP-Lindner schon beratungsresistenter. Immer, wenn er ein Mikro vor der Nase hat, bemängelt er die Einschränkungen und fordert die umgehende Aufhebung. Leider hat er seit mehreren Wochen nicht begriffen, daß jede Parameteränderung erst 2 Wochen später in der Statistik erkennbar ist. Manchmal wünsche ich ihm einen Virus.....

Wie sollen wir den vorgehen um möglichst Wenige einzuschränken und trotzdem die Bevölkerungsteile, die nicht (mehr) denken können vor Ihrem eigenen Unvermögen zu schützen? Sollen Alle ab dem 70sten Lebensjahr oder mit einem IQ von unter 80 (Diskussionsvorlage wie die 800m²-Regel) vorsorglich in Sicherheitsquarantäne genommen werden?

So muß zur Zeit die Gesellschaft, vulgo "der Staat", für diesen Personenkreis mitdenken und Alle die Einschränkungen mittragen. Geduld tut Not.

 

Der reine Egoismus nach dem Motto " wenn jeder nur an sich denkt, ist an Alle gedacht" funktioniert nicht und führt uns wieder zu dem Ausgangsproblem "Hirn"....

 

So jetzt Schluß mit der Satiere. Ich mache mir eine Tüte Pop-Corn und warte auf den Sturm der Entrüstung. Ich habe Geduld.

 

Schöne Grüße

Jens

 

  • Like 2
  • Thanks 6
Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.8k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich kann nicht verstehen, warum so viele der angeblich so gebildeten Menschen in diesem Land, die Realität nicht zur Kenntnis nehmen wollen? Ich bin Sachse und arbeite in einem Landratsamt. Unsere Woc

Ja, da gebe ich dir Recht. Es gibt aber auch Dinge, die mich nur verärgern: Was ist an "Bitte bleibt zuhause und vermeidet Kontakte" nicht zu verstehen? Warum muss man hordenweise zum rodeln fahr

Jetzt nenne die Dinge doch mal beim Namen, Joe, und hör auf darum herum zu schreiben. Du findest es also nicht richtig, dass eine rechtsextremistische Partei wie die AfD vom Verfassungsschutz beobacht

Posted Images

vor 5 Minuten schrieb Technikfan:

Sollen Alle ab dem 70sten Lebensjahr oder mit einem IQ von unter 80 (Diskussionsvorlage wie die 800m²-Regel) vorsorglich in Sicherheitsquarantäne genommen werden?

Sooo abwegig ist dies in Teilen gar nicht, denn:

Zitat aus WIkipedia zum IQ:

Der durchschnittliche IQ liegt bei 100. Im Bereich von 70–84 spricht man von einer Lernbehinderung.

Und man sollte derzeit schon verstehen können, wie das mit dem Ansteckungspotenzial funktioniert und wodurch.

Aus meiner[!] Sicht wäre es natürlich famos, dies nicht allein am Alter festmachen zu wollen (warum nicht? Na ich bin 71, deshalb "natürlich nicht" *tztztz*)

 

Tach Jens,

ich habe deinen Beitrag mit gewissem Genuss gelesen, leider sind darin aber auch grundsätzliche Fehler bzw. Fehleinschätzungen vorhanden.

So z.B. was Herrn Lindner betrifft (ich wundere mich derzeit recht oft, wie EInzelbemerkungen aus Zusammenhängen gerissen werden, nur um auf diese Weise spezielle Leute in Grund und Boden argumentieren zu können), so wie hier:

vor 10 Minuten schrieb Technikfan:

Da ist der FDP-Lindner schon beratungsresistenter. Immer, wenn er ein Mikro vor der Nase hat, bemängelt er die Einschränkungen und fordert die umgehende Aufhebung. Leider hat er seit mehreren Wochen nicht begriffen, daß jede Parameteränderung erst 2 Wochen später in der Statistik erkennbar ist. Manchmal wünsche ich ihm ein Virus.....

 

Dazu zuvorderst: Ich bin kein FDP-Wähler.

Zur Aussage: Herr Lindner ist absolut nicht für eine umgehende Aufhebung der/aller Einschränkungen. Stimmt so nicht, also bitte solche Meldungen nicht nur aus irgendwelchen Schlagzeilen entnehen, sondern entsprechende Sendungen bitte mitverfolgen wollen, denn:

Er sagt recht präzise, dass Einschränkungen fallgebunden ausgesprochen werden sollten und nicht mit einem Rasierer alles über einen Kamm geschoren.

Betrifft so z.B. auch die 800m²-Zufallsregel.

