Jump to content

Axel8555

User
  • Posts

    63
  • Joined

  • Last visited

About Axel8555

  • Birthday 04/15/1957

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 1050, MV Brutale 1090
  • und
    Moto Morini Corsaro 1200
  • Fahrweise
    sportlich flott
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    D-46286
  • Interessen
    Sport und Technik
  • Hier zum:
    Technikaustausch und -lernen

Recent Profile Visitors

1,193 profile views

Axel8555's Achievements

Beteiligt sich

Beteiligt sich (3/8)

6

Reputation

  1. Update zum Motorrattern zwischen 2.500 und 3.000 U/min. beim beschleunigen. Hatte die Luft-/Kraftstofftabelle des Maps 20621 weiträumig angefettet und damit nur Konstantfahrruckeln erreicht. Der Motor konnte das also nicht verarbeiten und die Lambda-Sonde fing wahrscheinlich an zu regeln. Also wieder zurück. Aktuell habe ich eine moderate Anfettung zwischen 2.400 und 3.000 U/min von 14,0 über 13,8 auf 13,7, für Drosselklappenwinkel von 4-15%. Der Effekt scheint nicht besonders groß, aber das Rattern scheint nicht mehr so ausgeprägt zu sein. Ich kann mir natürlich das auch nur einbilden. Der nächste Schritt wird sein, den Drehzahlbereich nach unten und zu kleineren Drosselklappenwinkeln zu erweitern. Ich sehe noch das Problem, dass Drosselklappenwinkel nicht gleich Drehgriffwinkel sein muss, zumal ich einen anderen Gasgriff mit größerem Radius (etwas kürzerer Drehweg) montiert habe. An der Zündungstabelle habe ich noch nichts geändert, wohl wissend, dass in dem o.g. Bereich die Frühzündung anfängt, deutlich anzusteigen, deutlicher als bei kleinen und großen Drosselklappenwinkeln. Kommentare bitte gerne an mich. Alex hast Du dazu Anregungen? Gruß, Axel
  2. Hi Stefan, da bin ich ganz bei Dir. Werde den Kettendurchhang aus o.g. Grund wieder vergrößern. Oft genug hält das Lager, aber das Gehäuse wird oval. Das ist dann der Worst Case. Mein Motor ruckelt nicht, sondern rattert. Mit dem 20621er Map, angefettet wie oben von Alex beschrieben, ist das Rattern weg, aber der angefettete Breich ist noch zu groß, sodass die Lampda-Sonde zu viel regelt. Werde nun dieses Map nur in dem ganz engen Bereich von 2.500 - 3.000 U/min anfetten. Das kommt gleich - werde berichten. Gruß, Axel
  3. Hallo Tiger-Bändiger, danke für Eure konstruktiven Vorschläge und Erfahrungen zu meinem oben geschilderten Ratterproblem. Ich fasse mal die drei genannten Ursachen für das Motorrattern zusammen: Zu großer Kettendurchhang Zu magerer Motorlauf durch das aufgespielte Mapp (Original Triumph) Gelängte/verschlissene Steuerkette Zu 1) Habe heute den Durchhang reduziert, sodass ich aufgesessen noch etwa 20 mm Luft am unteren Kettentrum habe. Keine Veränderung bei den Geräuschen gegen das von mir üblicherweise eingestellte Spiel. Zu 2) Habe inzwischen das Mapp 20621 (für SE-Modelle) für Aftermarket Silencer und Sekundärluftsystem (95 ROZ) eingespielt. Das Motorrad läuft generell klasse damit. Dieses Mapp operiert mit deutlich weniger Frühzündung bei niedrigen Drehzahlen. Daher habe ich es ausgesucht. Der Motor rattert damit definitiv bereits weniger, wenn ich aus niedrigen Drehzahlen beschleunige. Allerdings ist es heute 10 Grad kühler im Vergleich zu den letzten Tagen. Die Nagelprobe kommt bei höheren Umgebungstemperaturen. Markant ist übrigens, dass die gängigen Mapps immer die gleiche Luft/Kraftstofftabelle benutzen. Diese werde ich im nächsten Schritt für den kritischen Drehzahlbereich anfetten und glätten wie von Alex oben vorgeschlagen. Alex, das war denke ich ein guter Anschubser, um das Problem 'zu packen'. Zu 3) Einen Steuerkettentausch werde ich bei aktuell 47 Tkm auf der Uhr erst angehen, wenn bei Punkt 2 nichts raus kommt. Ein neuer Jabusch-Kühler kommt ja auch noch in der kommenden Woche. Hilft vielleicht auch gegen hohe Motortemperatur und Beschleunigungsklingeln. Freue mich auch weiterhin auf Eure Hinweise und Anregungen, auch im Sinne von 'mach das bloß nicht, das geht schief'. Bis jetzt haben mich Eure Vorschläge auf jeden Fall vorangebracht. Grüße und Danke, Axel
