Jump to content
IGNORED

Inspektionskosten


Recommended Posts

Heute von der 20.000er abgeholt.

250 € Arbeitslohn

100 € Service Kit

+ USt macht ca. 400 € (die genauen Cent-Beträge kann ich euch gerade nicht nennen, da ich die Rechnung gerade nicht zur Hand habe)

 

Ventile wurden überprüft, mussten aber nicht eingespielt werden. Ölwechsel habe ich selbst durchgeführt. Geputzt würden kostenlos, und das war bei meiner Tiger ordentlich Aufwand :D

 

Mit der Rechnung bin ich echt zufrieden. Leihmoped hatte ich nicht, da ich die Maschine ohne Termin vorbeigebracht habe, sonst wäre das auch noch umsonst mit drin.

 

EDIT: EZ 04/16, Tiger 800 BJ 14

Edited by Jonny-TX
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

wenn ich mir hier die Inspektionskosten so anschaue, liegen wir im Südwesten mit den Preisen vorn.

Gestern 10 000er Inspektion laut Wartungsplan inkl. Kettenschleifschutz 478,00 € inkl.MWST. beim freundlichen Triumpfhändler.

Tiger 800 XRT Bj. 2016

Kann mir jemand sagen wievie AW Triumph für die 10 000er vorgibt ?

 

Edited by diesie
AW
Link to comment
Share on other sites

Guest Ceri
vor 33 Minuten schrieb diesie:

Hallo,

wenn ich mir hier die Inspektionskosten so anschaue, liegen wir im Südwesten mit den Preisen vorn.

Gestern 10 000er Inspektion laut Wartungsplan inkl. Kettenschleifschutz 478,00 € inkl.MWST. beim freundlichen Triumpfhändler.

Tiger 800 XRT Bj. 2016

 

 

Hallo Diesie,

478,- € Brutto sind schon eine klare Ansage im negativen Sinn.

Der Betrag allein gibt jedoch kaum Auskunft über die geleistete Arbeit.

Wenn der Kettenschleifschutz enthalten ist, bleibt immer noch eine erhebliche Differenz zu den durchschnittlichen Kosten von ca. 180,-  bis 200,- € für die 10.000 km Inspektion.

Deshalb wäre es gut wenn du mal auf die Rechnung schaust und hier einstellst ob noch weitere Arbeiten, wie z.B: Wechsel der Bremsflüssigkeit oder andere Arbeiten mit gemacht wurden.

Die Aussage; "gemäß Wartungsplan" lässt genügend Raum für Interpretationen ... ;)

 

Gru´, Ceri

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Ceri:

 

Hallo Diesie,

478,- € Brutto sind schon eine klare Ansage im negativen Sinn.

Der Betrag allein gibt jedoch kaum Auskunft über die geleistete Arbeit.

Wenn der Kettenschleifschutz enthalten ist, bleibt immer noch eine erhebliche Differenz zu den durchschnittlichen Kosten von ca. 180,-  bis 200,- € für die 10.000 km Inspektion.

Deshalb wäre es gut wenn du mal auf die Rechnung schaust und hier einstellst ob noch weitere Arbeiten, wie z.B: Wechsel der Bremsflüssigkeit oder andere Arbeiten mit gemacht wurden.

Die Aussage; "gemäß Wartungsplan" lässt genügend Raum für Interpretationen ... ;)

 

Gru´, Ceri

Hallo Ceri,

laut Wartungsplan gibt es überwiegend nur Prüfpunkte. Rein gewechselt wurde nur Öl mit Filter und der Kettenschleifschutz. Bremsflüssigkeit wurde keine gewechselt steht erst nach 2 Jahren an. Beim Triumph Diagnose-Tool Bericht war alles erfolgreich.

Im Tacho wurde noch ein Insekt entfernt, diese wurde laut Händler aber nicht berechnet ( Garantie ) keiner wuste wie es da hinein kam.

Daher würde mich mal interesieren wieviel AW Triumph für die 10 000er Inspektion vorgibt. Berechnet wurden 35 AW

 

Edited by diesie
Link to comment
Share on other sites

Guest XC-Peter

Hallo!

 

Wenn ich mir so die ganzen Preise so ansehe bin ich doch froh, das ich den Beruf als gelernter Kfz-Mechaniker ausübe, in einer freien Werkstatt (mit Motorrad Anteil)  arbeite und meine Wartungs und Reparaturarbeiten immer selbst machen kann. Egal ob PKW oder Motorrad. Egal ob Motorüberholung, Elektronik, Karosseriebau oder Sattlerarbeiten.

