Jump to content
IGNORED

Händlersterben geht weiter


 Share

Recommended Posts

Selbst im dichtbesiedelsten Raum Deutschlands, im Ruhrgebiet, wo 5,1 Millionen Menschen und somit genügend potentielle Kunden leben, kann man jetzt nur noch in Dortmund eine neue Triumph bestellen. Motorrad Kröber in Oberhausen und Triumph haben sich getrennt. Den Service während der ersten zwei Jahre Herstellergarantie kann man dort nur noch bis Ende des Jahren durchführen lassen. Ab dem dritten Jahr kann man seine Maschine allerdings wieder bei Motorrad Kröber warten lassen.

 

Das spricht doch Bände, daß es im gesamten Ruhrgebiet nur noch einen Triumph-Händler gibt, und der ist in Dortmund, am östlichen Ende des Ruhrgebietes. Die West-Ruhrgebietler müssen nun nach Düsseldorf, Neuss oder Münster ausweichen! Wollen die Briten keine Motorräder verkaufen???

 

Gruß

Steffen

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Steffen_MK:

Wollen die Briten keine Motorräder verkaufen???

 

Keine Ahnung was sich T gerade denkt, aber ich bin mir sicher das der Brexit dabei eine Rolle spielt.

Vielleicht wird's ab kommenden Frühjahr schlagartig besser und die Händler unterschreiben wieder, oder T ist EU-weit verschwunden

und nur noch der Gebrauchtmarkt quillt über. :(

 

Gruß Rheinweiss

Edited by Rheinweiss
Link to comment
Share on other sites

Von 30 km nach Karlsruhe bin ich jetzt bei 40 km nach Sinsheim, okay, landschaftlich schönere Strecke :innocent:, aber der nächste wäre für mich dann 70 km plus, und da hätte es sich bei mir schnell aus-triumpht. Solange die Kiste läuft und nur der Service zu machen ist - alles kein Problem, aber wenn Reparaturen anfangen, das Ding streikt und so,  vergeht schnell der Spaß an der Marke.

 

Vielleicht liegt es auch daran, dass die T-Manager die Entfernung auf der Karte ablesen und nicht gemerkt haben, dass T-Motorräder nicht fliegen können.

 

Ich denke mal das hat nix mit Brexit zu tun, das ist Kurzsichtigkeit und Größenwahn, damit sind schon andere auf die Nase gefallen. Da läuft jetzt der Retro-Run, da tun es ein paar schicke Showrooms in den großen Städten um Umsatz zu  machen, das wird aber nicht lange andauern und dann kommt das böse Erwachen.

 

Zum Glück habe ich da keine Ahnung von Marketing, ich bin ja nur ein Kunde :invalid:

Edited by Ralph
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

was wird heisst nicht lange gut gehen... für 2018 liegt 5 Stand Juni bei -15,57% Absatz im Vergleich zu 2017. Auch bei Retro wird es eng, man merkt es deutlich an den Zulassungszahlen und Kawa hat da mit der Z900RS der Konkurrenz ein richtige schönes Brett mit auch noch Leistung vor den Latz geballert, Duc mit den 1100er Scramblern noch dazu. Dünner werdendes Händlernetz noch dazu, in der Schule vor 40-50 Jahren hiess das ab in die Ecke bei .....

auch BMW hat dieses Jahr bisher ca. 10% Absatzeinbruch, Duc ca. 8%. Gewinner ist nach wie vor KTM und die Japaner kommen wieder gut

 

Edited by Batzen
Link to comment
Share on other sites

Am 24.7.2018 at 21:04 schrieb Steffen_MK:

Selbst im dichtbesiedelsten Raum Deutschlands, im Ruhrgebiet, wo 5,1 Millionen Menschen und somit genügend potentielle Kunden leben, kann man jetzt nur noch in Dortmund eine neue Triumph bestellen. Motorrad Kröber in Oberhausen und Triumph haben sich getrennt. Den Service während der ersten zwei Jahre Herstellergarantie kann man dort nur noch bis Ende des Jahren durchführen lassen. Ab dem dritten Jahr kann man seine Maschine allerdings wieder bei Motorrad Kröber warten lassen.

