Jump to content
IGNORED

Welchen Helm fahren Tigertreiber?


Genius
 Share

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Tiggi:

Hör mir auf mit dem LS2 ! Meinen bekommt am Donnerstag der Polo auf den Tisch geknallt. Heute das erste mal 70km Rundreise Düsseldorf, Neuss,Köln im stärkeren Regen gemacht . Oben zwischen Visier und Helm tropft es rein,bei ca 120 fliegen die Tropfen in die Augen. Dafür beschlägt das Pinlock an der Ampel.20211102_153830.thumb.jpg.d06dad977c302a8f6783247f6f73dd77.jpg

 

Ist dein Visier richtig befestigt? 

Normal kommt da nix zwischen... 

Link to comment
Share on other sites

Sowas hatte ich halt noch nie. 

Sollen dir sich den mal anschauen.  Besser vielleicht als wenn ich da rumdoktere. 

Immerhin wurde das Visier zum befestigen des Pinlocks im Zuge der Senamontage durch den Poloservice aus und wieder eingebaut. Da kann sich natürlich ein Fehler eingeschlichen haben. 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hi Tigeristi,

zu dem Thema muss ich jetzt auch noch meinen Senf dazu geben.

Ich fahre seit 2 Jahren den LS2 Challenger GT Carbon, einen "Billighelm"

für ca. 300 € mit der mir wirklich gut taugt, aber auch schwächen hat.

Das innenleben, und die Belüftung sind sehr gut. Durch das geringe Gewicht gehören auch Nackenverspannungen Komplett der Vergangenheit an.

2 Wermutstropfen gibt es aber, die Mechanik zum Visier öffnen ist mit dickeren Handschuhen ziemlich fummlig, und die integrierte Sonnenblende ist von der optischen Qualität auch nicht so das gelbe vom Ei.

In der Summe aber für relativ wenig Geld ein guter Helm.

 

LS2_a.JPG

LS2_b.JPG

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Zu meinem alten Caberg Klapphelm (ja, da muss mal was neues her), gesellen sich ein HJC RPHA ST, von dem ich sehr angetan bin und ein Nexx X.D1

 

Den Nexx hab ich mir wenig getragen, für einen 100er besorgt, da ich in einigen Foren darüber gelesen hatte und muss sagen, der Einstieg ist zwar etwas enger aber sonst passt er sehr gut, liegt trotz Sonnenblende gut im Wind, hat ein großes Visier und ist Zugfrei. :)

 

 

0A4C3CC9-2178-4D8C-AAA7-947D9CD518D0.jpeg

E2599E54-3397-4A2D-A659-AE5A74B46EF0.jpeg

69FCF72D-F1FE-45EE-A423-E64D480B3F87.jpeg

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Guten morgen, 

 

als Brillenträger wird man auf der Suche nach einem Integralhelm doch arg auf die Probe gestellt. Wer hat denn welche positiven Erfahrungen und Empfehlungen mit welchem Hersteller und Modell? 

 

Eine andere Überlegung war, mir einen Adventurehelm als klappbare Variante zuzulegen - Scorpion bringt ja den ADX-2 auf den Markt. Wie sind denn da die Erfahrungen vor allem bei Geschwindigkeiten ab 120km/h aufwärts? 

 

Ich freue mich auf einen Austausch. 

 

Lieben Gruß

THomas 

Link to comment
Share on other sites

Ich bin von meinem 7 Jahre alten Nolan N91 nun auf den nagelneuen Schuberth C5 umgestiegen. Beides Klapphelme. Bin sehr zufrieden, die Kopfbelüftung ist eine Sensation. Bei geschlossenem Visier muss man aufpassen, dass man nicht einschläft, so ruhig ist der. Nur sobald das Visier geöffnet ist (wenn auch nur einen kleine Spalt), dann hört man die außen anliegenden Verwirbelungsgeräusche - was aber natürlich vom Windschild der Maschine verursacht wird.

 

Und er ist schon für das Schuberth-Kommunikationssystem (Sena) mit den Lautsprechern vorgerüstet. Ok, ich brauche es nicht, ist aber für manche ein Argument. Ebenso ist eine Pinlock-Scheibe bereits installiert und zwar die nach der höchsten Güteklasse.

 

Sehr großes Sichtfeld, und das Visier hat eine leicht verstärkte Rastung nach den ersten paar Millimetern Öffnungsweg. Das nennt Schuberth die Stadtstellung. So kommt viel Luft in den Helm, ohne dass es zieht.

