Jump to content
IGNORED

Supermoto T400/T300


Friese
 Share

Recommended Posts

Moin allerseits,

ich habe mich schon länger damit beschäftigt, dass ich den Tiger zu einer Supermoto umbauen wollte. Vor einigen Wochen konnte ich dann eine 1200er daytona / T300 ohne Motor und Verkleidung für kleines Geld erwerben.

Hinten kann der 180er Reifen ohne weiteres eingebaut werden :ph34r: . Vorn musste die Gabel mit Gabelbrücke ausgetauscht werden damit der 120 Reifen vorn passt.

Aber irgendwie bin ich noch nicht so recht zufrieden - mir ist der Tiger vorn im Augenblick zu "gebückt" und erinnert eher an eine Sprint etc. als an einen Sumo-Tiger...

Ich kann entweder die Gabel des Tigers wieder einbauen, habe dann aber die kleinen Bremsen/Bremsscheiben und sicher noch etwas Arbeit mit der Anpassung des Schutzbleches, oder ich tausche die Standrohre aus – dann habe ich leider nicht mehr die Einstellmöglichkeiten der Daytona-Gabel.

Was haltet ihr von der Optik?

Gruß

Jan

post-9-1315400026_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Moin Jan,

sorry, du hast dir viel Arbeit gemacht, aber leider sieht der Tiger mit den "abgebrochenen Beinen" behindert aus. Frag mal den R!tchie, er hat die Daytona-Räder in seinem Tiger. Gabel ist noch vom Tiger.

Schöne Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

So viel Arbeit hatte ich bisher eigentlich nicht - die Gabelbrücke muss eh ausgetauscht werden; der Rest ist eher "plug&play".

Der Umbau ist noch nicht ganz fertig - z.B. brauche ich noch neue Reifen. Daher bin ich auch noch nicht zum Fahren gekommen <_<

Schräglage sollte eingentlich kein Thema sein. Die Fußrasten einer Daytona liegen weiter hinten aber nach meiner Meinung nicht wesentlich höher - werde ich nätürlich testen müssen...

Meine Tendenz geht in Richtung Austausch der Standrohre - Ritchie hatte sowas wohl auch ursprünglich gemacht, allerdings noch mit den Trident-Reifen. Ich weiß nicht ob er schon die Daytona-Felgen drauf hat aber irgendwas hatte er auch noch mal nachträglich an der Gabel umgebaut.

Jan

Edited by Friese
Link to comment
Share on other sites

Komische Optik irgendwie :-/

Ich fahre seit nem gutem Monat bereits auf der 955i Felge mit PiRo in 110/19 und 150/17 herum, das faehrt sich echt genial! Aber bremsen tuts nicht so dolle... daher rüste ich nun meine T400 mit der 955i Bremseanlage aus! Dazu wurden die T400 Standrohre in die 955i Tauchrohre implantiert, da die Standrohre der 955i kürzer sind!

Mir fehlen nur noch ein paar Schrauben... dann gehts los!

Vielleicht auch eine Option fuer dich?

Gruss der Hai

Link to comment
Share on other sites

Na dann erstmal viel Spaß damit. :rolleyes:

Fahr sie ruhig erstmal selbst und teste, wie weit sie stabil liegt. Wenns zu schnell zittrig wird, musst du vorn wieder höher...

Sturzbügel würd ich jetzt aber gegen Pads tauschen.

Gretz Brülli

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jan!

Hi Jochen,

zum Thema. Die komplette Gabel ist von einer Trident und die Bremsanlage von der Daytona. Ich hatte auch erst die Standrohre der Tiger drin habe aber dann doch die der Trident genommen weil bei jeder Kurve das Vorderrad in die selbige kippte. Machte so keinen Spass zu Fahren, erst mit der kompletten Gabel kam das richtige feeling auf. Geht jetzt super in die Kurve setzt nicht auf bei 3mm Angststreifen auf der 180er Pelle und läuft auf der Bahn wie auf Schienen.

Kann ich so nur empfehlen.

@Jochen Und Sie läuft doch ohne Beruhigungskammern für den LUFI.

Fotos kann ich erst nächste Woche einstellen.

Edited by ichnixx
Link to comment
Share on other sites

... richtig, hat mit dem Luftpolster zu tun. Da ja jetzt ein Manometer angeschlossen ist habe ich festgestellt das bei einer scharfen Bremsung ein Druck von 1,8 bis 2,5 atm aufgebaut wird. Ich fahre im Moment mit 0,5 atm bei entlsteter Gabel. Kann jetzt Einbildung sein aber ich bin der Meinung das die Bremse stabieler ist.