 

Das spricht doch Bände, daß es im gesamten Ruhrgebiet nur noch einen Triumph-Händler gibt, und der ist in Dortmund, am östlichen Ende des Ruhrgebietes. Die West-Ruhrgebietler müssen nun nach Düsseldorf, Neuss oder Münster ausweichen! Wollen die Briten keine Motorräder verkaufen???

 

Gruß

Steffen

 

Also wenn ich mich richtig entsinne gibts 2 Händler in Köln und einen in Bonn?  Den Rest kann man sich dann ja selber als Info holen.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Ralph:

Von 30 km nach Karlsruhe bin ich jetzt bei 40 km nach Sinsheim, okay, landschaftlich schönere Strecke :innocent:, aber der nächste wäre für mich dann 70 km plus, und da hätte es sich bei mir schnell aus-triumpht. Solange die Kiste läuft und nur der Service zu machen ist - alles kein Problem, aber wenn Reparaturen anfangen, das Ding streikt und so,  vergeht schnell der Spaß an der Marke.

 

Vielleicht liegt es auch daran, dass die T-Manager die Entfernung auf der Karte ablesen und nicht gemerkt haben, dass T-Motorräder nicht fliegen können.

 

Ich denke mal das hat nix mit Brexit zu tun, das ist Kurzsichtigkeit und Größenwahn, damit sind schon andere auf die Nase gefallen. Da läuft jetzt der Retro-Run, da tun es ein paar schicke Showrooms in den großen Städten um Umsatz zu  machen, das wird aber nicht lange andauern und dann kommt das böse Erwachen.

 

Zum Glück habe ich da keine Ahnung von Marketing, ich bin ja nur ein Kunde :invalid:

Willst du deshalb die Marke mit dem dichtesten Händlernetz kaufen?

So schlecht sieht es für Triumph doch gar nicht aus. Und es muss ja ggf. nicht immer eine Vertragswerkstatt sein.

Händlersuche_Triumph_Ruhrgebiet.jpg

Händlersuche_BMW Motorrad_Ruhrgebiet.jpg

Edited by Meisterjäger
Link to comment
Share on other sites

ich habe auch 70 km zum Service, ist dann ein Problem wenn die Kiste gar nicht mehr anspringt ?

Link to comment
Share on other sites

Na ich denke T schreibt so viel Auflagen,das keiner das machen will? Die Bezahlung der Schreiber wird auch Mai sein,siehe NL Berlin,die haben keinen Schreiber.Es ist sehr traurig mit T.Wenn ich mir jetzt was neues holen würde,wäre es leider keine Triumph.Dieser Service ist unter aller Kanone!

 

Gruß Jürgen

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb enduro_drive:

 

Also wenn ich mich richtig entsinne gibts 2 Händler in Köln und einen in Bonn?  Den Rest kann man sich dann ja selber als Info holen.

 

 

Köln und Bonn liegen nicht im Ruhrgebiet.

 

 

vor 1 Stunde schrieb Meisterjäger:

Willst du deshalb die Marke mit dem dichtesten Händlernetz kaufen?

So schlecht sieht es für Triumph doch gar nicht aus. Und es muss ja ggf. nicht immer eine Vertragswerkstatt sein.

Händlersuche_Triumph_Ruhrgebiet.jpg

Händlersuche_BMW Motorrad_Ruhrgebiet.jpg

 

 

Toll! Selbst die obere Karte umfaßt in West-Ost-Richtung ca. 200 km und in Nord-Süd-Richtung ca. 150 km -  Luftlinie! Aber man kann auf Deinem Kartenausschnitt schön sehen, daß das Ballungszentrum Ruhrgebiet bald nur noch den Dortmunder Händler vorweisen kann (der Oberhausener fällt bald 'raus)! Ich finde, das ist ein Hammer! Und im gesamten Sauerland scheint es nach dem Kartenausschnitt überhaupt keinen zu geben! Dort wird ja auch nicht Motorrad gefahren! :P

 

Ach ja - Düsseldorf liegt nicht im Ruhrgebiet!

 

Gruß

Steffen

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Meisterjäger:

Willst du deshalb die Marke mit dem dichtesten Händlernetz kaufen?

 

Ich brauche einen Dealer in der Nähe, ohne Urlaub zu nehmen wenn ich zum Service will.