 

Der Kinnriemen kann auf beiden Seiten in der Länge eingestellt werden, so dass man den Verschluss in jedem Fall in eine Position bringt, wo er einen nicht stört.

 

Auf jeden Fall bin ich noch nie so entspannt bei 30 Grad Motorrad gefahren. Ok, der alte Helm war schwarz, jetzt ist er weiß. Aber die Hauptursache ist die Kopfbelüftung.

 

Visier total easy ausbaubar. Und echt stark ist die Memory-Funktion des Visiers. Beim Öffnen der Kinnlade "merkt" sich das Visier, wo es stand. Beim Schließen der Kinnlade fährt das Visier genau auf diese Position zurück. Echt Klasse.

 

Der Ausbau der Sonnenblende ist etwas gewöhnungsbedürftig, klappt aber nach zwei Trainingsdurchläufen sehr gut, oder man schaut sich mein Video dazu an. Wie baue ich das Sonnenvisier/die Sonnenblende an einem Schuberth C5 aus und wieder ein?

 

Ein relativ hochwertiger Helmbeutel gehört auch dazu und es gibt es 5 Jahre Garantie - wenn man sich/den Helm registriert.

 

Es ist übrigens der erste Klapphelm, der die neue Norm 20.06 erfüllt! Und: Er wird in Deutschland gefertigt, nicht im Ausland!

 

Gruß joe

Edited by joe3l
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Habe mir Anfang des Jahres einen BMW Klapphelm System 7 Carbon zugelegt.

Grund war ein Test von Klapphelmen vom Varahannes bei 1000PS

Preis 400 Euro neu vom BMW Händler.

Gründe:

Preis

Gewicht

selbst auf-und zuklappender Kinnschutz

großer Sichtbereich auch mit Pinlock

sehr schmale Öffnung des Visiers bei der ersten Raste

Mein Fazit nach ca. 7tsd km:

Passform einwandfrei, die Wangenpolster waren anfangs etwas eng, hat sich aber gegeben.

Extrem großer Sichtbereich

absolut dicht auch bei Regen

gute Belüftung und keinerlei beschlagen bei Feuchtigkeit

im Gegensatz zu meinem alten Helm (Shoei Multitec) sehr leise

der Ausbau des Visiers ist für Grobmotoriker wie ich ein bißchen fummelig

Einbau meines alten Midland BTX Pro war problemlos machbar

Also für mich hats gepasst!

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte früher den C3 Klapper – als Brillenträger einfach praktisch. Mittlerweile fahre ich den GT-Air 2 von Shoei, der besser auf meinen Kopf passt, deutlich besser belüftet aber auch deutlich lauter ist. Absolut problemlos ist jedoch das Einfädeln der Brille – also kann ich den Helm jedem Brillenträger sehr empfehlen.

Ich habe jedoch den Eindruck, dass die Brille im Shoei etwas leichter beschlägt als im C3, aber woran das dann wieder genau liegt ... Kopfform, Passform, etc. spielt ja alles eine Rolle. Daher trage ich bei regnerischem, kühlem Wetter mittlerweile lieber Kontaktlinsen auf längeren Fahrten. Da beschlägt nichts mehr und es ist natürlich etwas komfortabler, weil das Ein- und Ausfädeln der Brillenbügel entfällt.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb trendskater:

weil das Ein- und Ausfädeln der Brillenbügel entfällt.

Das kapiere ich nicht, immer wieder stolpere ich über deratige Äußerungen.

Ich fahre seit 2015 Töff, habe seitdem Klapphelme und habe noch NIE die Brille eingefädelt. Sinn des Klapphelmes ist doch, dass ich das Spekuliereisen auf meinem Rüssel lassen kann und dann den Helm über den Eierkopf stülpe. Sonst kann ich mir den Mehrpreis und das Mehrgewicht für nen Klapper sparen, wenn ich dann doch die Bügel im Nachhinein hinter meine Segelohren durchfädeln muss.

Also so ist zumindest mein Verständnis zum Sinn eines Klapphelmes.

Gruß joe

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema Brille unter dem Helm: Ich hatte mir extra eine Brille mit Titanflex-Rahmen besorgt, um sie auch unter dem Helm tragen zu können. Die hatte so schmale aber unzerbrechliche Bügel, dass man sie auch bei einem Vollintegralhelm (ohne „Klapp“) problemfrei am Helmpolster vorbei auf- und absetzen kann und druckfrei unter dem Helm tragen kann. 
Inzwischen brauche ich zum Fahren glücklicherweise keine Brille mehr. 
Gruß

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb joe3l:

Sinn des Klapphelmes ist doch, dass ich das Spekuliereisen auf meinem Rüssel lassen kann und dann den Helm über den Eierkopf stülpe.