 

 Aber bei Inspektionskosten von 800€ bei nem Motorrad würd ich mir die Kugel geben:o.. Aber vieleicht nur meine Sichtweise-ich kenns ja net anders. Für jemand dem die Möglichkeiten oder das Geschick fehlen gehts sicher net anders.  Ich musste nur damals einmal mein Auto in die Werkstatt geben,das war 1994 und ich im ersten Lehrjahr... 

 

 

Gruß Peter

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 29.3.2017 at 09:41 schrieb Ceri:

...

Wenn die Ventile eingestellt wurden, sollte auch das Ventilspiel notiert werden, um spätere Abweichungen nachvollziehen zu können.

 

Das sehe ich genau so!

Die Prüfung des Ventilspiels sagt etwas über den Zustand des Motors aus. Später ist das wichtig. Das kann natürlich nur Sinn machen, wenn die Ergebnisse protokolliert werden!

 

Eine  Ventilspielkontrolle- oder Einstellung  berechnen, aber darüber kein Protokoll aushändigen wollen/können, ist in meinen Augen sehr verdächtig und sollte nicht hingenommen werden!

 

Gruß Rheinweiss

Link to comment
Share on other sites

Ich finde das man im Süden nicht unbedingt mehr zahlen muss! Sicherlich kommts da auf die Werkstatt drauf an!!

vor 8 Stunden schrieb diesie:

Hallo Ceri,

laut Wartungsplan gibt es überwiegend nur Prüfpunkte. Rein gewechselt wurde nur Öl mit Filter und der Kettenschleifschutz. Bremsflüssigkeit wurde keine gewechselt steht erst nach 2 Jahren an. Beim Triumph Diagnose-Tool Bericht war alles erfolgreich.

Im Tacho wurde noch ein Insekt entfernt, diese wurde laut Händler aber nicht berechnet ( Garantie ) keiner wuste wie es da hinein kam.

Daher würde mich mal interesieren wieviel AW Triumph für die 10 000er Inspektion vorgibt. Berechnet wurden 35 AW

 

Mich würde ja interessieren warum jetzt schon der Kettenschleifschutz gewechselt wurde ?

 

Ich für für meinen Teil bin ganz zufrieden mit meinen FTH ??

Hab gesamt 248,73€ (+ 5€ Kaffeekasse ?) gezahlt und denke das ich mich im normalen Rahmen bewege!? ??

 

 

Gruß Björn 

IMG_8159.JPG

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

hatte meine Maschine Anfang April zu ersten Jahresinspektion bei 7098 km. Die Gesamtkosten bei dem einzigen Triumphhändler hier in München hielten sich mit 224,60 Euro brutto im absolut fairen Bereich.

Die meiste Batzen geht eh für die Arbeitszeit drauf. Eine AW (6 min) kostet 10,90 Euro brutto.

Völlig normal im Münchner Raum.

Protokoll wurde selbstverständlich ausgehändigt und erklärt. So gehört es sich auch.

 

Ich komme mir ganz gut aufgehoben vor.


 

Das die Kosten bei der 20.000 er Inspektion aufgrund des abzarbeiteneden Wartungsplan höher sind ist klar.

 

Wenn ich das Geld nicht für einen anständigen Service übrig habe, kann ich aber auch gleich zu Hause bleiben.

Hobbies kosten nun einmal.

 

Ich wünsch allen allzeit gute Fahrt.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Jahresinspektion bei 13800 km. Kosten 165,00 €. Ölfilter musste nicht gewechselt werden, da nur ca. 5000 km gefahren.

 

Scheibner & Olk in Braunschweig

Link to comment
Share on other sites

...wirklich beachtlich wie unterschiedlich die Inspektionskosten ausfallen. Ich habe Anfang des Jahres im bayrischen eine Vorführtiger gekauft, da ich es nicht so dick habe, hatte ich dort den Händler nach den bald anfallenden Kosten für die 10000der Inspektion gefragt. Die Antwort: ca. 200 - 250€ (+/- ein paar €).

Inklusive einem Satz Reifen mit Montage (Reifen 210€ + MwSt.) waren es dann hier vor Ort bei meinem Heimathändler satte  730€. Da war ich echt platt! Jetzt ist es so, dass ich schon bei meinem früheren Tigers den Eindruck habe recht hohe Inspektionskosten zu haben. Ich schob das mal auf die Marke. Zu meinem Händler habe ich eigentlich ein recht hohes Vertrauensverhältnis und glaube nicht, da immer über's Ohr gehauen zu werden.