 

In einem Autohaus oder einem großen Möbelgeschäft/Küchenstudio bewegen sich auf deutlich mehr als 1000m² nur absolut wenige Menschen mit unterschiedlichen Suchkriterien auf gleicher Feldgröße. Da probesitzen kaum mal zwei sich wildfremde Menschen zur selben Zeit auf derselben Couch.

Beratungen passieren so in bester Corona-Vorbereitung auf Abstand und durch Trennscheibe.

Selbst im Baumarktstehen da schonmal eher zwei Menschen nahebei vor der Rubrik "Schrauben, Muttern & Nüsse"

Andererseits ist ein Möbelhaus wie z.B. IKEA darauf ausgelegt, dass möglichst alle Besucher durch alle Abteilungen geführt werden, was Nähe und damit Begegnungen fördert. Wenn ich ein Bett suche, muss ich so auch erst an den Badezimmern, Wohnzimmern und Küchen vorbei und zur Kasse geht es dann ausschließlich über die gemeinsam zu durchschreitende "Deko- & Kleinteileabteilung".

 

Vereinssport ist derzeit nicht gewünscht. Auch wenn sich zwei Tennisspieler auf dem Platz in einer Entfernung von 20m zueinander bewegen.

Sie KÖNNTEN ja hernach noch zu einem gemeinsamen Bierchen "zusammen an derselben Theke" sitzen, die eh geschlossen ist.

OK, ich spiele kein Tennis, also soll mir das ja wohl schnurz sein. Oder doch nicht, weil dann doch "irgendwie" alles miteinander zusammenhängt...?

Hingegen wird die Gastronomie durch die Senkung der MwSt. auf 7% nun deutlich entlastet: Für all die Sächelchen, die sie derzeit gar nicht verkaufen darf, weil geschlossen.

 

Wo ist da "Hirn"? Wer denkt sich so etwas Hirn - rissiges aus und versteht es dann auch noch den Menschen mit einem IQ von deutlich über 80 als zweckbezogen sinnvoll zu verkaufen?

Das mich Erschreckende dabei ist: Es klappt, das mit dem Verkaufen solcher "logischen Zwangsfolgerungen zur derzeitigen Corona-Krise.

 

Was mich[!] ebenfalls erschreckt, ist die Tatsache, dass dieses Virus-Molekül jetzt nunmal in der Welt ist und so auch bleiben wird. Und dass manch einer echt davon überzeugt ist, dieses Virus könne man "austrocknen" und damit tatsächlich aus der Welt schaffen. Wie klein darf diese Welt sein? Vorgartengröße?

Damit wär's OK, es gäbe dazu dann ja vielleicht echt einen Weg: Wir bleiben fortan ALLE zu Hause.

Nicht für jetzt, auch nicht für "bis morgen" oder "bis Impfstoff", sondern lebenlänglich. Zumindest doch bitte "in unseren Grenzen". Also in etwa so wie Reisefreiheit in der DDR gutgeheißen gewesen ist, sozusagen "in Freiheit hinter virtuellen Mauern", bis dass der Tod uns aus welchen Gründen auch immer ereilen wird, Hauptsache nur nicht als Zuwachszahl der Corona-Statistik, damit das RKI nicht erfassen kann, wie dreckig uns in diesem "Neuen Leben" so ergangen ist.

Link to post
Share on other sites

Moin Ralph,

 

da habe ich zum Glück meinen Beitrag in die große Klammer

vor 56 Minuten schrieb Technikfan:

ich werde jetzt mal kräftig überzeichnen.....

 

und

vor 56 Minuten schrieb Technikfan:

So jetzt Schluß mit der Satiere. Ich mache mir eine Tüte Pop-Corn und warte auf den Sturm der Entrüstung. Ich habe Geduld.

gesetzt, da ich nicht mit Zahlen hantieren und mal den Wahnsinn auf beiden Seiten aus meiner Sicht aufzeigen wollte. Gerne ordentlich überspitzt....

 

Wenn es zum Nachdenken angeregt hat, habe ich ja mein Ziel erreicht.

 

Schöne Grüße

Jens

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Technikfan:

...

 

Da fallen mir gleich 2 zu ein, deren Bevölkerung jetzt die Quittung dafür bekommen, daß ihr "Chef" entweder strunzdoof und realitätsfern (Donald Trump) oder national-herrlich (Boris Johnson) ist.

...

Bislang hat sich noch keine dieser politischen Dumm-dumm-Geschossen vor das Mikro gestellt

....

