Jump to content

FraBe

Supporter
  • Posts

    951
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

FraBe last won the day on April 15

FraBe had the most liked content!

About FraBe

  • Birthday 11/20/1966

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger Sport (NH01)
  • Fahrweise
    mal so, mal so
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    Köln
  • Interessen
    Moped fahren, schrauben, reden, träumen; kochen
  • Hier zum:
    Technik talk

Recent Profile Visitors

5,900 profile views

FraBe's Achievements

Helfende Hand

Helfende Hand (5/8)

115

Reputation

2

Community Answers

  1. ...... nun, interessant. Niemand hat bisher die Gabel bearbeiten lassen.... Okidoki. Wir werden es in Kürze wissen, da ich -----wahrscheinlich im Juli---- die Gabel komplett warten und in einem anpassen lassen werde Ziel ist eine Reduzierung des Federweges auf 130mm, da ich dann insgesamt mit der sehr gelungenen Geometrie (selbst bei den jetzt momentan deutlich zu schwachen Federn) sauber hinkomme (und sogar im Bereich "SAG dyn." mit dann härteren Federn noch über dem derzeitigen Niveau liege). Das ganze bleibt leicht keilförmig, aber ich gewinne immer noch um die 15mm nutzbaren Federweg). Danach ist das Teil eine ganz andere Hausnummer........ LG Frank
  2. ...jetzt ist das "ohmsche Dreieck" aber auch nicht für jeden verständlich und in der Praxis umzusetzen erst recht nicht Habe dafür ein (sehr mies sabilisiertes) Netzteil mit ca. 13,8 V (passt also) und Messgerät. LG Frank
  3. Hi Leute, @SW-Tiger: Hut ab, astreine Antwort in einem Fahrwerks- (Gabelsetup) Tread. "Ach, Einstellungen, Hardware, alles bullshit, "ich" fahre einfach" ..... @BuellXB12: Hi Andreas, was ist denn jetzt für eine Öl-Viskosität eingefüllt und wie hoch ist das Luftpolster (ZS/DS)? Interessiert mich mal. Kleine Anmerkung: Der (Indikator-) Ring schlabbert da so am gefühlten Durchschlagpunkt rum (sollte bei ca. 28mm vom Gabelfuss hochgemessen liegen). Tipp, voll ausfedern und die 140mm Federweg runter messen, mit Edding einen Strich ziehen. Kabelbinder anbringen und hoch schieben. Danach kannst Du nach jeder Fahrt sehen, wie weit Du vom Durchschlagpunkt weg bist (sonst hätte dieser Ring nämlich wenig.....) Gibt Wilbers denn die Werte für die (Grund-) Einstellung DS/ZS an? Wäre auch interessant. LG Frank
  4. So ist es! Michelin lässt ja nicht umsonst den Road 5 drin. Der Road 6 soll ein anderes Klientel bedienen, was ja auch ok ist. Aber im Sinne "sportlicher" ist der Road 5 hinten (auch und gerade in der Kombi mit dem Power 5 vorne) eine absolute Bank. LG Frank
  5. Hi Jungs, ist unfein, ok, aber dennoch zitiere ich mich mal selber. Nach 3 Tagen Spessart (850km) und am letzten WE gerade 3 Tage Rheingau/Taunus (750km) hat sich alles bewahrheitet, was ich "angefahren" und "vorausgesehen" habe. Absolut geile Kombi für mächtig schnell und rund.......... (Taunus/Rheingau einfach geil). Der Power 5 vorne rockt die Sache noch mals richtig. Reifen laufen "gleich", es passt super. Gibt nichts hinzuzufügen zu meinen Eingangsbericht. Laufleistung ist erwartbar recht hoch (noch nicht belastbar zu sagen). Absoluter tipp (und das meine nicht nur ich)! LG Frank
  6. .... Zumal die Feder nicht 2/3 linear und dann progressiv ist, sondern immer..... LG Frank PS: Im schlechtestem Fall hat die anfangs die 6.5 und tieeeef unten 9.5 Federrate. Sprich, statischen negativ Federweg wirst du eventuell hinbekommen, da die Feder nach SAG von 38mm genug Federrate hat. Aber worauf stellst du die DS/ZS ein? Bedenke, du fährst eine schnelle Kurve unter ZUG...... Und dann dieselbe beim Rollen......, oder im Schiebebetrieb.......
  7. Und übrigens, im WHB für die 1050er steht: Federweg Vorderradgabel 150 mm Empfohlene Gabelölsorte Showa SS8 Öl (SAE 10W) Gabelölstand (Gabel voll gespannt) bei eingebauter Feder 30 mm Ölfüllmenge (Trockenfüllung) 581 cm³ LG Frank