Naja, wenn die Garantie rum ist, schiebe ich die Intervalle wieder und mache mehr selbst...

Grüße, Bernd

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 13.5.2017 at 01:05 schrieb XC-Peter:

Hallo!

 

Wenn ich mir so die ganzen Preise so ansehe bin ich doch froh, das ich den Beruf als gelernter Kfz-Mechaniker ausübe, in einer freien Werkstatt (mit Motorrad Anteil)  arbeite und meine Wartungs und Reparaturarbeiten immer selbst machen kann. Egal ob PKW oder Motorrad. Egal ob Motorüberholung, Elektronik, Karosseriebau oder Sattlerarbeiten.

 

 Aber bei Inspektionskosten von 800€ bei nem Motorrad würd ich mir die Kugel geben:o.. Aber vieleicht nur meine Sichtweise-ich kenns ja net anders. Für jemand dem die Möglichkeiten oder das Geschick fehlen gehts sicher net anders.  Ich musste nur damals einmal mein Auto in die Werkstatt geben,das war 1994 und ich im ersten Lehrjahr... 

 

 

Gruß Peter

 

 

 

Dem kann ich nur beipflichten!

 

Jeder soll gerne sein Geld verdienen, aber es muss in Relation stehen!

Hatte heute einen Termin zur 10.000 Km Inspektion und fragte bei Ankunft nach Dauer und Kosten.

Die freundliche Antwort: 3,2 Stunden und mindestens 300,-€ !

 

Ähm-, was macht ihr denn da alles? (War meine Frage.)

Antwort: Alles was Triumph vorgibt.

 

Toll!

Habe mir die Liste zeigen lassen und denen erklärt, das ich das selber in der halben Zeit abarbeiten würde.

(Habe bisher alle neuen Moped's nur zur ersten Inspektion gebracht und anschließend sämtliche Arbeiten selber gemacht.)

Bin nicht bereit für so ein paar Prüfarbeiten und lächerlichem Ölwechsel so viel Kohle rauszuhauen!

 

Bin nun am Überlegen noch andere Händler zu Kontaktieren.

(Man will ja eigentlich noch etwas von der Garantie behalten.)

Zumal ich auch noch den scheiß Reifendrucksensor reklamieren muss.

 

Aber wie gesagt, wenn ich hier so lese wie viel Kohle die Leute für eine lächerliche Inspektion so abdrücken,

könnte ich nur ko....!

 

Jedenfalls habe ich die Werkstatt ohne Inspektion verlassen und ihnen mitgeteilt das dieses Moped das Dritte und letzte Moped war,

was ich dort neu erworben habe.

 

Man muss auch mal ein Zeichen setzen!

 

Zumal diese "Experten" bei der 800 Km Inspektion schon vergessen hatten die Ölablaßschraube festzuziehen!!!

 

Dilettanten! ;)

 

 

Link to comment
Share on other sites

Tja Old Faithful...das ist das Problem des :D...alle wollen beim Neukauf 10-15 % und die 1. Inspektions frei...irgendwo müssen die ihr Geld auch verdienen :wistle:

...aber mach dir nix draus...ich mache bei unserer 800er inzwischen auch alles selber ;)

Edited by tourerthomas
Link to comment
Share on other sites

Werde ich in Zukunft auch wieder die meisten Sachen selbst machen, und wenns ans eingemachte geht habe ich einen Schrauber meines Vertrauens. Nicht allein wegen des Geldes, ich habe einfach kein Vertrauen zu meinem Vertragshändler mehr. Und bei der Qualifikation der Mechaniker bin ich mir auch nicht ganz sicher. Beim 10000er haben sie mir z.B., das angeblich zu strenge Lenkkopflager gelockert, nach ein paar hundert Kilometern bin ich wieder zum anziehen hingefahren weil der ganze Vorderbau bei jeder Gullideckel Überfahrt und jeder Bremsung geknackt hat.

Da pfeife ich auf die Garantie, bei mir steht jetzt dann der 20000er an. Wegen des Lenkkopflagers meinte der Werkstattmeister nach einer Probefahrt, da fahren andere mit einem lockeren rum, und merkens nicht mal. TOLL

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Old-Faithful:

Aber wie gesagt, wenn ich hier so lese wie viel Kohle die Leute für eine lächerliche Inspektion so abdrücken,

könnte ich nur ko....!