 

 

Viel Spass mit der Pop Corn Tüte :lol:

 

Frage an Dich, hast Du das Gefühl, dass Du als Bürger von Deinem Staat ausreichend geschützt wurdest? Gefahr frühzeitig erkannt,  sinnvolle, angemessene und einheitliche  Massnahmen ergriffen, Massnahmen ausreichend abgeglichen zwischen Ethik und wirtschaftlichen Schaden, angemessene Relation zur letzten grossen Grippe, Schutzmaterial ausreichend vorhanden und nicht nach Wochen notfallmässig herangeschafft?  Notfallpläne vorhanden und getestet? Wie nennst Du nun die politische Führung in Deinem Land? Dream Team? 

 

Eigentlich hätte Europa von China lernen können, danach USA von Europa, Süd-Amerika, Asien und Down-Under von den USA. Ist das so eingetreten? Glaube nicht. 

 

Gestern kam eine Reportage von Italien. Das Gesundheitswesen privatisiert und kann den Ansturm der Corona Kranken nicht mehr decken und macht einen Deal mit Altersheimen. Für 150 Euro / Tag übernehmen Altersheime Corona Kranke. Das Resultat war verheerend. Sind das nun italienische Dumm-Dumm-Geschosse? Strunzdoofe Volldeppen um es mal in Deiner Sprache auszudrücken :wistle:

 

Gruss

 

Daniel 

Link to post
Share on other sites

Moin Daniel,

durch unsere Mobilität rund um den Globus sind exakte Ausbreitungslinien und die Quantitäten schwer bis gar nicht vorhersehbar. Somit ein Problem, das keiner lösen kann. In D wirst du keine einheitlichen Maßnahmen durch die stark föderale Organisation erreichen. Was als angemessen gelten kann, ist regional unterschiedlich. Bayern hat die Skifahrer aus Tirol erwischt, die infiziert heim geschickt wurden. Viele hatten noch Urlaubstage und haben diese in Bayern verbracht. Somit ist dort die Zahl explodiert. Was ein einzelnes Kirchenkonzert anrichten kann, haben wir in unserem Nachbarlandkreis gesehen. Das Gegenbeispiel ist Meck-Pomm, ländlich geprägt und dünner besiedelt und relativ wenig Fälle (Außerdem will da nicht mal ein Virus hin, so tot ist es dort :D).

Von daher waren die Reaktionen aus meiner Sicht angemessen, aber stellenweise etwas zu spät.

Der wirtschaftliche Aspekt ist immer diskussionswürdig, wird aber nie zu einem allgemeinen Konsens führen, weil letztendlich die Frage zu beantworten ist, was ist allgemein ein Menschenleben wert. Ich werde in diese Diskussion nicht einsteigen.

Notfallpläne sind nett, aber schützen dich nicht wirklich vor Überraschungen. Ich habe in der Krise 2009 als GF eines KMU meine Pläne aus der Tasche gezogen und sofort mehrfach geändert, da die Situation jeden Tag schlechter wurde. Von daher kann ich detailierten Plänen nur eine geringe Halbwertszeit zu billigen. Bösartige Zungen bezeichnen Planung als "Ersetzen des Zufalls durch den Irrtum"....

Die politische Führung kann prinzipbedingt durch widerstrebende Interessen und Ziele der Ressorts nie mit einer Stimme sprechen und bedarf einer Führungsperson, die den Laden zusammen hält. Von daher sehe ich angemessene Reaktionen, die in den Grenzbereichen der Maßnahmen individuelle Härtefälle nicht vermeiden konnten.

Das Lernen von China sehe ich kritisch, da der Informationsfluss staatlich gelenkt ist und das totalitäre Regime deutlich andere Maßnahmen durchsetzen kann (Zwangs-App usw.) ohne die Grundrechtediskussion führen zu müssen. Ein Überwachungsstaat hat mehr Übung bei Fragen der Überwachung.

Zu Italien habe ich nichts gesagt und ich werde das Vorgehen nicht bewerten. Die Situation in Italien ist ja nicht durch die Profilneurose der Führungsperson entstanden.

 

Ich erlebe hier bei uns ein riesiges Gejammer über die Maßnahmen. Viele sind sauer, weil sie nicht wie gewohnt ihre jährlichen Urlaube (Mehrzahl) an allen Stränden der Welt erleben (werden) können. Die lieben Gewohnheiten sind halt nicht immer so umsetzbar und sich einschränken können heute nicht mehr viele. Schade eigentlich, aber jetzt bekommt der Egoismus einen Dämpfer.