  4. Hallo Bernd, ist dieses neue Update nur beim Triumph-Händler zu bekommen oder auch im Netz? Die TuneECU-Seite stellt ja keine neuen Maps mehr ein. Gruß, Axel
  5. Hallo Alex und Marco, arbeite mich gerade in die Kraftstoff-/Lufttabellen etc. ein. Habe als erste Test-Maßnahme ein älteres Map von 2016 eingespielt - und siehe da, das Rattern wurde trotz Hitze auf einer 250 km-Testfahrt deutlich weniger. Werde als nächstes die Maps bezüglich der Luftzahl vergleichen. Da müsste ja was zu sehen sein. Den Tipp von Marco mit der Kettenspannung werde ich auch noch verfolgen. Gruß, Axel
  6. Hallo Alex, das ist doch mal eine Arbeitsanweisung! Da kann ein Ingenieur was mit anfangen. Werde mich dem Problem in Kürze widmen. Zusätzlich werde ich noch einen Jabusch-Kühler installieren. Danke für Deine Hilfe, Axel BTW Den Corsaro kriegt man auch hin. Zieht ab 2.500 U/min. los, dass sich der Asphalt wellt. Klappt aber nur ohne Lambda-Regelung
  7. Hallo Alex, ich habe keinen rauen Motorlauf. Dass es sich um Klingelgeräusche wegen magerem Lauf und Frühzündung handelt ist gut möglich. Ich spiele zwar Maps seit Jahren hin und her, habe aber noch nie ein Map modifiziert. Hast Du ein Screenshot für mich, wo die von Dir vorgeschlagenen Mods eingreifen müssen. Damit würde ich es versuchen. Gruß, Axel
  8. Hallo Marco, danke für Deine Idee mit der Kette. Aber die auftretenden Geräusche kann eine Kette nicht erzeugen. Die Geräuschquelle ist der Motor, also vorn. Gruß, Axel
  9. Hallo Gemeinde, habe da ein sehr unschönes Problem! So ist mein Tiger aufgestellt: Erstbesitz, Bj. 2008, 47.000, Wartung durch mich. Seit ca. 8-10 Jahren Shark Conic, Toms Luftfilteranpassung, Map 20542, Spal-Ventilator. Die Ventilspiele sind eher am oberen Ende eingestellt. Dabei ist ein Auslassventil bei 0.32 und ein Einlassventil bei 0.21 mm, also etwas weiter. Gemessen habe ich die Spiele alle bei 35 Grad. Der Motor läuft insgesamt klasse, ist mit Uhren synchronisiert. Temperaturanzeige 5 Striche, 6 bei langsamer Fahrt in der Stadt, wenn der Lüfter läuft. Durchschnittsverbrauch bei zügiger Landstraßenfahrt 5.9 ltr.. Problem: Insbesondere bei Hitze (letzte Woche in der Pfalz/Vogesen) rattert es vom Motor beim eher untertourigen Beschleunigen zwischen 2.500 - 3.000 Touren. Nach runter schalten ist das Rattern natürlich weg. Insgesamt macht der Motor diese Geräusche bereits in der dritten Saison. Verändert wurde nichts. Das Geräusch klingt nicht unbedingt wie Beschleunigungsklingeln, aber wer weiß das schon so genau. Oberhalb der Drehzahl dreht der Motor sauber und flott aus. Dieses Rattern hat der Motor früher absolut nicht gemacht. Meine Frage nun an die Schraubergemeinde: -- Gibt es Erfahrungen bei solchen Geräuschen, die auf Bauteile wie Kettenspanner, Steuerkette oder ähnliches hindeuten, oder werden die Ventile eher im mittleren Bereich der Ventilspieltoleranz eingestellt? Bei anderen Motoren ist das so. -- Kann das eventuell auch was mit einem sich zusetzenden Kühler zu tun haben, sodass der Motor insgesamt heiß läuft und es dann klingelt. Der im Forum genannte Kühlerbauer Jabusch hat im Winter leider nicht liefern können. -- Aktuelle kann man ja von Problemen mit der Steuerkette von andere Forumsmitgliedern lesen, aber dann bei doppelter Kilometerleistung. So, viel Schreiberei! Ich freue mich auf Eure Antworten und werde dann auch Rückmeldung geben. Grüße, Axel