 

Bei genauer Betrachtung ist eine kleine Inspektion ja nichts anderes, als ein Ölwechsel für 350,-€ und die Garantieverlängerung die Verpflichtung, solche Preise über Jahre hinweg zu akzeptieren. 

 

Gruß Rheinweiss

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Garantie ist wohl das einzig beherrschende Argument bei dieser Problematik.

 

Ist es wirklich sinnvoll, darauf zu verzichten? Alleine der Austausch des Sensors des TPMS hätte in etwa die Kosten der 10'er Inspektion ausgemacht. Also könnte ich im Umkehrschluss sagen, ich habe die Kohle wieder drin.

 

Natürlich bleibt der Beigeschmack, natürlich köchelt es in einem hoch ... aber möchte man die Garantie erhalten, hat man wohl kaum eine Chance. Auch der Wechsel zu einer anderen Vertragswerkstatt dürfte hier keine/kaum Verbesserung bringen. Zum einen, warum sollte man ohne Not die Preise senken, zum andern bekommen die FTHs auch enorme Vorgaben durch Triumph, die es umzusetzen gilt. Da wird schon mal eben ein neuer Fassadenanstrich gefordert, weil die Farbe nicht mehr zum Design der Marke passt ... plötzlich. Woher soll die Kohle kommen? Beim Neukauf "weinen" wir ja auch meist nach dem besten Preis ...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb TecCreator:

Die Garantie ist wohl das einzig beherrschende Argument bei dieser Problematik.

 

Ist es wirklich sinnvoll, darauf zu verzichten? Alleine der Austausch des Sensors des TPMS hätte in etwa die Kosten der 10'er Inspektion ausgemacht. Also könnte ich im Umkehrschluss sagen, ich habe die Kohle wieder drin.

 

Natürlich bleibt der Beigeschmack, natürlich köchelt es in einem hoch ... aber möchte man die Garantie erhalten, hat man wohl kaum eine Chance. Auch der Wechsel zu einer anderen Vertragswerkstatt dürfte hier keine/kaum Verbesserung bringen. Zum einen, warum sollte man ohne Not die Preise senken, zum andern bekommen die FTHs auch enorme Vorgaben durch Triumph, die es umzusetzen gilt. Da wird schon mal eben ein neuer Fassadenanstrich gefordert, weil die Farbe nicht mehr zum Design der Marke passt ... plötzlich. Woher soll die Kohle kommen? Beim Neukauf "weinen" wir ja auch meist nach dem besten Preis ...

Sorry, aber einen neuen Fassadenanstrich werde ich nicht mit meinem Kundendienst finanzieren.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Maenix:

Sorry, aber einen neuen Fassadenanstrich werde ich nicht mit meinem Kundendienst finanzieren.

 

Ist ja okay, keiner wird gezwungen, die Garantie in Anspruch zu nehmen.

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb TecCreator:

Die Garantie ist wohl das einzig beherrschende Argument bei dieser Problematik.

 

natürlich ist es das. Ich habe meinen Tiger gebraucht bei einem Triumphhändler gekauft mit 4 Jahren Garantie, die ich allerdings nur kriege wenn die Services bei ihm gemacht werden. Im Endeffekt finanziere ich die Garantie damit quasi selbst, bin allerdings Vielfahrer, was sich im Lauf der Garantiezeit doch bezahlt machen könnte. 10000er Service war um die 320€ das 20000er war bei ca 850€,

da waren allerdings auch 6 Stunden Arbeitszeit auf der Rechnung.

Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb cptnkuno:

10000er Service war um die 320€ das 20000er war bei ca 850€,

 

Defacto würde/werde ich keine Inspektionskosten in Höhe von ~800.-€ akzeptieren. Das wäre für mich dann ebenfalls ganz klar der Ausstieg aus der s.g. Garantie.

Link to comment
Share on other sites

Heute von der 20.000er abgeholt, Triumph Löhmer / Rösrath-Lohmar bei Köln:

 

+ Ventile mussten eingestellt werden

+ Neue Bremsklötze vorn und hinten

+ Leihfahrzeug 25,-, aber sonst kam ich nicht weg

 

= 984,97 Euro.

:-((( Teures Hobby, so eine Mopete. 

 

Wollte mir die ausgebauten Shims geben lassen - geht nur für zusätzliche 11 Euro, da angeblich Eintauschobjekte. Nun ja.