Ich werde jetzt in Kurzarbeit gehen mit deutlichen Einschnitten im Einkommen. Also habe ich mich darauf einzustellen und werde meine persönlichen Ausgaben entsprechend anpassen. Ich habe das Glück, daß ich dieses auch machen kann. Muß ich jetzt in großes Wehklagen ausbrechen? Ich meine nein.

Vielleicht hat die Pandemie doch noch etwas Gutes. Wir lernen wieder etwas Selbstbeschränkung, einige auch Demut. Und unsere Wirtschaftslenker werden ggf. die Globalisierung überdenken. Es muß ja nicht jedes Produkt um die halbe Welt geschaukelt werden.

 

Vorsorglich weise ich auf meinen Disclaimer in der Signatur hin, falls Einge anderer Meinung sind.

 

Schöne Grüße

Jens

  • Like 4
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb alu:

, hast Du das Gefühl, dass Du als Bürger von Deinem Staat ausreichend geschützt wurdest?

Wenn ich mich in anderen Ländern umsehe - auf jeden Fall. Die Griechen waren noch etwas besser, die haben Karneval abgeblasen. Aber was wäre dann hier los gewesen?!

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Technikfan:

Vielleicht hat die Pandemie doch noch etwas Gutes. Wir lernen wieder etwas Selbstbeschränkung, einige auch Demut. Und unsere Wirtschaftslenker werden ggf. die Globalisierung überdenken. Es muß ja nicht jedes Produkt um die halbe Welt geschaukelt werden.

 

Guter Text.

Fürchte aber, dass deine Zukunftsprognosen nicht eintreffen werden. Ich kann nicht erkennen dass unser übermächtige Obervater, der Mammon, auf Dauer irgendwas an Macht und Einfluss einbüßen wird. Wir werden wohl an Ende diese weltweite Krise genau so begraben, wie wir auch alle anderen großen und kleinen Probleme des Alltags bewältigen:

Erst wird ein strenges Gesicht gemacht, dann wird der auserkorene Schuldige benannt, nun kommen anerkannte Fachleute zum Zug die ein total objektives und unabhängiges Gutachten erstellen. Naja, und am Ende wird die neu gegründete Airline namens „BIO-Kranich“ doppelt so viele Passagiere zu dreifachem Preis rund um den Globus befördern dürfen.

Auch glaube ich nicht, dass Länder wie D/CH/AU etc. lange in einer Krisenstarre verharren werden. Das kommt mir hier im Moment eher wie das langsame Spannen eines Hahns vor. Spätestens nach dem Impfstoff geht der Schuss ab und alles andere wird vergessen sein. Wetten?

 

Gruß Rheinweiss

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Rheinweiss:

Naja, und am Ende wird die neu gegründete Airline namens „BIO-Kranich“ doppelt so viele Passagiere zu dreifachem Preis rund um den Globus befördern dürfen.

Genau da erwarte ich zumindest mittelfristig ne Umstellung, Billigflüge wird’s womöglich erstmal kaum geben, für 19,99 in die Karibik eher nicht mehr. Damit sollte sich der Tourismus verändern.

Link to post
Share on other sites

Das Wochenende mal für 20€ nach Malle fliegen, finde ich

persönlich sowieso verwerflich und das nicht erst seit FFF.

Allerdings lässt sich  hiermit scheinbar gutes Geld verdienen

und somit ist dann selbst der Umweltschutz, erstmal außer Frage.

 

Meine persönliche Situation, durch Reisebeschränkung und 

Kurzarbeit für einen -???- Zeitraum, nutze ich momentan für

Tagestouren in frei befahrbare Gegenden. Dazu nutze ich die

Handy-App Calimoto und fahre ab der Haustüre im Kurvenreich-

Modus meine Touren, ich komme dabei durch wunderschöne 

Ortschaften, die ich ohne diese Krise wohl nie gesehen hätte.

Link to post
Share on other sites

Zum Thema Fliegen/Tourismus:

Wieso tun immer alle so als wenn die ganzen Touristen für 20 Euro pro Flug durch die Welt fliegen? Das kann im Mittel doch gar nicht stimmen, weil sich das sonst nicht lohnen würde. 

 

USA Ostküste bekommt man mit Glück für 500 Euro. Westküste 750. Geschäftlich, wenn Business-Class von den Firmen genehmigt wird, 3-5 Tausend Euro. 

 

Das wird sich alles ändern, weil Touristen und Geschäftsleute in den nächsten 1-2 Jahren viel weniger fliegen werden. Gut so!