Uwe

Edited by ichnixx
Link to comment
Share on other sites

Moin,

Uwe: erstmal danke für die Bilder - sieht schon ganz gut aus der Umbau :thumbup:

Ich war heute dran die Standrohre in die Tauchrohre der Daytona reinzubauen - leider stellt sich das als recht schwierig raus...

Die unterste Schraube zur Verbindung des Tauchrohres mit der Dämpferstange ist beim Tiger eine M14 und bei der Daytona eine M12. Somit ist nach meiner Meinung ein "einfacher" Austausch nicht so recht möglich. Wie ist das bei der Trident-Gabel bzw. wie hast Du die Standrohre des Tigers und die Tauchrohre der Trident zusammen bekommen? Auch die Dämpferstange austauschen scheint bei der Daytona auch nicht so recht zu passen :unsure:

Zwar gibts noch die Möglichkeit einfach die Gabel des Tigers wieder einzubauen aber ich möchte schon gern die Bremsanlage der Daytona übernehmen, was dann leider ausfällt :motz:

Link to comment
Share on other sites

noch was @ TiaBuaNaka:

Tachowelle Tiger links; Daytona rechts - ist aber kein Problem!

Was noch andere optische Belange angeht (z.B. mein heißgeliebter Sturzbügel - der hat mich schon vor einigen Investitionen für Lack und Plastik gerettet :rolleyes: ) werde ich die erstmal hinten anstellen...

Link to comment
Share on other sites

Hallo ....... oder TiaBuaNaka ( real name wäre auch nicht schlecht )

Ist keine große Liste.

2x Festo Winkel

1x Festo T-Stück

Schlauch auch von Festo

Bei dem Manometer musst du dir etwas basteln. Meins ist noch aus Zeiten meiner Africa Twin übergeblieben.

Teile gibt es alle in der Bucht. (Festo Pneumatik)

Vie Spass beim Basteln.

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Moin Jan,

sorry, du hast dir viel Arbeit gemacht, aber leider sieht der Tiger mit den "abgebrochenen Beinen" behindert aus. Frag mal den R!tchie, er hat die Daytona-Räder in seinem Tiger. Gabel ist noch vom Tiger.

Schöne Grüße

Jens

Hallo Jens, zumindest stimmt die Aussage das Ritchie einen Tiger hat , :wistle:

verbaut sind die Räder, Gabel mit Brücken und die Bremsanlage einer T300 Trident.

Für die sehr niedrige Sitzhöhe ist bei ihm aber das Federbein verantwortlich, welches schon bessere Tage gesehen hat.

Da ich nun auch schon einige SuMo T400 (bei uns T350 genannt) gefahren bin und auch selber umgebaut habe, sind hier ein paar Erfahrungen damit.

Es lassen sich die Standrohre der T400 mit den Tauchrohren von der T300Trident , Sprint oder Trophy kombinieren. Das sieht aber sehr eigenwillig aus, und spricht wohl mehr den Harley Fahrer an.

Die Trident Gabel ist eigentlich zu weich, und sollte neue Gabelfedern bekommen und das Luftpolster in der Gabel von der Sprint übernommen werden. Das Ganze lässt sich noch verfeinern, indem man die Endstücke eine Daytona Gabel verbaut, und somit die Federvorspannung verändern kann, was aber nichts daran ändert dass man zu wenig Zugstufe hat.

Der beste Kompromiss aus Preis und Aufwand ist der Einbau einer volleinstellbaren T300 Gabel. Man muss hierbei beachten das diese sich zum Teil in der Länge um bis zu 25mm unterscheiden. Sehr gut geeignet ist die der Daytona 1000.Da der Federweg hinten recht groß ist, sollte darauf geachtet werden das der Gabel 40 bis 45mm Negativfederweg zu Verfügung stehen. Wer es richtig gut machen will verbaut auch gleich noch ein hochwertiges Federbein aus dem Zubehörmarkt oder lässt sein altes überarbeiten, z.b. bei Racetec.

Bei den Felgen sind beide Kombinationen möglich vo.+ hi. 17“ (Daytona) oder

vo.17“+ hi. 18“ (Trident), wobei auf winkeligen Strecken der 160er (18“) handlicher ist und weniger aufstellt. Auf jedem Fall muss der Tachoantrieb eine T300 verwendet werden. Bei der Welle gibt es welche von Honda die in der Länge sehr gut sind, weiß leider gerade nicht auswendig von welchem Modell.

