Jump to content
IGNORED

neue 1200er im Anmarsch


Baroda
 Share

Recommended Posts

vor 6 Stunden schrieb Baroda:

 

Ich habe irgendwo gehört, daß die Neue ein ATFC-System (adaptiv-throttle-fuel-control) haben soll!

:wistle: :cat-augenzukneifend_16:

Ich würde mir das Absenkbare Fahrwerk der Harley wünschen die sich beim anhalten absenkt.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin heute die V4 Multi gefahren  , .net schlecht das Teil, super handlich und eine power 

Vom  feinsten , da merkt man erst wie viel schwerer die Tiger ist, nur damit ist der Führerschein immer im Risikobereich , der Motor will immer vorwärts , 3 Gang Gas geben und schon ist das VR abgehoben  , die dreht von 4000 bis 9000 so schnell hoch das ist der Wahnsinn  . Abstand Radar funktioniert auch super und der Motor ist recht leise zumindest bis 8000 Rpm danach schreit Sie . Beim heimfahren war ich wieder begeistert von dem drei Zylinder wie ruhig der läuft und sanft anzieht , 

 

Gruss Atze 

Link to comment
Share on other sites

Moin Wartende,

 

nach einer kleinen Landstraßenrunde gestern von 430 Km, bin ich mir nicht sicher, ob ich auf die neue 1200er warte. Die V201 liegt satt auf der Straße, wedelt auch flott durch Wechselkurven und kommt auch auf stark sanierungsbedürftigen Kleinststraßen gut zurecht. O.K., ich gebe zu, daß meine TEX etwas optimiert ist. Zum einen mit dem "Drehmoment-Tune" von Stefan (Kleener) und durch die Höherlegung des Hecks für mehr Handlichkeit.

Also habe ich einen perfekten Reisedampfer mit dem "scheißegal-welcher-Gang-beim-Überholen-gerade-drinnen-ist" Faktor. Ich brauche keinen Steroid gedopten Schlammspringer. In der Ruhe liegt die Kraft.

 

Also abwarten, was wirklich kommt....

 

Schöne Grüße

Jens

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

nach 5 Jahren auf 2 Tiger 1200 und meinem Wechsel zu einem anderen Motorrad ergeben sich für mich folgende Themen:

 

-- die Tiger ist nicht nur zu schwer, sie ist extrem kopflastig, hier wird sie nie an die GS herankommen weil konzeptbedingt

      = eindeutiger Nachteil des Triple-Konzepts bei dieser Maschine

 

-- der Motor ist bei der Tiger sehr hoch eingebaut und die Zylinder sind fast senkrecht, das ergibt sich beim nebeneinander

    stellen der Motorräder und das alles nur um ein Pseudo-Geländefeeling zu pushen, mit dieser Maschine kann man eigentlich nicht richtig Gelände fahren, wie einige hier auch schon bemerkt haben (hoher Schwerpunkt und viel zu schwer) auch hier wird sie nie an die GS herankommen

 

-- durch die Höhe des Motors werden regelmäßig bei Stop & Go-Verkehr die Knie gegrillt, der Zylinderkopf ist genau bei den Knien, das ist bei meiner jetzigen nicht mehr (Motor tiefer, Zylinder nach vorne geneigt)

 

-- ein Kardan ist wirklich nicht mehr nötig, siehe auch 900er, da sind doch scheinbar auch alle begeistert. Die Tiger 1200 verliert durch die beiden Kegelradgetriebe zu viel an Leistung, das macht dazu auch noch Probleme beim Schieben. BMW muss beim Kardan bleiben schon aus historischen Gründen und die haben den Vorteil der längsliegenden Kurbelwelle = nur ein Kegelrad-Getriebe also weniger Antriebverlust

 

-- der Benzinverbrauch ist mir der Kettenmaschine obwohl 4 Zylinder einiges niedriger als bei der Tiger, ich bin gestern ziemlich flott von Frankreich Jura über die Pässe nach Bregenz gefahren. Das letzte mal habe ich bei Sion  getankt. Bei gleicher Tankgröße bin ich damit bis Bregenz gekommen, erst dort hat die Reserve angefangen zu blinken. Das waren 390 km und ich habe stehkragenvoll 18,9 Liter getankt = 4,85 Liter pro 100 km, das habe ich mit so einer Fahrweise bei der Tiger nie geschafft