 

Mir gehen aber die Fluggesellschaften im Moment auf dem Keks, die nach Geld vom Steuerzahler schreien, nachdem man den HONs, Senators und FTs jahrelang sprichwörtlich in den Arsch geflogen ist und die ECOs mit dem Arsch nicht angeschaut hat. 95% am Boden! Mal sehen, wie das ausgeht. 

 

Udo

 

 

Link to post
Share on other sites

Servus

 Wir die Bevölkerung weiss ja eh nix gewisses, wir müssen halt glauben was die oberen erzählen. Mir geht das schönlangsam auf den Geist, auch wenn die lage ernst ist. Aber wie ernst ist es wirklich?

Wieviel Tote gab es bei der letzten Grippewelle, waren das nicht so über 20000?

 

Von den vielen älteren  Toten die an Corona gestrorben sind, wieviel davon wären eh in den nächsten tagen oder wochen gestroben weil vorerkrankt???  Davon hört man nix sind halt an Corona gestorben.

Das erhöht zumindest schon mal die Sterblichkeitsrate durch Corona.

Jeden Tag taucht ein anderer Prof. auf der was weiss. Kinder waren jetzt wochenlang nicht übertragbar, jetzt auf einmal ja.

Kontaktverbot Ausgangsbeschränkung Masken usw. soll sein das sich niemand ansteckt,ja ok.

Da war die Tage wieder so ein Prof. am reden, der sagte Corona ist erst in griff wenn Impstoff da ist ( ist verständlich) oder und wenn die Bevölkerung immun ist/wird. (auch verständlich).

Das ist dann wenn ca60% der Bevölkerung Corona hatte, jetzt sind wir laut der aussage von ihm, bei unter 10%.  Wie soll sich dieAnsteckrate erhöhen wenn niemand raus darf?

Dann sind wir noch ein jahr eingesperrt,rennen mit Masken rum.

 

Masken ja da war doch auchwas? Als es zuwenig Masken gab , war die aussage unserere Damen und Herren Politiker, Masken bringen überhaupt keinen schutz. So da jetzt fast genug von den Zeug da ist schützen die jetzt komischerweisse.

Aber da gibt es ja schon wieder Prof. die wissen das man sich durch Masken eher anstecken kann.

 

Von der Wirtschaft ganz zu schweigen, die ist am Boden. sollten wir das Überstehn ist der Staat Pleite , die danach noch arbeit haben zahlen dann die Zeche,Steuern ohne ende. Die groß Konzerne die die Jahre Milliarden umsätze gemacht haben und ihr Geld in Steueroasen angelegt haben schreien jetzt nach Finanzhilfen von Staat, den sie betrogen und belogen haben.  Wenn es dann wieder läuft machen sie weiter wie eh und je. Die sollten erstmal ihr Geld von Ausland zurück holen,bevor sie Geld von Staat bekommen.

 Man wird doch nur von hint bis vorn verarscht  .

 

Gruß Peter

Edited by x11
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

der Frust, der sich in all den Aussagen, z. B. von Peter, ausdrückt, kann man natürlich nachvollziehen. Haben wir alle irgendwie.

 

Dennoch sind einige Aussagen einfach zu pauschal bzw. sollten die Punkte differenzierter betrachtet werden.

Zwei Beispiele:

1) zu den Aussagen, ob Masken nun schützen oder nicht, weiß ich mir nur noch mit der folgenden Grafik zu behelfen

image.png

 

 

 

2) zu den unterschiedlichen Aussagen der Virologen empfehle ich folgenden kurzen Artikel zum letzten Auftritt von Herrn Lindner im Fernsehen:

 

https://www.sueddeutsche.de/medien/coronavirus-illner-kubicki-lindner-1.4893695

 

Gruß Roland

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Moin Peter,

zum medizinischen Problem fehlt dir, aus meiner Sicht, die Geduld. Wenn du hohe Infektionsraten befürwortest um schnell die "Herdenimunität" zu erreichen, informiere dich mal über die letzte globale Pandemie, die "Spanische Grippe" von 1917. Ich vermute mal, daß keiner hier so etwas erleben will...

Wirtschaftlich ist und wird es nicht einfach, aber plaktiv einen Buhmann zu suchen, führt auch nicht zum Ziel. Es beruhigt aber das eigene Nervenkostüm, wenn man jemanden für seine eigene Situation die Schuld zuschieben kann. Lößt aber die grundsätzliche Problematik nicht. Die Gesetze gegen Steuerflüchtlinge haben wir, man muß es nur schaffen, die Vorgänge aufzurollen und die Gelder mit gerichtlichem Beschluß zu konfiszieren.