Bei der Bremsanlage ist die der Trident nicht überzeugend, ich würde in jedem Fall eine Daytona (Trophy Sprint ab 94)Anlage verbauen. Wer noch mehr Bremspower möchte, kombiniert die Bremsarmaturen der Daytona mit den 6 Kolben-Sättel von Tokico ( ZRX , ZXR, Hayabusa) . Hinten muss auch eine T300 Scheibe verbaut werden.

So umgebaut wird der sportlichere T400 Fahrer sein Schaukelkätzchen nicht wieder erkennen,

denn vom Konzept her ging Triumph mit der Tiger 1050 den gleichen Weg.

Gruß,

Tom.

Aktuelle T350:

post-9-1316186898_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Moin Tom !

Schönes Teil, da auf Deinem Bild. :thumbup:

Aber, Topcase weg bitte :nono1:

Bei der Bremsanlage bitte beachten :

Die 2-Kolben Sättel der Trident, Trophy und alten Sprint

haben eine andere Pumpe als die Daytonas mit ihren

4-Kolben Sätteln.

Die harmonieren nicht miteinander.

Tachowelle müsste VT600C sein.

Gruss, Jochen !

(...mit Schaukeltigerchen...)

Link to comment
Share on other sites

Der beste Kompromiss aus Preis und Aufwand  ist der Einbau einer volleinstellbaren T300 Gabel. Man muss hierbei beachten das diese sich zum Teil in der Länge um bis zu 25mm unterscheiden. Sehr gut geeignet ist die der Daytona 1000.:

Moin Tom!

ich hätte nicht gedacht, dass sich die Gabeln der Trophy´s und Daytona´s so stark unterscheiden. Ich denke Du meinst auch bei der Angabe "...um bis zu 25mm unterscheiden." eher 25cm.

Da ich nun die voll einstallbare Gabel der 1200 Daytona drin habe kommt die oben in den Bildern zu sehende Optik zustande - ist die Gabel der 1000er Daytona wiederum länger als die 1200er?!?

Ich meß´mal die Gabellängen zw. Tiger und 1200er Daytona aus.

Gruß

Jan

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Moin!

ich könnte eine Sprint-Gabel bekommen, die ca. 3cm Länger ist als die Daytona-Gabel. Ich frage mich natürlich ob das reicht um die "gebückte" Optik loszuwerden.

Wie lang ist eigentlich die so oft bei den T350 eingesetzte Trophy-Gabel? Kann das mal jemand bei Gelegenheit nachmessen?

Danke und Gruß

Jan

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

hallo miteinander,

würde gerne meinen senf auch dazu geben wollen...

ich habe an meinem tigerlein die räder der 955i angebracht (bähr-felgen) und pilot road montiert, wie erwartet habe ich damit ein feines moped auf die räder gestellt, welches sich super und zielgenau fahren - und bremsen lässt!

genau wie meine varadero, bei der ich ebensolche reifen schon 60.000 km fahre, einfach super!!

obendrein sieht die tiger auch noch sehr schön aus . aber das mit dem aussehen ist ja so eine sache - nämlich geschmackssache.

meiner meinung nach gibt es überhaupt keinen sachlichen grund, so ein schönes moped so lange umzubauen, bis es ein anderes ist, da kann man ja gleich losgehen und sich ein anderes kaufen. -oder nicht??

klar ist, dass man gerne bastelt und schraubt, aber wenn ich so sehe, was da alles so lange getauscht und geschraubt wird, bis endlich irgendwann mal was zusammenspielt, dann ist schon bemerkenswert, was am ende dabei rauskommt. eigentlich wollte man ja nur ein wenig....., zuletzt ist es bald ein totalumbau, fehlt nur noch der austausch der kleinen verkleidung in eine vollverkleidung mit richtigem wetterschutz und schon hat man eine fertige andere mühle - warum sich also dann eine t400 zulegen oder sich mit so einem wirklich gutem gerät abgeben müssen (das ist jetzt sehr ironisch gemeint).

das wollte ich mal loswerden - einfach nur so. wenn ich noch was umbauen würde, wäre es der riemenantrieb anstelle der kette, sowas geht, kostet aber richtig knatter, aber das wäre mal was.

hat einer sowas noch im regal??

netten gruß von mir aus dortmund

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...