 

vor 2 Stunden schrieb Meisterjäger:

 Und es muss ja ggf. nicht immer eine Vertragswerkstatt sein.

 

Eine neue XY kaufe ich nun mal beim Vertragshändler, Ölwechsel kann ich selbst, den Stecker um Probleme zu checken muss man auch haben, und schon schrumpft die Auswahl.

 

Okay, die alte EX mit dem "Alleinstellungsmerkmal Dampftriple", dafür würde ich etwas mehr Anfahrt in Kauf nehmen, aber das neue Allerweltszeug, das T jetzt im Showroom stehen hat, da vergleiche ich mit anderen und dann spielt es schon eine Rolle wo der nächste :D ist, und nicht nur geographisch, der muss auch was taugen.

Link to comment
Share on other sites

Ein Vertragshändler in der Nähe ist für mich ein sehr wichtiges Kriterium für eine Marke.

Ich hoffe die Motorradhersteller sehen das auch so. Bei mehr als 15 km würde ich die Marke wechseln.

In 35 Jahren bin ich bisher 7 verschiedene Marken gefahren und jedes Motorrad hat Spaß gemacht.

Wenn der ortsnahe Service nicht stimmt, hört der Spaß auf.

 

Sicher bin ich als Großstädter verwöhnt, habe als Ganzjahresfahrer aber auch kein eigenes Auto.

Wir teilen uns in der Familie ein Auto mit 4 Erwachsenen.

 

Aktuell gebe ich meinen Tiger morgens zur Inspektion, geh zu Fuß zur Arbeit  und hol Sie nachmittags wieder ab.

Bei meinem Honda-Gespann ist es genauso.

Ich hoffe mal das dieser Idealfall noch ein paar Jahre so bleibt.

 

Gruß

Michael

Edited by Trialtiger
Tippfehler korrigiert
Link to comment
Share on other sites

Durch die Ausdünnung des Händlernetzes wird ja nicht nur der Weg zum Service immer länger. Das Know-How mit dem der Hersteller die Händler versorgen muss, wird ja ebenfalls immer weniger präsent. (Wegen drei Moped's im Jahr schickt kein Händler mit Verstand seine Mechaniker 2 Tage zur Schulung. Irgendwann wird dann statt eines banalen Simmerringes, tatsächlich der komplette Endantrieb getauscht - weil es keiner mehr besser weiß.)

 

Ich kann mich noch an Microsoft erinnern. Die haben in den 90'ern weltweit massenhaft Schulungszentren eröffnet und dort gegen mäßige Gebühr Millionen User gebrieft. 

Warum wohl?

 

Gruß Rheinweiss

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Diese Ausdünnung war u.a. auch ein Punkt warum ich nicht mehr T fahre.

  • In Österreich ist mein nächster Händler 210 km von meinem Wohnort entfernt
    • Früher waren es 30 km - aber diesen Händler gibt es nicht mehr - T hat nicht akzeptiert, dass dieser Händler BMW und T als Marke hat - jetzt hat er eben statt T -> BMW, Honda, Ducati, MV Agusta :wistle:
  • Somit muss ich Österreicher, wenn ich in meinem Umfeld T kaufen will, 45 km nach Deutschland fahren
    • u.a. mit all dem Aufwand beim Neukauf (Finanzamt NoVa und Mwst selbst bezahlen ... etc.)
    • und wenn ich beim nächsten Neukauf meine gebrauchte T in Zahlung geben möchte, geht dies nicht und muss prviat schauen, wie ich meine gebrauchte Triumph verkaufen kann.

Absolut nicht förderlich für den Kauf einer Triumph - nicht als Österreicher, welcher am Bodensee wohnt

Anmerkung:

Der deutsche T Händler ist zumindest ein sehr guter Händler (sonst würde ich schon viele Jahre nicht mehr T fahren)

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb mrhobbs:

Fazit: Der Händler ist für mich entscheidend, die Entfernung zu ihm zweitrangig.

Ja und Nein, aber Entfernung ist relativ bzw. 200 km waren und sind für mich zu weit.

Vor allem, wenn man "nicht nur" eine T-Brille aufgesetzt hat.