Zur Zeit wird doch keiner bei uns eingesperrt, haben wir eine Ausgangssperre, bei keiner auf die Gasse darf wie in anderen Ländern? Fühlst du dich eingesperrt, weil du nicht mal kurz auf einen anderen Kontinent fliegen kannst?

 

Jetzt haben wir schon 2 Probleme. Zuwenig "Vernunft" (siehe weiter oben) und fehlende Geduld. Dagegen gibt es bislang noch keine Impfung ;).

 

Schöne Grüße

Jens

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

:wacko: Man muss kein Professor sein um

vom Problem keine Lösung zu haben.

 

:biken1:  Der Mai ist gekommen die Bäume schlagen aus, da bleibe wer Lust hat, 

mit Sorgen zuhaus.  VG.Friedrich

Edited by silberlocke
  • Like 1
  • Thanks 1
  • Cool 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Baroda:

1) zu den Aussagen, ob Masken nun schützen oder nicht, weiß ich mir nur noch mit der folgenden Grafik zu behelfen

image.png

 

 

 

 

die Frage dabei ist dann aber auch:

wie viele Leute vergessen zum Pinkeln die eigene Hose zu öffnen/runter zu lassen.......und machen sich dann selbst nass ?

 

umgesetzt auf die Maskenpflicht:

wie viele Leute infizieren sich durch absolut falsche Handhabung selbst.....vielleicht nichtmal mit Corona, sondern anderen Lungenentzundungsfördernden Viren ?

 

wenn ich sehe wie viele Leute beim Joggen, Radfahren, alleine Autofahren oder gar im eigenen Garten diese Masken dauerhaft tragen......dann wird mir echt Angst und Bange, denn die Folgen daraus werden unsre Krankenhäuser erst recht zum Kolabieren  bringen.

 

Sinnvoll wäre:

alles mit Maß

manches mit Muss

wenig mit Zynismus

gelegentlich Sarkasmus

und zwischendurch Orga****

 

?

 

ich wünsch nen schönen Feiertag

 

 

Link to post
Share on other sites

 Und wiederrum taucht die frage auf darf ich im Haushalt/ Haus  noch Putzen?   Im Haushalt passieren doch  mehr Unfälle als beim  Motorrad fahren? Somit würde man ja dann wieder  intensivbetten  belegen.

Das mit den großen Fimen kam gestern in TV, wurden sogar namendlich genannt bringen ihr geld um Steuern zu sparen in Steueroasen. Was der Staat eigendlich weiss.

 

Und genau dieses Firmen  melden Kurzarbeit,entlassungen an, bentragen beim Staat  Finanzhilfen, obwohl sie jede menge an Kohle in Ausland haben.

 

Wir werden sehn Das nach Corana, die Abgaben für den Staat steigen. Arbeitslosen beitrag Krankenkasse,  evtl Mehrwertsteuer  usw.

Edited by x11
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Kallebadscher:

wie viele Leute infizieren sich durch absolut falsche Handhabung selbst....

Mit dem eigenen Virus selbst infiziert! Das ist dumm gelaufen. :rolleyes:

  • Cool 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Barrebreu:

Mit dem eigenen Virus selbst infiziert! Das ist dumm gelaufen. :rolleyes:

 

sorry.....aber auch du hast wohl nicht begriffen was bei einer Fehlbenutzung der Masken passiert !?

 

.....die Masken sind sowohl von Außen mit den Viren der Leute um dich rum belastet

als auch von Innen durch Viren und Bakterien aus der eigenen Lunge

normalerweise kommt der Körper mit den paar Viren/Bakterien in der normalen Atemluft zurecht

wird aber dann eine derarte Maske zu lange oder falsch genutzt, dann sättigt sich das Teil mit den eigenen ausgeatmeten Viren/Bakterien, man atmet durch die gesättigte Maske und man spricht dann von Selbstinfektion !

 

auch bei falscher Handhabung, z.B. Berühren der Außenfläche einer Schutzmaske, kann es zu Infektionen kommen.......die man sich ja dann auch selbst zufügt

 

 

Edited by Kallebadscher
Link to post
Share on other sites

...und deswegen lesen wir hier ja ständig von mündigen, selbstbestimmten Bürgern, die keine Vorschriften oder ähnliches brauchen, weil sie selbst schon am Besten wissen, was wie zu tun ist, oder? ?

Es ist schon klasse, wie man die 20% Nachteile einer Lösung über die 80% Vorteile stellen kann, wenn man es nur will.