Ja logisch, da hast Du mich falsch verstanden. Beim C3 entfällt natürlich das Einfädeln, ich habe mich auf den Shoei bezogen.

 

Ich muss auch immer lächeln, wenn das Einfädeln wirklich als so großer Umstand gesehen wird, denn das dauert ja etwa 3 Sekunden. Problematischer ist doch viel eher die Ablage der Brille, wenn die Murmel vom Kopf soll, aber da dient mir die Ritze zwischen den Sitzpolstern des Tigers als gute Klemmstelle :D

Link to comment
Share on other sites

Heute ist mein LS2 Valiant II in Weiss/Silber angekommen. Größe M passt wie bei meinen anderen Helmen auch. Also bei mir zumindest nix mit " mindestens eine Nummer größer kaufen". Ist aber wohl Kopfsache.

 

An den Wangen knackig aber bequem. Verarbeitung und Material machen einen hervorragenden Eindruck.

Ausstattung sowieso.

 

Gleich mein Sena 30k mit der Klemmhalterung befestigt, passt hinter den Sonnenblenden-Schieber. 

 

Morgen geht's auf die ersten Kilometer.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 24.6.2022 um 17:21 schrieb TT900Rally:

 

So, er ist da...

Passt super, Cardo auch schon verbaut und das dubbelige "S" auf dem Helm entfernt.

 

Danke für die Inspiration - habe eben gerade dieses sehr billig anmutende, hässliche S von meinem ansonsten sehr wertigen, hübschen Scorpion Exo Jethelm gepult. Ging ohne Rückstände.

 

👍🏻 

Edited by trendskater
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Für die "off road touren" den Scorpion EXO ADX-1 AIR (gab bei Tante L letztes Jahr im Angebot - ja, war noch mal preiswerter, da der Scorpion ja schon allgemein nicht im Schuberth Preisniveau angesiedelt ist). Da bei den Touren im Wald das Windgeräusch beim fahren keine Rolle spielt (also bei mir), stören auch die Windgeräusche durch das Schild nicht. War mir aber klar, das bei einem Helm mit Schild ein Windgeräusch entsteht.

Ansonsten total zufrieden und auch die Sonnenblende ist nicht nur billig dunkler Kunststoff.

Außerdem kannste im Wald schön aufklappen und Luft kommt rein, wenn man am schwitzen im off road modus ist!:rolleyes:

 

//Zimbus

AA9EFB2B-920E-40EB-9DAE-63F3C63D6B9C.JPG

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Meine Frau und ich haben zum Saisonstart je einen Schuberth C5 mit Sena Bluetooth Anlage. Die alten Modelle von Schuberth drückten immer an der Stirn.Der C5 passt sehr gut, auch auf langen Etappen.Er ist etwas leiser als mein BMW System Helm 7 vorher. Die Kommunikation per Bluetooth funktioniert perfekt, auch wenn wir mal ein paar Hundert Meter auseinander sind.Wir sind zufrieden mit dem C5.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 2.9.2022 um 21:38 schrieb hamburgerjung:

Die alten Modelle von Schuberth drückten immer an der Stirn.

 

Oh ja, davon kann ich auch ein Lied singen – ich hatte beim C3 immer eine rote Kerbe an der Stirn, selbst nach 5 Jahren. Ich dachte daher, Schuberth ist einfach nicht meine Marke und bin zu Shoei gewechselt. Aber dann haben sie wohl tatsächlich an den Passformen gewerkelt ... ?

Link to comment
Share on other sites

Endlich einen passenden Helm gefunden: X-Lite X 903. Straffer aber komfortabler Sitzt und zusätzlich die Möglichkeit das Innenfutter anzupassen. Schneller Wechsel des Visier. Sonnenblende hat er auch. Halbstellung Visier hält er bei etwas höheren Geschwindigkeiten auch. Brille wird akzeptiert.


Ich habe einige versucht. Am Ende ist es dann der geworden. Ich bin wirklich zufrieden mit dem Helm. Der einzige, aber zumindest für mich zu verkraftende, Wermutstropfen ist der Kinnriemen - der sitzt ein 1cm zu weit hinten und kein Doppel D. Aber auch eher eine Gewöhnungssache die mich nicht einschränkt.