 

Ich stand vor der Entscheidung "wie seit 15 Jahren Triumph (aber welche?) <-> oder KTM (hier war klar welche)"

-> guter T-Händler 45 km entfernt (aber in DE) - die letzten 3 Motorräder bei ihm gekauft

-> guter KTM-Händler 2 km entfernt in AT (kleines, feines Familienunternehmen)

 

Resultat ist bekannt. :biken2:

Link to comment
Share on other sites

Ich fand das Beispiel "NRW" oder "Ruhrgebiet" insofern unzutreffend da dort m.M. das Händlernetz von T noch ganz gut aussieht. Das sieht aber in anderen Regionen in Deutschland/Österreich schon anders aus.

 

Gerade bei einem neuen Hobel ist eine Vertragswerkstatt und eine akzeptable Entfernung hierzu, schon wichtig. Bei all dem elektronischen Firlefanz, der heute verbaut wird, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass der ein oder andere Rückruf kommen wird.

 

Insofern wäre auch für mich die Wahl der Marke von der Entfernung zum Händler eine Rolle spielen, aber insbesondere dessen Qualität.

 

Wenn also Triumph vom kleiner werdenden Kuchen des Zweiradmarktes einen Happen abhaben will, werden sie wohl ob kurz oder lang ihre Strategie überdenken müssen.

 

In meiner Region habe ich das Glück 2 Vertragswerkstätten im Radius von 30km zu haben und einen freien, der sich mit den Büchsen von T hervorragend auskennt und auch das Diagnosedingens hat.

 

Gebraucht habe ich alle drei noch nicht.

 

Das kann gerne so bleiben.

Link to comment
Share on other sites

Nur mal so am Rande:

Ein Bekannter aus dem Harz bei Goslar fährt eine Ducati. Obwohl die nächste Vertragswerkstatt 45 km entfernt ist (nämlich bei mir in Braunschweig), lässt er seine Inspektionen von Lohrig in Syke bei Bremen (200 km) durchführen.

Der Lohrig holt die Panigale bei ihm ab, wenn er ohnehin mit dem Transporter unterwegs ist und stellt ihm das Moped nach getaner Arbeit wieder in die Garage.

So geht´s auch. Allerdings nur, wenn man keine (zeitliche) Not hat.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb enduro_drive:

 

In meiner Region habe ich das Glück 2 Vertragswerkstätten im Radius von 30km zu haben und einen freien, der sich mit den Büchsen von T hervorragend auskennt und auch das Diagnosedingens hat.

 

 

Und wo im groben ist das?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb enduro_drive:

Ich fand das Beispiel "NRW" oder "Ruhrgebiet" insofern unzutreffend da dort m.M. das Händlernetz von T noch ganz gut aussieht. Das sieht aber in anderen Regionen in Deutschland/Österreich schon anders aus.

 

Aber gerade wegen der dichten Bevölkerung habe ich das Beispiel doch gebracht! Für 5,1 Mio. Menschen nur 1 Triumphhändler in Dortmund und nehmen wir den Düsseldorfer und Neusser noch hinzu, also 3 Händler im halbwegs akzeptabler Entfernung. Wieviele Menschen leben denn in Deinem Umkreis von sagen wir mal 100 km? Und darin sind nach Deiner Aussage schon wenigstens 2 Händler!

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb enduro_drive:

Im Zentrum der Welt: Niederbayern

 

Bin jetzt etwas unsicher. Hab auch schon gehört, dass das am Ars** der Welt sein soll

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo zusammenusammen!

Das Händlersterben geht weiter.... in Weiterstadt werden nun auch keine neuen Mopeds mehr verkauft, wohl aus den bekannten gründen.

Service wird weierhin angeboten, und ggf. Garantieansprüche werden auch weiterhin abgewickelt.

Für mich ergibt sich, wenn auch der Händler keinen Service mehr anbieten würde, ein etwas längere Anreise, obwohl das Rhein Main Gebiet eine doch höhere Bevölkerungsdichte als der Pfälzer Wald aufweist.

Bin mal gespannt, wo diese Politik T. noch hinführen wird.

 

 

T-RM.JPG

Link to comment
Share on other sites

Händler in Berlin
Riller&Schnauck soll Triumph zum Jahresende abgeben und die Niederlassung soll von der Gehringstr nach Reinickendorf zu Louis und Ducati ziehen. Das sagt die Gerüchteküche.