So wie es aussieht, macht es dann wohl die ganze Welt falsch...

Erinnert irgendwie an die Autobahn, auf der einen alle anderen entgegenkommen ?‍♂️

 

Gruß Roland

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Roland

 

 

vor 7 Minuten schrieb Baroda:

Es ist schon klasse, wie man die 20% Nachteile einer Lösung über die 80% Vorteile stellen kann, wenn man es nur will.

So wie es aussieht, macht es dann wohl die ganze Welt falsch...

 

ich sag ja nicht, dass die Masken nix bringen.....aber muss man die Dinger beim Joggen tragen, im Auto (alleine), bei der Gartenarbeit usw usw......?

 

Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Baroda:

Es ist schon klasse, wie man die 20% Nachteile einer Lösung über die 80% Vorteile stellen kann, wenn man es nur will

Der Klassiker, wenn 80 % blind hinterher rennen, dann hat es seine Berechtigung. Subbor !

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Kallebadscher:

 

.....die Masken sind sowohl von Außen mit den Viren der Leute um dich rum belastet

Also die Viren, die außen auf der Maske (hier der einfache Mund-Nasen-Schutz) sind, sind auch innen. Anders bei den Masken für medizinisches Personal. Aber die sind auch im Umgang geschult. Insofern hast du recht, diese ffp3-Masken bringen für Laien tatsächlich nix in Sachen Schutz des Trägers und nix zum Schutz der Mitmenschen (weil sie keine Filter am Ventil haben), aber die Mund-Nase-Schütze schützen die Mitmenschen. Wenn man das denn will.

vor einer Stunde schrieb Kallebadscher:

aber muss man die Dinger beim Joggen tragen, im Auto (alleine), bei der Gartenarbeit usw usw......?

Nein, beim Einkaufen und im Bus. Und man sollte sie bei jeder Gelegenheit tragen, bei der man engeren Kontakt mit Menschen hat, die man nicht anstecken möchte, falls man schon infiziert ist (was ja niemand über sich auschließen kann, der nicht die letzten 3 Monate am Nordpol verbracht hat).

Edited by Barrebreu
Link to post
Share on other sites

Was mich an der ganzen Masken-Diskussion am meisten stört, ist die Tatsache dass ganz viele Experten noch vor Wochen gesagt haben, die Masken bringen nichts. Und heute geht es angeblich nicht mehr ohne. 

 

Die WHO lehnt meines Wissens die allgemeine Maskenpflicht noch heute ab. Das RKI hat sie bis vor kurzem abgelehnt. Streek sieht sie kritisch und bezweifelt die Wirkung von Schals und Tüchern. Und unser Chef-Virologe Drosten hat noch im Januar im "Talk aus Berlin" gesagt: "Damit hält man das nicht auf"!

 

Dass wir uns in einem dynamischen Prozess befinden der uns alle vor neue Herausforderungen stellt ist mir klar. Und auch unsere Politiker und die Wissenschaftler stehen vor Problemen, die sie so noch nie hatten. Aber ist die Wirksamkeit von Masken wirklich noch nie untersucht worden? Und erst jetzt kommt man zu neuen Erkenntnissen?  Oder sind wir vorher nur für dumm verkauft worden, weil es nicht genug Masken gab? 

 

Der nette Vergleich vom Hirschhausen klingt zwar sehr einleuchtend. Ob es aber wirklich so einfach ist ein Virus mit Pipi auf eine Stufe zu stellen? Ich weiß nicht...

 

Gruß 

Jürgen 

Edited by Einzylinder
Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Einzylinder:

Ob es aber wirklich so einfach ist ein Virus mit Pipi auf eine Stufe zu stellen?

Es kam vor ca. 2-3 Tagen ein Bericht dazu im Fernsehen. Dort wurde der Atem über speziellen Dampf (wie aus einer E-Zigarette) und speziellem Licht sichtbar gemacht. Der Probant musste normal atmen, stark atmen und auch husten. Es waren Welten zum freien atmen. Selbst ein zwei- oder dreilagiger dünner Schal machte enorm viel aus. Bei korrekt aufgesetzten Stoffmasken ging nur wenige Zentimeter etwas nach vorne raus. Das war deutlich gebremst. Eher ging es seitlich oder nach hinten weg, wenn die Maske dort nicht ganz anliegt.

Was für den Otto-Normal-Verbraucher Schrott ist, sind die Masken mit Ventil! Die schützen einen selbst nur beim einatmen. Beim Ausatmen macht das Ventil auf und der ganze "Rotz" fliegt sogar mit erhöhter Ströumungsgeschwindigkeit (wegen dem kleinen Durchlass) ins Freie. Die "Reichweite" ist also höher als "mit ohne" Maske. Damit ist die Ansteckungsgefahr für andere höher.

