Jump to content

GSiberger

Supporter
  • Posts

    1,430
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    31

Everything posted by GSiberger

  1. Ja, keine Frage und du hast es mit "ärgerlich" gut beschrieben. Bzgl. Quickshifter habe ich mich gegenüber meinem früheren Motorrad leider auch nicht verbessert. Andererseits: Dies wusste ich bzw. wurde mir bei der Probefahrt sehr klar. (und jetzt nach fast 17.000km mit der Neuen - No Problem - ich kann es bei diesem Motorrad nicht ändern und habe mich damit arrangiert) P.S.: Vielleicht ist es gar nicht so einfach, für jeden Motor und für jede Antriebsart einen "sehr guten" Quickshifter zu bauen.
  2. ... Danke Geri, dies habe ich mir bei manch o.g. Post auch schon gedacht. Klar ist ein "ideal funktionierender Quickshifter" eine super Sache. Aber u.a. wegen eines schlechten oder weniger gut funktionierenden Quickshifters ggf. einen Motorrad-Kauf nicht in Betracht zu ziehen: -> Käme für mich persönlich nicht in Frage, denn da liegen bei mir die Prioritäten ganz woanders.
  3. zu 1: Somit logisch, dass sich "Andere" auch danach richten und mögliche Aussagen von Triumph dann überprüfen (ich erinnere nur bei der, ich meine 2018-er Tiger, gefakten PS-Angaben) zu 2: o.k., wäre sicherlich interessant diese "Durchzugsstärke" mit der ERSTEN Tiger Explorer zu vergleichen (denn danach ging es mMn mit dem Durchzug eher abwärts. (und ja, die GS hat u.a. eine Stärke und das ist ihr Drehmoment - diese Latte liegt sehr hoch) Und dies schreibt einer ,welcher mehrere Jahre Rocket gefahren ist.
  4. Kann ich pers. so auch bestätigen und möchte hier kurz einen Vergleich aufzeigen. (Vergleich insofern, weil ich die beiden unten genannten Motorräder gefahren bin, resp. fahre) KTM 1290 GT <- vs -> BMW 1250 GS Drehmoment: (beim Gasanlegen): egal ob nach den Kehren, nach einer Kurve, im Gang xxx usw. -> die beiden schenken sich in dieser Disziplin kaum bis keinen Meter. Aber beide verursachen in diesem Bereich nur "Dauergrinsen" Drehvermögen: dort, wo sich der Boxer nicht mehr gut "anhört" (obwohl er noch könnte), legt der große V2 der KTM nochmals 1 ..2 Briketts nach (und das resultiert mMn nicht nur an der Mehrleistung) ... hier merkt der Fahrer deutlich (-> bei BMW bitte schalten - bei KTM bitte weiter Gas geben) Aber eines muss an meiner Aussage auch bewusst sein. Bei den oben genannten Vorgängen bewegen wir uns fernab der StVO und hat somit für eine Reisemotorrad oder Sport-Tourer, für mich nicht unbedingt Prio1. Anmerkung zu Drehmoment (beim Gasanlegen) Für mich weitgehend ident. Aber bei der BMW läuft dies, ich sag mal, recht kultiviert ab. Und die KTM (vor allem in den unteren Drehzahlregionen) ist ein richtiger Rabauke (aber einer mit großem Charisma ... keine Frage) Somit bin ich auf meine erste Probefahrt mit der neuen Tiger 1200 (ideal GT) mehr als nur gespannt. Freue mich auch richtig darauf. Meine letzte Triumph war ja noch die Explorer (Bj, 2013) ... die, welche noch Drehmoment hatte ... (Aber mein Drehmoment-Empfinden kommt vielleicht auch daher, da ich vor der Explorer 3 Jahre Rocket gefahren bin.
  5. Das ist doch mal eine ordentliche Ansage und würde mich freuen, wenn Triumph dies in der Praxis auch so umgesetzt hat. Aber diese o.g. Aussage werden ich sicher im Laufe des Mai testen (habe dann ja den direkten Vergleich) P.S.: Ich bin vor 2 Jahren auch von > "170PS-V2-Motor" auf "136PS-Boxer" umgestiegen. Hatte bei dem Umstieg anfangs doch Bedenken, dass ich ich die > 30PS bei uns in den Alpen schmerzlich vermissen werde. Wie man(n) sich doch irren kann (Autobahn, welche ich nicht/kaum fahren, mal nicht berücksichtigt)
  6. .. genau gleich wie in den letzten Jahren ... und ich bin jährlich sicherlich 1 .. 3 mal in dieser Gegend (vor Ort wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird .. zumindest meine Erfahrung in den letzten Jahren)