IMG_6415.JPG

Link to comment
Share on other sites

Ich bin diese Saison auf den HJC RPHA 70 gewechselt. Ausschlaggebend war das deutlich geringere Gewicht im Vergleich zu meinem Shoei Neotech 2. Der Shoei war runderherum ein super bequemer Helm. Als Brillenträger fand ich auch das Klappteil richtig gut. Aber nach längeren Tagestouren hatte ich immer große Nackenprobleme. Ich habe das Gewicht von 1750 gr. für die Mattversion einfach unterschätz. Der HJC wiegt fast 300 gr. weniger. Damit kann ich den ganzen Tag ohne Probleme (ab und an mal in der Pause dehnen) unterwegs sein. Ich vermisse ab und an das klappbare Kinnteil aber das geringere Gewicht wiegt diesen Nachteil dicke auf. Ansonsten bin ich mit dem HJC sehr zufrieden, passt gut und ist bequem wobei der Shoei noch ein wenig bequemer gewesen ist…

VG

Tobias 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Klappe aufreissen können, 😁Wortspiel sind so toll, scheint echt immer noch nur durch einen Gewichtsnachteil zu erreichen sein. Schadefür die Fahrer die da empfindlich reagieren. Bei mir klappt es zur Zeit "noch". Und ich bin froh drum. Denn der ADX1 zum Beispiel  bei mir hat echt die riesen Vorteile des Integralhelms bei Regen und den des Jathelms bei Sonne . Hitze. 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich warte noch auf die neuen nach ECE 22.06 zugelassenen Helme. Vielleicht gibt es ja auch bald einen Vergleich, in dem die bisher zugelassenen Helme trotzdem die neue Norm erfüllen. Könnte mir vorstellen, dass die Preise für die nach alter Norm zugelassenen Helme deutlich fallen werden. Bisher scheint es bei ADV Helmen nur den Scorpion ADX.2 und einen von Nexx zu geben. Die Liste dürfte sich aber sehr bald verlängern.

Derzeit fahre ich mit einem Scorpion ADX  bzw. Nishua Carbon (super leicht - mein bevorzugter Helm). 

 

Link to comment
Share on other sites

Wie ich mit Schrecken festgestellt habe, ist mein Helm viel älter als ich dachte - Shoei XR1000, dürfte 12+x Jahre alt sein :cry2: - und soll zum nächsten Frühjahr dringend ersetzt werden.

Eigentlich hatte ich bisher immer Shoei Helme, doch wie eine gestrige "Anprobe" gezeigt hat, passen die Modell von Shoei mittlerweile für meinen Kopf nicht mehr.

Da mich bei Klapphelmen immer das höhere Gewicht abschreckt, soll es wieder ein "normaler" Integralhelm werden, für Brillenträger geeignet, mit integrierter Sonnenblende und der Möglichkeit zeitnah oder später ein Intercom-System unterbringen zu können.

 

Mein Favorit ist nun, nach Vergleich einiger Modelle (beim nahegelegenen Ladengeschäft mit dem L vorne im Namen) der HJC RPHA 70, der passte einfach am Besten. Idealerweise sollte es die Carbon-Ausführung sein, da diese mit 1300g gegenüber dem Standardmodell etwas leichter ( ca. -130g) und bereits für die HJC Intercom Systeme (z.B. Smart 10B) vorbereitet ist. Der Helm ist allerdings noch nach ECE22.05 geprüft.

Das Nachfolgemodell RHPA 71 (zunächst als nicht Carbon-Version) kommt Anfang 2023 und erfüllt dann die ECE 22.06, ist aber, um die strengeren Kriterien zu verfüllen doch deutlich schwerer geworden (ca. +300g).

 

Nun grüble ich: Nehme ich den RPHA 70, oder warte ich auf den RHPA 71, oder wird mir der eh zu schwer sein??? 

 

Hat hier zufällig jemand den RPHA 70 und kann ein wenig von seinen Erfahrungen weitergeben?

Edited by parfittde
Link to comment
Share on other sites

Hallo parfittde,

 

ich fahre seit 6 Jahren und 45000 km den RHPA 70. 

Ich bin immer noch von Material und Verarbeitung begeistert. Das Helmfutter habe ich jetzt das 2. Mal gewaschen, da ist noch nichts abgenutzt. Auch hat das Futtermaterial noch nicht nachgegeben. Der Helm sitzt noch knackig stramm, wie am ersten Tag. Visier und Sonnenblende haben noch keine Kratzer und die Mechaniken funktionieren noch einwandfrei. Ich habe mit dem Helm auch schon einige Regenschlachten durchlebt. Das Visier ist dicht und dank Pinlock-Scheibe beschlägt da auch nichts. Die Lackierung ist unglaublich robust. Beim Auffahren auf einen Autoreisezug bin ich gefühlt 20 mal mit dem Helm an die Deckenverstrebung des Waggons geschlagen. Die Lackierung hat das ohne Schaden weggesteckt.