 

-- ich habe jetzt knapp 8000 km mit der HP-Kette gefahren und wirklich gar nichts dran gemacht, außer den aufgesammelten Dreck weg. Das fahren mit Kette ist kompfortabler da die Verbindung Motor Hinterrad durch die Kette elastischer wird (keine starre Verbindung)

 

-- das einzige was bei einer Kettenmaschine von mir wünschenswert wäre ist eine Einarmschwinge für den Radausbau, das war jetzt beim Reifenwechsel aufwändiger (Luxusproblem), hier geht Ducati den richtigen Weg bei der kommenden neuen MS V4, die könnte mich zum neuen Umschwenken bringen

Edited by Edi
Link to comment
Share on other sites

Hallo Edi,

alles im Prinzip richtig, was Du schreibst, nur einen Deiner Punkte muss sich einfach relativieren. Wer, bitte, fährt denn mit solchen Dampfern und hier meine ich natürlich auch die GS, in „richtiges“ Gelände. Wenn es hoch kommt 3% und ich glaube das ist noch zu viel. Fast 100% nutzen diese Motorräder als perfekte, ergonomische Allrounder fast nur auf der Straße und auf Schotterwegen hat die 1200er Tiger absolut keine Probleme, da spielt auch die Kopflastigkeit so gut wie keine Rolle. Sportlich gefahren hat die BMW wegen des niedrigeren Schwerpunktes die Nase vorn, aber als Langstrecken- und Reisemotorrad ist in der Summe der Eigenschaften für mich die 1200er Tiger die bessere Wahl, weil besserer Motorlauf und noch bessere Ergonomie, insbesondere Windschutz. Jetzt muss ich allerdings zugeben, dass ich die 1250er noch nicht gefahren bin, aber bezüglich Ergonomie und Windschutz hat sich da ja gegenüber der Vorgängerin nicht viel getan, nur eine Menge im Bezug auf den Motor. Aber ich bin kein Zweizylindertyp und schon gar kein durch die Kurbelwellenkröpfung künstlich herbeigezauberter Zweizylindertyp. 
Die 1000er Versys wäre auch für mich eine Überlegung wert, aber ich fürchte da müsste ich bei meiner Körperhöhe wieder Abstriche bei der Ergonomie machen.
Gruß

Wilfried

Edited by waxman
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

wie groß bist Du denn ?

 

nicht vergessen, Scheck hier im Allgäu hat an der Paris Dakar früher immer teil genommen, allerdings in der Light-Version

Edited by Edi
Link to comment
Share on other sites

193 Restzentimeter (waren mal 196, aber das :oldguy2:) Aber ich habe einen im Verhältnis zur Gesamtkörperhöhe sehr langen Oberkörper, bin also ein „Sitzriese“, was mich inzwischen sogar bei der 1200er Tiger dazu gebracht hat, die Riser von Voigt zu verbauen. 
Gruß

Wilfried

Edited by waxman
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Edi:

du kommst wenigstens standsicher bei jeder Maschine auf den Boden :totlach:

Da hast Du allerdings ohne Zweifel recht! 😄

Das Feature der Fahrwerksabsenkung bei der Harley bräuchte ich auf jeden Fall nicht, aber die hat für mich ohnehin einen zu engen Kniewinkel. 😉

Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

Auch ich stimme Edi nicht in allen Punkten zu.  Außerdem schlägt das Herz bei aller Objektivität immer ein wenig für das, was man gerade gekauft hat. Bei 10 PS weniger Leistung als angegeben war die XRt doch der ideale Reisedampfer, dabei für mich letztendlich in bestimmten Situationen zu schwer. Auch wenn ich jetzt die 900 Gt pro fahre, bin ich der Meinung, daß sie verbesserungswürdig ist. Eine bessere Lagerung des Motors würde den Vibrationen ab helfen. Wer weiß denn, ob Triumph dem bei der Neuen nicht Rechnung trägt? 

Das Gewicht ist ein entscheidender Punkt, ebenso die nicht vermeidbare Umlenkung des Kardan. 

Warten wir es doch mal ab... 

Fredis garage 

Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb fredis-garage:

Eine bessere Lagerung des Motors würde den Vibrationen ab helfen.

