Jump to content

volcano

Supporter
  • Posts

    1,874
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    26

Everything posted by volcano

  1. Moin @Gummikuhfan Jürgen die Eindrücke sind Klasse. Noch mal eine Steigerung zum Bridgestone S22. Der Wohlfühlfaktor ist sofort auf den ersten Kilometern da, fast schon eine WOW Gefühl. Der Power GP geht wirklich so extrem leicht mit dem Tiger in die Schräglage das ich mich da tatsächlich erst einmal ein paar Kilometer daran gewöhnen musste. Top Grip, geschmeidiger, Spurtreue, Aufstellmoment, Eigendämpfung, Nässe und Laufleistung. Das SET in der Villa mussten wir ja leider wegen Corona absagen. Dafür waren wir Ostern in der Eifel und Luxemburg unterwegs. Morgens bei 8 Grad los fahren war völlig problemlos. Im Regen musste ich auch schon fahren, genauso kein Thema, Michelin ist ja dafür bekannt das sie Nass können. Auch hier gilt wie beim Bridgestone S22, der Reifen kann im Regen mehr wie ich oder die meisten von uns. Laufleistung, aktuelle hat er 2500 km gelaufen und noch über die hälfte an Profil. 6000 km sind daher gar nicht mal so unrealistisch. Was echt der Hammer wäre, das habe ich mit einigen Tourenreifen nicht geschafft. Nächste Woche geht es mit den Arbeitskollegen auf Deutschland Tour bis in den Bayrischen Wald danach schauen wir mal wie er dann aussieht. Ich habe mal ein Testbericht aus dem Netz kopiert welcher den Reifen perfekt beschreibt. Der Michelin Power GP ist der Nachfolger des Michelin Power RS, welcher in unserem Test nicht ganz so hervorragend angeschnitten hat. Dies hat sich mit dem Nachfolger jetzt jedoch geändert. Er wurde deutlich verbessert und ist jetzt definitiv eine gute Empfehlung. Wie sich der Reifen in der Praxis schlägt und für wen er sich anbietet, verraten wir im Michelin Power GP Test. Michelin Power GP Test Der Power GP von Michelin besitzt die 2-Komponenten-Mischung, jedoch statt Silika werden rennerprobte Russmischungen an der Laufflächenseite eingesetzt (analog dem RS). Durch die Änderung der Karkasse sind die teilweise aufgetretenen Auswaschungsprobleme am RS-Hinterrad, an den Übergängen der beiden Mischungen wohl gelöst, mangels Rennstrecke jedoch unsererseits noch nicht nachgeprüft. Im Michelin Power GP Testbericht erfahren Sie alles wissenswerte über den Reifen und für wen er gedacht ist. Griffigkeit auf trockener Straße Auf trockener Straße zeigt der Michelin Power GP was er kann. Der Grip ist dort hervorragend, jedenfalls sobald er auf Temperatur gekommen ist. Das geschieht in der Regel aber sehr schnell. Selbst bei feuchter Fahrbahn. Zu diesem Punkt aber gleich mehr. Der Power GP liefert stets ein sicheres Gefühl in jeder Schräglage. Griffigkeit auf nasser Straße Besonders gut verhält sich der Michelin Power GP bei Nässe. Hier macht das fahren richtig spaß und ist auch. sicher. Selbst bei etwas stärkerer Beschleunigung aus den Kurven heraus gibt es kein ausbrechen. Der Reifen zieht gut nach vorne weg und gibt stets ein sicheres Gefühl. Dies bestätigte auch ein Testfahrer von Mopedreifen.de, welche den Reifen ungewollt für eine längere Zeit im Regen testen musste. Bremseigenschaften Die Bremseigenschaften des Michelin Power GP sind gut. Hier erkennt man schnell, dass kurvenreiche Straßen sein Revier sind und der Reifen auf Höchstleistung ausgelegt ist. Im kalten Zustand liefert er ein fantastisches Ergebnis, umso heißer er wird, desto mehr nimmt die Bremseigenschaft ab. Das ist aber bei vielen Reifen so. Grundsätzlich hat der Power GP aber gut abgeschnitten und wurde deutlich verbessert. Fahrkomfort Der Fahrkomfort des Michelin Power GP ist sehr gut, ja schon beinahe hervorragend. Die Karkassen zum Michelin Power 5 sind identisch, aufgrund des weniger Gummi vorne und hinten am Reifen ist das Abrollverhalten etwas weicher. Sprich, er ist etwas komfortabler als der Power 5. So wie man es von den meisten der Michelin Motorradreifen gewohnt ist. Diese sind nämlich beinahe alle sehr weich. Reifenverschleiß / Laufleistung Die Laufleistung des Michelin Power GP ist an sich gut. Hier kommt es jedoch auf die Fahrweise darauf an. Er bietet zwar sehr gute Werte auf der Rennstrecke, dort ist die Laufleistung jedoch nicht die beste. Im Vergleich Zum Michelin Power RS wurde diese aber deutlich verbessert. Beim RS konnte man regelrecht zuschauen wir sich das Gummi löste. Fahrstabilität / Kurvenstabilität In den Kurven zeigt der Michelin Power GP seine Stärken. Selbst bei nasser Fahrbahn liefert er wie bereits erwähnt gute Ergebnisse. Auf trocknem Asphalt und bei guter Temperatur liefert er aber fantastische Ergebnisse in Kurven. Michelin Power GP Erfahrungen Nicht nur wir, sondern auch viele Testfahrer haben sehr gute Erfahrungen mit dem Michelin Power GP gemacht. Auch die Jungs von Mopedreifen.de haben den Reifen in höchsten Tönen gelobt. Diese bestätigten unsere Meinung, dass es sich um eine sehr gute Verbesserung gegenüber dem Vorgänger handelt.