 

Ich kann den Helm ohne Einschränkung empfehlen. Wenn er auf Deine Kopfform passt, machst Du nichts falsch.

 

Gruß Frank 

Link to comment
Share on other sites

Danke an @Bikemax + @Tonti für Eure Feedback. Dann wird es wohl der RPHA 70, sofern sich mein erster positiver Eindruck bei einer längeren Probefahrt bestätigt. Das wann ist halt noch offen. Die Wetterprognose für die nächsten 14 Tage spricht insbesondere temperaturtechnisch nicht für ein ausgiebigeres Verweilen auf dem Zweirad ;)

Edited by parfittde
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ich fahre den Shoei GT Air 1 und in den heißen Sommermonaten den luftigen O Neal Sierra 2 ist ein sehr guter und gut belüfteter Helm auch nicht laut beim fahren.

Gruß Norbert

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hab mir den Klim Krios pro gegönnt

sehr leicht und fühlt sich such so an auf dem Kopf. 

der Magnetverschluss ist cool

ausgiebig getestet kann erst im Frühjahr werden 

55797E60-4F68-4999-952D-FCA46B74ACC1.jpeg

  • Cool 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich suchte einen neuen Helm, einzige Bedingung: Klapphelm.

Also gestern ab zu Louis und Polo.
Ich probierte alles mögliche durch: Schuberth, Shoei, HJC, Scorpion, Shark, Nolan und andere. Der Einzige der mir auf Anhieb passte, in dem ich mich sofort wohlfühlte war der  „Shark EVO GT ENCKE RED“.

Okay, kein Klapphelm… ein sogenannter Modularhelm, kann als Integral- oder Jethem genutzt werden. Da es gestern schon zu spät war schlug ich die angebotene Probefahrt aus, wollte noch mal darüber schlafen.

 

Heute bin ich noch mal zu Polo, um die angebotene Probefahrt mit dem Helm zu absolvieren. Also los, ich bin über 50 Kilometer Autobahn und Landstraße gefahren. Auf meiner Tiger Sport 660 lässt er sich bis über 130km/h problemlos als Jethelm fahren. Klar gibt es Windgeräusche und Verwirbelungen, aber das ist nun mal so beim Motorradfahren. Voll geschlossen als Integralhelm ist er auch lauter als ein normaler, guter Integralhelm. Okay, ist für mich kein Problem, bei Bedarf fahre ich mit Ohrenstöpseln. Für mich als Ganzjahresfahrer mit sehr viel Stadtanteil ist das genau der richtige Helm. In der Stadt offen als Jethelm, bei Bedarf außerhalb der Stadt und Mistwetter Klappe zu. Passt für mich! 
 

https://www.polo-motorrad.com/de-de/shark-helmets-evo-gt-encke-red-ks--king-size--47012631012.html?gclid=EAIaIQobChMI_LDLrPGh_AIVFNd3Ch3LUARNEAQYBCABEgI4afD_BwE&utm_campaign=PMax_DE_Helme&utm_medium=cpc&utm_source=google

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Nach ein wenig Bedenkzeit - die Entscheidung, welches Design es am Ende werden soll, hat mich länger beschäftigt :) - habe ich mir nun am Samstag einen neuen Helm zugelegt.

Es ist nun der HJC RPHA 70 Carbon Artan geworden.
 

HJC RPHA 70 Carbon Artan.jpg

Edited by parfittde
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Fahre den RHPA 70 ebenfalls, allerdings nicht in der Carbonausführung. Toller Helm sehr leise mit super Belüftung. Kann ich nur empfehlen. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Wikirot:

Fahre den RHPA 70 ebenfalls, allerdings nicht in der Carbonausführung. Toller Helm sehr leise mit super Belüftung. Kann ich nur empfehlen. 

Mit Blick auf den doch deutlich höheren Preis hätte es bei mir auch nicht die Carbonausführung sein müssen. Habe mich letztlich dafür entschieden, da ich die Möglichkeit haben möchte ein Komm-System (z.B. das HJC eigene, welches mit Sena entwickelt wurde) nachzurüsten, was bei den Standardmodellen nicht geht und ich das Mehrgewicht des Komm-Systems durch das geringere Gewicht der Carbon-Ausführung etwas kompensieren möchte.

Edited by parfittde
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...