Edited by joe3l
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

joe,

 

alles gut!

 

Fakt dürfte aber doch trotzdem sein, dass die Maske die ausgeatmete Luft (und damit auch die Viren) nicht absorbiert sondern nur umleitet. Könnte!!!! (ich bin kein Experte) also bedeuten, Du steckst nicht denjenigen an der vor Dir steht, sondern den der schräg hinter Dir steht.

Link to post
Share on other sites

Ralph,

 

glaubst Du, Du findest den hier im Forum? Oder überhaupt irgendwo...:D?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Auf Twitter aufgeschnappt:

 

"Diverse Wohnungen verwüstet! Wegen dem Versammlungsverbot mussten die 1. Mai Demonstranten Home Office machen" ;)

 

Gruss

 

Daniel 

Link to post
Share on other sites

@silberlocke 

Bravo Friedrich! Ein Lichtblick in diesen absurd erscheinenden Zeiten:thx1:

Am 1.5.2020 um 12:06 schrieb silberlocke:

:wacko: Man muss kein Professor sein um

vom Problem keine Lösung zu haben.

 

:biken1:  Der Mai ist gekommen die Bäume schlagen aus, da bleibe wer Lust hat, 

mit Sorgen zuhaus.  VG.Friedrich

 

 

Link to post
Share on other sites

In Schönheit sterben muss aber nicht unbedingt ein Ziel eines Staates sein. Was nützt uns das ganze Lob, wenn wir nachher am Boden liegen...... Ich trinke Tee und warte ab.

Link to post
Share on other sites

Danke Gerhard,

Zuversicht, wie diese da für uns in D herauslesbar ist, tut gut :)

 

Dazu noch zwei weitere Links, da nicht allein die Bundesland-spezifischen Dunkelfärbungen auf der RKI-Seite (mit ausschließlichem Bezug auf die insgesamt seit Anbeginn Infizierten) eine Aussage darstellt, sondern insbesondere die Zahl der derzeit noch verbleibenden "Virenschleudern"

https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries

und

https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/#

 

So lässt sich die fortlaufende Entwicklung mit Ausblick auf die Zukunft viel besser einschätzen,

als nur durch beständiges Obendrauf-Rechnen.

 

Dazu dann auch noch,

- dass sich die Zahl der aktiv Infizierten im Laufe der letzten 2 Wochen halbiert hat, sowie

- dass sich die Zahl der Neuinfektionen pro Tag derzeit schon auf 1000 und weniger verringert hat. Und das "TROTZ" der vielerseits kritisierten "viel zu schnellen Lockerungsmaßnahmen" ab/seit 20.April.

Edited by rosenzausel
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb rosenzausel:

Dazu dann auch noch,

- dass sich die Zahl der aktiv Infizierten im Laufe der letzten 2 Wochen halbiert hat, sowie

- dass sich die Zahl der Neuinfektionen pro Tag derzeit schon auf 1000 und weniger verringert hat. Und das "TROTZ" der vielerseits kritisierten "viel zu schnellen Lockerungsmaßnahmen" ab/seit 20.April.

 

Der 20.April ist jetzt ungefähr zwei Wochen her. Zwei Wochen soll es lt. den Experten dauern, bis ggf. Auswirkungen zu sehen sind...Ich hoffe, dass es keine entsprechenden Auswirkungen geben wird aber die Zahlen geben ja nur wieder, was gemessen wird. Die Dunkelziffer wird DEUTLICH darüber liegen...

Link to post
Share on other sites
Am 1.5.2020 um 10:24 schrieb x11:

Von den vielen älteren  Toten die an Corona gestrorben sind, wieviel davon wären eh in den nächsten tagen oder wochen gestroben weil vorerkrankt???  Davon hört man nix sind halt an Corona gestorben.

Das stimmt schon mal nicht, die Zahlen zur Übersterblichkeit in Europa kann man finden.

Und wenn du es besser weißt als Menschen, die sich seit Jahren und Jahrzehnten mit Virologie und/oder Seuchenszenarien von Berufswegen beschäftigen stehen dir zahlreiche Fachmedien zur Verfügung, in denen du deine Erkenntnisse veröffentlichen darfst. Allerdings ist da immer ein Review vorgeschaltet, der auf korrektes Arbeiten beim Erkenntnisgewinn prüft. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...