 

 

 

 

IMG_4616.JPG

Edited by janandicgn
Link to comment
Share on other sites

Für die bei ausgebauten Shims nochmal was zu verlangen ist schon kreativ :o.

 

Und fur 75 € Arbeit beim Wechsel der Bremsklötze mach ich das gerne selbst!

 

Bitte nicht falsch verstehen, aber ich denke Teile fes Service kann man auch selbst machen.

Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten schrieb janandicgn:

selber machen ist halt immer schwierig, wenn das noch in der Garantiephase ist...

 

also Bremsbeläge wechseln beendet nicht die Garantie. Mache ich bei allen unseren Mopeds und noch nie irgendwelche Probleme gehabt.

(und Garantiefälle bei meiner alten EX hatte ich genug :unsure:)

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb olli72:

Für die bei ausgebauten Shims nochmal was zu verlangen ist schon kreativ :o.

 

Und fur 75 € Arbeit beim Wechsel der Bremsklötze mach ich das gerne selbst!

 

Bitte nicht falsch verstehen, aber ich denke Teile fes Service kann man auch selbst machen.

 

und die 75,- Euro sind netto...schon heftig :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Zitat

Für die bei ausgebauten Shims nochmal was zu verlangen ist schon kreativ :o.

 

Wie auf der Rechnung zu sehen ist, wird pro Shim 4,62 € aufgerufen - d.h. die Plättchen werden getauscht und weiterverwendet (unterliegen ja keinem Verschleiß).

Dass Neue mit 11 € in Rechnung gestellt werden ist dann natürlich verständlich.

 

Will jetzt kein Verständnis für die hohen Inspektionskosten zeigen (habe schon in diversen anderen Posts mich gegenteilig darüber geäußert), bloß der Posten ist nachvollziehbar.

 

Aber brutto knapp 100 € für den Bremsbelagwechsel zu nehmen (denn ich selbst gemütlich in einer halben Stunde erledige - mit reinigen, gangbar machen und Bremsflüssigkeitsstand anpassen) ist denke ich gut bezahlt.

 

Gruss

 

Peter

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb palm4ever:

 

Aber brutto knapp 100 € für den Bremsbelagwechsel zu nehmen (denn ich selbst gemütlich in einer halben Stunde erledige - mit reinigen, gangbar machen und Bremsflüssigkeitsstand anpassen) ist denke ich gut bezahlt.

 

 

... meinst du, das es beim :D so ablaufen würde???  Ich tippe eher auf, neue Klötze rein - drüber schauen - fertig.  Macht 100 € für 5 min. :wistle:

 

vor 10 Minuten schrieb palm4ever:

 

Wie auf der Rechnung zu sehen ist, wird pro Shim 4,62 € aufgerufen - d.h. die Plättchen werden getauscht und weiterverwendet (unterliegen ja keinem Verschleiß).

Dass Neue mit 11 € in Rechnung gestellt werden ist dann natürlich verständlich.

 

 

Warum darf ich dann die bei mir ausgebauten Teile nicht behalten?

 

Edited by olli72
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Warum darf ich dann die bei mir ausgebauten Teile nicht behalten?

 

Normalerweise schon - die Shims kommen aber wieder zum Einsatz, werden also weiterverwendet. Die Werkstatt hat dann einen Vorrat an Shims, aus denen Shims entnommen werden und die ausgebauten zugefügt.

 

Deshalb werden sie ja auch nicht mit Neupreis berechnet - die 4,62 € sind in dem Fall Tauschpreis..

 

Allerdings wird ja gerne unterschlagen, dass man beim Einstellen der Ventile oft die Shims untereinander tauschen kann und nur 1 oder 2 neue mit anderen Stärken braucht ?

 

Gruss

 

Peter

 

 

Link to comment
Share on other sites

Zudem der Freundliche vergessen hatte, nach zwei Jahren mal die Bremsflüssigkeit zu wechseln - muss also wieder hin, soll 80 Euro kosten....

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb janandicgn:

Lufi und Kerzen wurden nicht gemacht. Ist das denn Bestandteil der 20.000er?

 

Ja, ist Bestandteil...aber im Servicekit (1. Position auf der Rechnung) sollten die Teile enthalten sein und daher auch gewechselt worden sein.

aber was der Systemreiniger soll???...nur Geldmacherei.:unsure:

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb janandicgn:

Heute von der 20.000er abgeholt, Triumph Löhmer / Rösrath-Lohmar bei Köln:

 

+ Ventile mussten eingestellt werden

+ Neue Bremsklötze vorn und hinten

+ Leihfahrzeug 25,-, aber sonst kam ich nicht weg

 

= 984,97 Euro.