Was jemand etwas genaues?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb TG800:

Händler in Berlin
Riller&Schnauck soll Triumph zum Jahresende abgeben und die Niederlassung soll von der Gehringstr nach Reinickendorf zu Louis und Ducati ziehen. Das sagt die Gerüchteküche.

Was jemand etwas genaues?

 

Soll den Händlern jetzt auch der Standort vorgeschrieben werden? Das wäre in meinen Augen sehr dominierend und dreist.

Link to comment
Share on other sites

Na hier geht es eher darum ob an den Gerüchten was dran ist. Sollte es so kommen dann hätte Berlin mit knapp 4 Mil. Einwohnern nur noch einen Händler.
Und ihr regt euch im Ruhrgebiet über die Händlerdichte auf? Schon mal in Berlin von Tempelhof nach Reinickendorf gefahren? Dauert 1,5 Std am Nachmittag, da 70km in 40 min nix gegen!

 

Link to comment
Share on other sites

Am 24.7.2018 at 21:04 schrieb Steffen_MK:

Motorrad Kröber in Oberhausen und Triumph haben sich getrennt.

ich geh' da grad nochmal zwei Schritte in diesem Thema hier zurück:

WENN zwei sich trennen, KANN das doch sowohl am Hersteller wie auch am Händler liegen.

 

Kröber vertritt nicht nur Triumph,

und ob Triumph damit einverstanden ist, wenn einer seiner Händler neben den Engländerinnen auch noch 2 weitere Marken im Showroom stehen hat, steht dann auf einem weiteren Blatt. Letztendlich entsteht so eine Vertragshändler-Vereinbarung aus beiderseitigem Interesse, denn auch der Händler möchte von den mit einer Marke erwirtschaftbaren Umsatzzahlen leben ....können.

Edited by rosenzausel
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb rosenzausel:

Kröber vertritt nicht nur Triumph,

und ob Triumph damit einverstanden ist, wenn einer seiner Händler neben den Engländerinnen auch noch 2 weitere Marken im Showroom stehen hat, steht dann auf einem weiteren Blatt.

Stellt sich aber die Frage, wer zum Schluss auf der "Sonnenseite" steht.

 

Es war damals bei uns in Vorarlberg auch so. Der damalige Triumph-Händler hatte gefühlt seit ewigen Zeiten "Honda - Ducati - Triumph" im Verkaufsladen stehen.

Irgendwann meinte Triumph, dass er "nur für Triumph" einen eigenen Verkaufsraum mit eigenem Zugang machten muss.

Was der damalige Händler verweigerte. Mit dem Resultat: Triumph gibt es in Vorarlberg nicht mehr und wenn ich in Österreich ein neues Triumph-Modell kaufen will, muss ich 200 km ins Tirol fahren. :nono1:

Resümee: Triumph hat er nicht mehr -> dafür hat er BMW im "gemeinsamen Verkaufsraum" mit Honda und Ducati und es geht im "besser als je zuvor".

Wie das? :_ironic:

 

Folglich habe ich meine letzten beiden Triumph-Motorräder im Allgäu gekauft.

Und auch dieser Händler musste vor Jahren umbauen/investieren -> Triumph-Motorräder in einem eigenen Verkaufsraum mit eigenem Eingang und im angrenzendem Verkaufslokal stehen Suzuki und Kawasaki.

 

Und diese Situation ist vielleicht auch :wistle: ein Grund, warum ich leider nicht mehr Triumph fahre.

Denn die anderen Händler sind ja auch keine Schnarch-Nasen und verstehen ihre Arbeit.

Folglich habe ich einen KTM/Husqvarna-Händler fast vor meiner Tür und wenn ich dort nichts mehr finde, habe ich 2 km von mir entfernt einen guten Händler, welcher folgende Marken im Programm hat

(Aprilia · Derbi · Gas Gas · Gilera · Honda · Kawasaki · Moto Guzzi · Piaggio · Suzuki · Sym · Vespa · Yamaha) :D

 

Sommerliche Grüße vom Bodensee

Klaus

Edited by Gsiberger
Link to comment
Share on other sites

...der Händler in Erfurt hat neben Triumph noch Suzuki, im gleichen Verkaufsraum.