 

Eine "richtige" Triple-Kurbelwelle würde auch helfen. :P

 

Da es jetzt amtlich ist mit der T-Plane ist die neue 12er für mich abgehakt.

Einen drehzahlorientierten Motor - passt für mich nicht zu einer Reise Enduro, und V-Feeling brauche ich nicht.

 

Da werde ich morgen meine kopflastige, unterconnectivitierte uralte EX breit grinsend über Izoard, Iseran und andere schöne Kurven nach Süden bewegen und im Winter Plan B (Aufwertung) angehen.

 

Grüsse aus den Alpen

 

Ralph

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb waxman:

Jetzt muss ich allerdings zugeben, dass ich die 1250er noch nicht gefahren bin, aber bezüglich Ergonomie und Windschutz hat sich da ja gegenüber der Vorgängerin nicht viel getan, nur eine Menge im Bezug auf den Motor

Ich durfte ne ausgiebige Probefahrt machen. Den "Charakter" haben sie dem 1250er Boxer ausgeprügelt. Bei der Blindverkostung (und Taub) würde man nicht wissen, dass man auf dem Boxer sitzt. Sitz und Ergonomie sind wirklich identisch. Alles perfekt, fast schon langweilig!

 

Letztes Jahr habe ich auf die 1200 GS gewechselt, weil ich ein besseres Fahrwerk und mal über den Triumph-Tellerrand hinausschauen wollte. 

Ich bin sehr zufrieden obwohl der Triple der Ur-Explorer mir immer noch manchmal fehlt. Fahrwerk haette ich auch von Wilders & Co bekommen können und wäre in Summe sicher günstiger gefahren. 

 

Kardan ist für mich am Reisedampfer Pflicht. 

 

Gruss,

Udo

 

Link to comment
Share on other sites

Ich hab die Ex von 2014 auf wilbers umbauen lassen und das war top

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

2013er EX mit Wesa-Fahrwerk, die bügelt (fast) alles glatt :thumbup:

 

Auch wenn mein 1250er Boxer nominell wie auch subjektiv mehr Dampf hat liebe ich den leisen und gleichmäßigen Durchzug des Triple unendlich.

 

Alpentouren, bei denen die Drehzahlmessernadel selten  die 5000 sieht,  das wird die neue mir nicht bieten können.

 

Um Schotter Pässe zu fahren taugt die EX, wenn ich richtig Gelände will nehme ich ein kleines leichtes Moped.

 

Jeder wir er es mag, ich bleibe bei der EX :wub:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Also ich kann nur empfehlen mal die BMW 1250 Probe zu fahren, da bleibt einem die Spucke weg.

Trotzdem ist das ein Mordstrum Motorrad, da ist die EX direkt Fragil.

 

Servus

da Peda

Link to comment
Share on other sites

bin da voll bei waxman:

ein 2-Zylinder ist nicht meine Welt, vor allem nicht wenn man wie ich immer 4 oder 6 Zylinder gefahren hat.

 

Es ist der seidenweiche Lauf der faszinierend über den gesamten Drehzahlbereich nutzbar ist, auch unter 2.000 U/min. wie b ei meiner jetzigen.

 

Genau das war auch das was die 1200er ausgezeichnet hat. Warum man einen super guten Motor schlechter machen muss erschließt sich mir nicht.

 

Deshalb ist nach allen Berichten die Ducati MS V4 das Optimum, was sogar auch eingeschworene BMW-Fahrer zum Umstieg bewogen hat.

 

Für mich das nicht Denkbare ist eine Markenbrille, die einen immer zum selben bringt. Deshalb habe ich immer nach den momentanen Angeboten und meinen anstehenden Wünschen entschieden. Das wird mich vermutlich auch zur Duc bringen.

Link to comment
Share on other sites

...das kann ich bestätigen und auch, dass der 1200lc Motor der alten GS Daten wie ein Traktor ist...

Gruß,Alex der die 143 NM Drehmoment voll genießt. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb xabbus:

Also ich kann nur empfehlen mal die BMW 1250 Probe zu fahren, da bleibt einem die Spucke weg.

Jepp, einfach im 3. bei Tempo 30 bis zum Begrenzer den Hahn offen lassen und hoffen, dass da keiner am Straßenrand teure Fotos macht :ph34r::evil:

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...