  10. Hallo Chris, sollte das Teil gänzlich schwarz und aus Gummi sein (auf dem Bild sehe ich einen Blaustich), dann könnte es sich um eine Unterdruckkappe handeln, die die Unterdruckstutzen an den Drosselklappengehäusen verschließt. Diese Dinger nimmt man ab, wenn man eine Synchronisierung durchführt, und steckt sie hinterher wieder bis zum Anschlag drauf. Gruß, Axel
  11. Hallo Gemeinde, habe bei meine MV Agusta Brutale und der Moto Morini Corsaro (größtenteils AMP) sehr deutlichen Einfluss durch Steckerkorrosion erlebt. Stecker bewegt und Kontaktspray rein und beide Motoren liefen erheblich besser. Welcher der Stecker es jeweils war, kann ich nicht sagen, da ich jeweils alle Stecker in einem Durchgang gereinigt habe. Ähnliche Probleme gibt es auch bei PKWs. Jetzt ist der Tischer dran. Meine hat nämlich seit Jahren (Bj. ´08) Vibrationen ab etwa 6.000 U/min.. Hat jemand Erfahrungen mit Steckerkorrosion gemacht? Freue mich auf Eure Rückmeldungen. Gruß, Axel
  12. Hallo Gemeinde, hier noch einmal eine Rückmeldung für die Statistikbesessenen. Die oben beschriebenen Osram H7 Night Racer +110 haben bei meinem Tiger mit Sportscheinwerfer 13.000 km gehalten. Die Lichtqualität war natürlich ausgezeichnet bis zu deren Tod. Kurios war allerdings, dass an einem langen Motorradwochenende Samstag die erste Birne starb und Sonntag dann die zweite. Schaut man positiv auf die Sachlage, kann man sagen, dass Osram bei diesen H7-Birnen sehr enge Fertigungstoleranzen hat. Vielfahrer sollten aber ab einer Betriebszeit von 10.000 km auf jeden Fall eine Ersatzbirne an Bord haben. Aber wer achtet schon, außer Statistikbesessene, so genau auf die nach Wechsel absolvierten km. Also, wer die hellen Leuchtfeuer fährt sollte generell Ersatz mitführen. Ich konnte zum Glück in dieser Situation im Hellen nach Hause fahren. Grüße, Axel
  13. ... oder mit der Originalhalterung an einer Haltekugel direkt an einer Lenkerklemme angeschraubt. Dann sitzt das XT direkt oberhalb des Tankrucksacks. Daher sehr einfache Bedienung während der Fahrt. Auf 1.800 km in einer Woche im Hessischen Bergland Ende Juni allerbeste Erfahrungen gesammelt. Grüße, Axel
  14. Hallo Andreas, danke für Deine Hinweise oben, sowie auch den Link zu Motorradonline. Dann werde ich mal an die Arbeit gehen. Gruß, Axel
  15. Hallo Gemeinde, wenn ich mir das WHB von Triumph zum Thema genau durchlese, dann verstehe ich die dortige Erläuterung so, dass man erst einmal den Wechsel so durchführt, wie es auch bei einer Maschine ohne ABS gemacht wird. Dann spricht das WHB vom Entlüften der ABS-Einheit durch Ansteuerung des Magnetventils. Mit Tuen ECU kann ich das Magnetventil jeweils für einige Sekunden öffnen. Den Entlüftungsvorgang kann man dann durchführen (pumpen, wenn das Ventil geöffnet hat). Danach soll man nochmals eine konventionelle Entlüftung der Bremsanlage durchführen. So, ich habe aber keine Luft im ABS-Modul! Habe das Modul auch nicht gewechselt etc.. Reicht in diesem Fall ein ganz normaler Wechsel der Bremsflüssigkeit ohne das ABS-Modul-Getöse? Hat jemand dazu Kenntnisse? Grüsse aus dem Ruhrpott, und bleibt mir ja gesund, Axel
×
×
  • Create New...