  2. Moin zusammen, gestern gab es den Saisonauftakt im Sauerland bei fast Kaiserwetter. Wie immer im Gasthof Spelsberg in der Nähe von Altena. 15 Tigerristi plus Besuch vom Oberbergischen Stammtisch von @Tiger-Rudiund Family. 3 neue Tiger Fahrer waren auch dabei. Nach dem Frühstück ging es auf meine Hausstrecke im Sauerland, fast nur Nebenstrecken also kaum Verkehr. Der Rückweg ging dann von der Bigge durch das Bergische Land bis in den Ruhrpott hinein. Der nächste Stammtisch ist am 24. Juli 2022
  3. Moin, kleines Update. Tina Marco Uli Uschi Norbert Andreas Heike Giesela Sabine Gerd Ralf Tobias Andrea
  4. @eickerberger Moin Uli, ich hatte auch das Problem, nach dem Service bei der nicht genannten Firma schlug die Gabel durch. Also noch mal die Gabelrohre hingeschickt, alles durch gesprochen und auf Kulanz waren sie innerhalb von 4 Tagen zurück. Das Luftpolster wurde um 20 mm verringert und Öl mit anderer Viskosität genommen. Jetzt ist es wie es sein soll. Wir sehen uns Sonntag beim Stammtisch.
  5. Moin, kleines Update. Tina Marco Uli Uschi Norbert Dietmar Heike Giesela Sandra Volker Ralf
  6. Moin, das sieht ja bis jetzt noch überschaubar aus. @Heike Treffpunkt 9:15 Uhr Aral Tanke Beverbach Klick mich an! auf der A40. Tina Marco Uli Volker Ilona Uschi Norbert Heike
  7. Moin @BenediktSchramm hier bist Du in guten Händen. https://www.msgmotorrad.de/
  8. Moin @Tiedchen willkommen im Forum. Vielleicht ist das ja was für Dich.
  9. Moin @retriever, wir haben im Freundeskreis alle die 7er GoPro weil Du da noch die Scheibe vor der Linse einzeln tauschen kannst. Fliegt der bei der 8er was dagegen muss das ganze Gehäuse getauscht werden. Das Hypersmooth arbeitet da auf dem Motorrad schon fast zu gut, empfohlene Auflösung ist 2,7k mehr brauchst Du nicht. Hier mal eines von vielen Videos zu dem Thema.
  10. Moin @xxltiger, kannst alles dran lassen brauchst nur eine Schraube entfernen die wahrscheinlich mit Dreck zugestopft ist. Teil Nr 6. ist der Schalter.
  11. Deine Frage ist schnell beantwortet. Steht alles hier in diesem Thread, ab der 1. Seite (mit Bilder) und natürlich nicht erst ab Seite 4. Ich habe den Umbau auch schon gemacht und wenn man nicht zwei linke Hände hat geht das wirklich Problemlos. Viel Spaß beim schrauben.
  12. Moin, mit Ruhrpott war Jürgen schon gut dabei. https://www.tank-entrosten-herne.de/ Die haben einen ganz guten Ruf hier im Pott.