Den hat er letzes Jahr auch renoviert. Das mit dem "separatem Zugang" höre ich zum ersten mal und bin recht verwundert,...

Link to comment
Share on other sites

...der in Gera hat noch Kawasaki, auch im gleichen Raum mit nur einem Zugang - und vor allem gibt es eine fähige Werkstatt. Hoffen wir, dass beide Standorte auch zukünftig nicht in diesen Thread gehören.

 

Gruß, Amadeus :wink2:

Link to comment
Share on other sites

Nun, R&S ist in Berlin ein sehr großer BMW Händler, Autos und Motorräder. BMW wird bleiben und Triumph soll gehen, obwohl beide bisher getrennt  präsentiert wurden. Ob etwas anderes dazukommt ist nicht bekannt.
Anscheinend sind ja keine tiefgreifenden Kenntnisse in der Kommunity dazu bekannt. Also heißt es abwarten. Vielleicht muß ich dann nächstes Jahr di Marke wechseln.

 

Link to comment
Share on other sites

Das ist hier aber kein Triumph spezifisches Thema, siehe weiter unten im Text.

Das erwächst z.T. durchaus - auch, aber nicht nur - an Hersteller-Vorstellungen vom "Grünen Tisch", wie diese (z.B. durch diese hier schon diskutierten Triumph-Umfragen) in "markterforschter Eigensicht" sich selbst am Markt sehen und gestellt wissen möchten.

 

"MÖCHTEN" dabei mal ganz groß geschrieben und "Eigensicht" zuweilen auch durch "Selbstüberschätzung" ersetzbar.

Mit einer Vorstellung (besser: Vor-Stellung) kann man sich selbst schnell auch mal die Sicht auf Realitäten verstellen.

Also von "Herren, die oben 'was zu sagen haben" und nicht "unten" (auf Händlerebene oder gar Kundenebene) mitmischen brauchen. Sozusagen die Logo- und CI-Experten, die das zwar studiert jedoch nicht gelernt haben *tztztz*

 

UND die Vor-Stellung davon, wovon und wie gut ein einzelner Markenrepräsentant dann von dieser Marke auch leben kann.

Heißt "Gebietsschutz" durch zugestandene Gebietsgröße. Gut angedacht, doch so ticken Kunden nicht immer auch gleichermaßen.

Das ist die eine Seite der Medaille und von dieser Seite her allein betrachtet auch marktstellungs-bewusst eingeschädelt.

 

Die Vor-Stellung von der eigenen Marktmacht, die so auch repräsentiert zu werden hat.

Ob sie dann wirklich schon oder immer auch oder noch so machtvoll ist, entscheiden dann letztendlich die Kunden/Käufer mit den Füßen. Oder die Hersteller mit attraktiven Neuentwicklungen.

 

So ist das hier im Ruhrgebiet z.B. auch mit HONDA gewesen, das ist kein spezifisches Triumph-Problem:

# Ich hatte seinerzeit im 2006 (als ich den A-Schein gemacht hatte) direkt bei mir gegenüber einen HONAD-Händler für Mopeds und Töffs gehabt. Der hatte mehr nur seinen eigenen Kontostand im Auge gehabt, als einzusehen, dass "sein Geld" VOR dem Verkauf noch auf dem Kundenkonto lag. Ich habe ihm Insolvenz gewünscht, welche dann auch in Jahresfrist so eintrat.

 

# Wir hatten hier mitten in Essen einen HONDA-Händler für Töffs und Motorräder. Und fast JEDES Honda-Moped stand so dort dann auch vorführbereit  "im Stall". Guter Laden, extrem guter Meister, ein Geselle, Werkstatt mit "nur" zwei Arbeitsbühnen. Ein Verkäufer.

Entsprechend des um 2006 herum doch noch recht starken HONDA-Anteils am Motorradmarkt dann "von oben" für zu klein und zu unrepräsentativ befunden.

HONDA Heinen in Dortmund baute derweil eine Dependance in Essen, ebenfalls mit Töffs und Mopeds:

Echt groß angelegt, ein Verkaufsdom mit den [nur noch] umsatzträchtigsten Mopedmodellen im Showroom, Werkstatt groß und mit 4 Bühnen. Schönster Fußboden und modernste Lichttechnik zur verkaufsfördernden Herausstellung der Highlights.