  7. ... deine Frage hat nur 4 Wörter ... meine Antwort könnte aber sicherlich eine ganze Seite füllen. Ohne Schmäh - meine ich jetzt ernst. Solltest du mal in Österreich unterwegs sein (bevorzugt Mitte/West), dann kann ich dir sicherlich den einen oder anderen Fahrtipp geben. Die üblichen Verdächtigen an den Wochenenden mit "viel Rummel und Stau-Verkehr" lassen sich "fast immer" umfahren. P.S.: Und falls du die Dolomiten auch noch mitnehmen möchtest -> KLICK -> KLICK
  8. Gerhard, was soll ich dazu sagen - du hast absolut Recht Unser Land (Österreich) gehört sicherlich flächenmäßig nicht zu den Großen. Aber was Berge, Alpen, Motorradfahren, tolle Strecken/Kurven und Gastfreundschaft betrifft -> da bin ich überzeugt, sind wir vorne dabei (Man(n)/frau muss nur wissen wo "in Österreich bzw. du hast es im o.g. eh schon angedeutet) Somit psssst ... nicht weiter sagen.
  9. kann/konnte ich bei meiner Tiger Explorer (Bj. 2013/V13 VG) so auch bestätigen bzw. kann mich jetzt nicht unbedingt an Aussagen erinnern, wo es Probleme mit dem Grip gab. ... mhhh, nicht wirklich, obwohl ich noch nie mit der neuen Tiger gefahren bin. Aber ... was soll sich viel ändern? Die "erste" Tiger (V13 VG) hatte auch einen 150/70 R17 HR wenn ich mir die Leistungs-(137 PS) / Drehmomentdaten (121 Nm) und ggf. die weniger sensible Elektronik der "V13 VG" ansehe .. ... was soll da die NEUE Tiger 1200 z.B. nach den Kehren/engen Kurven mehr haben bzw. können? außer vielleicht, dass die Elektronik "feiner regelt" als die TEX von 2012 und somit einen möglichen Grip-Verlust "noch" besser im Griff hat.
  10. Hannelore und Jakob, Griaß enk und Servus nach Pettneu. Herzlich willkommen hier im Tiger-Forum. Viel Freude und Spaß mit eurer Tiger 1200 - das Tiger-Revier habt ihr ja direkt vor eurer Haustüre. Sonnige Grüße vom Bodensee (AT), Klaus
  11. Sorry @Biker-Walli aber hier muss ich vehement widersprechen, weil mMn deine Aussage nicht stimmt. Ich fahre bzw. bin zuletzt gefahren den CRA auf meiner KTM 1290 (>170PS) und auf meiner GS 1250 Und ich mag eher den flotten Fahrstil und fahre ca. 85% in den Alpen/Bergen (wohne ja quasi davor) Meine Meinung: Der CRA3 mag sehr wohl einen wilden Leistungseinsatz. Ist im Grenzbereich absolut gutmütig und sehr berechenbar inkl. genialer Haftung (trocken und nass) für einen Tourenreifen Und ja, an den seitlichen Flanken sieht er aus, als ob er sich auflösen würde -> tut er aber nicht. (zumindest ca. 5TS ... 6TS km auf meiner KTM und meiner BMW nicht) Traktionskontrolle: Sicherlich greift diese beim CRA3 ein ... aber doch sehr spät, was für einen guten Grip des CRA3 spricht. Und dies ist meine Erfahrung von meiner KTM und BMW, welche doch 'ordentlich' Drehmoment haben. Nix für ungut @Biker-Walli, aber deine Aussage konnte ich so nicht stehen lassen. Entweder hast du hier einen mangelhaften CRA3 erwischt, oder .... ??? Schöne Grüße vom winterlichen Bodensee, Klaus .. sorry, dass war meinerseits jetzt genug Off-Topic im CRA4 Thread. Werden den CRA4 sicherlich im Laufe des Spätsommers 'er'fahren.
  12. Ja, kann ich zu 100% zustimmen und kann die Aussage von @Biker-Walli nicht nachvollziehen. (bin bis dato 5 Satz CRA3 gefahren und diesen März kommt der 6. Satz drauf)
  13. o.k. .. ... ich habe o.g. auf der Seite von motorradonline.de gesehen und auch auf der österr. Triumphseite eben dieses gelesen
  14. ist mir ähnlich gegangen. Die neue Tiger 1200 kam für mich als 2013-er Explorer-Fahrer viel zu spät und somit bin auch ich nach 16 Jahren Triumph "schlussendlich" zu Weiß/Blau gewechselt. Viel Freude und Spaß mit deiner "TripleBlack" Ich habe mich für die "HP" entschieden und bereue es bis dato nicht im Geringsten.