  13. Moin zusammen, die Ruhrpott Sauerland Stammtische sind jetzt in den Sommer Monaten wieder in Altena. Bitte einfach dem Link folgen. https://tigerhome.de/index.php?/forum/104-sauerlandstammtisch/
  14. Hallo zusammen, der nächste Stammtisch steht an. Wir wechseln wieder ins Sauerland mit dem Stammtisch nach Altena um von dort auch eine Tour starten zu können. Wie immer im Gasthof Spelsberg am Großendrescheid oberhalb von Altena. Ca 5 Minuten von der A45 Ausfahrt Lüdenscheid-Nord entfernt. (Genau ab hier beginnt auch die Sperrung der A45) Man kommt dort auch gut mit dem Auto hin (Bei schlechtem Wetter z.B.) Der Link zum Gasthof Spelsberg, einfach anklicken. Die Adresse: Gasthof Spelsberg Großendrescheid 17, 58762 Altena Wir treffen uns am Sonntag den 15. Mai 2022 um 10 Uhr dort zum Frühstück !!! Hoffen wir mal auf schönes Wetter, damit wir Anschließend eine schöne Sauerland Tour fahren können. Die Anmeldung sollte bis den Freitag davor erfolgen damit Tina die Personenzahl durchgeben kann. Sollte es wider erwarten doch regnen treffen wir uns trotzdem, halt dann nur zum Frühstück dort. Die Ausfahrt. Die Tour ist natürlich eine Tagestour und wir sind erst am Abend wieder daheim. Der ein oder andere ist auch mal nur ein Stückchen mit gefahren. Das ist selbstverständlich auch kein Problem. Mit ausreichend Pausen in netten Location. Schaut mal vorbei. Tina Marco 
  15. Moin, noch eine Woche Motorrad Wetter wäre natürlich super. Aber Hauptsache wir können endlich mal zu einem Treffen fahren.
  16. Moin, da am Sonntag kurz vor zu Hause eine Schraube das Leben meines Hinterrads beendet hat, musste Ersatz her. Da ich immer noch Lust auf probieren habe, ist es der Power GP geworden. Sonntag bestellt, heute geliefert und gerade noch schnell aufgezogen. Direkt nach dem S22 habe ich dann ja auch einen guten Vergleich mit welchen Reifen die Katzenpfoten am geschmeidigsten sind. In 2 Wochen ist das SET 2022, nach dem Tiger Treffen werde ich dann berichten wie die ersten eindrücke sind. Gerade morgens wenn es noch kalt ist bin ich mal gespannt. @Gummikuhfan Profiltiefe Vorderrad 4,4 mm Hinterrad 5,6 mm
  17. Moin Jürgen, Noberts Antwort kann ich nur bestätigen. Absolut dicht bis heute. Den Pariser hatte ich auch zur Vorsicht drum. War aber unnötig.
  18. Moin, ich kann Norbert da nur bestätigen. Ende November habe ich die Batterie aus dem Tiger genommen, einmal noch geladen und dann wie all unsere Motorrad Batterien in unserer Besenkammer gelagert. Gestern aus der Besenkammer geholt, noch mal geladen und heute morgen eingebaut. Beim ersten dreh lief der sofort als hätte ich ihn gestern abgestellt. Somit ist die bereits 5. Saison mit der Bosch M6 TTZ14S-BS eröffnet. Von daher nach 5. Jahren auch meine klare Empfehlung.
  19. Moin @Tiggi Ich antworte mal für Tina, da ich ihr den Lenker ja montiert habe. Im übrigen fahre ich ihn auch auf meinem 1050er Tiger. Es geht um den LSL Tour Bar Lenker https://www.lsl.eu/128axb3 Falls Du zum SET kommst kannst Du in Natur sehen.