Dem ursprünglichen und alteingesessenen Essener Händler wurde die Lizenz entzogen, er ist dann auf Kawasaki gewechselt.

 

# .....und dann kam die HONDA-Marktpolitik der nächsten Jahre.

Keine wirklich umwerfenden Neuheiten. Weil in der Entwicklung sonst zu teuer, wurden "Neumodelle" auf Basis vorhandener und zu schwerer Rahmen auf den Markt geschmissen. So entstanden Crosstourer und Crossrunner als Schwermetallfahrzeuge auf vorh. Rahmenkonstruktionen von "Reisedampfern". Und die Kunden orientierten sich anderswo.

HONDA-Heinen gab dann den Motorradverkauf in der 5. größten Stadt Deutschlands auf und zog sich damit zurück ins Dortmunder Hauptgeschäft (eher östlicher Ruhrgebietsrand als Kundenzentrum der Ruhrmetropole).

 

--> DAS ist dann in der Folge die Händlerentscheidung gewesen, die andere Seite der Medaille.

 

# Und ich habe ebenfalls entschieden:

Die mir gefühlte Arroganz der Hersteller wie auch die unpersönlichen und zunehmend fehlerbehafteten Werkstattabfertigungen (wir sind hier ja eh die Einzigen)

gegen den persönlichen - damit nicht in jedem Fall auch "billigerem" - Kontakt zu einer kleinen Schrauberwekstatt unweit meines Wohnorts hier zu tauschen. Für beide von mir gefahrenen Marken. Da gibt es dann auch keine mir unerwünschten und mirl von oben aufgezwungenen "Softwareupdates" von Mappings. Da darf ich dann als Kunde wieder selbst entscheiden.

 

Triumph wie auch HONDA bauen sicherlich zuverlässige und sehr gute Fahrgeräte.

Und meine beiden Maschinen geben mir, jede auf ihre Weise, auch immens viel Fahrspaß.

Händler sind da für mich nur noch Verhandlungspartner bei Neukäufen.

Die so "markengewollte" Degradierung der Händler, bedingt durch BEIDE Seiten dieser Medaille.

 

Unmut verraucht, habe feddisch.

Ralph.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 12.9.2018 at 22:25 schrieb TG800:

Nun, R&S ist in Berlin ein sehr großer BMW Händler, Autos und Motorräder. BMW wird bleiben und Triumph soll gehen, obwohl beide bisher getrennt  präsentiert wurden. Ob etwas anderes dazukommt ist nicht bekannt.
Anscheinend sind ja keine tiefgreifenden Kenntnisse in der Kommunity dazu bekannt. Also heißt es abwarten. Vielleicht muß ich dann nächstes Jahr di Marke wechseln.

 

Wenn Du "nur" eine Werkstatt suchst, gibt es in Berlin schon Alternativen...:-)

Link to comment
Share on other sites

Arbeiten außerhalb der Garantie ist nicht das Problem, da gibt es genügend Werkstätten in Berlin und auch in meiner Nähe.
Wie immer ist der Neukauf und die damit verbundenen Werkstattbesuche der Stein des Anstoßes, dann wird es eng. Wenn sich hier etwas ändern würde, z.B. Wartungsarbeiten nach Herstellervorschrift bei beliebigen Werkstätten, dann wäre es egal wie weit ein Händler entfernt ist. Den besucht man dann nur ein mal, beim Kauf und bei Probefahrten.

 

Link to comment
Share on other sites

Nebel in Niederbayern.... da muss die Eule warten.... also mal etwas zum Thema in Allgemeinen - gemeint das "Händlersterben".

 

Da ich etwas Einblick in die Branche habe, gibt es den Weg der Konzentration nicht nur in der Zweiradbranche, bei den KFZ sieht das genauso aus. 

 

Logistisch ist es für einen Hersteller mal grundsätzlich einfacher, sich mit, sagen wir mal 20 Händlern auseinanderzusetzen, als mit 50 oder mehr. 

 

Anders als der KFZ Markt gibts bei den einspurigen Fahrzeugen das Saisongeschäft, wenigstens hier zu Lande.