:-((( Teures Hobby, so eine Mopete. 

 

Wollte mir die ausgebauten Shims geben lassen - geht nur für zusätzliche 11 Euro, da angeblich Eintauschobjekte. Nun ja.

 

 

 

 

IMG_4616.JPG

Hallo,

in einer Stunde stellt die Werkstatt die Ventile ein?

Das halte ich für ein Gerücht. Es fehlt für die Ventileinstellung auch das Material 3 x O-Ring T3600188 Fluorocarbon (sind nicht im Servicekit enthalten). Sind die Abdichtungen der Kerzenschächte (wo der Nockenwellenträger gegen die Schächte abgedichtet wird, sollen immer gewechselt werden) abgedichtet. Und das von 6 Auslassventilen gleich 4 nicht stimmen sollen, ist schon komisch. Bei mir waren es nach 53710 Km nur zwei Shims. Der Rest konnte untereinander getauscht werden.Einlassventile waren immer in Ordnung.

 

Gruß

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hi Martin, ist natürlich für mich, der von Motoren-Technik nicht so die Ahnung hat, kaum nachzuvollziehen obs angemessen ist und tatsächlich es so gemacht wurde, wie es soll... Aber eines ist klar - wenn die Garantie vorbei ist, gehe ich zu einem freien Schrauber, der in der Szene nen guten Ruf hat....

Andi

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

vor 36 Minuten schrieb Tigerist:

Hallo,

in einer Stunde stellt die Werkstatt die Ventile ein?

Das halte ich für ein Gerücht. Es fehlt für die Ventileinstellung auch das Material 3 x O-Ring T3600188 Fluorocarbon (sind nicht im Servicekit enthalten). Sind die Abdichtungen der Kerzenschächte (wo der Nockenwellenträger gegen die Schächte abgedichtet wird, sollen immer gewechselt werden) abgedichtet. Und das von 6 Auslassventilen gleich 4 nicht stimmen sollen, ist schon komisch. Bei mir waren es nach 53710 Km nur zwei Shims. Der Rest konnte untereinander getauscht werden.Einlassventile waren immer in Ordnung.

 

Gruß

 

Martin

 

Interessant!

 

vor 19 Minuten schrieb janandicgn:

 

Hi Martin, ist natürlich für mich, der von Motoren-Technik nicht so die Ahnung hat, kaum nachzuvollziehen obs angemessen ist und tatsächlich es so gemacht wurde, wie es soll... Aber eines ist klar - wenn die Garantie vorbei ist, gehe ich zu einem freien Schrauber, der in der Szene nen guten Ruf hat....

Andi

 

 

Gute Idee.

Hast Du ein Protokoll des Ventilspiels ausgehändigt bekommen?

 

Gruß Rheinweiss

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Rheinweiss:

 

 

Interessant!

 

 

Gute Idee.

Hast Du ein Protokoll des Ventilspiels ausgehändigt bekommen?

 

Gruß Rheinweiss

 

Wurde bestimmt nicht gemacht. Mir fällt noch ein Fehler auf. Wofür oder was ist ist die Ablassdichtung?

Die Scheibe für die Ölablassschraube ist im Servicekit enthalten.

Bei meinem Tigerlein wurde bei 20000 Km das Ventilspiel geprüft (nicht eingestellt). Auf der Rechnung tauchten diese  3 x O-Ring T3600188 Fluorocarbon (die mann dafür nicht braucht) und eine neue Ventildeckeldichtung auf. Putzig war: bei 38000 Km wurde die Ventildeckeldichtung undicht (außerhalb der Garantie).

Als ich selber die Deckeldichtung gewechselt habe, ist mir aufgefallen, dass die Dichtung vorne an den Krümmern zwei Eindruckspuren hatte (also im vorderen Bereich nicht richtig auflag).

Das ist mit einer neuen Dichtung so nicht möglich. Für mich hatte es sich daher mit der Werkstatt erledigt. Die Geschichte mit den O-Ringen ist mir aber erst bei 53710 Km aufgefallen weil ich

selber die Ventile eingestellt habe und das Material bestellen mußte.

 

Noch ein Nachtrag: Es handelt sich bei meiner ehemaligen Werkstatt nicht um eine Werkstatt aus Hamburg

 

Gruß

Martin

Edited by Tigerist
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...