  15. Habt ihr beide sicherlich auch Recht. Nur, 1 Liter Benzin wiegt ca. 750g. Bei 5 .. 6 Liter mehr oder weniger, reden wir dann von 3 .. 4 kg mehr oder weniger. Dann sind wir aber bei weitem nicht bei dem Schwergewicht, ich meine 260 ... 270 kg, der alten Explorer. Und was dann jeder für sich selbst an sein Motorrad "konfiguriert", hat vielfach mit dem Basisgewicht nicht mehr viel zu tun. Vor allem wenn viele, zumindest wie ich es auf den Straßen so sehe, auch bei der täglichen Tour mit voller Hütte inkl. Koffer fahren. Sind wir doch ehrlich, dann sind ohne Umschweife und ohne Kofferinhalt 20 .. 30 kg mehr "Zubehör" am Motorrad.
  16. Ich pers. finde gut, dass Triumph das Gewicht der neuen Tiger 1200 massiv gesenkt hat. und diesbzgl. auf dem Niveau der Mitbewerber liegt. Jetzt noch "Fahrdynamisch" ein paar "gefühlte" kg einsparen -> absolut der richtige Weg Es ist mir auch klar, dass mit voller Hütte das Gewicht und Preise von div. Marken auch noch heftig ansteigen kann. Und ob auf den Homepages mit "fahrfertig" immer das Gleiche gemeint ist, kann ich nicht beurteilen. Trotzdem ... Triumph Tiger 1200 GT Fahrfertiges Gewicht: 245 kg Basispreis: ab 20.450,- (Verkaufspreis AT) BMW R 1250 GS: Leergewicht fahrfertig, vollgetankt: 249 kg Basispreis: ab 19.850,- (Verkaufspreis AT) KTM 1290 Super Adventure S ? Gewicht fahrbereit: 243 kg (Info von 1000ps.at) Basispreis 2021: ab 21.349,- (Verkaufspreis AT) Ducati Multistrada V4: Fahrfertig: 240 kg Basispreis: ab 22.695,- (Verkaufspreis AT) Harley Davidson Pan America 1250: Gewicht fahrbereit: 245 kg Basispreis 2021: ab 18.995,- (Verkaufspreis AT)
  17. Wolfgang, sofern dann die Preispolitik in DE und AT und CH .... gleich wie in Spanien ist, dann kann ich mir deine Aussage gut vorstellen. z.B. ein 1250-er GS in Spanien hat auch einen -> Basispreis: 19.110,- (stellt sich die Frage, was Triumph hier mit der GT als BASIS mit 19.650,-" anbietet) Natürlich immer vorausgesetzt, das die o.g. Preise so auch stimmen. Morgen werden wir mehr wissen.
  18. Dient der allgemeinen Verwirrung der informierenden und/oder ggf. kaufenden Kundschaft. Da darf sich in Prospekten und auf der Homepage jeder aussuchen, was er möchte. Und wenn er es genauer wissen will, soll er warten, bis gewisse Zeitschriften Vergleichstest fahren. Ein paar Beispiele: Triumph Tiger 1200: wahrscheinlich Trockengewicht oder Fahrfertiges Gewicht <250 kg .... ??? BMW R 1250 GS Leergewicht fahrfertig, vollgetankt 249 kg KTM 1290 SAS Trockengewicht 220 kg Ducati MS V4 Fahrfertig 240 kg HD Pan America 1250 Gewicht bei Lieferung 229 kg / Gewicht fahrbereit 245 kg usw. usw. ... da ist für jeden etwas dabei
  19. .. Oli, kann mir gut vorstellen, dass das "Ziel von Triumph" klar definiert war/ist. Jedenfalls folgendes steht so auf der Homepage von BMW. BMW R 1250 GS
  20. .. d.h., DEINE o.g. Aussage mit "besten Motorrad aller Zeiten" beruht sicherlich auch auf Fakten. Frage mich nur, auf welchen Fakten gründen deine o.g. Aussagen. Also bist du die 1200 auch schon gefahren und hast Fakten und nicht nur Vermutungen für uns .. tzzzz
  21. .... und bzw. erst am 11/12/21 bei Triumph Allgäu. Bin mal gespannt auf die Neuerungen
  22. .. wer "richtig" lesen kann, ist klar im Vorteil ...
  23. Genauso sehe ich das auch und ehrlich, ist jetzt wirklich nicht mehr neu, dass BMW "vollausgestattet" seine Motorräder zu einem Test liefert. Somit darf JEDER Hersteller auch das eigene Motorrad mit Vollausstattung zu einem Test liefern. Und wenn man sich in der BMW-Community umhört, wird zum allergrößten Teil sehr gut bis vollausgestattet gekauft. Somit liefert BMW, mMn nur Motorräder zum Test, welche der größte Teil der BMW-Kunden auch kauft.
×
×
  • Create New...