 

Prinzipiell ist es kalkulatorisch quasi unmöglich den Bedarf an Fahrzeugen und Wartungen zu kalkulieren. Die Kosten der Zweiradfachbetriebe sind aber linear gesehen, immer gleich. Der Mechaniker a und der Verkäufer b bekommen von Januar - Dezember den gleichen Lohn, genauso verhält es sich mit sonstigen Kosten wie Miete u.s.w.

 

Hat der Händler Pech, es kommt ein harter Winter kann es durchaus sein, dass er 4-5 Monate mit wenig Umsatz auskommen muss. Solche Durststrecken muss man erstmal finanzieren können.

 

In Summe haben wir in Deutschland rückläufige Zulassungszahlen bei Rollern und Motorrädern. Der Nachwuchs kommt auch nicht aus den Puschen, was die extrem nachlassenden Zulassungszahlen der 125 ccm Klasse zeigen.

 

Ohne hier auf die Gründe einzugehen ( und ja auch in rückläufigen Märkten gibts Winner und Looser ) wird der Kuchen in Summe kleiner, was uns nun zum "Händlersterben" führt:

 

Rein biologisch lebt die Branche noch von uns alten Säcken, die aus der "Born to be wild" Fraktion kommend, mit dem Biken ein gewisses Lifestyle verbinden.

 

Wie anders erklärt sich, dass die Retrowelle so erfolgreich sich am Markt etabliert hat?

 

Der Anspruch dieser Kaufklientel ist aber deutlich höher: wenn man für ein einspurigen Fahrzeug schon ein stattliches Sümmchen auf den Tisch irgendeiner Motorradmarke legt, erwartet man halt auch einen Gegenwert.

 

Sei es ein Leihfahrzeug für die Dauer der Inspektion, das nette Geplaudere mit dem freundlichen Verkaufsmitarbeiter und Ersatz/Verschleissteile müssen natürlich auch alle stets sofort verfügbar sein.

 

Diesem Anspruch werden leider, nicht alle Vertragshändler gerecht oder haben mit der Marke ( in diesem Fall Triumph ) nicht den wirtschaftlichen Erfolg, den sie sich vorstellen oder brauchen.

 

Mit einem meiner besten Freunde habe ich jahrelang die Schulbank gedrückt, dessen Vater einen Zweiradfachbetrieb in meiner Heimatstadt betrieb.

 

Neben Fahrrädern vertickte er die Hercules, Rixe, Zündappwelt die sich schon damals im völligen Freiflug nach unten befanden.

 

Zu dieser Zeit kamen die Japaner nach Europa, mit besserer Technik, guten Preisen und haben den Markt von hinten in kurzer Zeit aufgerollt.

 

So kam er zur Yamaha Vertretung und hat mit den Fahrzeugen in der damaligen Zeit gute Geschäfte gemacht. Aber auch Herr Yamaha nahm sich ab Ende der 90iger eine zehnjährige Krise, keine neue Modelle, totaler Stillstand in der Produktpflege, also blieben nur die Umsätze aus Wartung, Ersatzteilen und Werkstatt.

 

Hätte er nicht damals Ducati als Niederlassung aufgenommen, wäre nur der "Finger heben" also der Weg in die Insolvenz geblieben.

 

Heute sagt er ( und nun ist der Juniorchef am Ruder ?

 

"nie wieder werde ich nur eine Marke vertreten, da können mir die Vertreter der Marken 10mal erzählen, dass mein Showroom nicht markenkonform sei, ich einen separaten Eingang brauche, rechnet sich das Invest nicht, im Verhältnis zum Markenumsatz, mache ich es nicht und riskiere dann halt die Kündigung des Vertrages."

 

Aus meiner Sicht und Vermutung, entscheiden sich wohl eher die Händler, Triumph nicht weiter zu vertreten, wenn Verkäufe und Wartungsumsätze sich wirtschaftlich nicht darstellen lassen.

 

Auf der anderen Seite gibt es auch einige Händler, die ich kenne und hier besprochen wurden, die die Marke, egal aus welchen Gründen nicht optimal vertreten können.

 

Da würde ich als Triumph dann auch die Reissleine ziehen, als sich mit einem unzufriedenen Partner mich weiter zu beschäftigen.

 

Edited by enduro_drive
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...