  8. Hi Uli, aha. Weißt zwar nicht den Füllstand, aber dass er anders ist schon? Ok, Scherz am Rande; folgend Auszug aus dem WHB der NH01: Der Ölstand wird bei voll gespannter Gabel und ausgebauter Feder von der oberen Fläche des Gabel-Außenrohrs aus gemessen. Gabelölstand (Feder ausgebaut und Gabel voll gespannt); Gabelölstand 81 mm 1. Befüllen Sie die Gabel mit Öl der in der Gabelöltabelle angegebenen Sorte bis zu einem Ölstand, der leicht über dem empfohlen Richtstand liegt. 2. Führen Sie mehrere Pumpbewegungen mit dem Gabel-Zusammenbau und dem Dämpfer aus, um eingeschlossene Luft herauszudrücken, spannen Sie die Feder anschließend vollständig und stellen Sie sie abgestützt in einer aufrechten Position ab. Lassen Sie die Gabel einige Minuten ruhen, damit sich das Öl setzen kann. 3. Stellen Sie die Skala auf dem 3880160-T0301 - Gabelölfüller/-entlüfter auf den ausgewiesenen Ölstand ein (den korrekten Ölstand finden Sie in der Gabelöltabelle oder der nachfolgenden Abbildung). Federweg Vorderradgabel 140 mm Empfohlene Gabelölsorte Showa SS8 Öl (SAE 10W) Gabelölstand (Gabel voll gespannt) 81 mm Ölfüllmenge (Trockenfüllung) 599 cm³ Vorderradgabel Durchstoß 35,5 mm von Oberseite Außenrohr bis Unterseite obere Gabelbrücke LG Frank
  9. So ist es Jürgen. War in meiner 1050er (von FRS bearbeitet) auch so. Serien Feder, links 15ner und rechts 20er. Luftpolster 100mm beidseitig. LG Frank
  10. Hi Leute, hat mal wer die Gabel bezgl verbauter Federrate vermessen lassen? Bitte nur ab NH01! Meine ist definitiv zu weich/gering. Bei meiner 1050 ABS hatte ich gemessene 6,5 N/mm 2 (und da kam dann eine sehr gut funktionierende 9,0 rein). Vom Gefühl her hat meine jetzige nun etwa ca. 7-7,5 (vom SAG stat her abgeleitet). Bitte nur tatsächlich Werte, nicht gehört, vermutlich, ich denke etc.....). Und es kommt definitiv keine progressive Feder rein. Rein linear. Und natürlich werden auch shim Pakete, Ventileinheiten für DS/ZS, Öl und Luftpolster sauber angepasst. Lieben Dank vorab. LG Frank PS: Und natürlich macht das wieder David.
  11. Moin, wie sach ich immer: 20min im Stand brubbeln lassen, dann sind die Anpassungen zurück gesetzt und so einiges ist wieder smoother Wenn du nur gemächlich dahin fährst oder Stadt etc. ist auch der Tour Modus sanfter (Sport springt schon deutlich harscher an, gerade in diesem Bereich). LG Frank
  12. Hi Dimi, Du solltest eine richtige Frage stellen, sonst gibt es auch keine zielführenden Antworten Hast du Probleme mit der WaPu/ÖPu? Wie äußert sich das? Was ist überhaupt dein Begehr? Ich habe hier in 10 Jahren nichts über Probleme diesbezüglich gelesen. Habe aber auch die Suchfunktion in der Sache nicht benutzt. Du? Zum Thema generell den Öldruck betreffend finde ich ich im WHB das: Öldruck (im Hauptkanal)2,76 bar Minimum bei 80°C Öltemperatur und 5.000 U/min Ein Teil des Öls wird über eine Bohrung im oberen Kurbelgehäuse und eine externe Verbindungsleitung direkt zum Zylinderkopf gefördert. Am Kurbelgehäuse-Ende der Verbindungsleitung befindet sich ein Öldruckwarnlichtschalter. Das im Zylinderkopf ankommende Öl wird über einen Ölkanal im Zylinderkopf-Gussteil, der Öl direkt zu den Nockenwellenlagern am Ritzel-Ende befördert, zu beiden Nockenwellen geleitet. Anschließend gelangt das Öl durch die hohlen Nockenwellen zu den anderen Nockenwellenlagern, den Tassenstößeln und den Ventilen. Der Öldruckwarnlichtschalter befindet sich am unteren Ende der Kurbelwellen-Ölversorgungsleitung. 10. Starten Sie den Motor und vergewissern Sie sich, dass die Öldruckwarnleuchte kurz nach dem Anlassen verlischt. Ergo, leuchtet nix ist der Öldruck ok. In Tuneecu finde ich diesbezüglich auch nichts. LG Frank
  13. Hi zusammen, gerade im Handbuch (NH01) einen interessanten Hinweis gelesen (wusste ich noch nicht): Der Scheinwerfer funktioniert nur, wenn die Zündung auf AN geschaltet ist und der Motor läuft. Ein anderer Weg, den Scheinwerfer einzuschalten ist, den Kupplungshebel anzuziehen und anschließend die Zündung auf AN zu stellen. Der Scheinwerfer bleibt an, wenn der Kupplungshebel losgelassen wird. Beim Drücken des Starterknopfs geht der Scheinwerfer aus, bis der Motor läuft. Interessant auch, um (m) einen kalten Lifepo anzuwärmen (frug mich bereits, wie ich das machen kann). LG Frank
×
×
  • Create New...