  20. Hallo @Meisterjäger hier in diesem Thread geht es ja um das Garmin Zumo XT mit integriertem Wlan Modul. Dementsprechend lässt sich das Zumo XT ohne Zusatz Software von Garmin über Wlan updaten. Zu allen anderen Garmin Produkten kann ich nix sagen. Zu den Basecamp Alternativen: Da hat natürlich jeder andere Ansprüche was eine Navigation Software für Funktionen haben muss. Basecamp ist schon Ok und ich komme sehr damit klar, besonders wenn man bedenkt das es nix kostet. Größtes Manko ist natürlich das es nicht mehr weiter entwickelt wird und nur noch mit Updates auf die neuen Geräte abgestimmt wird Was auch schon wie im letzten Jahr reichlich in die Hose geht. Hat ja bei vielen für reichlich Frust gesorgt hat. Ich persönlich nutze für unsere beiden Navis (Zumo XT und TomTom Rider 550) MyRoute-App Die zusammen Arbeit mit dem Zumo XT ist ziemlich Perfekt. Andere Garmin Produkte kann ich auch hier mangels vorhanden sein nicht beurteilen. https://www.myrouteapp.com/de MyRoute-App kann man für 14 Tage kostenlos nutzen und alle Funktion ausprobieren. Hat auch einen eigenen Youtube Kanal https://www.youtube.com/c/Myrouteappforyou Das Tool nutzt genau wie Garmin das Kartenmaterial von Here we go, dazu noch die TomTom und OpenStreet Karten. Beim Planen stehen einem mehrere Schablonen wie Google Maps oder die Michelin Karten mit den Farblich markierten schönen Strecken zur Verfügung. Ist System Unabhängig, egal ob Linux, Windows, Mac, Tablett oder Smartphone. Aktuelle Baustellen sind dabei. Streetview ist dabei. Shaping oder Viapoints Gruppenaustausch der Routen usw Für den 14 März ist ein großes Update angekündigt. Anschauen lohnt sich auf jeden Fall. Dann gibt es ja noch als alternativen: Tyre https://www.janboersma.nl/gett/de_index.php Calimoto https://calimoto.com/de Kurviger https://kurviger.de/ und noch einige andere. So dann hoffe ich mal das es für Dich hilfreich war. Kannst natürlich gerne einen eignen Thread dazu öffnen.
  21. Da geht es ja in einem Rutsch da ja keine Kabelverbindung vorhanden ist. Zur Sicherheit stecke ich aber das Kabel in ein normales USB Netzteil.
  22. Moin Peter. Ja es waren die topographischen Karten und das Firmware Update, ich glaube mit insgesamt ca 2,3 GB an Daten. Erst wurden 2 Stunden Restzeit angezeigt, dann 30 Minuten und 15 Minuten und fertig. Real auf jeden Fall unter 30 Minuten. Und wie geschrieben lass mal die Garmin Software weg. Nach dem Update Debakel vom letzten Jahr mit Express und Basecamp hat man sich halt nach alternativen umgesehen und gefunden die sogar mit dem gleichen Kartenmaterial wie Basecamp arbeiten und viel mehr Funktionen bieten. Das ist aber ein anderes Thema. Im Wlan es auch wichtig das es vernünftig konfiguriert ist. Da das Zumo XT ja leider nur das 2,4 GHZ unterstützt, obwohl das 5 GHZ am Anfang beworben wurde. Bei vielen ist das 2,4 GHZ aber schon überfüllt, dann kommen noch die Nachbarn mit ihren belegten Kanälen hinzu, da gehen die Transferraten natürlich in den Keller. Das Garmin aber auch TomTom bei frischen Updates Server Probleme haben ist ja auch bekannt.
  23. Moin, ich war auch neugierig. Update per Wlan war in ein paar Minuten wie immer bis jetzt ohne Probleme erledigt. Garmin Express oder Basecamp nutze ich sowieso nicht. Routen spiele ich auch meistens per Wlan mit meinem iPad auf das Navi.
  24. Moin, das hat Breitling auch schon mal schöner umgesetzt. Klick mich!
  25. Moin @Grimmbart, ich kann Jürgen nur zustimmen und würde Dir eher den Tiger 1050 ab BJ 2010 bis BJ 2013 für Touren mit Sozia und Gepäck empfehlen. Wir haben beide Tiger in der Garage, also den Tiger 800er Onroad und 1050er. So wie Jürgen schrieb, den Gewichts unterschied beim Rangieren merke ich nicht wirklich. Dafür ist beim 1050er der Motor (mit ein paar Handgriffen sind auch mehr PS drin) wesentlich Souveräner, das Fahrwerk wurde bei den Modellen ab 2010 überarbeitet und ist auch Sozia tauglicher und der Knie Winkel ist wesentlich angenehmer bei langen Beinen im Vergleich zum 800er. Der 1050er ist auch eigentlich bei vernünftiger Wartung unkaputtbar. Einige hier, mich eingeschlossen haben die 100000 km schon lange überschritten. Natürlich fahre ich auch ab und zu mal den Tiger 800, alleine sind die 95 PS sicherlich völlig ausreichend und machen auch richtig Spaß. Aber mit Sozia und Gepäck z.B. durch die Dolomiten würde ich mir mit dem Tiger 800 nicht antun wollen. Das Fahrwerk ist im Single Betrieb schon Grenzwertig. Liegt bei mir natürlich auch daran das ich den deutlichen PS unterschied gewohnt bin. Wichtig ist halt beide Probe fahren. Viel Erfolg
×
×
  • Create New...